Stade - Panorama

Beiträge zur Rubrik Panorama

Nur neun Personen sind derzeit positiv auf Corona getestet
Zahl der aktuell Corona-Infizierten im Landkreis Stade wieder einstellig

(jd). Die Zahl der aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen im Landkreis Stade bewegt sich weiter auf äußerst niedrigem Niveau: Am Mittwoch gab es neun aktuell Infizierte. Im Vergleich zum Dienstag hat sich die Gesamtzahl der bisher Corona-Infizierten nicht erhöht. Damit haben sich bisher insgesamt 193 Personen im Kreis Stade nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Zur Erklärung: Der Landkreis gibt - wie bundesweit üblich - die Zahl der insgesamt seit Beginn der Krise am...

  • Stade
  • 10.05.20
In Stade darf das Altländer Bauernhaus im Freilichtmuseum auf der Insel wieder besichtigt werden

Corona-Lockerungen: Was ist erlaubt?
Das Land Niedersachsen gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Corona-Verordnung vom 5. Mai 2020

(nw/bo). Seit Mittwoch gibt es weitere Lockerungen in der Corona-Pandemie. Was in Niedersachsen gilt, hat die Landesregierung in Hannover in ihrer Verordnung vom 5. Mai festgehalten. Zum besseren Überblick und einfacheren Verständnis für die Bürger hat die Landesregierung einen Katalog mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt: • Das Verordnungsgeschehen in Niedersachsen ist sehr dynamisch und deshalb vielleicht etwas unübersichtlich. Um welche Änderungen geht es aktuell? Die...

  • Stade
  • 08.05.20
Die Infografik zeigt die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Einen Höhepunkt gab es Ende März/Anfang April. Seitdem gehen die Zahlen deutlich zurück

Zahl der Neuinfizierten in den Landkreisen Stade und Harburg bleibt niedrig
Neuer Grenzwert für Corona Beschränkungen: Die magische Zahl 50

(jd). Corona und die Zahlenspiele: Nahezu täglich werden von den verschiedensten amtlichen und nicht-amtlichen Stellen neue Berechnungsmethoden präsentiert. Mal ging es um Fallzahlen, dann um Verdopplung der Werte innerhalb von zwei Wochen, dann um die Ansteckungsraten. Vor ein paar Tagen war noch die sogenannte Reproduktionszahl das Maß aller Dinge - wobei niemand einleuchtend darlegen konnte, aufgrund welcher Daten die Wissenschaftler zu diesem Wert kommen. Doch jetzt müssen sich die Bürger...

  • Stade
  • 08.05.20
Die Corona-Krise kann psychische Erkrankungen auslösen
  2 Bilder

Keine Welle wie bei Viren
Gemäßigter Anstieg bei psychischen Erkrankungen erwartet

jab. Stade. Experten sind der Auffassung, dass künftig mit einer Welle von psychischen Erkrankungen aufgrund der Corona-Krise gerechnet werden müsse. Vor allem depressive Erkrankungen und Anpassungs- sowie Angststörungen könnten zunehmen. Das WOCHENBLATT sprach dazu mit Professor Dr. Martin Huber, Chefarzt der Psychiatrie und Ärztlicher Direktor des Elbe Klinikums Stade. "Psychische Erkrankungen entwickeln sich nicht an einem Tag und verbreiten sich auch nicht wie ein Virus in einer Welle",...

  • Stade
  • 08.05.20
Wer Unterstützung durch eine Selbsthilfegruppe benötigt, findet sie auch in Krisenzeiten

Corona-Krise
Selbsthilfegruppen in Stade setzen auf soziale Netzwerke

jab. Stade. Sie leben vom Austausch und der gegenseitigen Unterstützung durch die Teilnehmer: Selbsthilfegruppen. Durch die Corona-Pandemie fallen überall die Treffen aus. Das WOCHENBLATT fragte bei der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe (KIBIS) in Stade und bei Selbsthilfegruppen nach, wie sie mit der derzeitigen Situation umgehen. Starker Druck durch soziale Einschränkungen Der Druck auf die Menschen, die die Hilfsangebote in Anspruch nehmen, wächst durch die sozialen...

  • Stade
  • 08.05.20
Silvia Stolz (re.) und Sylvia Pohl mit dem neuen Stadeum-Logo

Zeit für ein neues Corporate Design
Neues Logo für das Stadeum

sb. Stade. Mit Beginn der neuen Spielzeit präsentiert das Stadeum Kultur- und Tagungszentrum in Stade (Schiffertorsstraße 6, Tel. 04141-4091-0, http://www.stadeum.de) sein neues Logo. "Nach mehr als 30 Jahren war es Zeit für ein neues Outfit", sagt Silvia Stolz, neue Intendantin des Stadeum.  Das neue Logo soll zum Ausdruck bringen, wofür das Stadeum steht. Seine Grundform ist aus dem oberen Teil einer Windrose entsprungen und steht so für den norddeutschen Standort. "Gleichzeitig erinnert...

  • Stade
  • 06.05.20
Auch einige größere Äste wurden abgesägt

Anwohner fragt sich: Ist das wirklich erlaubt?
In Stades Straßen werden auch nach dem 1. März noch Bäume beschnitten

jd. Stade. In der Fritz-Reuter-Straße in Stade wurde vor Kurzem reichlich ausgelichtet. Mitarbeiter der Kommunalen Betriebe Stade (KBS) kappten an den Straßenbäumen jede Menge Äste. Allerdings wurden die Bäume zu einer Zeit beschnitten, in der ein Rückschnitt von Sträuchern und Gehölz eigentlich nicht erlaubt ist. Daher stößt diese Maßnahme bei Anwohnern auch auf Kritik. Das WOCHENBLATT bat die Stadt um eine Erklärung, warum noch ein Baumschnitt vorgenommen wird, wenn bereits alles sprießt und...

  • Stade
  • 06.05.20
Filmemacher Tobias Sundermann (re.) nimmt eine Szene vor dem Hökerhus mit Stefanie Scholl vom Stadtmarketing auf
  2 Bilder

So schön ist die Hansestadt
Statt Tagestrip einfach träumen: Neuer Videoclip präsentiert die Schönheiten Stades

jd. Stade. Zwar herrscht jetzt wieder Leben in der Stader Innenstadt - zahlreiche Geschäfte haben wieder geöffnet -, doch wer nach Stade fährt, sollte das wirklich nur machen, um Einkäufe zu tätigen. Ausflügler und Touristen sollten der Hansestadt vorerst weiter fernbleiben - auch wenn das schöne Frühlingswetter so verlockend für eine Spritztour ist. Stattdessen kann man jetzt die Schönheiten der Stader Altstadt zu Hause bestaunen. Für einen Altstadtbummel am heimischen Computer hat die Stader...

  • Stade
  • 06.05.20

"Soziale Integration im Quartier"
Fördergeld für die DRK-Kita in Stade-Hahle

bo. Stade-Hahle. Die DRK-Kindertagesstätte in Hahle darf sich über eine große Finanzspritze freuen: Sie erhält 800.000 Euro für eine Erweiterung. Das Geld stammt aus dem Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier". Die Projekte zur sozialen Integration werden mit einem Zuschuss aus Bundes- und Landesmitteln bis zu einer Höhe von 90 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten unterstützt. Der Bund trägt hiervon 75 Prozent. „In diesem Jahr werden aus dem Förderprogramm 23 Projekte in...

  • Stade
  • 06.05.20
Im Amazonlager in Winsen sollen laut Unternehmen alle Vorgaben der Behörden eingehalten werden   Foto: thl

Corona-Krise
Amazon weist Vorwürfe zurück

Logistiker Amazon äußert sich zu Anschuldigungen von Gewerkschaft und Heideruh-Geschäftsführerin thl. Winsen. „In aller Klarheit weisen wir die Äußerung von Frau Bea Trampenau zurück, der Standort in Winsen würde Auflagen des Gesundheitsamtes nicht beachten", sagt Thorsten Schwindhammer, Sprecher des Logistikers Amazon. "In unserem Logistikzentrum haben Vertreter des zuständigen Gesundheitsamtes Harburg am 8. April die Maßnahmen zum Schutz für Mitarbeiter und Kunden begutachtet und hatten...

  • Winsen
  • 05.05.20
Vögel können streunenden oder unbeaufsichtigten Katzen zum Opfer fallen

Brut- und Setzzeit: Kein "Ausgehverbot" für Killer-Katzen

(bim). Warum müssen nur Hunde in der Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli an die Leine genommen werden, während Katzen frei herumlaufen, obwohl sie für Wildtiere wie (bodenbrütende) Vögel auch gefährlich werden können? Diese Fragen erreichen das WOCHENBLATT alljährlich, wenn auf die Anleinpflicht für Hunde hingewiesen wird. Das WOCHENBLATT fragte beim niedersächsischen Landwirtschaftsministerium nach, warum für des Deutschen liebstes Haustier nicht auch Regeln gelten. Mit der...

  • Buchholz
  • 05.05.20
In Zeiten von Corona bleibt die Moschee in Bützfleth leer

Fehlendes Gemeinschaftsgefühl
Keine Treffen während des Ramadans in der Moschee in Bützfleth

jab. Stade-Bützfleth. So wie die Christen zu Ostern, so sind nun die Muslime während des Fastenmonats Ramadan von der Schließung der Gotteshäuser und dem Versammlungsverbot wegen Corona betroffen. Gemeinsames Beten und Fastenbrechen in der Moschee fällt aus. Und das fehle ihnen am meisten, weiß der Vorsitzende der Türkisch Islamischen Gemeinde zu Stade-Bützfleth Atil Aras (41). Seit dem 13. März ist die Bützflether Moschee, die der DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion)...

  • Stade
  • 05.05.20
Das Amazonlager in Winsen ist aufgrund von Corona-Erkrankungen der Mitarbeiter auch im Visier der Gewerkschaft ver.di   Fotos: thl/ver.di
  2 Bilder

"Amazon für mindestens drei Wochen dicht machen"

Corona: Gewerkschaft und Heideruh-Geschäftsführerin fordern Schließung des Logistikers in Winsen thl. Winsen. "Die Vorschriften eingehalten?" fragte das WOCHENBLATT in seiner Ausgabe vom 18. April und berichtete, dass es mehr als ein Dutzend Corona-Infektionen im Amazon-Lager in Winsen gebe. Doch diese Zahlen scheinen mittlerweile überholt. Laut Manager-Magazin sollen sich bis Donnerstag vergangener Woche bereits 68 der rund 1.800 Mitarbeiter nachweislich mit Covid-19 infiziert haben -...

  • Winsen
  • 04.05.20
Obwohl nur Aale, Zander und Brassen untersucht wurden, gilt die Empfehlung für alle Flussfische wie hier die Forelle

Niedersächsiches Ernährungsministerium warnt vor hoher Schadstoffbelastung
Offizielle Empfehlung: Keine Fische aus Elbe, Oste und Co. essen

(jd). Freitags ist Fischtag: Diese Regel gilt noch bei vielen Familien. Doch einmal in der Woche Fisch zu essen, kann womöglich krank machen, sofern Speisefische aus niedersächsischen Flüssen auf den Tisch kommen. Denn das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat vor einigen Tagen eine neue Verzehrempfehlung für Flussfische aus Niedersachsen herausgegeben. Und diese Empfehlung liest sich eher wie eine Warnung: Im Sinne des "vorbeugenden Verbraucherschutzes" sollte...

  • Stade
  • 03.05.20
Seit mehr als einer Woche liegt die Zahl der aktuell Infizierten im Landkreis Stade unter 20 Fällen
  2 Bilder

Die Pandemie scheint ausgebremst zu sein
Corona-Infektionen im Landkreis Stade weiter auf niedrigem Niveau: Nur 15 Infizierte

(jd). Das WOCHENBLATT präsentiert regelmäßig die Entwicklung der Corona-Fallzahlen in der Region anhand von Infografiken und bewertet diese. In den beiden aktuellen Diagrammen für die Landkreise Harburg und Stade ist jeweils eine Linie hinzugekommen. Diese orangefarbene Linie weist diejenigen Personen aus, die derzeit mit dem Coronavirus infiziert sind. War dieser Wert zu Beginn der Pandemie logischerweise identisch mit der Gesamtzahl aller bisher positiv getesteten Personen (blaue Linie),...

  • Stade
  • 03.05.20
Wegen der Corona-Pandemie richtet sich die DAK Dance-Challange in diesem Jahr an Solotänzerinnen und -tänzer

Dance-Contest wird zur Online-Challenge 2020: DAK-Gesundheit sucht die besten Solotänzer
Jugend tanzt solo vor laufender Kamera

sb. Stade. In diesem Jahr feiert der DAK Dance-Contest sein zehnjähriges Jubiläum. Der Tanzwettbewerb sollte im Sommer bei großen Live-Events seinen Höhepunkt finden. Wegen der Corona-Krise ist dies nach jetziger Einschätzung nicht möglich. Derzeit dürfen Tanzgruppen nicht gemeinsam trainieren und Choreografien einstudieren. Daher werden die Veranstaltungen auf das kommende Jahr verschoben. Stattdessen startet die Krankenkasse nun eine Online-Challenge und sucht auch im Landkreis Stade die...

  • Stade
  • 02.05.20
Wie in vielen Krankenhäusern ist auch in den Elbe Kliniken die Auslastung drastisch reduziert worden, um Platz für Corona-Patienten zu schaffen  (Symbolfoto)

Auslastung derzeit bei 60 Prozent
Elbe Kliniken bereiten sich auf Kurzarbeit vor: "Corona-Betriebsvereinbarung" bereits unterzeichnet

jd. Stade. Die Krankenhäuser in Niedersachsen müssen seit März Betten für Covid-19-Patienten freihalten. Um hier zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, mussten die Klinken planbare Operationen und Behandlungen bis auf Weiteres absagen. Landesweit stehen die Krankenhäuser jetzt vor einem Dilemma: Sie haben einerseits höhere Kosten wegen der Corona-Maßnahmen, verzeichnen andererseits aber erhebliche Verluste, weil die Auslastung erheblich gesunken ist. Wie in der Wirtschaft wird jetzt auch im...

  • Stade
  • 02.05.20
WOCHENBLATT-Volontärin Jaana Bollmann zeigt eine Mustercollage aus WOCHENBLATT-Bildern
  3 Bilder

Für die ganze Familie: Klebt eine bunte Collage mit Motiven aus Deiner Heimatzeitung
Großer Bastelwettbewerb: Kreativ mit dem WOCHENBLATT

(sb). Der Malwettbewerb, zu dem das WOCHENBLATT zu Beginn der Coronazeit aufgerufen hat, war ein riesiger Erfolg. Die Kinder hatten viel Spaß beim Malen und die ganze Familie freute sich über die kreative Beschäftigungsmöglichkeit. "Bitte mehr davon!" hörten wir bei der Abgabe der kleinen Kunstwerke und bei der Übergabe der Gewinne von allen Seiten. Dieser Bitte kommt das WOCHENBLATT sehr gern nach und geht in eine neue Kreativ-Runde. Dieses Mal soll allerdings nicht gemalt, sondern...

  • Stade
  • 02.05.20
WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander

Nicht nur an Corona denken!
Wider das Vergessen

ZWISCHENRUF Reproduktionsrate, Beatmungsgerät, Abstandsregeln, Robert-Koch-Institut, Virologe Christian Drosten - das sind die Vokabeln, die wir derzeit täglich hören. Ich hoffe, dass bei aller berechtigter Konzentration auf die Überwindung der Coronakrise nicht ein anderes, nicht minder bedeutsames Ereignis in Vergessenheit gerät: der 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs am 8. Mai. Konzentrationslager, Holocaust, Rassismus, Judenvernichtung, Neonazismus - das sind Vokabeln, die wir...

  • Buchholz
  • 02.05.20
Gerlind Hankel und Haddorfs Ortsbürgermeister Hermann Müller freuen sich über die Wiedereröffnung der Tauschbörse

Tauschen unter Einhaltung der Hygieneregeln
Haddorfer Bücher- und Puzzletauschbörse öffnet am Montag wieder ihre Türen

sb. Stade-Haddorf. Nach einer mehrwöchigen Coronapause ist ab Montag, 4. Mai, die Bücher- und Puzzletauschbörse in Stade-Haddorf wieder geöffnet. Initiatorin Gerlind Hankel freut sich, in der ehemaligen Schule Ecke Bockhorner Allee/Widderstraße 1 in der Zeit von 15 bis 18 Uhr mit einigen Auflagen wieder für ihre Besucher da sein zu dürfen. Allerdings muss den Hinweisen in dem Tauschraum zu Abstandsregeln etc. gefolgt werden. Zudem besteht Maskenpflicht für die Besucher, die sich bitte eine...

  • Stade
  • 01.05.20
Hotelchef Axel Heitmann sitzt an dem Tisch, an dem im Jahr 1945 die Verhandlungen zur Kapitulation Hamburgs stattfanden
  2 Bilder

In Buchholz wurde über die Kapitulation der Hansestadt verhandelt
Schmuggelbrief rettete Hamburg

os. Buchholz. "Im Falle einer Verweigerung dieses Angebots haben wir keine Wahl, als Hamburg mit allen uns zur Verfügung stehenden Streitkräften anzugreifen." Dieser Satz steht am Ende eines Briefes, den der britische Generalmajor Lewis Owen Lyne mit Datum vom 29. April 1945 an den Kampfkommandanten von Hamburg, Generalmajor Alwin Wolz, sandte*. Lynes Drohung zeigte Wirkung: Am 3. Mai 1945 unterzeichnete Hamburg die Kapitulation der Hansestadt - und verhinderte damit noch deutlich mehr...

  • Buchholz
  • 01.05.20
10.000 Masken hat Rüdiger Hülsmann bereits für den Landkreis Stade besorgt

Corona-Krise
Unternehmer Rüdiger Hülsmann importiert medizinische Schutzkleidung für den Landkreis Stade

jab. Schutzmasken, Einweg-Kittel, Handschuhe: Medizinische Schutzkleidung wird in Zeiten von Corona dringend benötigt. Vorräte sind kaum mehr vorhanden. Seit dieser Woche gilt die Maskenpflicht in ganz Deutschland, was die Situation nicht gerade verbessert. Doch eine gute Idee, Zufall und Beziehungen sorgten im Landkreis Stade für ein wenig Entspannung an der Schutzkleidungs-Front. Die Aufträge für Rüdiger Hülsmann, Sportler beim VfL Horneburg und Geschäftsführer einer Logistikfirma für...

  • Stade
  • 01.05.20
Die fehlende Nähe machen die Pflegefachkräfte
mit einem umso strahlenderen Lächeln wett
- so wie Kim Holzwarth

Wie der Coronavirus den Alltag in einem Altenheim verändert

(bim). Besuchsverbot und Aufnahmestopp - in den Seniorenheimen der Region ist seit den Beschränkungen im Zuge der Coronavirus-Krise nichts, wie es war. Die aktuelle Situation stellt Heimleitungen, Pflegekräfte, Bewohner und Angehörige vor besondere Belastungen und Herausforderungen. Kim Holzwarth, die sonst die derzeit geschlossene Tagespflege des Herbergsvereins, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt in Buchholz leitet, und derzeit im Tostedter Seniorenheim eingesetzt ist, berichtet von...

  • Tostedt
  • 01.05.20
Präsentkörbe als ein kleines Dankeschön für die Mitarbeiter der Elbe Kliniken

Spengen reichen von Essen über Desinfektionsmittel bis handgenähte Masken
Zeichen der Solidarität in Krisenzeiten: Elbe Kliniken erhalten zahlreiche Sachspenden

jd. Stade. Die finanziellen Auswirkungen der Corona-Krise auf die Elbe Kliniken sind noch nicht absehbar. Fest steht aber schon jetzt: Die für Covid-19-Patienten freigehaltenen Bettenkapazitäten und die hohen Kosten für Schutzausstattung bescheren dem Krankenhaus hohe Einnahmeverluste, aber auch hohe zusätzliche Kosten. Wenn die Elbe Kliniken dieser Krise aber eine positive Sache abgewinnen können, dann ist das neben dem tollen Miteinander der Belegschaft die große Solidarität von außen. Die...

  • Stade
  • 30.04.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.