1.000 Elektro-Hippies auf dem Maisacker in Himmelpforten

Musikalische Friedensbotschaft: Morgaine und Tjorben
5Bilder
  • Musikalische Friedensbotschaft: Morgaine und Tjorben
  • Foto: Shining/Michael Hentschel
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Goa auf der Geest: Kontrolle und Auflagen für Shining-Veranstalter  Michael Hentschel / "Peace" ist das Motto


tp. Himmelpforten. Die einen wollen friedlich zu ihrer Lieblingsmusik feiern und freuen sich schon riesig auf das "Shining"-Festival auf der Stader Geest bei Himmelpforten, die anderen reagieren sensibel auf tieffrequente Bummerbässe, die vom Veranstaltungsgelände in Wohngebiete dringen könnten. Und Veranstalter und Organisator Michael Hentschel (31) tut es wieder: Trotz der Wiederstände der vergangenen Jahre lädt er von Freitag, 10. August, 13 Uhr, bis Sonntag, 12. August, 18 Uhr, zum fünften "Shinig"-Festival mit elektronischer Musik im Trance- und Goa-Stil ein. Familienvater Hentschel, der als Veranstaltungstechniker arbeitet, spricht erwartungsvoll von dem "größten Familientreffen des Nordens". Der Vorverkauf für das internationale Event, das von rund 200 Besuchern im Jahr 2014 auf nun erwartete 1.000 Fans wuchs, hat begonnen. Unterdessen trifft man bei der Samtgemeinde Oldenorf-Himmelpforten und beim Landkreis Stade Vorkehrungen, um Anwohner vor Lärm zu schützen.

Michael Hentschel hat nach eigenen Angaben bereits die Genehmigung für das Festival nahe der Windräder im Himmelpfortener Ortsteil Kuhla. Auf einem 4,2 Hektar großen Acker im Mais schaffen fünf Kreativ-Teams mit besonderer Beleuchtung und Dekoration im indischen Stil ausgefallene Party-Atmosphäre. Mehr als 40 Szene-DJs und Gruppen treten auf zwei Bühnen auf. Highlight zum Auftakt ist das Akustik-Konzert des angesagten Hippie-Duos Tjorben und Morgaine alias "Sternenkinder". "Sie bringen musikalisch eine Friedensbotschaft unters Volk", sagt Michael Hentschel, der hofft, dass die Peace-Stimmung auch die Nachbardörfer Himmelpforten und Oldendorf erfasst. Immerhin 211 Anwohner hätten im vergangenen Jahr bereits einträchtig mitgefeiert, "sogar Rentner waren dabei", so Hentschel. Er gewährt Nachbarschafts-Rabatte von 50 Prozent auf den Kartenpreis von 35 Euro.

Die Feuerwehr bekommt voraussichtlich ein Fass Freibier. Auf dem Gelände werden Spendenbüchsen aufgestellt. Der gesammelte Betrag wird - mit einem Obulus der Veranstalters - später dem Kindergarten Himmelpforten übergeben.

Alle Weichen sind also auf gutes Einvernehmmen mit der Wohnbevölkerung gestellt. Das Motto "Peace" gilt auch auf dem Gelände mit "Elfen-Wald"-Bar und einer gemütlichen Chill-Out-Zone mit magischen Klängen und Früchten gratis. Mit Duschen und beleuchteten Toilettenwagen ist für das körperliche Wohlergehen der Gäste gesorgt.

In den Vorjahren gab es, wie berichtet, Reibereien mit der Kommune - vor allem wegen Lärmbeschwerden. Die Organisatoren wechselten daraufhin den Veranstaltungsort vom Ortsrand von Himmelpforten über Blumenthal nach Kuhla.

Im vergangenen Jahr setzte Hentschel nach eigenem Bekunden vor dem Verwaltungsgricht gegenüber der Samtgemeinde eine Lockerung der Lärmschutzauflagen durch. Während die Kommune absolute Nachtruhe forderte, darf der Schallpegel bis Mitternacht 70 Dezibel und bis 2 Uhr 55 Dezibel betragen. Bis 8 Uhr morgens liegt die Grenze bei 45 Dezibel bei reduzierte Bässen. Im Laufe der Veranstaltung werden akustische Messungen durchgeführt. Bei einem Verstoß dagegen, aber auch bei Sachbeschädigung oder Müllproblemen, droht ein Ordnungsgeld von 2.500 Euro, das Hentschel als Kaution hinterlegte.

Samtgemeinde-Chef Holger Falcke teilt schriftlich mit: "Ein Verbot der Veranstaltung - wie von manchem gefordert - ist rechtlich nicht zulässig." Die einzuhaltenden Lärmwerte würden in diesem Jahr erstmalig vom Landkreis vorgegeben und mit überwacht. Falcke hofft, "dass mit etwas Rücksichtnahme des Veranstalters Störungen der Bevölkerung vermieden werden können".

https://www.facebook.com/events/487351884931158/

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen