Mega--Bauprojekt für Winsen
"Ein neuer Supermarkt als Kundenmagnet für die City"

Diesen Bereich will Immobilienmakler Jörg Schröder neu bebauen  Fotos: thl/Schröder Immobilien
2Bilder
  • Diesen Bereich will Immobilienmakler Jörg Schröder neu bebauen Fotos: thl/Schröder Immobilien
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Immobilienmakler Jörg Schröder hat eine Vision für den Bereich Pott Peters/Knief/Schlossring

thl. Winsen. "Mir als gebürtigem Winsener liegt die Stadt sehr am Herzen. Deswegen möchte ich etwas verändern und die Innenstadt beleben", sagt Immobilienmakler Jörg Schröder und verspricht, dass der "Eingangsbereich" zur Rathausstraße ein "neues Gesicht" bekommt.
Pott Peters und Malerei Knief sind zwei bekannte Firmennamen. Schröder hat jetzt die Häuser der beiden Unternehmen an der Rathausstraße/Ecke Schlossring gekauft. "Es sind Traditionshäuser, die aber architektonisch nicht sehr hübsch sind", so der Immobilienfachmann. "Deswegen habe ich eine Vision."
Die beiden Gebäude sowie die angrenzenden Areale in Richtung Schlossring-Parkplatz sind Teil des Innenstadtentwicklungskonzeptes "Winsen 2030". Und genau diese knapp 10.000 Quadrameter große Fläche will Jörg Schröder jetzt überplanen. "Wir werden die alten Häuser abreißen und einen Neubau errichten - natürlich alles unter Beachtung der bestehenden Mietverhältnisse", sagt er. Derzeit laufen erste Gespräche, u.a. mit der Stadt und dem Landkreis.
In den Neubau soll im Erdgeschoss ein Supermarkt einziehen. "Das soll der neue Kundenmagnet für die City werden", so Schröder weiter. Nach seiner Meinung muss ein Versorger in der Innenstadt sein, um Kunden anzuziehen. "Das erreicht man weder mit einer Spielhalle noch einem Friseur oder Dönerladen. Seinerzeit wurde versäumt, Famila in die City zu holen. Die Folgen sieht man heute. Im Luhe Park ist immer Trubel, in der Innenstadt ist es eher ruhig, sie wird gefühlt immer schläfriger", meint der Investor. Der Vollversorger an dieser Stelle würde die Ecke aufleben lassen. "Wer dort einkauft, geht auch nochmal in die Stadt", ist sich Schröder sicher. "Das ist eine einmalige Chance für Winsen."
Handel im Erdgeschoss, Praxen, Büros und Wohnungen in den oberen Geschossen - um Schröders Vision zu verwirklichen, müsste allerdings das Baurecht in dem Bereich geändert werden, denn das jetzt geltende reicht dafür nicht aus. Er macht deutlich: "Wer dort keinen Handel will, sperrt sich gegen eine funktionierende City."
Für die Umsetzung seiner Pläne hat Schröder sich einen Zeitrahmen von den nächsten drei bis vier Jahren gesetzt. Dabei sei die Schaffung von Parkplätzen noch eine Herausforderung, so der Immobilienfachmann.

Diesen Bereich will Immobilienmakler Jörg Schröder neu bebauen  Fotos: thl/Schröder Immobilien
Investor Jörg Schröder

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.