Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Haus für die Bürger in der Gemeinde Rosengarten

Bürgermeister Dirk Seidler (re.) bedankte sich bei Bernd Krüger vom Förderverein für Jugend- und Altenhilfe der Nenndorfer Dorfgemeinschaft, der die Neugestaltung der Ortswappen für den neuen Ratssaal mit 5.000 Euro unterstützt hat

Das neue, 5,1 Millionen Euro teure Rathaus wurde am Freitag eingeweiht

as. Nenndorf. Die Freude über das gelungene Bauprojekt war allen Beteiligten anzusehen: Am Freitag wurde das neue Rathaus der Gemeinde Rosengarten mit einem Festakt offiziell eingeweiht. Rund 150 geladene Gäste feierten mit Bürgermeister Dirk Seidler und seinen Mitarbeitern, darunter u.a. Landrat Rainer Rempe, Seidlers Vorgänger Dietmar Stadie, Mitglieder aus dem Gemeinderat, Ortsbürgermeister und die Bürgermeister aus den Landkreis-Gemeinden. Am Nachmittag öffnete das Rathaus für die Bürger seine Türen.
"Der Neubau ist mit einem Bauvolumen von rund 5,1 Millionen Euro die größte Einzelinvestition seit Bestehen der Gemeinde. Und es ist sehr gelungen", freute sich Rosengartens Bürgermeister. Das neue Rathaus sei ein Dienstleistungszentrum, ein Haus für die Bürger, so Seidler. Mit den aufbereiteten Wappen aus dem Altbau, die nun mit Hintergrundbeleuchtung den neuen Ratssaal zieren, habe er einen Übergang vom alten zum neuen geschaffen.
Peter Kuttner vom beauftragten Bauunternehmen Industriebau Wernigerode und Architekt Martin Schenk (Architekturbüro Schenk und Waiblinger) überreichten Dirk Seidler rund anderthalb Jahre nach Baubeginn den symbolischen Schlüssel. Das Bauvorhaben wurde als Öffentlich-Private Partnerschaft durchgeführt. "Dadurch konnten wir einen guten Preis und eine kurze Bauzeit sicherstellen", so Seidler.
Auch Landrat Rainer Rempe lobte die schnelle Fertigstellung: "Drei Jahre nach politischer Beschlussfassung auf die Einweihung anzustoßen, ist ein toller Erfolg." Laut Rempe ist der Nenndorfer Neubau das neueste, modernste und energieeffizienteste Rathaus im Landkreis Harburg. Davon konnten sich am Nachmittag bei einem Tag der offenen Tür auch die Bürger überzeugen.
Auch wenn das neue Rathaus jetzt eingeweiht wurde, bleibt noch viel zu tun: Die Abrissarbeiten am alten Rathaus haben bereits begonnen. Im nächsten Jahr steht dann die Realisierung des neuen Rathausvorplatzes an.