Alles zum Thema Kreis Stade

Beiträge zum Thema Kreis Stade

Blaulicht
2 Bilder

Schuppen und Garage brennen nieder
Drei Brände im Kreis Stade

tk. Landkreis. Die Feuerwehren im Kreis Stade mussten am Dienstag zu drei Bränden ausrücken. Das erste Feuer brach gegen 10.15 Uhr in Guderhandviertel aus. Beim Abbrennen von Unkraut war ein Holztisch neben einem Schuppen in Brand geraten. Vier Ortsfeuerwehren rückten aus und verhinderten, dass sich die Flammen auf den gesamten Schuppen und das Wohnhaus ausbreiten  konnten. Der Schaden beträgt mehrere Hundert Euro. Gegen 16 Uhr der nächste Einsatz im Alten Land: An der Straße "Am Wegen"...

  • Stade
  • 10.07.19
Politik
Das Thema Windkraft soll seitens des Landkreises so schnell wie möglich abgearbeitet werden  Foto: jd/Archiv

1,5 Prozent für die Windkraft - Landkreis Stade hat Windkraftflächen neu festgelegt

jd. Stade. Bei der Hängepartie zum Thema Windkraft ist ein Ende in Sicht: Der Landkreis hat vor Kurzem eine komplett überarbeitete Fassung des Teilabschnitts im Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) vorgelegt, der sich mit der Windenergie befasst. Dabei wurden die Kriterien für geeignete Flächen und die Abstände etwa zu Wohngebieten und anderen schutzwürdigen Bereichen wie Biotopen neu festgelegt. Auch der Zuschnitt bestehender Windparks wird sich ändern. Der Kreistags-Ausschuss für...

  • Stade
  • 24.03.19
Panorama
Bauen im Kreis Stade wird immer teurer Foto: jab

Preise für Bauland und Häuser im Kreis Stade explodieren: Wer soll das noch bezahlen?

tk. Stade. Wird der Bau oder Kauf eines Hauses in Landkreis Stade demnächst nur noch für Besserverdienende möglich sein? Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte (GAG) hat seine Zahlen für 2018 vorgelegt und die sind erschreckend - zumindest für Käufer: Der Preis für ein Einfamilienhaus im Kreis Stade ist in den vergangenen zwei Jahren um 20 Prozent gestiegen. Im Durchschnitt muss jeder Käufer 225.000 Euro bezahlen. In Buxtehude sogar mehr als 300.000 Euro. Und das sind nur die...

  • Buxtehude
  • 13.03.19
Politik
Im Landkreis Stade fehlen Fach- und Allgemeinmediziner. Ein 
Stipendienprogramm könnte helfen Foto: AOK

Idee der SPD: Kreis Stade fördert Medizinstudenten mit Stipendien

Antrag der SPD für ein Stipendium tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der SPD hat den Eilantrag gestellt, noch im Haushalt 2019 einen Posten einzustellen, um künftig Stipendien für Medizinstudierende zu finanzieren. Im Gegenzug müssten sich die angehenden Ärztinnen und Ärzte verpflichten, so lange im Kreis Stade zu praktizieren, wie sie von ihm unterstützt wurden. Mit dieser Maßnahme soll der drohende Ärztemangel abgemildert werden, begründen die Sozialdemokraten ihren Vorstoß. Michael Schmitz,...

  • Buxtehude
  • 09.11.18
Wirtschaft
Um die Altglas-Entsorgung im Landkreis Stade hat sich bisher die Firma Optisys gekümmert   Fotomontage: jd

Karl Meyer sammelt wieder das Altglas ein

"Stinknormaler Vorgang": Entsorger Optisys beauftragt Wischhafener Firma als Subunternehmer jd. Landkreis. Jahrelang war das Wischhafener Unternehmen Karl Meyer für die Entleerung der 417 Altglas-Container im Landkreis Stade zuständig - bis Ende 2017. Dann übernahm die Firma Optisys aus Wedel (Schleswig-Holstein) die Entsorgung des Altglases. Der lediglich 70 Mitarbeiter zählende Betrieb hatte auf einen Schlag die Ausschreibung in 17 norddeutschen Kreisen und Kommunen gewonnen, war damit...

  • Harsefeld
  • 03.10.18
Politik
Wo werden künftig die Vorranggebiete für Windkraft liegen? Der Landkreis musste das gesamte Planungsverfahren neu aufrollenFoto: jd

Von der einen Schublade in die andere gesteckt: Nach Gerichtsurteil: Kreis Stade muss Windkraft-Vorranggebiete neu festlegen

jd. Landkreis. Der Landkreis Stade musste beim Thema Windkraft nachsitzen: Das Oberverwaltungsgericht hatte im vergangenen Jahr den Teilabschnitt Windenergie des Regionalen Raumordnungsprogramms (RROP) für ungültig erklärt. Der Grund: Die Unterscheidung zwischen sogenannten harten und weichen Tabuzonen sei nicht eindeutig gewesen. Harte Ausschlusskriterien, die vor allem auf gesetzlichen Bestimmungen beruhen, gelten vor u.a. für Naturschutzgebiete, Bodendenkmäler, Gewässer und Mindestabstände...

  • Harsefeld
  • 16.09.18
Politik
Flüchtlinge benötigen nicht selten psychische Hilfe  Symbolfoto: Archiv

Das Trauma der Flucht verarbeiten

Wie kommen Flüchtlinge im Landkreis Stade mit dem Erlebten zurecht? jd. Landkreis. Ein Abend im August in einer Flüchtlingsunterkunft im Landkreis: Bei einer Feier rastet ein junger Flüchtling plötzlich aus, geht mit einem Küchenmesser auf Mitbewohner los. Die Umstehenden können Schlimmeres verhindern. Die Polizei wird gerufen, nimmt den Mann über Nacht in Gewahrsam. Am nächsten Tag wird der Mittzwanziger wieder nach Hause entlassen. Eine weitere Handhabe, ihn festzuhalten, gibt es nicht....

  • Harsefeld
  • 09.09.18
Blaulicht

Tempokontrolle: Auch vor der Grundschule in Ottensen wird gerast

tk. Landkreis. Bei Tempokontrollen sind der Polizei in den vergangenen Tagen wieder einige Hobbyrennfahrer ins Netz gegangen. In Ritsch wurde auf der L111 geblitzt. 50 Stundenkilometer sind dort erlaubt. Drei Autofahrer bekommen Punkte in Flensburg. Der Spitzenreiter war mit 80 km/h unterwegs. Außerdem wurde das Tempo in Buxtehude-Ottensen im Bereich der Schule gemessen. Werktags gilt dort von 7 bis 15 eine Tempobeschränkung auf 30 Stundenkilometer. 170 Autofahrern war das jedoch egal.  Elf...

  • Buxtehude
  • 31.05.18
Politik
Die beiden Grafiken zeigen, in welchen Bereichen die Landkreise Harburg und Stade in dem bundesweiten Ranking jeweils deutlich bessere Plätze als der Nachbarkreis belegen. Links ist dargestellt, wo der Kreis Harburg seine Stärken hat, rechts ist zu sehen, wo die Stader die Nase vorn haben   Quelle: Prognos   Grafik:MSR

Im Speckgürtel lebt es sich besser: Kreis Harburg liegt beim Ranking zur Lebensqualität deutlich vor dem Kreis Stade

(jd). Im Landkreis Harburg lebt es sich offenbar besser als im Nachbarkreis Stade: Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Studie, die das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos im Auftrag des ZDF vorgenommen hat. Für die Untersuchung, die in dieser Woche vorgestellt wurde, hat Prognos die 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland in Bezug auf die Lebensqualität unter die Lupe genommen. Unter der Fragestellung "Wo lebt es sich am besten in Deutschland?" wurden statistische Daten nach...

  • Stade
  • 27.05.18
Politik
Der größte Teil der Kreisstraßen befindet sich in einem "sehr 
schlechten" Zustand. Vielerorts gibt es Tempolimits   Fotos: jd / sb
2 Bilder

STD: Straßen total desolat - Kreis Stade führt Negativ-Liste an

jd. Stade. Landrat Michael Roesberg erzählt es jedem immer wieder gern: Das Autokennzeichen STD sei die Abkürzung für "Schönster Teil Deutschlands". Nach dem jüngsten Bericht des Fernsehmagazins "Panorama 3" über den schlechten Zustand der Kreisstraßen bietet sich eine neue Interpretation an: "Straßen total desolat". In einer landesweiten Erhebung des NDR landet der Kreis Stade auf dem letzten Platz. Von den 382 Kilometern Straße, für die der Landkreis zuständig ist, befinden sich 76 Prozent...

  • Harsefeld
  • 29.04.18
Panorama
Das gibt es für 12 Cent: eine Flasche Wasser oder ein Würfel Hefe
2 Bilder

Ganze 12 Cent gespart: Bürger ärgern sich über Mini-Gebührensenkung

Der Landkreis Stade hat die Müllgebühren gesenkt. Das klingt zunächst erfreulich. Doch diese Gebührensenkung „ist ein schlechter Scherz“, wie es ein Leser ausdrückt, der sich an das WOCHENBLATT gewandt hat. Laut Gebührenbescheid für 2018 zahlt er zwölf Cent weniger als im Vorjahr. Die Gebühr für seine 60-Liter-Mülltonne wurde gerade mal um einen Cent pro Monat reduziert. Auch bei den anderen üblichen Behältergrößen sieht es nicht anders aus. Nur bei den 240-Liter-Tonnen fällt die...

  • Stade
  • 13.02.18
Panorama
Bekommt Optisys die Altglas-Entsorgung in den Griff?
2 Bilder

Nächste Woche alles normal? Viel Ärger um die Altglas-Container im Kreis Stade

jd. Stade. Die ursprünglich angesetzte Frist ist bereits verstrichen und noch immer läuft nicht alles rund: Geplant war, dass die Umstellung der Altglas-Entsorgung vom bisherigen Betreiber, der Firma Karl Meyer aus Wischhafen, auf das nun zuständige Unternehmen Optisys bis zum 6. Januar abgeschlossen ist. Doch die Aufstellung der neuen Container verzögerte sich an vielen der 221 Standorte und auch bei der Entleerung der bereits aufgestellten Altglas-Behälter klappte es nicht so, wie es sollte....

  • Stade
  • 21.01.18
Panorama
Sollten sich mal irgendwo Flaschen und Gläser stapeln, müssen sich Bürger künftig an Optisys wenden   Foto: jd

Altglas-Entsorgung in neuen Händen: Container im Kreis Stade werden derzeit ausgetauscht

jd. Stade. Neues Jahr - neuer Entsorger: Für die Altglascontainer im Landkreis Stade ist ab dem 1. Januar nicht mehr die Firma Karl Meyer zuständig. Anstelle des Umwelt-Dienstleisters aus Wischhafen übernimmt für die kommenden drei Jahre ein Unternehmen aus Schleswig-Holstein die Entsorgung der leeren Flaschen und Gläser: Die Firma Optisys GmbH aus Wedel bei Hamburg hat bei der jüngsten Ausschreibung als günstigster Bieter den Zuschlag erhalten. Nach WOCHENBLATT-Informationen holte sich Optisys...

  • Stade
  • 29.12.17
Politik
Die Politik muss jetzt entscheiden, wo die Rettungswagen künftig stationiert werden   Foto: tk/Archiv

Neue Rettungswache: Stader Kreis-Verwaltung legt Politik Standort-Vorschläge vor

jd. Harsefeld/Stade. Die Planungen des Landkreises für die neu zu bauenden Rettungswachen gehen in die heiße Phase. Der Politik liegt jetzt ein Papier der Verwaltung vor, in dem mögliche Standorte aufgelistet sind und deren Eignung geprüft worden ist. Neben Drochtersen und Horneburg geht es auch um die Samtgemeinde Harsefeld. Wie berichtet, hat sich die Bargstedter DRK-Wache nach der Expertise eines Gutachters als ungeeignet erwiesen. Die Wache lässt sich nicht erweitern und zudem ist die Lage...

  • Harsefeld
  • 07.11.17
Panorama
Gefährlicher Seitenstreifen: Ein Ausweichen 
ist hier kaum möglich   Foto:s jd
2 Bilder

Risiko am Fahrbahnrand im Kreis Stade

Eine Gefahrenquelle: An vielen schmalen Straßen sind die Seitenstreifen nicht mehr befahrbar (jd). Autos mit schmutzigen Kotflügeln und verdrecktem Heck - in den vergangenen Tagen ein typisches Bild auf den Landstraßen in der Region. Das lag aber weniger an mangelnder Pflege, sondern vielerorts an der jetzt zu Ende gehenden Maisernte: Etliche Straßen sind so schmal, dass Pkw und Trecker in die Seitenstreifen ausweichen müssen, wenn sie einander begegnen. Der Ärger der Autofahrer, wenn...

  • Harsefeld
  • 05.11.17
Politik
Im Kreis Stade wird Torfabbau weiter möglich sein   Foto: jd

Moorschutz als Gefahr für die Landwirtschaft?

(jd). Mit hehren Zielen beim Umweltschutz trat die rot-grüne Landesregierung 2013 an. Jetzt, gegen Ende der Wahlperiode, zeigt sich, dass die Erfolgsbilanz in Sachen Natur- und Klimaschutz eher mager ausfällt. Das Ressort von Umweltminister Christian Wenzel (Grüne) ging bei vielen Vorhaben gezwungenermaßen Kompromisse ein - wie beim Moorschutzprogramm. So waren Abstriche notwendig, um nicht die Existenz landwirtschaftlicher Betriebe zu gefährden. Und der Effekt der Streichung zahlreicher...

  • Harsefeld
  • 13.08.17
Politik
Demo gegen G20 vor dem Hamburger Rathaus. Finn Sobanja (kl. Foto) war mit dabei
4 Bilder

Friedlicher Protest gegen G20

Finn Sobanja und andere aus dem Kreis Stade waren bei der "Protestwelle" dabei tk. Buxtehude. Kein Thema sorgt derzeit für mehr Schlagzeilen als der G20-Gipfel in Hamburg. Für die einen ist er nur ein Ärgernis, weil sie nicht problemlos zur Arbeit oder zurück kommen. Für die Grünen aus dem Landkreis Harburg und weitere Aktivisten ist es die Überzeugung, dass eine bessere Welt möglich ist. Bei friedlichen Protesten setzten sie am Sonntag ein Zeichen für eine verantwortungsvolle, menschliche...

  • Buxtehude
  • 04.07.17
Panorama
Bei einem Windrad geht es für Investoren und auch für Grundstückseigentümer um viel Geld

War der Landkreis untätig? Windrad-Investor in Brest klagt / Es geht um 500.000 Euro

jd. Brest/Stade. Mehr Windstrom mit weniger Windrädern - dieses Ziel hat sich der Landkreis Stade gesetzt. Moderne, leistungsfähige Anlagen sollen die Stromausbeute erhöhen. Nun will in Brest ein Investor ein Windrad der neuesten Generation aufstellen und hat nach eigenen Angaben alle erforderlichen Gutachten in der Tasche. Der Landkreis zögere die Genehmigung hinaus, so der Investor. Er hat deshalb Ende Dezember eine sogenannte Untätigkeitsklage gegen den Kreis Stade eingereicht. ...

  • Harsefeld
  • 20.01.17
Panorama
Dieses Werk ist nichts für sensible Gemüter: Kreisarchäologe Daniel Nösler ist Mitverfasser eines Sachbuches, das es in sich hat. Bereits der Titel lässt einen erschaudern: "Geköpft und gepfählt". Darin geht es um "Untote". Die trieben offenbar auch in den Harsefeldern Klostermauern ihr Unwesen. Am Ort des finsteren Geschehens, im Kreuzgang des ehemaligen Klosters, traf sich Nösler mit dem WOCHENBLATT-Redakteur zum Fototermin
3 Bilder

Wenn die Toten keine Ruhe finden / Sachbuch mit hohem Gruselfaktor: Kreisarchäologe ist Co-Autor eines Werkes über "Untote"

(jd). Das Thema lässt ihn nicht mehr los: Kreisarchäologe Daniel Nösler beschäftigt sich seit Jahren mit "Untoten" - jenen Verstorbenen, die im Grab keine Ruhe finden und zwischen dem Totenreich und der Welt der Lebenden ein rastloses Dasein führen. Nun hat er sogar ein Buch darüber geschrieben: Gemeinsam mit der Journalistin Angelika Franz, die sich ebenfalls seit Langem für diese morbide Materie interessiert, ist Nösler in die düstere Schattenwelt von Aberglauben, Spuk und Bannritualen...

  • Harsefeld
  • 29.08.16
Panorama
Auf den Straßen im Landkreis ist das Rollsplitt-Warnschild derzeit häufig anzutreffen. Hier steht es an der L127 bei Buxtehude

Es wird wieder "geschottert": Auf den Straßen hat die "Flickschusterei" mit Rollsplitt begonnen

(jd). Achtung, Rollsplitt: Vielen Autofahrern steigt die Zornesröte ins Gesicht, wenn sie Schilder mit dieser Aufschrift lesen. Wer schon mit einem Steinschlagschaden in der Werkstatt war, weiß, warum man bei diesem Thema schnell wütend werden kann: Muss die Windschutzscheibe ausgetauscht werden, werden schnell rund 800 Euro oder mehr fällig. Sommerzeit ist "Schotterzeit". Auf die Straßen im Landkreis wird derzeit wieder reichlich Rollsplitt geschüttet - sehr zum Leidwesen der meisten...

  • Stade
  • 05.07.16
Panorama
Bürgern aus dem Landkreis Harburg ist die Zufahrt zum Abfallwirtschaftszentrum in Ardestorf bald verwehrt

Eine Abfuhr für den Kreis Harburg: Stader wollen keinen Müll mehr vom Nachbarn

jd. Stade/Winsen. Dem Landkreis Harburg flattert wohl demnächst ein unerfreulicher Brief ins Haus - mit einem Kündigungsschreiben des Nachbarn: Der Landkreis Stade wird aller Voraussicht nach das Abkommen über die Mitbenutzung der Abfall-Annahmestelle in der Mülldeponie Ardestorf durch die "Harburger" zum Jahresende aufkündigen. Der Planungs- und Umweltausschuss des Stader Kreistages sprach sich jetzt einstimmig dafür aus, die 2013 geschlossene Zweckvereinbarung auslaufen zu lassen. Das letzte...

  • Stade
  • 28.05.16
Panorama
Mit der SuedLink-Trasse soll Windstrom in den Süden transportiert werden. Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt (kl. Foto)kritisiert das Vorgehen des Betreibers Tennet

SuedLink-Trasse im Landkreis Stade: Planungen wieder auf Null

(jd). Den Begriff "SuedLink" kann Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt langsam nicht mehr hören: Die geplante Windstrom-Überlandleitung, die quer durch den Landkreis Stade führen soll, hat dem Kommunalpolitiker schon erhebliches Kopfzerbrechen bereitet. Nach den Plänen, die der Leitungs-Betreiber Tennet für das offizielle Genehmigungsverfahren eingereicht hat, verläuft die sogenannte Vorzugsvariante mitten durch Ahlerstedter Gebiet. Bedenken seitens der Gemeinde wurden von Tennet ignoriert. Doch...

  • Harsefeld
  • 26.08.15
Politik

Waldschnepfe kontra Windrad: Uneinigkeit über Abstände für geplanten Windpark Ohrensen

jd. Ohrensen. Politiker diskutieren über geschützte "Flattertiere". Der Adler gilt als König der Lüfte. Doch mächtiger als das deutsche Wappentier sind Großtrappe, Birkhuhn und Wachtelkönig. Wenn deren Namen fallen, erschaudern Politiker und Planer. Diese drei Vögel brachten schon die größten Bauvorhaben zum Einsturz. Vögel sind es auch, die Windkraft-Projektierern immer wieder zu schaffen machen. Im Kreis Stade ist es jetzt der seltene Uhu, der die Planungen nicht gerade erleichtert. Fünf...

  • Harsefeld
  • 10.07.15
Panorama
Andre Jeske ist einer von zwei Sondengängern, die mit Erlaubnis des Landkreises stumme Zeugen der Vergangenheit aufspüren dürfen.
3 Bilder

Er hat die Lizenz zum Suchen

(jd). Auf der Suche nach stummen Zeugen der Vergangenheit: Andre Jeske ist Sondengänger. Wenn Andre Jeske sein Hobby nennt, wird er nicht selten skeptisch beäugt. Der Buxtehuder geht einer Freizeitbeschäftigung nach, die ein eher schlechtes Image hat. Er ist regelmäßig mit einer Metall-Sonde unterwegs, um historische Relikte im Boden aufzuspüren. Seine Zunft sorgt immer wieder für Negativ-Schlagzeilen - wie beim "Barbarenschatz": Ein Sondengänger hatte einen spätantiken Goldfund im Wert von...

  • Buxtehude
  • 17.05.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.