Asylbewerber

Beiträge zum Thema Asylbewerber

Politik
Jochen Weiß würde den Flüchtling gern beschäftigen, darf es aber derzeit nicht

Asylbewerber darf nicht arbeiten
Unerträgliche Hängepartie um einen Lehrling

(os). Wenn Praktiker auf Bürokraten treffen, sind Probleme programmiert. Das erfährt derzeit Jochen Weiß: Der Bäckermeister aus Tostedt hat dem Flüchtling Daouda H. einen Ausbildungsvertrag gegeben. Arbeiten darf der Mann aus dem afrikanischen Staat Niger derzeit aber nicht. Er soll nach dem Willen des Landkreises Harburg ausreisen, doch umgesetzt wird die Abschiebungsandrohung nicht. Folge: Daouda H. sitzt in einer Flüchtlingsunterkunft in Tostedt und ist zum Nichtstun verdammt. Diese...

  • Buchholz
  • 19.02.22
  • 204× gelesen
Politik
Dietmar Hopp (li.) hilft Hosseinali Heidargolizadah im Bürokratiedschungel

Seit sechs Jahren keine Entscheidung
Darf er bleiben? Flüchtling in der Dauerwarteschleife

(os). Die Zahl der Flüchtlinge steigt wieder an, auch den Landkreisen Stade und Harburg werden mehr Asylbewerber zugewiesen, die sie unterbringen müssen. Schon gibt es erste Überlegungen, ob neben Containeranlagen auch Sporthallen für die Belegung genutzt werden müssen. Das alles geschieht just zu dem Zeitpunkt, an dem sich bei den Gerichten ein riesiger Rückstau von Asylverfahren aus der Vergangenheit aufgebaut hat. Ein menschliches und bürokratisches Desaster. Ein Beispiel für die verfahrene...

  • Buchholz
  • 19.02.22
  • 341× gelesen
  • 1
Panorama
Die Unterkunft in Kutenholz-Aspe. Das alte Haus ist in die Jahre gekommen und eigentlich abbruchreif
10 Bilder

Müssen Menschen so wohnen?
Schlimme Zustände in Asper Unterkunft: Geflüchtete fühlen sich im Stich gelassen

+++ Update vom 29.1.: Der Artikel wurde um fünf weitere Fotos ergänzt +++ jd. Aspe. Der Vorfall in einer Flüchtlingsunterkunft in Kutenholz-Aspe - ein Asylbewerber aus dem Sudan hatte seine Mitbewohner bedroht und versucht, einen Brand zu legen -, zeigt Probleme auf, die immer mehr aus dem öffentlichen Fokus verdrängt werden, je länger die große "Flüchtlingswelle" zurückliegt. Viele Geflüchtete gelten inzwischen als gut integriert, haben Job und Wohnung. Doch ein nicht unbeträchtlicher Teil von...

  • Fredenbeck
  • 28.01.22
  • 1.792× gelesen
Panorama
Einer der jungen Sudanesen beim Deutschlernen im Kirchenasyl

Kirchenasyl ist eine christliche Verpflichtung!

(bim). Die beiden jungen Männer verbringen ihre Zeit überwiegend in einem Zimmer, lernen Deutsch oder bieten ihre Hilfe innerhalb des kirchlichen Gemeindehauses an, das sie in den kommenden Monaten nicht verlassen dürfen. Diese Einschränkungen nehmen die zwei Sudanesen jedoch gerne in Kauf, denn ihre Zukunft hängt davon ab. Ansonsten droht ihnen die Abschiebung nach Italien in eine ungewisse Zukunft. Sie leben im Kirchenasyl und hoffen, in Deutschland bleiben und ihren Asylantrag hier stellen...

  • Tostedt
  • 12.05.17
  • 335× gelesen
Blaulicht

Haftstrafe für Asylbewerber

thl. Lüneburg. Zu einer Jugendhaftstrafe von drei Jahren hat das Lüneburger Landgericht einen 20-jährigen Asylbewerber verurteilt. Der junge Mann hatte in der Flüchtlingsunterkunft in Hittfeld einem Mitbewohner im Streit ein Messer in die Brust gerammt und dabei knapp das Herz verfehlt (das WOCHENBLATT berichtete). Zwar sah die 10. Große Strafkammer vom Vorwurf des versuchten Totschlags ab und erkannte auf gefährliche Körperverletzung, dennoch fiel die Strafe erheblich höher aus, als gefordert....

  • Winsen
  • 11.02.16
  • 473× gelesen
Blaulicht

War es Notwehr? - Seevetaler Asylbewerber wegen versuchtem Totschlags vor Gericht

thl. Lüneburg/Seevetal. Wegen eines Messerstiches, der knapp am Herzen des Opfers vorbeiging, muss sich ein 20-jähriger Asylbewerber jetzt vor der 10. Großen Strafkammer des Lüneburger Landgerichtes verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag. Rückblick: Im August vergangenen Jahres kommt es in der Flüchtlingsunterkunft in Hittfeld zum Streit zwischen dem 20-Jährigen und seinem Mitbewohner, einem gewissen Danilo. Nach einem verbalen Schlagabtausch begibt man sich in den Hof der...

  • Winsen
  • 08.02.16
  • 572× gelesen
Blaulicht

Brände in Fredenbecker Asylbewerber-Unterkünften: Zunächst Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

jd. Fredenbeck. Nach den Bränden in zwei Asylbewerberunterkünften in Fredenbeck dauern die Ermittlungen weiter an. Dabei hat sich laut Mitteilung der Polizei der dringende Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Bewohner, der aus dem Sudan stammt, nicht bestätigt. Wie berichtet, war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zunächst in einem ehemaligen Hotel und eine Stunde später in einer Container-Unterkunft ein Feuer ausgebrochen. Noch in der Nacht war der Asylsuchende aus dem Sudan vorläufig...

  • Fredenbeck
  • 21.11.15
  • 239× gelesen
Panorama
Viele Ehrenamtliche helfen dabei, die Flüchtlinge schnell  in die Gesellschaft zu integrieren

Hier können Sie Flüchtlingen helfen

(nw). Die Unterbringung von Flüchtlingen ist für Städte und Gemeinde eine Mammutaufgabe. Um den Menschen vor Ort bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen, haben sich allerorten Ehrenamtliche zusammengeschlossen, um in Arbeitskreisen und Unterstützergruppen Spendensammlungen zu organisieren, Deutschkurse oder sonstige Leistungen anzubieten. Das WOCHENBLATT hat einige Anlaufstellen in den Kommunen zusammengetragen. Hier können Sie helfen: • In der Samtgemeinde Lühe hat sich ein Arbeitskreis...

  • Buxtehude
  • 04.09.15
  • 6.696× gelesen
Panorama
Schulleiterin Tanja Bovenschulte und Religionslehrerin Nele Heinrich (hinten, v. li.) überreichen gemeinsam mit einigen Achtklässlern die Spende an Dorothea Grüttner vom Arbeitskreis Asyl
2 Bilder

Schüler leben Nächstenliebe

Achtklässler organisieren Fußballturnier mit Asylbewerbern sb. Fredenbeck. Was ist Nächstenliebe? Mit dieser Frage beschäftigte sich kürzlich der achte Jahrgang der Geestlandschule in Fredenbeck im Religionsunterricht. Im Rahmen der Diskussion entstand in den Klassen die Idee, selbst Nächstenliebe zu zeigen und etwas für die Asylbewerber in der Gemeinde zu tun. Ein gemeinsames Event sollte es werden, bei dem man sich näher kennenlernt und alle Spaß haben. Mitte Mai war es dann soweit: Die...

  • Fredenbeck
  • 09.06.15
  • 788× gelesen
Politik
Johannes Freudewald

Landkreis Harburg
Was passiert mit kriminellen Asylbewerbern?

thl. Winsen. Drei Asylbewerber werden dabei erwischt, wie unbezahlte Elektrogeräte im Wert von mehr als 1.000 Euro aus einem Supermarkt schleppen. Zwei Flüchtlinge werden festgenommen, weil sie unter falschen Namen Smartphones bestellten und die Ware nicht bezahlten. Zwei weitere werden vom Amtsgericht wegen versuchten Autoaufbruchs zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt, weil sie bereits einschlägige Vorstrafen hatten. Nur drei von mehreren Fällen, die in jüngster Zeit Schlagzeilen...

  • Winsen
  • 08.05.15
  • 2.860× gelesen
Politik
Marco Trips

Resolution verabschiedet: Städte und Gemeinden fordern mehr Geld für Unterbringung von Asylbewerbern

(kb). Eine Anhebung der Kostenpauschale, die erhebliche Beschleunigung der Asylverfahren und den zügigen Ausbau der Kapazitäten der Landesaufnahmeeinrichtungen sind drei von insgesamt acht Forderungen, die die niedersächsischen Städte und Gemeinden jetzt gemeinsam im Sehnder Positionspapier fordern. Die Resolution wurde auf der Kreisvorstandskonferenz des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) in Sehnde, an der auch Vertreter aus den Landkreisen Harburg und Stade teilnahmen,...

  • Seevetal
  • 06.05.15
  • 260× gelesen
Politik
Nagmeldine (30) und Emad (22) sind zwei der 16 Bewohner des Wohncontainers
2 Bilder

Zweiter Wohncontainer wird folgen

Fredenbeck wird 16 weitere Asylbewerber aufnehmen sb. Fredenbeck. Außen Metall, innen eine spartanische Einrichtung: Anfang November zogen die ersten Asylbewerber in die Wohncontainer neben dem Feuerwehrgerätehaus in Fredenbeck ein. Insgesamt 15 Männer aus dem Sudan (Nordost-Afrika) zwischen 18 und 38 Jahren leben dort zusammen. Bis Mitte Dezember soll ein zweiter Gebäudekomplex für weitere 15 Personen folgen. Die Fläche für das zweite Gebäude wurde bereits planiert, Hausanschlüsse müssen noch...

  • Fredenbeck
  • 03.12.14
  • 205× gelesen
Politik
Die Wohncontainer sollen auf der Wiese neben dem Feuerwehr-Gerätehaus stehen

Wohncontainer bei der Feuerwehr

Asylbewerber bekommen neue Unterkünfte in Fredenbeck sb. Fredenbeck. Ein Dach über dem Kopf und ein sicheres Zuhause - das wollen Asylbewerber, die aus aller Welt nach Deutschland kommen. Unterkünfte für die Heimatlosen werden allerdings langsam knapp. Das gilt auch für die Samtgemeinde Fredenbeck. Weil die Verwaltung keinen neuen Wohnraum für Asylbewerber findet, hat Samtgemeinde-Bürgermeister Friedhelm Helk vergangene Woche mehrere Wohncontainer angemietet. Die Unterkünfte werden...

  • Fredenbeck
  • 23.09.14
  • 1.038× gelesen
Politik

Klönschnack mit den Grünen

sb. Fredenbeck. Die Grünen der Samtgemeinde Fredenbeck brechen zu ihrem "Kommunalpolitischen Klönschnack" in den Dörfern auf. Am Dienstag, 1. April, wollen die Lokalpolitiker in der Gaststätte "Zur Eiche" in Deinste, Auf der Hain 4, mit den Bürgern aus der Samtgemeinde ins Gespräch kommen. Neben diversen lokalpolitischen Themen soll vor allem darüber beraten werden, wie mit den zu erwartenden und bereits anwesenden Asylbewerbern in der Samtgemeinde umgegangen werden kann bzw. welche...

  • Fredenbeck
  • 25.03.14
  • 111× gelesen
Panorama
Von Albanien nach Drochtersen: Familienvater Petrit S. leidet unter der matriellen Knappheit. Mit seiner Familie lebt er in einer mit gebrauchten Möbeln eingerichteten, aber sauberen und modernisierten Wohnung
2 Bilder

Angst vor Schüssen in Albanien

Flucht aus Todesangst: Nun lebt Asylbewerber Petrit S. mit seiner Familie in Drochtersen / Materielle Not bedrückt tp. Drochtersen. Petrit S.* (39) schwitzt beim Möbelrücken, Schweißperlen rinnen über seine Stirn. Der Familienvater floh vor Kurzem mit seiner Ehefrau Nazmie (35) und den drei gemeinsamen Kindern (6, 12 und 14) aus seinem Heimatland Albanien. In Drochtersen haben die Asylbewerber ein neues Zuhause gefunden, das Petrit S. so schön gestaltet wie er kann. Doch mit den wenigen...

  • Stade
  • 01.11.13
  • 831× gelesen
Politik

Kommentar: Das ist das falsche Signal

Sehr geehrter Herr Bordt, Ihre Entscheidung, 29 Asylbewerber nicht in dem ehemaligen Café unterzubringen, mag auf den ersten Blick vernünftig sein. Aber sie kommt zu spät. Kaum jemand wird Ihnen jetzt glauben, dass Ihr Nein das Ergebnis „einer sorgfältigen Abwägung aller Fakten“ ist. Schon jetzt heißt es, die Undeloher haben sich durchgesetzt, weil der Landkreis die Auseinandersetzung scheute. Ich kann mir vorstellen, dass andere Gemeinden sich an Undeloh ein Beispiel nehmen. Dann dürfte es für...

  • Buchholz
  • 26.03.13
  • 596× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.