Bauausschuss der Gemeinde Rosengarten: Verwaltung will B-Plan "Wilms Hoff" aufheben
Neuer Plan für Langenrehm

Derzeit liegt das Gelände an der Langenrehmer Dorfstraße brach.
Kann ein neuer B-Plan Abhilfe schaffen?
2Bilder
  • Derzeit liegt das Gelände an der Langenrehmer Dorfstraße brach.
    Kann ein neuer B-Plan Abhilfe schaffen?
  • Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Nenndorf/Langenrehm. Wie soll es weitergehen mit Langenrehm? Darüber berät der Bauausschuss in seiner Sitzung am Dienstag, 22. Oktober, um 19 Uhr im Rathaus der Gemeinde Rosengarten (Bremer Straße 42) in Nenndorf.
Im März 2017 hatte der Verwaltungsausschuss die Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes (B-Plan) "Wilms Hoff" beschlossen: Projektentwickler Steffen Lücking wollte auf der rund 10.000 Quadratmeter großen Fläche an der Langenrehmer Dorfstraße insgesamt 25 Wohneinheiten errichten, darunter zwölf Ferienwohnungen. Im Juli/August 2018 wurde der B-Plan "Wilms Hoff" ausgelegt, seitdem ruht das Verfahren.
Der Grund: Steffen Lücking und die Gemeinde Rosengarten werden sich nicht einig, wie die Entsorgung des Oberflächen- und Abwassers geregelt werden soll. Laut B-Plan soll das Oberflächenwasser auf dem Grundstück versickern und das Schmutzwasser über fünf Kleinkläranlagen auf dem Grundstück entsorgt werden. Laut Lücking funktioniert die Entwässerung von Oberflächen- und Schmutzwasser in Langenrehm aber nicht richtig. Er habe zwar ein funktionierendes Entwässerungskonzept, doch Landkreis und Gemeinde würden Wasser von den Kreisstraßen und Regenwasser auf seinen Flächen entwässern. Er regte an, den zentralen Schmutzwasserkanal von Langenrehm-Siedlung bis ins Dorf zu verlängern. Die Verwaltung beruft sich auf die im B-Plan festgelegten Kleinkläranlagen. Der Kanalanschluss wurde auch von den Anwohnern kontrovers diskutiert. Im Juni hatte der Verwaltungsausschuss deshalb beschlossen, eine gemeinsame Informationsveranstaltung mit dem Landkreis Harburg für die Langenrehmer vorzubereiten. Ein Termin steht jedoch noch immer aus.
In der Zwischenzeit hat Steffen Lücking weitere Grundstücke im Dorfkern erworben. Die alten Bauten sind bereits abgerissen, die Flächen entlang der Langenrehmer Dorfstraße liegen derzeit brach. Solange Oberflächen- und Abwasserentsorgung nicht geklärt sind, wird das wohl auch so bleiben.
Jetzt soll ein neuer Bebauungsplan her, der neben dem "Wilms Hoff" weitere Teile Langenrehms umfasst. Mit der neuen Planung soll die Entwicklung des Ortes stärker gesteuert werden. Die Verwaltungsvorlage sieht Einzelhäuser auf großen Grundstücken mit ausgedehnten Freiflächen um die Gebäude vor, Nutzungskonflikte zwischen Wohnhäusern, landwirtschaftlichen Betrieben und nicht-landwirtschaftlicher Pferdehaltung sollen vermieden werden. Erhaltenswerte Grünstrukturen und die Erholungsfunktion von Langenrehm sollen gesichert werden. Ist die Aufhebung des B-Plans "Wilms Hoff" das Aus für die Pläne von Steffen Lücking? "Das ist nicht unser Ziel", sagt der Erste Gemeindedirektor Carsten Peters. Nachdem es der Vorhabenträger nicht geschafft habe, eine funktionierende Entwässerung nachzuweisen, müsse man jetzt schauen, wie es weitergeht. "Die Entwässerung scheint auf dem Grundstück selbst ja nicht machbar zu sein. Es ist ein Problem, das man in seiner Gesamtheit für den ganzen Ortskern lösen muss, deshalb wollen wir mit dem neuen B-Plan ein größeres Gebiet überplanen", betont Peters.
Bei seiner Entscheidung muss das Fachgremium eine weitere Entwicklung berücksichtigen: Der Kreistag hat in seiner jüngsten Sitzung einer Erneuerung der Langenrehmer Dorfstraße (K26) zugestimmt. Neben der Fahrbahn muss auch der Regenwasserkanal vollständig erneuert werden - gleichzeitig könnte dann der Anschluss an den Abwasserkanal erfolgen. Entschließt sich die Gemeinde dazu, auch noch die Nebenanlagen (Gehweg mit Hochbord) zu erneuern, müsste dann die gesamte Ortsdurchfahrt überplant und ausgebaut werden.
• Weiterhin auf der Tagesordnung: Die Instandsetzung der Bahnbrücke in Neu-Eckel und der Gewölbebrücke in Klecken, der Ausbau der Straße "Im Dorfe" in Leversen und das Thema "Baukultur im Gemeindegebiet".

Derzeit liegt das Gelände an der Langenrehmer Dorfstraße brach.
Kann ein neuer B-Plan Abhilfe schaffen?
Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen