Abfallgebühren

Beiträge zum Thema Abfallgebühren

Politik
Der Bericht über die teure Info-Postkarte des Landkreises wurde kontrovers diskutiert

Nicht nur teuer, sondern auch noch falsch

"Müll-Postkarte": Landkreis verwendet veralteten Datensatz. (mum). Die Reaktionen könnten kaum unterschiedlicher ausfallen: Für ein paar Leser scheint es offensichtlich kein Problem zu sein, dass der Landkreis Harburg 29.000 Euro für eine Postkarte ausgegeben hat, mit der lediglich darüber informiert wird, dass der Gebührenbescheid für Abfall erst Ende April statt Ende Januar zugestellt wird (das WOCHENBLATT berichtete). "Wäre keine Info gekommen, wäre es auch wieder falsch. Ich finde...

  • Jesteburg
  • 01.02.19
Panorama
Es wird im kommenden Jahr billiger, seinen Müll wegzuwerfen  Foto: jd

Das erfreut die Bürger: Landkreis Stade senkt die Müllgebühren

Kreis spart Kosten bei Entsorgung / Sätze für Selbstanlieferer steigen aber jd. Stade. Die Müllentsorgung wird für den Landkreis Stade ab dem kommenden Jahr deutlich günstiger. Im April 2019 läuft der bisherige Vertrag mit der Stadtreinigung Hamburg über die Abfallbeseitigung in der Müllverbrennungsanlage "Rugenberger Damm" aus. Die Hamburger haben zwar erneut den Zuschlag erhalten, doch die Konditionen für den Landkreis sind jetzt wesentlich günstiger: Künftig wird für den angelieferten...

  • Stade
  • 04.12.18
Panorama
Das gibt es für 12 Cent: eine Flasche Wasser oder ein Würfel Hefe
2 Bilder

Ganze 12 Cent gespart: Bürger ärgern sich über Mini-Gebührensenkung

Der Landkreis Stade hat die Müllgebühren gesenkt. Das klingt zunächst erfreulich. Doch diese Gebührensenkung „ist ein schlechter Scherz“, wie es ein Leser ausdrückt, der sich an das WOCHENBLATT gewandt hat. Laut Gebührenbescheid für 2018 zahlt er zwölf Cent weniger als im Vorjahr. Die Gebühr für seine 60-Liter-Mülltonne wurde gerade mal um einen Cent pro Monat reduziert. Auch bei den anderen üblichen Behältergrößen sieht es nicht anders aus. Nur bei den 240-Liter-Tonnen fällt die...

  • Stade
  • 13.02.18
Politik
Stades Wirtschaftsförderer Thomas Friedrichs

Neues Leitbild für Wirtschaftsraum: Die Elbe als verbindendes Element

bc. Stade. Die Elbe als Trennlinie aufbrechen! Das ist das Ziel des Leitbildes für den "Wirtschaftsraum Unterelbe 2030". Der Kreistag befasst sich auf Antrag der Grünen am Montag, 7. Dezember, in öffentlicher Sitzung mit dem Thema (9 Uhr, Kreishaus). Drei Länder sind an an dem Leitbild beteiligt: Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Am 13. Januar soll das neue länderübergreifende Regionalmanagement vorgestellt werden, das als Orientierungsrahmen für künftige politische und...

  • Stade
  • 04.12.15
Politik
Rudolf Fischer

Rudolf Fischer (FDP) fordert: Wenig Müll, geringere Gebühr

tk. Stade. Wer wenig Müll produziert, sollte belohnt werden, findet der FDP-Kreistagsabgeordnete Rudolf Fischer. Die Kreisverwaltung soll ein Gebührensystem entwickeln, das demjenigen geringere Gebühren beschert, der wenig Müll produziert. "Das ist ein Anreiz, weniger Restmüll in die Tonne zu werfen", argumentiert Fischer.

  • Buxtehude
  • 26.06.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.