Harsefelder Grüne: Radler bremsen die Raser

Die Grünen Ralf Poppe (re.) und Hartwig Holthusen sprechen sich mit ihren Fraktionskollegen für Fahrräder als "Tempobremse" aus
2Bilder
  • Die Grünen Ralf Poppe (re.) und Hartwig Holthusen sprechen sich mit ihren Fraktionskollegen für Fahrräder als "Tempobremse" aus
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Harsefeld. "In der Marktstraße fahren nach wie vor zu viele Autos und viele davon zu schnell." Dieses Resümee ziehen die Harsefelder Grünen in einem Antrag an den Bauausschuss des Fleckens Harsefeld. Das Gremium wird sich im Zuge der Beratungen über die Aufstellung eines neuen Verkehrsentwicklungsplanes ohnehin mit der Fahrzeugsituation in der Ortsmitte befassen. Jetzt wird das Thema wohl noch ausführlicher erörtert werden. Die Grünen wollen erreichen, dass auf den Fahrbahnen von Marktstraße, Mittelstraße und Griemshorster Straße weiße Markierungen mit Fahrradsymbolen aufgebracht werden. Damit solle deutlich gemacht werden, dass Radler in diesem Bereich auf der Straße unterwegs sein müssen, so die Grünen.

Die Rechtslage ist nach Auffassung des Grünen-Politikers Ralf Poppe, der den Antrag unterzeichnet hat, eindeutig: Bei dem betreffenden Bereich handele es sich um eine Tempo-30-Zone, sodass Radfahrer "grundsätzlich die Straße zu nutzen" haben. Außer für Kinder bis 12 Jahren ist der Gehweg tabu. Laut Poppe werden Fußgänger in der Marktstraße nicht selten von Radlern behindert oder gefährdet.

Nachdem sich schon zuvor die Geschäftsleute mit dem Ansinnen an die Gemeinde gewandt hatten, am jetzigen Zustand in der Marktstraße nichts Grundlegendes zu ändern, legt mit den Grünen nun die erste der vier großen Harsefelder Parteien konkrete Pläne vor, wie die Verkehrssituation in der Marktstraße möglicherweise verbessert werden kann.

Seit Wochen wird das Thema Verkehrsberuhigung immer wieder kontrovers diskutiert. Unumstritten ist mittlerweile wohl, dass viele Autofahrer in der Marktstraße zu schnell unterwegs sind und dabei nur wenig Rücksicht auf die Passanten nehmen. Die Grünen sind der Ansicht, dass die Schaffung von Fahrbahnverengungen wenig hilfreich war: "Die durch die Baumaßnahmen angestrebte Verhaltensänderung ist nicht eingetreten", heißt es im Antrag.

Abhilfe sollen die beantragten Fahrrad-Piktogramme schaffen: Die Grünen hoffen, dass sich auf diese Weise Radfahrer "ermutigt fühlen", die Straße zu benutzen. Zudem werde den Autofahrer so signalisiert, dass sie mit Radfahrern rechnen müssen und entsprechend langsam zu fahren hätten. Dadurch werde die gewünschte Verkehrsberuhigung eintreten.

"Radfahrer auf der Straße verlangsamen den Verkehr", begründet Poppe den Antrag, an "den neuralgischen Punkten" die großen weißen Piktogramme anzubringen. Dieses deutlichen und unmissverständlichen Hinweise seien allemal bürgerfreundlicher als Verbote. Autofahrer, die dann noch Radler bedrängen, "outen sich als rücksichtslose Verkehrsrowdys", meint Poppe.

Die Grünen Ralf Poppe (re.) und Hartwig Holthusen sprechen sich mit ihren Fraktionskollegen für Fahrräder als "Tempobremse" aus
Mit solchen Piktogrammen soll die Fahrbahn versehen werden
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Sport
Im Zuständigkeitsbereich des Hamburger Fußballverbandes ruht der Ball jetzt erstmal. In den Landkreisen Harburg und Stade soll vorerst weitergespielt werden

In Niedersachsen wird regional entschieden
Fußballsaison in Hamburg unterbrochen

os. Buchholz. Der klare 6:1-Sieg der Oberliga-Fußballer des TSV Buchholz 08 im Süd-Derby gegen den FC Süderelbe am vergangenen Sonntag war auf unabsehbare Zeit das letzte Punktspiel der Buchholzer. Das Präsidium des Hamburger Fußballverbandes (HFV) hat beschlossen, wegen der aktuellen Corona-Lage die Saison in allen Altersklassen zu unterbrechen. Auslöser war die Verfügung im Landkreis Pinneberg, Sportveranstaltungen nur noch für maximal zehn Personen zuzulassen. Viele Pinneberger...

Service

Corona-Zahlen im Landkreis Stade am 23. Oktober: Anstieg um 25 Prozent
Zu viele Kontakte: Nachverfolgung bei Corona-Infektionen immer schwieriger

jd. Stade. Das Gesundheitsamt meldet für den Landkreis Stade am Freitag, 23. Oktober, 51 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen. Damit hat sich die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis innerhalb nur eines Tages um rund 25 Prozent erhöht.  Solche Steigerungsraten gab es bisher nur im Frühjahr auf dem Höhepunkt der ersten Corona-Welle. Der höchste Wert seit Beginn der Pandemie wurde am 28. März mit damals 76 aktuellen Fällen registriert. Sieben-Tage-Inzidenz klettert nach...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Sport
Trainer Dirk Leun (Archivfoto) konnte das Ruder in der zweiten Halbzeit nicht mehr herumreißen. Von der Leitung seiner Mannschaft ist er enttäuscht

Dirk Leun ist enttäuscht von seinem Team
BSV-Handballerinnen verlieren 27:33 gegen Bad Wildungen

nw/tk. Buxtehude. Durch eine desolate zweite Halbzeit hat der Buxtehuder SV erstmals in seiner Vereinsgeschichte ein Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bad Wildungen verloren und bleibt auswärts in dieser Saison ohne Punktgewinn. Das Team verspielte eine zwischenzeitliche Sechs-Tore-Führung und verlor am Ende verdient mit 27:33. Am kommenden Samstag, 16 Uhr, geht es für den BSV weiter. Dann ist das Spitzenteam Thüringer HC in der Halle Nord zu Gast. In der Anfangsphase bot der BSV eine...

Sport
Torjubel! Yayar Kunath und Milaim Buzhala kamen gemeinsam auf fünf von den insgesamt sechs Toren gegen FC Süderelbe

Fußball-Oberliga Hamburg
Buchholz 08 feiert Derby-Sieg gegen FC Süderelbe

(cc). In einem der brisantesten Derbys der Hamburger Fußball-Oberliga stürmte Buchholz 08 am heutigen Sonntagnachmittag zum 6:1 (Halbzeit 3:1)-Heimsieg gegen die neu formierte Mannschaft des FC Süderelbe, die mit Andreas Metzler und Can Kömürsü angereist kam, die vor der Saison noch das Buchholzer Trikot trugen. Am Buchholzer Torreigen beteiligt waren Milaim Buzhala (3 Tore), Yayar Kunath (2) und Jakob Schulz (1). "Nach dem 0:1-Rückstand in der 4. Minute haben meine Jungs nahtlos nach vorne...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen