Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Reisen ohne Geld: Mit Toastbrot und Ukulele klappt's!

Singend in den Süden: Simon Hermanns (li.) und Tony Eichberger auf der Landstraße zwischen Stade und Harsefeld

Tony (19) und Simon (20) wandern 1.000 Kilometer durch die Republik / Stade und Harsefeld als Stationen im Norden

tp. Stade. Die Sommerferien stehen vor der Tür und viele haben teure Hotels und Flüge gebucht - doch es geht auch anders: Tony Eichberger (19) und Simon Hermanns (20) reisen fast ohne Geld. Sie durchwandern Deutschland von Flensburg bis nach Friedrichshafen. Der beschwerliche, sechswöchige 1.000-Kilometer-Fußmarsch führte das sympathische Duo mit den markanten Strohhüten jetzt auch durch den Landkreis Stade.

Klamotten zum Wechseln, zwei Campinghocker, ein Zelt, Iso-Matten, Schlafsäcke und ein Gaskocher passen auf den kleinen Bollerwagen, den die Freunde hinter sich her ziehen. Von ihrer Heimststadt Worms am Rhein fuhren Tony und Simon spottbillig mit dem Flix-Bus nach Flensburg, wo der Low-Budget-Trip begann. Ihre leere Reisekasse füllen Simon und Tony mit gelegentlichen Platzkonzerten in Fußgängerzonen. "Halleluja", eine spanische Volksweise und eine Improvisation: Drei Songs zur Ukulele reichen ihnen, um als Straßenmusiker über die Runden zu kommen. Zusammen kommen die beiden nach eigenen Angaben mit nur 25 Euro pro Woche aus.

Reis, Nudeln, Kartoffeln mit Soße und Toastbrot mit Scheibletten-Käse bestimmen ihren spartanischen Speiseplan. "Ab und zu schenken uns nette Passanten einen Apfel oder eine Banane, das ist dann das kulinarische Highlight des Tages", sagt Simon, der sich neben kleinen Snacks besonders über guten Zuspruch für den Ausnahme-Marsch mit Blasen-Garantie freut. Zu Trinken gibt's Leitungswasser aus dem Zehn-Liter-Kanister, der den jungen Männern gemeinsam für einen Tag zum Kochen, Waschen und Zähneputzen reicht.

Übernachtet wird an Feldrändern und in Wäldern. In Stade spannte das Strohhut-Duo im Schatten blühender Obstbäume aus, bevor es weiter in Richtung Harsefeld ging. In 20 Kilometer langen Tagesetappen nähern sich Tony und Simon buchstäblich Schritt für Schritt dem Süden der Republik. Die "Socken qualmen" in den dicken Wanderstiefeln, die Köpfe glühen in der heißen Mai-Sonne, der Schweiß rinnt und die Pfunde purzeln. Die stattlichen Junggesellen haben nach eigenem Bekunden die Gürtel ihrer Wanderhosen schon ein paar Löcher enger geschnallt.

In gut einem Monat werden die beiden am Ziel sein: dem Bodensee. Zur Belohnung wollen die frisch gebackenen Abiturienten dann zwei Wochen am Strand liegen - "und", so Tony "auch mal wieder richtig Geld ausgeben".

Im Spätsommer beginnt für die Single-Männer ein neuer Lebensabschnitt: Tony will auf Lehramt studieren, Simon macht eine Schreinerlehre.

Ein Reisetagebuch auf facebook unter "Stohhut Duo" (Strohhut ohne "r").