Alles zum Thema Flüchtling

Beiträge zum Thema Flüchtling

Panorama
Hassan M. hatte einen Job und lag niemandem auf der Tasche - jetzt soll er abgeschoben werden

Wenn der Mensch nicht mehr zählt

Erst ist der Job weg, dann die Selbstständigkeit: Flüchtling im Teufelskreis as. Tötensen. Wenn man sich nur bemüht, fleißig ist, höflich und pünktlich, dann kann man es schaffen in Deutschland. Daran hat der 25-jährige Hassan M. (Name von der Redaktion geändert) lange Zeit geglaubt. Jetzt gleicht sein Leben einem Scherbenhaufen. Hassan M. ist einer von vielen Flüchtlingen im Landkreis. Noch vor wenigen Monaten sah es so aus, als ob Hassan M. das Paradebeispiel für eine gelungene...

  • Rosengarten
  • 19.03.19
Blaulicht

Wegen der Toilette: Messerstecher in Flüchtlingsunterkunft

mum. Winsen. Am Samstagmittag kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in Winsen zu einem Streit zwischen vier Flüchtlingen um die Toilettennutzung. Nach ersten Zeugenangaben stach ein 23-jähriger Algerier mit einem Messer in Richtung eines 24-jährigen Syrers. Der Bruder (28) des Syrers griff ein und wurde dabei an der Hand verletzt. Ein Algerier (33) und ein Somalier (25), die eingreifen wollten, wurden ebenfalls verletzt. Die Männer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sie konnten nach...

  • Jesteburg
  • 14.05.17
Blaulicht

Flüchtling in Psychiatrie eingewiesen

thl. Winsen. Am Dienstagabend wurde die Polizei in die Flüchtlingsunterkunft an der Straße Bürgerweide gerufen. Ein 22-jähriger Sudanese, der stark alkoholisiert war, hatte in der Unterkunft randaliert. Als die Polizeibeamten das Gelände erreichten, fing der Mann an, mit seinem Kopf gegen einen Türrahmen zu schlagen. Die Polizisten wollten den Mann zum Schutz seiner eigenen Person in Gewahrsam nehmen. Er leistete jedoch massiven Widerstand, schlug und trat nach den Beamten. Letztlich gelang es...

  • Winsen
  • 15.03.17
Politik
Der junge Syrer hat bei der Polizei angegeben, die brennende Zigarette sei ihm aus der Hand gefallen und habe die Matratze in Brand gesetzt. Hinter vorgehaltener Hand wird diese Version von einigen angezweifelt

Helfer fordern Hilfe ein: Junger Flüchtling bereitet massive Probleme / Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl hielt Krisentreffen ab

jd. Ahlerstedt. Es ist fast wie ein Hilfeschrei der Helfer: Der Ahlerstedter Arbeitskreis Asyl kam in dieser Woche zu einer Krisensitzung zusammen. Es ging um massive Probleme mit einem jungen Flüchtling. Der 21-jährige Syrer Mahmud B.*, der vor einem Jahr nach Deutschland kam, ist psychisch labil, konsumiert Drogen und fällt immer wieder durch gewalttätiges Verhalten auf. Der Vorsitzende des AK Asyl, Ingo Cohrs, machte auf dem Treffen deutlich, dass die freiwilligen Flüchtlingsbetreuer keine...

  • Harsefeld
  • 20.01.17
Blaulicht

Flüchtling in Psychiatrie eingewiesen

thl. Tespe. Am Donnerstag, gegen 18.10 Uhr, wurde die Polizei in die Flüchtlingsunterkunft an der Bütlinger Straße gerufen. Ein 28-jähriger Afghane war den Sicherheitsbediensteten aufgefallen, weil er mit einem ca. 20 cm langen Küchenmesser in der Hand auf dem Gelände hin und her lief. Der Mann hatte niemanden konkret bedroht, reagierte aber auch nicht auf Ansprache. Als die Beamten in der Unterkunft eintrafen, befand sich der Mann in seinem Zimmer. Er öffnete die Tür, reagierte aber nicht auf...

  • Winsen
  • 23.12.16
Panorama
Tarek weiß schon recht gut, wo sich die einzelnen Geräte befinden
2 Bilder

"Er gehört zu uns": Flüchtling als Feuerwehrmann / Junger Syrer ist jetzt Mitglied bei der Harsefelder Ortswehr

jd. Harsefeld. Die Integration von Flüchtlingen ist eine große Aufgabe, die es in den kommenden Jahren zu bewältigen gilt. Doch bloß darüber zu reden, nützt wenig. Handeln ist jetzt gefragt - so wie es die Freiwillige Feuerwehr Harsefeld getan hat: Die nahm einen jungen Syrer in ihren Reihen auf. Der 22-jährige Tarek ist seit drei Monaten Mitglied der Ortswehr. Er hat bereits fleißig Deutsch gebüffelt, doch die Fachausdrücke für die Feuerwehr-Gerätschaften gehen ihm noch nicht so leicht über...

  • Harsefeld
  • 21.10.16
Panorama
Ein paar geschickt angesetzte Schnitte mit dem Cutter-Messer - und Mohamad Molhem hat aus der Fenster-Folie ein Blatt herausgeschnitten.
2 Bilder

Er ist stolz auf seine Kunst - Filigranes Blattwerk für das Schaufenster: Flüchtling darf sein Können präsentieren

jd. Harsefeld. Für viele Flüchtlinge ist es das Schlimmste, zum Nichtstun verdammt zu sein. Auch Mohamad Molhem, der vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflohen ist und seit Dezember 2015 in Harsefeld lebt, möchte gern etwas leisten und zeigen, was er kann. Doch die Situation für den 33-Jährigen aus der syrischen Hauptstadt Damaskus ist noch schwieriger als bei anderen Flüchtlingen: Mohamad ist Künstler - und in seinem geliebten Beruf hierzulande Fuß zu fassen, ist nicht gerade einfach. So nutzt er...

  • Harsefeld
  • 06.09.16
Blaulicht

Junge (11) im Egestorfer Schwimmbad sexuell bedrängt

thl. Egestorf. Ein elfjähriger Junge ist am Mittwoch im Egestorfer Schwimmbad von einem Flüchtling (22) sexuell bedrängt worden. Als eine Zeugin dazu kam, suchte der Täter zunächst das Weite, konnte jedoch im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung kurze Zeit später festgenommen werden. Das bestätigte Polizeisprecher Jan Krüger dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern erlassen, er kam in Untersuchungshaft. Dem Flüchtling drohen...

  • Winsen
  • 19.08.16
Panorama
Khalil Khalil findet sein Praktikum beim WOCHENBLATT super

Viel dazu gelernt - Syrer Khalil Khalil (18) über sein WOCHENBLATT-Praktikum

as. Buchholz. „Ich habe viel über Design gelernt“, sagt Khalil Khalil, der in der Technikabteilung des WOCHENBLATT ein Praktikum gemacht hat. Dort hat er z.B. die Geburtstagsanzeige für die WOCHENBLATT-Austräger gestaltet. Er hatte bereits im vergangenen Sommer in einem vierwöchigen Praktikum die Abteilung kennengelernt. Khalil Khali ist vor einem Jahr und fünf Monaten nach Deutschland gekommen. Mit seiner Familie war er vor dem Krieg in seiner Heimat Syrien geflohen (das WOCHENBLATT...

  • Buchholz
  • 29.07.16
Blaulicht

Flüchtling festgenommen

thl. Tostedt. Im Rahmen einer Fahndung nahm die Polizei am Montag einen 25-jährigen Flüchtling fest, der im Verdacht steht, zusammen mit einem noch unbekannten Komplizen versucht zu haben, in zwei Häuser einzubrechen. Zeugen hatten kurz nach Mitternacht die Polizei informiert. Gegen 1.30 Uhr wurde der 25-Jährige dann entdeckt, als er sich in der Flüchtlingsunterkunft an der Todtglüsinger Straße verstecken wollte. Da er dort aber nicht wohnt, rief der Sicherheitsdienst die Polizei. Der...

  • Winsen
  • 25.07.16
Panorama
Mit Herzkissen (v. li.): Pflegeleiterin Bärbel Reitmann, Chefarzt Dr. Thorsten Kokott, der Schneider Nathan Daneshyar, Oberärztin Andrea Tölke und Flüchtlingspatin Ingrid Moje
2 Bilder

Ein Geschenk "von Herzen" in Bützfleth

Gelungene Integration: Iraner bedankt sich mit Trostkissen / Deutschlernen hat Vorrang tp. Bützfletzh. In der industriell geprägten Multi-Kulti-Ortschaft Bützfleth haben die Bürger und Politiker jahrzehntelange Erfahrung mit der Beteiligung von Zuwanderern am Dorfleben. Das zahlt sich in Zeiten der aktuellen Asylbewerber-Zuströme aus: Über volles Haus beim wöchentlichen Willkommens-Café freut sich Ortsbürgermeister Sönke Hartleff (53,CDU), der bei den Treffen immer dabei ist. Für soviel...

  • Stade
  • 06.07.16
Politik
Umringt von feiernden Jungen Liberalen (Mitte, mit Bilderrahmen): Dr. Philipp Rösler
2 Bilder

Philipp Rösler als Ehrengast bei den Jungen Liberalen in Stade

Partei-Junioren feierten 35-jähriges Bestehen im Stadeum tp. Stade. Die Jungen Liberalen (Julis) Niedersachsen feierten am Wochenende ihr 35-jähriges Bestehen in Stade. Die rund 100 anwesenden Mitglieder bdegrüßten zahlreiche Gäste im Stadeum. Prominentester Redner war der ehemalige Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Philipp Rösler, der einen seiner ersten politischen Auftritte nach der Bundestagswahl 2013 absolvierte. Rösler, der in seiner Rede betonte, nicht mehr in die...

  • Stade
  • 08.11.15
Panorama
Alles andere als ein unfreundlicher "Buskutscher": Stefan Allers ist immer hilfsbereit.

Busfahrer leistet "Flüchtlingshilfe": KVG-Chauffeur aus Harsefeld will Afghanen mit Privat-Pkw heimfahren

jd. Harsefeld. Das Verhalten von Busfahrern ist immer wieder Anlass für negative Schlagzeilen: So wurde unlängst eine junge Mutter aus dem Bus geworfen, weil sie ihr Baby stillte. Und über Fälle, in denen Kinder wegen einer vergessenen Schülerkarte nicht mitgenommen werden, wird fast wöchentlich berichtet. Diese Busfahrer sollten sich von ihrem Berufskollegen Stefan Allers eine Scheibe abschneiden. Der KVG-Chauffeur aus Harsefeld erwies sich für einen Flüchtling als Retter in der Not. "Der...

  • Harsefeld
  • 04.09.15
Panorama
Zum Anfertigen einer Zeichnung wie dieser braucht Mohammad Maghanis zwei bis drei Stunden
3 Bilder

"Mein Herz ist voller Kunst"

Ein syrischer Künstler möchte in Neu Wumstorf Fuß fassen und seine Werke ausstellen Kunst ist sein Leben: Der Syrer Mohammad Maghanis (27) zeichnet, malt, formt Skulpturen. Fotos dienen ihm häufig als Motiv, doch nicht ausschließlich. Unter seinen Werken befindet sich auch eine Zeichnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, mit Bleistift detailgetreu direkt nach seiner Flucht aus Syrien zu Papier gebracht. Seine Motivwahl hat sich durch den Krieg geändert, oft sind traurige oder müde Menschen...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.01.15
Panorama
Glücklich in der Samtgemeinde Apensen zu sein: Ammar Kaskas und Ahmad Alian

Beckdorfer Flüchtlinge fühlen sich endlich in Sicherheit

Ahmad Alian (33) und Ammar Kaskas (25) aus Syrien sind einfach nur dankbar, endlich in Sicherheit zu sein. Der Neurochirurg und der technische Kaufmann sind zwei von zehn Flüchtlingen, die in Beckdorf eine neue Heimat finden. Voller Hoffnung schauen sie in die Zukunft: "Ich möchte so schnell wie möglich Deutsch lernen", sagt Ammar Kaskas in fließendem Englisch. Der junge Mann ist aus Syrien geflüchtet, als er zum Kriegsdienst eingezogen wurde. "Ich will auf niemanden schießen", sagt er. "Dort...

  • Apensen
  • 09.09.14
Politik
Bea Trampenau, Geschäftsführerin der Begegnungsstätte Heideruh

Sudanese im Kirchenasyl der jüdischen Gemeinde

Verpatzte Abschiebung: Heideruh-Geschäftsführerin widerspricht Angaben des Landkreises os. Buchholz/Pinneberg. Der sudanesische Flüchtling Ashraf Y.O. (34), der in Buchholz vergeblich auf seine Abschiebung nach Ungarn gewartet hatte (das WOCHENBLATT berichtete), lebt jetzt im Kirchenasyl in der jüdischen Gemeinde in Pinneberg. Nach Zeitungsberichten wird der Landkreis Harburg sich zunächst nicht mehr mit dem Fall beschäftigen. Ashraf Y.O. kann ab 3. August in Deutschland Asyl beantragen, weil...

  • Buchholz
  • 04.07.14
Politik
In der Begegnungsstätte "Heideruh" lebte Ashraf Y.O. mehr als sechs Monate

Flüchtling wartete vergebens auf Abschiebung nach Ungarn

os. Buchholz. Eigentlich sollte der sudanesische Flüchtling Ashraf Y. O. (34)* in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach Ungarn abgeschoben werden. Doch niemand kam, um ihn von der Begegnungsstätte „Heideruh“ in Buchholz, in der Y. O. seit Dezember 2013 untergebracht ist, abzuholen. Ist das ein menschenwürdiger Umgang mit Flüchtlingen? Ashraf Y.O. lebt seit 2008 auf den Straßen Europas. Im Sudan gehörte er der Opposition „National Democratic Alliance“ an, musste vor der Regierungsarmee...

