Tödlicher Horror-Crash in Buxtehude-Neuland
Mann stirbt nach schwerem Unfall

2Bilder
  • Foto: Stefan Braun / Feuerwehr
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Buxtehude. Horrorunfall am Montagabend in Buxtehude-Neuland: Ein Autofahrer (30) aus Jork wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und starb noch an der Unfallstelle.
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam der 30-Jährige gegen 22.20 Uhr aus ungeklärten Gründen in einer langgezogenen Rechtskurve von der K39 ab. Der Ford geriet auf den Grünstreifen, überfuhr eine Böschung und schleuderte anschließend gegen ein Gebäude. Der Wagen fing dabei sofort Feuer.
Ersthelfer versuchten zusammen mit der Polizei, die Flammen zu ersticken. Ihr Rettungsversuch war tragischerweise nicht erfolgreich. Die schnell eintreffende Feuerwehr löschte zwar den sofort Pkw, konnte dem Unfallopfer aber nicht mehr helfen. Der Mann starb noch an der Unfallstelle.
Die Familie des Unfallopfers hat sich beim WOCHENBLATT gemeldet. Sie erklärt, dass der 30-Jährige nicht in dem Unfallfahrzeug verbrannt ist. Nach Angaben der Polizei stehe fest, dass der Mann nach dem Unfall sofort bewusstlos war.
Das Gebäude, gegen das der Wagen geprallt ist, ist nach Angaben der Polizei einsturzgefährdet.
Zeugen, die das Unglück beobachtet haben, melden sich unter 04161 - 647 115 bei der Polizei in Buxtehude.

Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.