+++ Update+++ Stade: Feuer in historischer Altstadt

14Bilder

+++Update+++ Am Mittwochmorgen muss der Zug 1 der Stader Feuerwehr zu Nachlöscharbeiten erneut an dem Baudenkmal im "Cosmaekirchhof 2" anrücken, um einen Schwelbrand im hinteren Bereich des Hauses zu löschen. Mehrere Bewohner standen vor dem Gebäude. Sie können vorerst nicht in ihre Wohnungen zurück, werden von der Stadt betreut. Die Polizei hat unterdessen die Schadenssumme auf mindestens 600.000 Euro korrigiert.

Mehr lesen Sie am Samstag in Ihrem WOCHENBLATT.

bc. Stade. Großbrand in der historischen Stader Altstadt: In einer Wohnung eines Hauses an der Straße "Cosmaekirchhof" brach gegen 19.40 Uhr am Dienstagabend ein Feuer aus. Kurze Zeit später brannte auch die Nachbar-Wohnung und schließlich der komplette Dachstuhl. Die Flammen drohten in der dicht bebauten Altstadt auf umliegende Gebäude überzugreifen. Eine äußerst bedrohliche Situation.

Nach bisherigem Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte eine Frau in der Küche ihrer Wohnung im zweiten Obergeschoss Essen zubereitet und dabei Öl in eine heiße Pfanne gegeben. Es kam zu einer Stichflamme, die sofort die Küche in Brand setzte. Die Frau konnte das Haus, in dem sich insgesamt sieben Wohnungen befinden, unverletzt verlassen.

Die Feuerwehr Stade rückte mit beiden Zügen und der Ortswehr Bützfleth sowie Bützflether Moor an. Sie verhinderte durch ihren schnellen Einsatz, dass sich das Feuer ausbreiten konnte. Insgesamt 170 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren an dem Einsatz beteiligt.

Bei den Löscharbeiten verletzte sich ein Feuerwehrmann trotz Brandhaube an den Ohren, eine Feuerwehrfrau erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und ein weiterer Feuerwehrmann verletzte sich am Fuß.

Ein Nachbar, der bei der Evakuierung des Gebäudes geholfen hatte, zog sich ebenfalls eine leichte Rauchvergiftung zu. Er kam ins Krankenhaus.

Alle 19 Bewohner des Hauses wurden untersucht, bevor sie mit Hilfe der Stadt Stade bei Bekannten oder im Hotel untergebracht werden konnten. Vorerst können sie nicht in ihre Wohnungen zurück.

Zwei Wohnungen in dem Haus wurden durch Feuer zerstört, mindestens eine bekam einen starken Wasserschaden durch Löschwasser ab, die anderen Wohnungen müssen noch geprüft werden.

Der Dachstuhl des Gebäudes wurde vollständig zerstört, der Gesamtschaden wird auf mindestens 300.000 Euro geschätzt.

Tatortermittler der Polizei haben die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Genaue Ergebnisse werden in den nächsten Tagen erwartet.

Polizeibeamte mussten die Straßen rund um den Brandort absperren und die Schaulustigen fernhalten, damit die Löscharbeiten ungehindert durchgeführt werden konnten. Falschparker behinderten die Zufahrt der Feuerwehrfahrzeuge zum Brandort in den engen Straßen der Altstadt.

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Politik
So soll das künftige Medizinische Versorgungszentrum aussehen
2 Bilder

Hausarztversorgung sicherstellen
Viebrockhaus wird Investor für Medizinisches Versorgungszentrum in Harsefeld

sc. Harsefeld. Gute Aussichten für die medizinische Versorgung in Harsefeld: Der Rat des Flecken Harsefeld stimmte geschlossen dafür, den Auftrag für die Errichtung des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) an das Bauunternehmen Viebrockhaus zu vergeben. Gebaut wird auf dem Gelände des ehemaligen Aldi-Marktes am Hohenfelde. Unter vier Bewerbern setzte sich das ortsansässige Bauunternehmen bei der Vorauswahl im Harsefelder Verwaltungsausschuss durch. Dass es einige Interessenten für den...

Panorama
Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych

Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych einstimmig gewählt
Neuer Präsident der Hochschule 21 in Buxtehude

nw/tk. Buxtehude. Prof. Dr.-Ing. Ingo Hadrych ist neuer Präsident der Hochschule 21 (HS21) in der Hansestadt Buxtehude. Die Gesellschafter haben ihn einstimmig bestellt. Nach einem mehrstufigen Findungsprozess fiel mit Ingo Hadrych die Wahl auf einen Bewerber aus der Hochschule. Der 54-Jährige lehrt unter anderem Kostenplanung und Kalkulation, Bauinformatik und Building Information Modeling in den Studiengängen Bauingenieurwesen, Architektur sowie Wirtschaftsingenieurwesen Bau und...

Wirtschaft
Florian Dünker von der amptown cases GmbH präsentiert die mobile  Händedesinfektionstation

Mobile Station für die Händedesinfektion
amptown cases GmbH in Seevetal produziert praktischen Spender

Ob Wochenmärkte, Konzerte, Messen oder Sportveranstaltungen: Überall dort, wo viele Menschen zusammen kommen, kann die neue DESI Händedesinfektionsstation eingesetzt werden. Sie ist mobil und lässt sich überall in Sekunden auf- und wieder abbauen. "Mit zwei sich gegenüberliegenden Desinfektionsspendern und einem riesigen Tankvolumen von zweimal zehn Litern können sich in schneller Abfolge viele Menschen die Hände desinfizieren", sagt Florian Dünker von der Firma amptown cases GmbH in Seevetal...

Wir kaufen lokal
Das Verkaufteam vom Autohaus Wehner (v.li.): Nadine Irrgang, Nils Nevermann, Swen Wülfert, Nathalie Könnecke und Niklas Wehner

Viele tolle Angebote nutzen
Das neue Autohaus Wehner öffnet am Freitag in Buchholz

Das Autohaus Claas Wehner eröffnet am Freitag und Samstag, 25. und 26. September, seinen zweiten Standort im Buchholzer Gewerbegebiet Trelder Berg (Hanomagstraße 13). Dort werden die Marken Jeep, Fiat, Alfa Romeo und Abarth verkauft. Am Freitag ist das Team ab 9 Uhr für seine Kunden vor Ort, am Samstag ab 10 Uhr. Das Autohaus verfügt über eine 1.700 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. "Über 500 Fahrzeuge aller vertretenen Marken stehen dem Kunden stets zur Verfügung", informiert...

Sport
Die BSV-Handballerinnen verabscheideten sich mit einer heftigen Niederlage in die Laädnerspielpause

Trainer Dirk Leun: "Wir haben uns selbst gekillt"
BSV Bundesliga-Handballerinnen gehen in Dortmund unter

nw/tk. Buxtehude. Das war eine heftige Klatsche: Die BSV-Bundesliga-Handballerinnen sind am Mittwoch auswärts gegen Titelaspirant und Champions-League-Teilnehmer Borussia Dortmund mit 19:36 untergegangen. Das hatte sich der Ligakonkurrent und nachbarschaftliche Kooperationspartner, die Buchholzer Luchse, vor zwei Wochen besser aus der Affäre gezogen: Vor heimischer Kulisse verloren sie 21:34. Bis Mitte Oktober hat die Liga wegen der Länderspielpause jetzt punktspielfrei. Nach der guten...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen