Harsefeld - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Tabellen: jd / Datenbasis: Niedersächsisches Institut für Wirtschaftsforschung
4 Bilder

Zahl der Harsefelder steigt

Neue Prognose: In zehn Jahren leben voraussichtlich mehr Menschen in der Samtgemeinde als heute. Diese Zahlen lassen sicher so einige Sorgenfalten bei den Harsefelder Politikern schwinden: Die Einwohnerzahl in der Samtgemeinde wird entgegen bisheriger Schätzungen in den kommenden Jahren steigen. Bis 2025 ist mit einem leichten Anstieg von etwa 5,6 % zu rechnen. Das geht aus einem vom Landkreis in Auftrag gegebenen Gutachten hervor (das WOCHENBLATT berichtete). Diese Prognose zur...

  • Harsefeld
  • 19.02.13
Der Bebauungsplan für das Neubaugebiet, das ab Anfang kommenden Jahres in Ahlerstedt entstehen soll

Dorf wächst nach Westen

Ahlerstedter Politiker wollen neues Baugebiet auf den Weg bringen. Die Gemeinde Ahlerstedt will ein weiteres Wohngebiet schaffen: Parallel zu Straße "Op de Bünt" soll westlich davon zwischen Lerchengrund und Büntweg ein neuer Straßenzug entstehen. In diesem Bereich, der jetzt noch Ackerland ist, sind 23 Bauplätze geplant. Am Donnerstag, 21. Februar, soll der Bauausschuss der Gemeinde den erforderlichen Bebauungsplan auf den Weg bringen. Sofern die Politiker ihr Okay geben, wird der Plan in...

  • Harsefeld
  • 19.02.13
Irgendwann werden auch die Windräder in Ottendorf repowert. Dann beträgt deren Höhe voraussichtlich mehr als 150 Meter
2 Bilder

"Umzingelt von vielen Windrädern"

Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt will Ausweisung zusätzlicher Flächen durch den Landkreis nicht hinnehmen. Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt versteht die Welt nicht mehr: "Der Landkreis hat sich beim Windpark Ottendorf um 180 Grad gedreht", meint der Politiker der Freien Wähler. Er war davon ausgegangen, dass zwischen Gemeinde und Landkreis Einigkeit über den Neuzuschnitt der Ottendorfer WInd-Vorrangflächen besteht. Doch im Ausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen fiel Arndt aus...

  • Harsefeld
  • 15.02.13
Das wäre doch ein äußerst wohlklingender Name auf dem Giebel des Harsefelder Rathauses: "Stadt Geestperle". Die Buxtehuder und Stader würden sicherlich  vor Neid erblassen

Eine dritte Stadt im Landkreis Stade?

Die Gründung neuer Kommunen könnte vielleicht ein Vorbild für die Stader Geest-Gemeinden sein. In Niedersachsen dreht sich das Fusions-Karussell: Was die Wirtschaft vormacht, nämlich aus Kostengründen und zwecks Erzielung von Synergieeffekten größere Einheiten zu bilden, wird von der Politik fleißig nachgeahmt. Ein Paradebeispiel ist der benachbarte Landkreis Cuxhaven: Dort fusionieren reihenweise Samtgemeinden und bilden Einheitsgemeinden. Es wird sogar eine neue Stadt aus der Taufe gehoben: ...

  • Harsefeld
  • 15.02.13
Ein Teil des Weges ist passierbar. Zuvor war dieser Bereich durch ein Gitter versperrt
5 Bilder

Wege-Streit war Thema im Landtag

Ruschwedeler reichte Eingabe in Hannover ein: Gesperrte Strecke muss womöglich geöffnet werden. Nun hat sich sogar der niedersächsische Landtag mit dem Ruschwedeler Feldweg-Streit befasst. Dem WOCHENBLATT liegt ein Brief der Landtags-Vizepräsidentin Astrid Vockert (CDU) vor, der die Menschen im Dorf wieder hoffen lässt: "Ob der Grundbesitzer ... den Weg beseitigen durfte, um die Wegeflächen ... für eine Bepflanzung zu nutzen, erscheint zweifelhaft", heißt es in einer dem Schreiben beigefügten...

  • Harsefeld
  • 15.02.13

Undelohs Gemeinderat reagiert: Mehrheit distanziert sich von Ausländerfeindlichkeit

bim/nw. Undeloh. Im Nachgang zu der Gemeinderatssitzung in Undeloh, in der sich der Rat einstimmig gegen eine Nutzungsänderung des Hermann-Löns-Cafés zugunsten der vom Landkreis dort geplanten Einrichtung einer Asylbewerber-Unterkunft aussprach, und der Berichterstattung sowie dem Kommentar im WOCHENBLATT, reagiert der Undeloher Gemeinderat jetzt mit einem offenen Brief, den wir im Wortlaut veröffentlichen. "Der Undeloher Gemeinderat und der überwiegende Anteil der Undeloher Bürger...

  • Buchholz
  • 10.02.13
Bürgermeister und Vertreter der EWE bei der Vertragsunterzeichnung im Harsefelder Rathaus

Harsefeld setzt weiter auf die EWE

Stromversorger schließt mit Kommunen der Samtgemeinde neuen 20-Jahres-Vertrag ab. Die EWE wird für weitere 20 Jahre eines der größten Stromnetze im Landkreis Stade betreiben. Die vier Mitgliedskommunen der Samtgemeinde Harsefeld bleiben dem regionalen Energieversorger, der sich überwiegend in öffentlicher Hand befindet, treu. Im Harsefelder Rathaus setzten kürzlich der Geschäftsführer von EWE-Netz, Hans-Joachim Iken, und die Bürgermeister der Gemeinden Harsefeld, Ahlerstedt, Bargstedt und Brest...

  • Harsefeld
  • 25.01.13

Landtagswahl in Niedersachsen: Hauchdünne Mehrheit für Rot-Grün

(os). Nach der äußerst spannenden Landtagswahl in Niedersachsen stehen die Zeichen in Hannover auf Wechsel. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt ein rot-grünes Bündnis von Herausforderer Stephan Weil (SPD) auf zusammen 46,3 Prozent. Die schwarz-gelbe Koalition von Ministerpräsident David McAllister (CDU) erzielte zusammen 45,9 Prozent. CDU (54) und FDP (14) kommen auf 68 Mandate im Landtag, SPD (49) und Grüne (20) auf 69. Die Linke fliegt aus dem Landtag, die Piratenpartei verpasst...

  • Buchholz
  • 20.01.13
In Kutenholz hat derzeit eine Harsefelder Familie, deren Haus abbrannte, Unterschlupf in einer Samtgemeindewohnung direkt über der Grundschule gefunden

Unterkunft für Menschen in Not?

Grüne wollen in Fredenbeck Wohnung bereithalten Fredenbeck. Das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht: Wenn ein Feuer, ein Wasserschaden oder ein massiver Schimmelbefall das Wohnen zu Hause unmöglich macht, werden Menschen von einem Moment auf den anderen obdachlos. Um diesen Leuten zu helfen, haben die Grünen der Samtgemeinde Fredenbeck vorgeschlagen, eine möblierte Zweieinhalb- bis Drei-Zimmer-Wohnung bereitzuhalten. Diese soll für eine bestimmte Zeit als Unterschlupf zur Verfügung gestellt...

  • Fredenbeck
  • 16.01.13
Wahlkampf: Am Samstag, 13. Januar, bricht Tobias Handtke zu seiner 17. und letzten Etappe auf

Tobias Handtke: Endspurt im Wahlkampf

(bc). Ausdauer hat Tobias Handtke (36) im Vorfeld der Landtagswahl (20. Januar) wahrlich bewiesen. Wichtig, um später im politischen Alltag zu bestehen. Der SPD-Direktkandidat für den Wahlkreis Neu Wulmstorf, Rosengarten und Seevetal hat seinen Wahlkampf unter das Motto „143 Kilometer bis nach Hannover“ gestellt. Am Samstag, 12. Januar, bricht er zur 17. und letzten Etappe auf. Seit Ende Mal durchlief der dreifache Familienvater aus Neu Wulmstorf alle Ortschaften seines Wahlkreises. Bevor...

  • Buxtehude
  • 09.01.13
Für die erfrischend kurzen Reden des Bürgermeisters und seines Gemeindedirektors gab es reichlich Applaus

Smalltalk statt langer Reden

Neujahrsbegegnung im Harsefelder Rathaus: Bürger nutzten die Gelegenheit, um sich zu informieren. "Gut aufgestellt" - dieses Attribut verwendete Harsefelds Bürgermeister Michael Ospalski am häufigsten in seiner Rede, die er am vergangenen Samstag anlässlich der Neujahrsbegegnung hielt. Vor rund 200 Zuhörern im gut gefüllten Ratssaal stimmte der SPD-Politiker eine Lobeshymne an: Die Neugestaltung der Marktstraße sei "hervorragend" gelungen, die Baugebiete gingen "weg wie warme Semmeln" und die...

  • Harsefeld
  • 08.01.13

Landkreis Stade: CDU-Abgeordnete am Bürgertelefon

Die CDU-Landtagsabgeordneten Kai Seefried und Helmut Dammann-Tamke sowie Enak Ferlemann, CDU-Bundestagsabgeordneter und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, bieten am Montag, 7. Januar, im Landkreis Stade eine telefonische Bürgersprechstunde an. Unter der Telefonnummer 04141 - 5186-0 stehen die drei Politiker Anrufern zwischen 15 und 17 Uhr für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

  • Buxtehude
  • 03.01.13
Wäre mit ihrer zupackenden Art als Bürgermeisterin geeignet: Sabine Hellwege

Eine Frau an der Spitze?

