Anbauten in vier Ortschaften
Die Feuerwehrgerätehäuser in Seevetal wachsen

Am Feuerwehrhaus in Glüsingen entsteht zurzeit der Rohbau Fotos: Gemeinde Seevetal
4Bilder
  • Am Feuerwehrhaus in Glüsingen entsteht zurzeit der Rohbau Fotos: Gemeinde Seevetal
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

ts. Seevetal. Die Gemeinde Seevetal investiert kräftig in den Ausbau der Feuerwehrstandorte. Gleich in vier Ortschaften entstehen Anbauten an den Feuerwehrgerätehäusern. In Fleestedt, Glüsingen und Ramelsloh sind die Baustellen in Betrieb. Die Ausschreibung für die Erweiterung in Helmstorf steht kurz bevor. Nach teilweise drastischen Preissteigerungen würden die erhöhten Budgets nun ausreichen. Das berichtete Thorsten Hein, Leiter der Technischen Gebäudewirtschaft, im Feuerschutzausschuss.
Fleestedt
Der Rohbau steht, das Dach ist errichtet. Das Verblendwerk ist an der Fassade befestigt. Der Anbau an das Feuerwehrgerätehaus Fleestedt nimmt deutlich Gestalt an. Demnächst wird der Estrich gelegt. Voraussichtlich im Herbst wird der Anbau fertig sein.
"Wir werden mit dem Geld auskommen", sagte Thorsten Hein. Hintergrund: Die Kosten für den 104 Quadratmeter großen Feuerwehranbau waren wegen der Hochkonjunktur in der Baubranche gewaltig gestiegen. Gut 530.000 Euro sind es jetzt.

Glüsingen
Der 105 Quadratmeter große Anbau an das Feuerwehrgerätehaus in Glüsingen wird voraussichtlich Ende des Jahres fertig sein. Ein "bisschen Probleme" mit den Gewerken hätten zu kleineren Verzögerungen geführt, berichtete Hein. Drastische Preissteigerungen waren auch mit diesem Anbau verbunden. Bei 830.000 Euro liegen die Kosten jetzt. Derzeit entsteht der Rohbau.
Ramelsloh
In Ramelsloh dagegen kostet der rund 100 Quadratmeter große Anbau nur 40.000 Euro. Es handelt sich um das Baumaterial. Grund: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bauen das Gebäude in der Freizeit selbst. In der Ortswehr seien außergewöhnlich viele Handwerker tätig, heißt es. Das Feuerschutzausschussmitglied Angelika Tumuschat-Bruhn (SPD) bedankte sich für das außerordentliche Engagement.
Helmstorf
Die Gemeinde wird den geplanten Anbau in Helmstorf mit einem 24 Quadratmeter großen Lagerraum demnächst ausschreiben. Ende des Jahres soll er fertig sein. Die erwarteten Kosten: rund 60.000 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen