Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Steffen Lücking bietet an, eine Kindertagesstätte in Fleestedt zu bauen

Bauinvestor Steffen Lücking auf seinem Grundstück an der Glüsinger Straße (Foto: ts)

Die Gemeinde zeigt wenig Interesse / Die Öffentlichkeit erfuhr bislang nichts von der Offerte

ts. Fleestedt. Dass der Handlungsbedarf in der Seevetaler Ortschaft Fleestedt besonders groß ist, zusätzliche Plätze für die Kinderbetreuung zu schaffen, ist bekannt. Nur 44,5 Prozent betrug im vergangenen Jahr die Versorgungsquote bei den ein- bis dreijährigen Kindern - viel zu wenig.
Nicht öffentlich bekannt ist, dass der Bauinvestor Steffen Lücking aus Rosengarten-Langenrehm der Gemeinde Seevetal bereits im November 2018 das Angebot unterbreitet hat, ein 2.400 Quadratmeter großes Grundstück an der Glüsinger Straße zu dem symbolischen Preis von einem Euro zu überlassen und darauf eine Kindertagesstätte (Kita) für fünf Gruppen zu errichten, die die Gemeinde mieten oder pachten könne.
Im Gegenzug erwartet Steffen Lücking, dass die Gemeinde das Baurecht schafft, im Anschluss an die bestehende Bebauung an der Glüsinger Straße ein Wohngebiet realisieren zu dürfen. Entstehen würden dort etwa 32 Baugrundstücke, von 560 bis 2.000 Quadratmeter groß, für Einfamilienhäuser, Doppelhäuser und 30 Wohnungen in Mehrfamilienhäusern.
Die Reaktion auf das Angebot schildert Steffen Lücking so: Die Gemeinde wolle sich erst in einigen Jahren damit befassen. Fleestedt sei bereits von zu vielen Bauvorhaben belastet.
Und wie will die Gemeinde stattdessen die Kindertagesstättenmisere beheben? In dem sie baut. Voraussichtlich bis Ende des Monats soll die Entscheidung fallen, wo in Fleestedt die Gemeinde ein Grundstück für einen Kindertagesstättenneubau erwerben möchte. Zur Auswahl stehen drei Standorte, die die Gemeinde noch vertraulich behandelt. Der Standort Glüsinger Straße, vor gar nicht langer Zeit im Entwicklungskonzept der Gemeinde als Fläche mit sehr hohem Potenzial eingestuft, gehört nicht zu der Auswahl.
"Ich löse das Infrastrukturproblem, baue eine Kindertagesstätte und schaffe Bauland zu günstigen Preisen", sagt Steffen Lücking. Das Bauland an der Glüsinger Straße würde er zu 235 bis 250 Euro pro Quadratmeter anbieten.
Steffen Lücking möchte, dass die Öffentlichkeit von seinem Angebot erfährt: "Die Bürger sollen wissen, dass es einen vierten Standort für einen Kindergartenneubau gibt."