Lehrlinge sind "Born2bTischler": Innung verteilt T-Shirts zur Nachwuchskampagne in Berufsschulen

Mit dem Slogan der Nachwuchskampagne auf der Brust: Auszubildende des Tischlerhandwerks in den Berufsbildenden Schulen Buchholz
  • Mit dem Slogan der Nachwuchskampagne auf der Brust: Auszubildende des Tischlerhandwerks in den Berufsbildenden Schulen Buchholz
  • Foto: Kreishandwerkerschaft
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Landkreis. Rund 1.000 Jugendliche in Niedersachsen und Bremen haben sich bereits für eine Ausbildung zum Tischler entschieden und sind jetzt in das zweite Lehrjahr gestartet. Sie haben diesen vielfältigen Beruf gewählt, da neben handwerklichem Geschick auch gute mathematische Kenntnisse, konstruktives Verständnis und Vorstellungsvermögen gefragt sind. Formgefühl und zeichnerisches Talent runden das ideale Profil ab. Als weitere vorteilhafte Eigenschaften kommen Verständnis für Kunden-Service und Marketing dazu. Tischlern allein reicht heute laut Bernd Hintze, Lehrlingswart der Tischler-Innung des Kreises Harburg, oft nicht mehr, um im Markt zu bestehen. „Die Kundenansprache, das aktive Vermarkten der eigenen Produkte und das Eingehen auf individuelle Wünsche – das sind Gebiete, die immer wichtiger werden“, betont Hintze. Tischler stünden mit ihrer handwerklichen Fertigung in Konkurrenz zur Industrieproduktion. Der Tischler könnte dabei mit individueller Qualitätsarbeit punkten.
Die Tischler-Innung des Kreises Harburg hat die T-Shirts mit dem neuen Slogan der Nachwuchskampagne "Born 2B Tischler", die der Verband des Tischlerhandwerks Niedersachsen/Bremen zur Verfügung gestellt hat, kürzlich in den Berufsbildenden Schulen in Buchholz den 38 Auszubildenden aus der Region überreicht. „Das ist eine gute Chance, den Kontakt zwischen den Berufsschulen und dem regionalen Tischlerhandwerk weiter zu stärken“, sagt Bernd Hintze. Hintergrund der Kampagne ist der demografische Wandel, der auch das Tischlerhandwerk betrifft. In den kommenden Jahren wird es immer weniger Schulabgänger geben. „Das Handwerk wird deshalb mit der Industrie in einen Wettkampf um die besten Auszubildenden treten“, erklärt Hintze. „Wir wollen den Schülern schon heute zeigen, dass das Tischlerhandwerk ein kreativer Beruf mit Zukunft ist.“
- Infos zur Nachwuchskampagne unter www.born2btischler.de.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen