Biogas

Beiträge zum Thema Biogas

Politik
Marcus Schlichting (4.v.li.) und einige Bürger aus Wedel übergeben Ralf Handelsmann (4.v.re.) die Unterschriftenliste
2 Bilder

Protest gegen Biogas in Wedel

Anwohner des Geest-Dorfs sammeln Unterschriften und rufen zur Stellungnahme auf sb. Wedel. Darf die Biogasanlage im Geest-Dorf Wedel erweitert werden? Seit 2014 befassen sich Gemeinde- und Samtgemeinderat mit dem Antrag der beiden Landwirte Hermann Vollmers und Klaus Hauschild. Zurzeit läuft die zweite öffentliche Beteiligung des Projekts. Noch bis Freitag, 16. März, können Bürger im Fredenbecker Rathaus, Schwingestraße 1, die Planunterlagen einsehen und sich dazu äußern. Äußern können sich...

  • Fredenbeck
  • 21.02.18
Politik
Die Biogasanlage soll um einen dritten, etwa zwölf Meter hohen Turm erweitert sowie um ein Blockheizkraftwerk werden

Angst vor Transportlärm in Wedel

Samtgemeinderat in Fredenbeck entscheidet über Expansion der umstrittenen Biogasanlage tp. Fredenbeck. Mit der umstrittenen Erweiterung der Biogasanlage im Ortsteil Wedel befassen sich die Mitglieder des Rates der Samtgemeinde Fredenbeck auf der Sitzung am Mittwoch, 21. Juni, um 19.30 Uhr im Rathaus in Fredenbeck. Es geht um die Erweiterung der Anlage von einer Leistung von 550 auf 1.100 Kilowatt, sodass sich künftig die rechnerisch mit Strom versorgten Haushalte auf rund 2.000 verdoppelt....

  • Fredenbeck
  • 20.06.17
Blaulicht
Koordinierten die Übung (v. re.): Einsatzleiter Danny Waltersdorf, Ortsbrandmeister Jörg Schulz und Vize-Gemeindebrandmeister Torsten Ropers
11 Bilder

Verpuffung in Biogasanlage in Kutenholz

Zwei Menschen in vermisst! Zum Glück nur ein Szenario: Großübung mit rund 70 Rettern tp. Kutenholz. Verpuffung in Biogasanlage in Kutenholz! Großfeuer! Zwei Menschen in Gefahr! Diese Alarmmeldung erreicht am Dienstagabend gegen 18.15 Uhr rund 70 Feuerwehrleute von der Stader Geest. Die technische "Katastrophe" entpuppt sich vor Ort als Übung. Das Großaufgebot an Rettern rückte aus Kutenholz, Mulsum, Essel, Aspe und Farven im Landkreis Rotenburg zu der abgeschieden hinter einem Bahnübergang...

  • Fredenbeck
  • 25.09.15
Panorama
Hier entsteht die Wärme als Nebenprodukt bei der Stromerzeugung. Joachim Becker vor dem Generatorraum
4 Bilder

Biogasanlage liefert Fernwärme für Klecken

Klecker Landwirt beheizt mittlerweile 35 Haushalte / Bis zu 100 sind laut Betreiber möglich mi. Klecken. Ein Novum für die Gemeinde Rosengarten: In Klecken entsteht gerade das erste Fernwärmenetz der Gemeinde. Betreiber ist der Landwirt Joachim Becker mit seiner Firma „Becker Energie“ Über die hofeigene Biogasanlage will „Becker Energie“ bald 35 Klecker Haushalte rund um die Uhr mit Wärme versorgen. Rückblick: Vor gut zwei Jahren ging die Biogasanlage in Klecken ans Netz. Joachim Becker...

  • Rosengarten
  • 04.11.14
Panorama

Immer weniger Agrarbetriebe

(mi). Die Anzahl der landwirtschaftliche Betrieb im Landkreis Harburg ist seit dem Jahr 2007 um 24 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig wuchs die Fläche, die jeder der 865 verbleibenden Betriebe bewirtschaftet, von 49 auf 64 Hektar. Rund 50 Prozent (62.450 Hektar) des 1.245 Quadratkilometer großen Kreisgebiets werden landwirtschaftlich genutzt. Im Jahr 2007 waren es noch 792 und damit 1,3 Prozent mehr. Auf 14,4 Prozent der Ackerflächen wird Energie-Mais angebaut, der von 19 Biogasanlagen zur...

  • 15.08.14
Panorama
Gülle auf abgeerntetem Maisacker: Es wird immer mehr gedüngt - langfristig gefährdet das auch unser Trinkwasser, sagen Umwelt-Experten

Experten warnen: Zuviel Nitrat im Grundwasser

mi. Landkreis. Experten schlagen Alarm: Rund 60 Prozent der niedersächsischen Grundwasserkörper sind mittlerweile mit Nitrat belastet. Diese alarmierende Zahl nannten Wissenschaftler jetzt auf dem Symposium „Nährstoffmanagement und Grundwasserschutz“, zu denen die Ministerien für Umwelt, Landwirtschaft, und Gesundheit sowie Verbände und Fachbehörden nach Hannover eingeladen hatten. Verursacher Nummer 1 der Nitratbelastung ist laut den Wasserschutzexperten die Landwirtschaft. Durch zunehmende...

  • 30.05.14
Politik
Gewässerschützer weisen darauf hin: Die Nitratbelastung in Flüssen (hier die Oste im Landkreis Stade) steigt wieder an

Die Schattenseite des Biogas-Booms

Wasserschützer schlagen Alarm: Nitratbelastung unserer Flüsse steigt wieder an (rs). Längst zählt Niedersachsen zu den Bundesländern mit der höchsten Viehbesatzdichte und der höchsten Biogasanlagenleistung. Der Gewässerschutz blieb auf der Strecke. Der VSR-Gewässerschutz warnt: Erstmals seit Jahren nimmt die Nitratbelastung von Flüssen wieder zu. Der bundesweit agierende gemeinnützige Verein hat beispielhaft die Wümme und ihre Nebenbäche unter die Lupe genommen und festgestellt, dass...

  • Buchholz
  • 05.05.14
Wirtschaft
Heiner Schönecke (Mitte) zeigt den CDU-Politikern Michael Grosse-Brömer (li.) und Helmut Dammann-Tamke die Biogasanlage

Düstere Aussichten für Biogas

jd. Ketzendorf/Ardestorf. Kürzung der Einspeise-Vergütungen und die Folgen: CDU-Politiker Heiner Schönecke lud zur Diskussionsrunde. "Die Energiewende muss bezahlbar bleiben" - dieser Satz könnte als Leitmotto über dem Gesetzesentwurf stehen, mit dem die Große Koalition die Kosten für Ökostrom begrenzen will. Betroffen von der Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) wird auch die Biogas-Branche sein: Die Vergütung für neue Biogasanlagen soll drastisch gekürzt werden. Auch der Ausbau...

  • Neu Wulmstorf
  • 27.04.14
Wirtschaft
Der neue "Maisdeckel" soll u.a. verhindern, dass sich die Maisanbaufläche im Landkreis noch weiter vergrößert

Landkreis führt "Maisdeckel" ein: Biogas soll ökologisch verträglicher produziert werden

(kb). Gute Nachricht im Hinblick auf die Förderung einer ökologisch verträglicheren Biogas-Produktion: Wie Bernd Wenzel, Vorsitzender der Naturfreunde Nordheide, jetzt mitteilt, schließt der Landkreis Harburg für die Belieferung seiner Gebäude mit Energie aus Biogas künftig nur noch Verträge ab, die einen Maisanteil von maximal 40 Prozent vorsehen. Damit gehe der Landkreis auf eine jahrelange Forderung der Naturfreunde Nordheide ein, so Wenzel. "Dieser neue 'Maisdeckel' ist dringend nötig",...

  • Seevetal
  • 19.04.14
Panorama

Biogasanlagen fressen in diesem Jahr Roggen statt Mais

(mi). In Biogasanlagen wird derzeit verstärkt Roggen zur Stromproduktion verwendet. Das bestätigte Ulrich Peper von Landwirtschaftskammer in Buchholz. Der Grund: Mais, der sonst in den Anlagen landet, ist in diesem Jahr knapp und wird als Viehfutter benötigt. Die Roggenernte sei dagegen sehr üppig ausgefallen, der Preis entsprechend niedrig und der Markt gesättigt. Viele Landwirte verkauften daher Roggen an Biogasanlagen. Es werde allerdings nur Getreide verwendet dessen Qualität so niedrig...

  • Rosengarten
  • 16.08.13
Politik

Erweiterung der Biogasanlage?

thl. Stelle. Mit einem Antrag auf Erweiterung der Biogasanlage an der Lohchaussee beschäftigt sich der Ausschuss für Ortsentwicklung, Energie- und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Stelle in seiner nächsten Sitzung am Montag, 25. Februar, um 19 Uhr im Rathaus.

  • Winsen
  • 19.02.13
Politik

Infoabend über Biogas-Zufahrten

Deinste. Die Fraktionen des Deinster Gemeinderates laden zu einem Infoabend am Donnerstag, 24. Januar, 19.30 Uhr, in die Gaststätte "Zur Eiche" in Deinste ein. Thema ist ein Antrag zur Änderung der Transportwege zur Biogasanlage. Die Fraktionen möchten gern vor einer Entscheidung die Meinungen der Deinster Bürger kennenlernen.

  • Fredenbeck
  • 22.01.13
Panorama
Die Freie Wählergemeinschaft besichtigte die Biogasanlage zwischen Apensen und Grundoldendorf (v. li.): Frank Buchholz, Gerd Lefers, Astrid Müller, Harald Gooßen, Bodo Klages und Uwe Arndt sowie Anlagenchef Sven Plorin

"Maistourismus nimmt groteske Züge an"

bc. Grundoldendorf. Die Mitglieder der Kreistagsfraktion der Freien Wählergemeinschaft (FWG) besichtigten in der vergangenen Woche die Biogasanlage der "Bioenergie-Geest" zwischen Apensen und Grundoldendorf. Das Interesse der Politiker galt insbesondere der starken Belastung der Wirtschaftswege durch die Erntefahrzeuge. Die konzentrierte Abfuhr der Maisernte mit großem Gerät ist für Uwe Arndt, FWG-Mitglied und Bürgermeister von Ahlerstedt, ein großes Ärgernis. "Die Kollateralschäden...

  • Buxtehude
  • 20.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.