Agentur für Arbeit beantwortet Fragen für die aktuelle Lehrstellensuche
Stade: Karrierestart trotz Corona

Dagmar Froelich
2Bilder

(sb). Lehrstellensuche in Zeiten von Corona? Junge Leute haben dazu jetzt viele Fragen. Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten den Experten der Agentur für Arbeit gestellt. Hier die Antworten von Arbeitsagentur-Chefin Dagmar Froelich und Berufsberaterin Stefanie Willud.

Werden wegen Corona zurzeit weniger Azubis gesucht?
Großunternehmen haben uns ihre Ausbildungsstellen ungehindert von der Pandemie gemeldet. Wir gehen davon aus, dass die Suche nach Auszubildenden in kleinen und mittleren Betrieben nach der großen Unsicherheit der letzten Wochen erst jetzt richtig beginnen wird. Unsere Region ist trotz der Corona-Krise in Sachen Ausbildung gut aufgestellt. Allerdings sind die Auswahlverfahren durch die Corona-Beschränkungen teilweise verzögert worden.
Die Agentur für Arbeit unterstützt dabei, Ausbildungsstellen zu finden. Erreichbar ist der Arbeitgeber-Service unter Tel. 0800-45 55 520, die Berufsberatung unter Tel. 04141-926345.

Bleibt es beim klassischen Ausbildungsstart im August?
Zum heutigen Stand ist der Ausbildungsstart 2020 nicht in Gefahr. Der Beginn einer Ausbildung ist grundsätzlich jederzeit möglich. Bis Weihnachten herrscht erfahrungsgemäß noch immer Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt. Wir empfehlen, den Stellenangebotsmarkt für Ausbildungsplätze laufend zu beobachten. Neben kurzfristig entschiedenen Last-Minute-Ausbildungsplätzen bieten Betriebe frei gewordene Stellen, z.B. wegen Kündigung, zur sofortigen Besetzung an.

Erste Kontaktaufnahme in Zeiten von Corona - arbeiten die Personaler jetzt anders?
Unabhängig von der Corona-Pandemie greifen immer mehr Unternehmen auf Online-Bewerbungen zurück. Das ist nicht neu. Was jetzt aber immer häufiger genutzt wird, ist das Bewerbungsgespräch per Videochat. Natürlich können Gespräche auch telefonisch stattfinden. Tipps und Infos dazu: https://bwt.planet-beruf.de/

Welche Fallstricke gibt es bei der Online-Bewerbung?
Zunächst sollte darauf geachtet werden, welche Form der Arbeitgeber wünscht. Wichtig dabei ist, zwischen Online-Bewerbung und E-Mail-Bewerbung zu unterscheiden. Die E-Mail-Bewerbung entspricht einer klassischen Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Anlagen. Diese werden zu einem PDF zusammengefügt und dann an eine E-Mail angefügt. Die Online-Bewerbung wiederum wird online über ein Formular des Arbeitgebers versendet. Diese sind auf der Homepage der Unternehmen zu finden. Berufsberater empfehlen, die Formularfelder vorher durchzuklicken (welcher Teil meiner Bewerbung passt in welches Feld). Danach nochmal auf Vollständigkeit prüfen: Sind alle Felder ausgefüllt, sind alle wichtigen Daten meiner Bewerbung untergebracht, sind alle Anhänge beigefügt (dabei auch auf maximalmögliche Dateigrößen achten).

Sind in Zeiten von Corona vielleicht Bewerbungsvideos angesagt?
Unsere Kontakte zu den Schülern zeigen derzeit noch keine solche Entwicklung. Es könnte aber eine Idee für die Auswahl unter der aktuellen Situation sein, da die Arbeitgeber über ein Bewerbungsvideo einen persönlichen Eindruck gewinnen können. Dabei sollte man aber bedenken, dass nicht alle Jugendlichen über die entsprechenden technischen Voraussetzungen verfügen. Unser Tipp für das Erstellen eines Bewerbungsvideos wäre, das Video vorzuplanen, also sich vorab ein "Drehbuch" zu schreiben. So kann man sicherstellen, dass man alle wichtigen Angaben seiner Bewerbung an der passenden Stelle unterbringt. Vor Drehbeginn sollte man die technischen Einstellungen, den Hintergrund und die Tonqualität testen. Ein störungsfreies Umfeld in der Drehzeit ist wichtig. Das Outfit und Styling sollte wie zu einem Vorstellungsgespräch gewählt werden.

Finden derzeit Eignungstests statt? Wenn ja, wie? 
Es finden immer noch wenig Eignungstest statt. Einige Unternehmen haben bereits auf Tests verzichtet und laden direkt zu Einzel- und Vorstellungsgesprächen ein.

Dagmar Froelich
Stefanie Willud
Autor:

Stephanie Bargmann aus Stade

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Wirtschaft
Der Industriehafen in Stade-Bützfleth soll erweitert werden
  3 Bilder

Das Tor zur Welt
Pläne für die Erweiterung des Stader Binnen- und Seeschiffhafens

jab. Stade. Der Binnen- und Seeschiffhafen in Stade ist der drittgrößte Umschlagplatz in Niedersachsen. Seit Jahren schon gibt es die Überlegungen, den Industriehafen in Stade-Bützfleth zu erweitern. Passiert ist bisher nichts. Doch nun liegt ein Perspektivpapier vor, das durch den Betreiber Niedersachsen Ports (N-Ports) in den vergangenen Jahren erstellt wurde und konkrete Planungen für eine Erweiterung beinhaltet. Auf der Sommertour des Landtagsabgeordneten Kai Seefried und der...

Politik
Uwe Harden

Corona-Maßnahmen im Landkreis Harburg
Uwe Harden fordert: "Mündige Bürger statt Sanktionsregime"

(bim). Drages Bürgermeister Uwe Harden, der auch stellvertretender Landrat des Landkreises Harburg ist, hat einen Leserbrief zur Schließung der Abstrichzentren der Kassenärztlichen Vereinigung in Winsen und Buchholz verfasst. Im Grunde ist es aber eine Einschätzung bisheriger Corona-Maßnahmen auf Landkreis- und Bundesebene, die wir hier in Auszügen veröffentlichen: "Ich finde, die Kreisverwaltung hat bislang in der Corona-Pandemie lobenswerte Arbeit geleistet. Zwar sind bis Mitte Mai 13...

Wirtschaft
Die Getreideernte lief in den vergangenen Tagen auf Hochtouren

Die Weizenfelder sind weitgehend abgeerntet
Erste Erntebilanz im Landkreis Stade: Enttäuschend bis überraschend

jd. Stade. Die Mähdrescher waren in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz: Im Landkreis Stade ist die Ernte von Weizen und Gerste weitgehend abgeschlossen. Auf der Stader Geest liegt das Getreide bereits in den Silos, nur in Kehdingen sind noch die Erntefahrzeuge auf den Feldern. "Die Landwirte haben durchschnittliche Erträge eingefahren", zieht Stades Kreislandwirt Johann Knabbe ein erstes Resümee. Dabei gebe es selbst innerhalb des Landkreises starke Schwankungen, "von enttäuschend bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen