Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leader-Region "Achtern-Elbe-Diek" hat einen neuen Internetauftritt

Präsentieren die neue Homepage: Melina Kluge (li.) und Annika Lacour vom Leader-Regionalmanagement (Foto: Arwid Gnaß)
ce. Landkreis. Mit einer neuen Homepage ist die Leader-Region "Achtern-Elbe-Diek" ab sofort online. Beim Wechsel des Regionalmanagements von der Samtgemeinde Elbmarsch zur Stadt Winsen im vergangenen Jahr konnte die bis dahin bestehende Internetseite aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht mit "umziehen". Daher wurde die neue EU‐Förderperiode als Anlass genommen, um die Seite der Leader‐Region komplett neu zu gestalten. Unter www.achtern‐elbe‐diek.de sind jetzt viele neue Informationen zu finden.
Zur Leader-Region, die sich seit 2005 für die Entwicklung der ländlichen Region und ihrer Wirtschaft engagiert, gehören neben der Elbmarsch und Winsen die Gemeinden Stelle und Seevetal sowie die Samtgemeinde Bardowick. Unterstützt wird die Initiative von den Landkreisen Harburg und Lüneburg.
Auf der Homepage sind unter "Aktuelles & Termine" Neuigkeiten und auch die Einladungen zu den öffentlichen Sitzungen der lokalen Aktionsgruppe zu finden. In dieser Rubrik werden in Kürze zudem Erlebnisberichte zum Thema "Auf Tour mit dem Elb‐Shuttle" veröffentlicht.
Auch der Newsletter der Leader‐Region kann ganz einfach über die Internetseite abonniert werden. Er erscheint seit März 2016 vierteljährlich und wird vom Regionalmanagement als pdf‐Dokument per E‐Mail verschickt. Alle bisher erschienenen Ausgaben des Newsletters sind online ebenfalls zu finden, die aktuellste wird darüber hinaus als Printversion in der Tourist-Information im Winsener Marstall ausgelegt.
In der Rubrik "Aktuelle Projekte" sind neben den bisherigen Aktivitäten auch viele Infos zu den Leader-Rahmenbedingungen zu finden. "Der Grundgedanke des
Förderprogramms Leader ist es, dass die Menschen ihre Region mit guten Projekten mitgestalten, und daher sind wir immer auf der Suche nach guten Projektideen, die zu der Region passen", betont Regionalmanagerin Annika Lacour. Unterstützt wird sie von ihrer Assistentin Melina Kluge.