Stade will "Wetternviertel" retten

Nachkriegssiedlung stimmt nur bedingt. Laut Stadt sind zwei Drittel der Gebäude im Wetternviertel zwischen 1936 und 1939 erbaut worden
2Bilder
  • Nachkriegssiedlung stimmt nur bedingt. Laut Stadt sind zwei Drittel der Gebäude im Wetternviertel zwischen 1936 und 1939 erbaut worden
  • hochgeladen von Björn Carstens

Wetternviertel: In kaum noch einem anderen Stadtteil besteht ein derart zusammenhängender Charakter

bc. Stade. Das Wetternviertel in Stade im Dreieck zwischen Glückstädter und Freiburger Straße hinter dem Stadeum ist in weiten Teilen das, was man landläufig eine typisch deutsche, uniforme Einfamilienhaus-Nachkriegssiedlung nennen könnte. Damit die Struktur und das Flair des Quartiers erhalten bleibt, will die Stadtverwaltung nun verstärkt ein Auge darauf haben.
Am morgigen Donnerstag diskutiert die Politik im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) über einen sogenannten Gestaltungsrahmen für die Siedlung. Das bedeutet: In einem städtebaulichen Konzept sind eng gesteckte Leitplanken für Bauherren vorgesehen, denn laut Stadtverwaltung habe "das Viertel einen hohen Wiedererkennungswert". Der Gestaltungsrahmen soll verwaltungsintern bindend wirken.
Nach WOCHENBLATT-Informationen hat die Stadt einen konkreten Anlass, das Thema genau jetzt auf die Tagesordnung zu bringen. Offensichtlich liegen mehrere Bauanträge vor, deren Genehmigungen das Gebiet optisch verändern würden. Ein Neubau wurde bereits realisiert. "Es herrscht ein hoher Entwicklungsdruck", heißt es in einer von Bürgermeisterin Silvia Nieber unterzeichneten Drucksache für die Ausschuss-Mitglieder.
Zudem baut in unmittelbarer Nachbarschaft zum Geltungsbereich, der den Abschnitt der Wetternstraße südwestlich der Parkstraße sowie die Nebenstraßen Burgweide, Kronweide und nahezu vollständig die südwestlich gelegene Bebauung des Marschdammes umfasst, derzeit der bekannte Stader Investor Ergün Yildiz zwei große Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 18 Wohnungen. Das Projekt ist kurz vor der Fertigstellung. Laut Yildiz existiert für das Grundstück, auf dem früher lediglich ein Einfamilienhaus stand, ein Bebauungsplan - im Gegensatz zum genannten benachbarten, 3,5 Hektar großen "Wetternviertel".
Nach Angaben der Stadt zeichnet sich das Gebiet durch ein hohes Maß an Homogenität sowohl hinsichtlich der Häuser als auch in Bezug auf die Gestaltung der Gärten aus. So entstehe ein zusammenhängender und identitätsstiftender Charakter, der in dieser geschlossenen, nahezu ungestörten und eindeutigen Form nur noch in wenigen Bereichen der Stadt besteht.
Die planungsrechtliche Beurteilung von Bauvorhaben im Bereich des Wetternviertels erfolgt nach Paragraf 34 des Baugesetzbuches, "wonach sich die Zulässigkeit von Vorhaben hinsichtlich Art und Maß der baulichen Nutzung an der in der näheren Umgebung faktisch vorhandenen Bebauung richtet". Gestalterische Aspekte spielen bei der Beurteilung nach Paragraf 34 keine Rolle. Das Ziel der Stadt: Durch einen Gestaltungsrahmen könne die vorhandene Regelungslücke geschlossen und auf diese Weise die städtebauliche Qualität des Wetternviertels langfristig gesichert werden.
So müssen Neubauten künftig z.B. folgende Rahmenbedingungen erfüllen, damit sie sich in die Eigenart der Umgebung einfügen: maximal zwei Wohneinheiten pro Gebäude, die Gebäude dürfen nur maximal zwölf Meter breit und 16 Meter tief sein, sie sind giebelständig zur Straße auszurichten, Erker und Anbauten sind auf höchstens ein Drittel der vorderen Front möglich, ein Mindestabstand von ca. vier Metern bis zur Grundstücksgrenze muss gewahrt bleiben, Satteldächer sind vorgeschrieben, die Mindestgrundstücksgröße beträgt 500 Quadratmeter.
Die Politik diskutiert öffentlich über den Gestaltungsrahmen. Los geht es am Donnerstag um 17 Uhr im historischen Rathaus (Sitzungszimmer Karlshamn). Außerdem auf der Tagesordnung: der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan "Seniorenwohnen" in Bützfleth.

Kommentar

Bloß kein Papiertiger!

Das Wetternviertel ist tatsächlich eine homogene Siedlung. Nett anzuschauen, idyllisch, wohltuend geordnet strahlt das Quartier eine angenehme Harmonie aus.
Dass die Stadt erkannt hat, dass diese Struktur schützenswert ist, ist löblich. Die Frage bleibt: Wie bindend wird dieser Gestaltungsrahmen für Bauherren sein? Es gibt ein negatives Beispiel aus dem Alten Land. Dort gibt es in Jork trotz Gestaltungssatzung immer wieder Diskussionen über Neubauten, wobei kritisiert wird, dass die Richtlinien der Satzung kaum eingehalten werden. Wichtig wird sein, dass der Gestaltungsrahmen fürs Wetternviertel - sofern die Politik denn grünes Licht gibt - zu keinem Papiertiger verkommt. Björn Carstens

Nachkriegssiedlung stimmt nur bedingt. Laut Stadt sind zwei Drittel der Gebäude im Wetternviertel zwischen 1936 und 1939 erbaut worden
In Nachbarschaft zum Wetternviertel entstehen derzeit zwei große Mehrfamilienhäuser    Fotos: bc
Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen