Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gut leben am Kopenkamp in Stade

Wohnt seit 2009 am Kopenkampp: NiK-Vorsitzender Marien Lüthje an der Friedrich-Ebert-Straße

Neuer Nachbarschaftsverein mit tollen Ideen und Aktivitäten: Sommerfest, SOS-Dosen und Wildblumen-Aussaat


tp. Stade. Der Ehrenamtliche Marian Lüthje (70) aus Stade ist seit vergangenem Herbst Vorsitzender des neuen Vereins "Nachbarn im Kopenkamp" (NiK) in dem gleichnamigen Stader Stadtteil. Mit weiteren Vorstandsmitgliederrn hat der Rentner tolle Veranstaltungen und Aktionen auf die Beine gestellt, durch die das Leben in dem in den Nachkriegsjahren errichteten Quartier mit den charmanten Backstein-Häusern noch lebenswerter und wieder etwas moderner werden soll.

Im Spätsommer lädt NiK Kinder zu einem großen Fest ein. Die bunte Fete für die Jüngsten steigt am Samstag, 18. August, 14 bis 17 Uhr, auf der Freifläche neben dem Johannis-Kindergarten an der Thuner Straße. Nach der Eröffnung durch Bürgermeisterin Silvia Nieber und Liedern des Kinderchores der Pestalozzi-Grundschule ist mit einem Spielmobil, Schminken, Experimentieren, Seilspringen, Torwandschießen, einer Zauber-Show sowie Karate-Darbietungen für Kurzweil gesorgt. Der Verein bittet um Kuchenspenden für das Fest. Es gibt Getränke zu niedrigen Preisen.

An die vielen älteren Viertel-Bewohner denkt der Verein bei seiner Aktion "SOS-Dosen". In Zusammenarbeit mit der örtlichen Stern-Apotheke, werden kleine weiße Plastikdosen verteilt. Auf den darin enthaltenen Patienten-Zetteln können Teilnehmer besondere Krankendaten wie Allergien, Handicaps oder die Einnahme lebenswichtiger Medikamente eintragen. Für den Notfall werden die Döschen im Kühlschrank deponiert. Die Wohnungen werden mit einem entsprechenden Aufkleber an der Einganstür gekennzeichnet.

Vereinsmitglieder verteilen die praktischen Notfall-Dosen am Freitag, 27. Juli, von 10 bis 12.30 Uhr vor dem Edeka-Markt an der Dankersstraße.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie ist die Kopenkamp-Rallye am Samstag, 22. September, von 9.30 Uhr bis 12 Uhr. Nach Quiz-Fragen und Spielen an verschiedenen Stationen klingt die Rallye mit einem gemeinsamen Grillen am "Schnitzel-Eck" aus.
Der Kiez bekommt zudem eine ökologische Image-Politur: Im kommenden Jahr sollen unbebaute Fläche im Besitz des Haupt-Vermieters, der Genossenschaft Wohnstätte Stade, mit Apfelbäumen bepflanzt werden. Freiwillige säen zudem heimische Wildblumen-Samenmischungen aus, um Lebensraum und Nahrungsgrundlage für Bienen zu schaffen. Die Aussat erfolgt im September.

Kontakt zu NiK unter Tel. 0151 - 21409964 (Marian Lüthje), E-Mail: marian-luethje@t-online.de