Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Messer-Überfall in Stade: Verkäuferin (31) steht unter Schock

Die Bäckerei-Filiale mit Café an der Gartenstraße

Blitz-Überfall auf Bäckerei im Morgengrauen: Chef zieht Einbau von Überwachungskameras in Betracht

tp. Stade. Die Verkäuferin (31) war allein im Laden, legte gerade das Wechselgeld in die Kasse, als ein vermummter Unbekannter am Freitagmorgen gegen sechs Uhr früh die Filiale der Bäckerei Marciniak an der Gartenstraße in Stade betrat und mit den Worten „Gib Geld!“ Bares verlangte. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, zog der Räuber ein Messer. Nach dem Blitz-Überfall im Morgengrauen leidet das Opfer noch immer psychisch.

Die junge Mitarbeiterin aus Hemmoor, die bis auf einen Schock unverletzt blieb, ist seit einigen Monaten in der Zweigstelle in ruhiger Umgebung von Wohnhäusern und der Klinik Dr. Hancken tätig. Sie sei bis bis auf Weiteres krank geschrieben, sagt Geschäftsführer Raul Marciniak (40). Angesichts der geringen Beute von 70 Euro hat er auf eine Anzeige verzichtet. Sollten sich solche Taten häufen, ziehe er zur Sicherheit seiner Mitarbeiter - im Verkauf sind ausschließlich Frauen beschäftigt - den Einbau von Überwachungskameras in viele der 19 Zweigstellen in Betracht, sagt Raul Marciniak.

Eine ähnliche Tat ereignete sich laut dem Firmenchef vor einigen Jahren in der Marciniak-Filiale im Dorf Hammah auf der Stader Geest. In der Vorweihnachtszeit habe ein ebenfalls mit einem Messer bewaffneter Räuber bei Einbruch der Dunkelheit die Herausgabe von Geld erzwungen.

Als Hintergrund des jüngsten Raubüberfalls an der Gartenstraße vermutet Raul Marciniak Beschaffungskriminalität.

Die Polizei Stade fahndet weiter nach dem ca. 1,80 Meter großen, schlanken Täter im Alter von etwa 20 bis 25 Jahre, der einen dunklen Pullover über einem roten T-Shirt und eine helle Hose trug. Möglicherweise floh der Unbekannte mit einem auf dem Parkplatz an der Eisenbahnstraße abgestellten Auto oder zu Fuß durch die nahe Bahnhofsunterführung.

• Zeugen melden sich unter Tel. 04141 - 102215.