  • Buchholz
  • 27.06.14
Politik
Seit vier Monaten ist Farhan al Hasan in dieser Containeranlage in Buchholz untergebracht

"Mein Leben besteht nur aus Problemen"

Flüchtling Farhan al Hasan (29) zwischen neuer Heimat und drohender Abschiebung os. Buchholz. Vor rund vier Monaten wurden die ersten Flüchtlinge im Landkreis Harburg auf die verschiedenen Unterkünfte aufgeteilt. Dass viele Asylbewerber noch nicht richtig in ihrer neuen Heimat angekommen sind, verdeutlicht das Beispiel von Farhan al Hasan (29). "Mein ganzes Leben besteht nur aus Problemen", sagt der Syrer, der in einem Containerdorf in Buchholz lebt. Die unsichere Zukunft, das Damoklesschwert...

  • Buchholz
  • 16.05.14
Politik
Glücklich über die Aufenthaltsgenehmigung: Ex-Dolmetscher Samim Mohammad Saber und Kristina Haupt vom Bündnis für Flüchtlinge

Samim darf in Deutschland bleiben

Ehemaliger Dolmetscher der Bundeswehr in Afghanistan wurde als Flüchtling anerkannt / Wohnung gesucht os. Buchholz. Die Erleichterung steht Samim Mohammad Saber (21) ins Gesicht geschrieben: Der ehemalige Dolmetscher der Bundeswehr in Afghanistan darf in Deutschland bleiben. Das Bundesamt für Migration erkannte den jungen Mann jetzt offiziell als Flüchtling an. Die Regelung gilt für zunächst drei Jahre. Dann wird geschaut, ob sich Samim integriert hat und ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht...

  • Buchholz
  • 21.02.14
Panorama
Adil (27) feiert in Buchholz das Weihnachtsfest. Mit seinen Gedanken ist der Christ fest bei seiner Familie in Pakistan

Mit den Gedanken fest bei der Familie in Pakistan

Der gläubige Christ Adil (27) feiert Weihnachten fernab der Heimat os. Buchholz. Wenn er an das nahende Weihnachtsfest denkt, ist Adil (27) erfreut und betrübt zugleich. Erfreut ist der Flüchtling aus Pakistan, dass er mit neugewonnenen Freunden in seiner neuen Heimat Buchholz Weihnachten verbringen kann. Betrübt ist Adil, dass er das Fest nicht gemeinsam mit seiner Familie begehen kann. "Gerade zu Weihnachten vermisse ich sie sehr", sagt er. Weil er als Christ in dem muslimisch geprägten...

  • Buchholz
  • 20.12.13
Panorama
Asylbewerber Ahmed beneidet alle, die Arbeit haben

"In Somalia gibt es keine Zukunft für meine Familie"

lt. Bliedersdorf. Auf der Flucht vor islamistischen Terroristen ist Ahmed* (24) aus dem afrikanischen Somalia nach einer vierjährigen Odyssee über Libyen, Italien und Schweden vor gut einem Jahr in Deutschland gelandet. Inzwischen wartet der junge Mann in einer Asylbewerber-Unterkunft in Bliedersdorf (Samtgemeinde Horneburg) auf seine Anerkennung. Er hofft, dass er in Deutschland bleiben darf. "In Somalia gibt es keine Zukunft für mich und meine Familie", sagt Ahmed, der eine kleine Tochter...

  • Horneburg
  • 08.11.13
Politik
In den Asylbewerberheimen ist es kaum möglich, Geld sicher zu verwahren. Flüchtlinge sollen bestoh

Geldklau unter Asylbewerbern

jd. Stade. Vor einem Monat schaffte der Landkreis Stade die umstrittene Gutschein-Praxis ab. Kreisweit bekommen jetzt alle Asylbewerber ihre Sozialleistungen komplett in Bargeld ausgezahlt (das WOCHENBLATT berichtete). Bis zu 354 Euro monatlich stehen derzeit Flüchtlingen zu, die Asyl in Deutschland beantragt haben und sich in einem laufenden Verfahren befinden. Doch viele von ihnen sind offenbar gar nicht glücklich darüber, diese Summe mit einem Schlag in bar zu erhalten. In den...

  • Harsefeld
  • 07.06.13
Politik
Im Landkreis Stade werden an Asylbewerber vorerst weiter Wertgutscheine der Firma Sodexo ausgegeben.

Weiter Gutscheine für Asylbewerber

Landkreis Stade sieht trotz Erlasses des neuen Innenministers keinen Handlungsbedarf. Die Ausgabe von Wertgutscheinen an Asylbewerber ist seit Jahren umstritten. Der neue Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat nun eine Vereinbarung des Koalitionsvertrages umgesetzt und den Landkreisen per Erlass freigestellt, ob sie anstelle von Gutscheinen Bargeld auszahlen. Doch der Landkreis Stade wird vorerst nicht mitziehen. "Die kommunalen Spitzenverbände wie der Niedersächsische Landkreistag sind im...

  • Harsefeld
  • 15.03.13