** EILMELDUNG ** EILMELDUNG ** EILMELDUNG **

Blaulicht

Acht Täter überfallen Familie
Bewaffnete Bande auf der Flucht

tk. Stade. Eine mit Messer und Pistole bewaffnete Bande ist in der Nacht zu Sonntag in ein Haus in Stade-Bützfleth eingedrungen. Nachts gegen 3 Uhr klingelte es an einer Haustür in Bützfleth an der Flethstraße. Die Bewohnerin (54) öffnete und vermutlich acht dunkel gekleidete und bewaffnete junge Leute drängten sie sofort ins Haus zurück. Die Gewaltttäter suchten den Sohn (22) der Frau. Sie prügelten auf den jungen Mann ein und forderten Geld. Daraufhin wurden die Brüder (18 und 24) des...

  • Stade
  • 18.01.21

Eier-Betrug, aber nicht hier?

Landwirt Hubertus von Hörsten ("Hof Wörme") erhält derzeit viele Anrufe von Kunden, die verunsichert sind
  • Landwirt Hubertus von Hörsten ("Hof Wörme") erhält derzeit viele Anrufe von Kunden, die verunsichert sind
  • Foto: Axel-Holger Haase
  • hochgeladen von Björn Carstens

(bc). Erst der Pferdefleisch-Skandal, jetzt der Betrug mit falsch deklarierten Bio-Eiern. Die Lebensmittelbranche gerät immer mehr in Verruf. Laut "Spiegel" hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg rund 150 Eiererzeuger in Niedersachsen durchsucht. Sie sollen Hühner in überfüllten Ställen gehalten und die Eier trotzdem mit Bio-Siegel verkauft haben.

Erste Ermittlungen wurden bereits im Herbst 2011 eingeleitet. Jeder fünfte Betrieb im Hühnerland Nummer eins der Republik steht im Verdacht, gegen Haltungsvorschriften und das Lebensmittelgesetz verstoßen zu haben. 13,2 der ca. 36,6 Mio. Legehennen in deutschen Ställen leben in Niedersachsen. Laut "Spiegel" sollen Millionen Bio-Eier verkauft worden sein, die so nicht hätten deklariert werden dürfen.

Dem WOCHENBLATT ist jedoch kein Freiland- oder Bio-Betrieb aus dem Landkreis Harburg und Stade bekannt, bei dem die Staatsanwaltschaft ermittelt. So seien die Demeter-Betriebe "Hof Wörme" und der "Arpshof" in Dierstorf sowie der EU-Biobetrieb "Minkenhof" in Jesteburg nach Angaben von Hubertus von Hörsten ("Hof Wörme") nicht betroffen von den Ermittlungen. Der Skandal mache sich dennoch bemerkbar. "Viele Leute rufen uns an und fragen, was Sache ist", erzählt von Hörsten. Er beruhigt seine Kunden: "Wir sind allein im vergangenen Jahr sechsmal von verschiedenen Stellen kontrolliert worden. Alles war korrekt."

Jan Meyer vom "Minkenhof" in Jesteburg-Itzenbüttel dazu: "Wir erfüllen alle Voraussetzungen. Unsere Tiere haben sogar mehr Auslauf als vorgeschrieben." Dort werden 2.200 Legehennen in zwei mobilen Ställen gehalten. Den Tieren steht eine Auslauffläche von 3,5 Hektar zur Verfügung. "Wer sich davon überzeugen möchte, kann die Ställe zwischen Itzenbüttel und Osterberg jederzeit besuchen", so Meyer.

Das bietet auch der "Cassenshof" in Handeloh-Inzmühlen mit seinen 6.000 Legehennen in Freilandhaltung an. "Bei uns kann sich jeder die Legehennen-Haltung anschauen", so Juniorchefin Theresa-Marie Voß.

Auch der Freilandbetrieb von Henner Schönecke, der größte im Landkreis Harburg, werde regelmäßig kontrolliert. Das Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves), der Verein für kontrollierte alternative Tierhaltung (KAT), die Öko-Kontrollstelle und das Veterinäramt des Landkreises überprüfen regelmäßig die Stallungen, berichtet Schönecke. "Entscheidend sind die unangemeldeten Kontrollen", sagt der Landwirt aus Elstorf.

Für die Freilandhaltung sind mehrere Maßgaben relevant. So ist z.B. für jedes Tier eine Auslauffläche von vier Quadratmetern vorgeschrieben. In den Ställen dürfen lediglich neun Legehennen auf einen Quadratmeter nutzbare Fläche gerechnet werden. Und die Sitzstangenbreite muss 15 Zentimeter betragen.

Ob und wann die Staatsanwaltschaft Oldenburg Anklagen gegenüber ersten Betrieben erheben wird, ist derzeit unklar. Der neue Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) will überprüfen, ob den betrügerischen Betrieben die Zulassung entzogen werden kann.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama
Die aktiven Fälle sind schlagartig zurückgegangen. So niedrig waren die Zahlen zuletzt am 26. Oktober (158 aktive Fälle)

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 18. Januar
174 aktive Fälle: So wenig gab es im Landkreis Harburg zuletzt im Oktober

(sv). Gute Neuigkeiten aus dem Landkreis Harburg: Am heutigen Montag, 18. Januar, meldete das Gesundheitsamt 174 aktive Corona-Fälle - 79 weniger als am Sonntag und die niedrigste Zahl seit drei Monaten. Weniger aktive Fälle (158) gab es zuletzt am 26. Oktober 2020. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.509 Menschen an Corona erkrankt, 3.276 Personen haben die Krankheit überwunden. Die Zahl der Menschen, die seit dem Ausbruch der Pandemie mit oder am...

Service

In einer Gemeinde haben sich die Corona-Zahlen innerhalb eines Monats mehr als verdoppelt
Corona-Fälle in den Kommunen des Landkreises Stade: Aktuelle Grafik zeigt Gesamtwerte und Steigerungsraten

(jd). Der Landkreis Stade bewegt sich bei den Corona-Zahlen wie viele norddeutsche Kreise und Kommunen eher im unteren Bereich. Im bundesweiten Vergleich liegt die Zahl der bisher positiv auf den Coronavirus getesteten Personen deutlich unter dem Durchschnitt. Aktuell hat der Landkreis Stade eine Gesamtinzidenz von 1.167 (Inzidenzwert der Gesamtfälle seit Beginn der Pandemie, bezogen auf 100.000 Einwohner). Der durchschnittliche Wert für Deutschland liegt derzeit bei 2.445, für Niedersachsen...

Panorama
Dieser Screenshot zeigt den Auslastungsgrad der Intensivstationen im Landkreis Stade. Diese Zahlen ohne jegliche 
Erläuterung in den sozialen Medien zu 
posten, ist fragwürdig

Intensivstationen im Landkreis Stade ausgelastet?
Belegung der Intensivbetten: Elbe Kliniken warnen vor Panikmache in sozialen Netzwerken

jd. Stade. In vielen Regionen ist die Zahl der COVID-19-Patienten auf den Intensivstationen in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Immer wieder wird in den Medien die Befürchtung thematisiert, dass die Krankenhäuser von dieser zweiten Corona-Welle überrollt werden und deren Behandlungskapazitäten nicht mehr ausreichen. Was andernorts vielleicht zutreffen mag, gilt für den Landkreis Stade derzeit jedenfalls nicht. Für alle Corona-Kranken, die in den Elbe Kliniken stationär aufgenommen...

Sport
In dieser Szene machte die Luchse-Abwehr mit ihrer Torhüterin Mareike Vogel (fast) dicht
Video 26 Bilder

Handball-Derby der 1. Bundesliga
Buxtehude besiegt die „Luchse“ deutlich

(cc). Der Buxtehuder SV (BSV) hat sich im prestigeträchtigen Derby der 1. Bundesliga am Samstagabend in der Nordheidehalle deutlich mit 30:15 (Halbzeit: 12:9) Toren gegen Aufsteiger und Kooperationspartner Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten durchgesetzt. Mit dem Sieg verbesserte der BSV sich auf Rang sieben der Tabelle (16:12 Punkte). Die „Luchse“ bleiben mit 8:22 Zählern auf dem Punktekonto Tabellen-13. Dabei führen die „Luchse“ schnell mit 3:0 (4. Minute). Dann aber verkürzte Annika...

Panorama

Inzidenzwert sinkt weiter leicht
Corona-Zahlen: 2.000 Impfungen im Landkreis Harburg

(as). Die ersten 2.000 Impfdosen wurden verimpft, das teilt der Landkreis Harburg auf Nachfrage mit. Ab dieser Woche soll die Zweitimpfung der bereits Geimpften erfolgen.  Ende der vergangenen Woche wurde bereits die zweite Charge Impstoff mit weiteren 2.000 Impfdosen geliefert, die von den mobilen Impfteams ab sofort verimpft werden. "Geplant ist bislang, dass wir alle zwei Wochen 2.000 neue Impfdosen erhalten", sagt Kreissprecherin Katja Bendig. Parallel dazu werde der Impfstoff für die...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen