Ortsentwicklung
CDU: Seevetal soll in Zukunft auch an der Peripherie wachsen

Seevetal CDU-Fraktionsvorsitzender Frank Schmirek (re.) und der stellvertretende Fraktionschef Norbert Fraederich in grüner Kulisse am Mühlenweg
  • Seevetal CDU-Fraktionsvorsitzender Frank Schmirek (re.) und der stellvertretende Fraktionschef Norbert Fraederich in grüner Kulisse am Mühlenweg
  • Foto: ts
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Seevetal. Die Seevetaler CDU sieht die Zukunft der riesigen Einheitsgemeinde (43.000 Einwohner) in einem "gesunden, moderaten Wachstum" bei Wohnen und Gewerbe. Das solle stärker als bisher auch in den Ortschaften außerhalb der vier Hauptorte Fleestedt, Hittfeld, Maschen und Meckelfeld geschehen.
Seit gut einem halben Jahr ist Frank Schmirek aus Over der neue CDU-Fraktionsvorsitzende in Seevetal. Das WOCHENBLATT nahm das zum Anlass, mit ihm und seinem Stellvertreter Norbert Fraederich darüber zu sprechen, wie sich die stärkste Fraktion im Gemeinderat die Zukunft Seevetals vorstellt. Zur Durchsetzung ihrer politischen Ziele muss die CDU jeweils Mehrheiten finden.
Wohnungsbau
Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, werde die Gemeinde Seevetal in den nächsten 20 Jahren beschäftigen. Die vier großen Hauptorte Fleestedt, Hittfeld, Maschen und Meckelfeld böten kaum noch geeignete Flächen dazu. "Wir müssen nun an die Peripherie gehen", sagt Frank Schmirek. Die CDU stehe zu der Institution Kommunale Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Harburg. Tatsache ist aber: Bisher ist es der Gemeinde Seevetal nicht gelungen, der Wohnungsbaugesellschaft eine Fläche für günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Frank Schmirek hält es auch für legitim, mit Investoren Kompromisse einzugehen, wenn das zum Wohle der Bevölkerung geschehe.
Dass mit zusätzlichen Wohnungen und Einwohnern auch zusätzlicher Verkehr entsteht, hält Frank Schmirek für kein unlösbares Problem: "Nur weil es Verkehrsprobleme gibt, ist das kein Grund, auf Entwicklung zu verzichten." Das gelte auch für den Bau von zusätzlichen Kindertagesstätten.
Gewerbeansiedlung
Die CDU bekennt sich zu einem "gesunden, moderaten Wachstum" - auch beim Gewerbe. Der Standort Seevetal ist gefragt. "Die Gemeinde wird überschüttet mit Anfragen von Unternehmen, die sich hier ansiedeln möchten", sagt Norbert Fraederich. Das Problem: Gewerbeflächen fehlen. "Entwicklung ist möglich, ohne dass Seevetal seinen Naturcharakter verliert", sagt Fraederich.
Seniorenbetreuung
Die CDU wolle zügig Seniorenwohnen auf der geplanten Fläche "Am Göhlenbach" in Hittfeld "in die Umsetzung bekommen", sagt Frank Schmirek. Bisher aber zieht sich die Planung zäh in die Länge.
Öffentlicher Nahverkehr
Die Möglichkeiten der Gemeinde Seevetal, den öffentlichen Personennahverkehr auszubauen, seien begrenzt, weil die Zuständigkeiten bei dem Landkreis und dem Land Niedersachsen lägen. Die CDU setzt dabei auf Niedersachsens Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU), der seinen Wahlkreis in Seevetal hat. "Wir haben das Thema bei ihm platziert", sagt Schmirek.
Freiwillige Feuerwehr
Die CDU will ein hohes Ausstattungs- und Ausbildungsniveau bei den Freiwilligen Feuerwehren erhalten. Eine verordnete Fusion von Freiwilligen Feuerwehren aus Kostengründen sei für die CDU kein Thema, sagt Frank Schmirek. Freiwillige Feuerwehren hätten auch eine soziale Bedeutung: "Sie halten das Dorf zusammen."
Finanzen
Die CDU spricht sich dafür aus, dass die Gemeinde stärker als bisher öffentliche Fördergelder sucht und akquiriert. "Ich sehe die Möglichkeit, die LEADER-Region und andere überregionale Fördertöpfe anzuzapfen", sagt Frank Schmirek. Geld sei viel vorhanden, man müsse es nur finden.

Zur Person: Frank Schmirek
Frank Schmirek (49) lebt in der Ortschaft Over und ist in dem Elbdorf auch geboren. Er arbeitet als kaufmännischer Angestellter bei einer Versicherung. Er engagiert sich ehrenamtlich im Regionalrat der Volksbank Lüneburger Heide und ist in den Schützenvereinen Over und Moor aktiv.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen