Polizei bleibt im Apenser Rathaus
Samtgemeinde-Rat stimmt gegen eine Kündigung

Das Polizeischild bleibt erst einmal am Rathaus hängen
  • Das Polizeischild bleibt erst einmal am Rathaus hängen
  • hochgeladen von Nicola Dultz

Der Plan, der Polizei im Rathaus der Samtgemeinde Apensen zum Ende des Jahres zu kündigen, ist erst einmal vom Tisch. Der Samtgemeinderat hat den Antrag der Samtgemeinde-Bürgermeisterin Petra Beckmann-Frelock mehrheitlich abgelehnt. Diese hatte Bedarf an zusätzlichen Räumen für ihre Mitarbeiter angemeldet. Während Peter Löwel (Grüne), Rolf Suhr (CDU) und Sören Wallin (IGB) den Dorfsheriff Reiner Helms auf jeden Fall im Rathaus behalten wollen,  kommt Dr. Siegfried Schwarzer (SPD) der Samtgemeinde-Bürgermeisterin so weit entgegen, dass die Kündigung erst einmal nicht erfolgt, aber aktiv nach einer guten  Alternative für die Apenser Polizeistation gesucht wird. Wenn diese nicht gefunden wird, soll Reiner Helms im Rathaus bleiben. Nur Frank Buchholz (FWG) sieht kein Problem, wenn die Polizei aus dem Rathaus auszieht.
Die Diskussion um den Raumbedarf im Rathaus hat Sören Wallin zum Anlass genommen, nach einem Überblick über die Raumsituation im Rathaus zu fragen. Wie viele Räume gibt es und wer sitzt wann wo, will der Politiker wissen. Ein entsprechender Plan wurde ihm von der Samtgemeinde-Bürgermeisterin  versprochen.
Für eine bessere Planung des Personalbedarfs im Rathaus hat sich der Samtgemeinderat fast einstimmig bei einer Enthaltung für den Antrag von Dagmar Wosik-Dessel zur Geschäftsprozessoptimierung angenommen: Das parteilose Ratsmitglied hatte vorgeschlagen, die Arbeitsabläufe im Rathaus durch Profis prüfen zu lassen und ggf. effektiver zu gestalten.

Autor:

Nicola Dultz aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.