Das WOCHENBLATT schaute sich um, welche Harsefelder Politikerin das Zeug zur Rathauschefin hat. Zugegeben: Bis zur nächsten Bürgermeister-Wahl in der Samtgemeinde Harsefeld ist es noch lange hin. Im Frühjahr 2007 war Amtsinhaber Rainer Schlichtmann (59) ohne Gegenkandidaten angetreten. Der parteilose Verwaltungsfachmann holte damals 96 Prozent der Stimmen. Obwohl eine mögliche Wiederwahl erst 2015 ansteht, wird bereits spekuliert, wer den dann 62 Jahre alten Schlichtmann beerben könnte....

  • Harsefeld
  • 19.12.12

Räte stimmen über Vertrag mit EWE über Stromnetz-Nutzung ab

Mit einem "unterirdischen" Thema befassen sich die Gemeinderäte von Ahlerstedt und Bargstedt: Beraten wird über die Stromkabel, die tief in der Erde verbuddelt sind. Die Stromleitungen gehören dem Energieversorger EWE. Dieser muss mit den Gemeinden einen Konzessionsvertrag abschließen, damit das Stromnetz unter den öffentlichen Wegen liegen darf. Nun steht eine Verlängerung des Vertrages an. • Der Bargstedter Rat tagt am Mittwoch, 12. Dezember, um 19 Uhr im Restaurant Syrtaki, der...

  • Buxtehude
  • 11.12.12
Es ist geplant, die Harsefelder Kirche nachts anzustrahlen.

In den Klostermauern Erleuchtung finden

Strahler sollen Park und Ruinen nachts erhellen. Nach der Marktstraße soll nun der Klosterpark an die Reihe kommen: Die Politiker des Flecken Harsefeld sind sich einig, auch das "grüne Herz" des Ortes in ein besseres Licht zu rücken. Die Mitglieder des Bauausschusses sprachen sich dafür aus, rund um das historische Ensemble von Amtshof, Klosterruinen und Museum Strahler zu installieren. Kostenpunkt 60.000 Euro. Zum Einsatz kommen sollen Modelle, die sich durch einen relativ geringen...

  • Harsefeld
  • 11.12.12
Das Plantschen im Ahlerstedter Hallenbad wird teurer: Der Samtgemeinderat will eine Erhöhung der Eintrittspreise beschließen.

Geld wichtigstes Thema der Tagesordnung

Harsefelder Samtgemeinderat verabschiedet Haushalt für 2013 Es geht vor allem um Geld, wenn die Ratsmitglieder der Samtgemeinde Harsefeld am Donnerstag, 13. Dezember, um 19 Uhr zu ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommen: Auf der Tagesordnung stehen die Erhöhung der Eintrittspreise für die Eishalle, das Freibad sowie das Ahlerstedter Hallenbad. Außerdem sollen der Haushaltsplan für das kommende Jahr und der Nachtragshaushalt 2012 abgesegnet werden. Weiteres Thema ist der künftige...

  • Buxtehude
  • 11.12.12
Bernd Prang, Vorsitzender der Bürgerinitiative Hedendorf: "Die Genehmigung haben wir erwartet"

"Wir machen weiter": Das sagen die Maststall-Gegner

tk. Hedendorf. "Das kam nicht unerwartet", sagt Bernd Prang, Vorsitzender der Bürgerinitiative Hedendorf (BI) über die Baugenehmigung für zwei weitere Hähnchenmastställe im Außenbereich von Hedendorf. Dass die BI dagegen klagt, glaubt Prang aber nicht. "Das ist eine finanzielle Frage", sagt er. Dass es Klagen von Bürgren gegen den Bau gibt, sei aber nicht ausgeschlossen. Die vom Landkreis jetzt erteilten Auflagen, spezielles Futter und höhere Abluftkamine, wertet die BI als Teilerfolge ihres...

  • Buxtehude
  • 07.12.12

Hähnchen-Mastställe sind genehmigt

(bc). Die Landkreisverwaltung in Stade hat die Mastställe für knapp 80.000 Hähnchen bei Hedendorf genehmigt. Landwirt Diedrich Dammann will noch in diesem Jahr mit dem Umbau starten. Die ersten Tiere sollen Anfang des kommendes Jahres in die Ställe einziehen. Wie das WOCHENBLATT mehrfach berichtete, hatte das Verwaltungsgericht in Stade den bereits genehmigten Bau im Jahr 2011 gestoppt. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung musste nachgeholt werden. Laut Kreisverwaltung habe die...

  • Buxtehude
  • 07.12.12

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.