Heideruh

Beiträge zum Thema Heideruh

Politik
Mit Plakaten wie "Rassismus tötet" und "Nationalität? Mensch!" machten die Bürger am Peets Hoff in Buchholz Front gegen Alltags-Rassismus
7 Bilder

"Buchholz bleibt bunt": Mehr als 200 Menschen demonstrierten gegen Rassismus

os. Buchholz. "Unsere Aufgabe ist es, den Opfern von Rassismus, die sich nicht selbst wehren können, eine Stimme zu verleihen!" Das sagte Bea Trampenau von der Antifaschistischen Bildungs- und Erholungsstätte Heideruh am vergangenen Samstag bei der Anti-Rassismus-Demonstration "Buchholz bleibt bunt" auf dem Peets Hoff in Buchholz. Mehr als 200 Bürger folgten dem Aufruf eines breiten Bündnisses, dem neben der Heideruh u. a. das Bündnis für Flüchtlinge Buchholz, die Grüne Jugend, die Jusos, die...

  • Buchholz
  • 01.09.20
Politik
Mit diesem Plakat wird zur Demonstration eingeladen

Samstag in Buchholz
Demo gegen rassistische Hetze

os. Buchholz. Zur Demonstration "Buchholz bleibt bunt - gegen rassistische Hetze und Gewalt" lädt ein breites Bündnis u. a. aus Bündnis für Flüchtlinge, antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh, Fridays for Future und "Aufstehen gegen Rassismus Hamburg" ein. Sie findet am Samstag, 29. August, ab 15 Uhr auf dem Peets Hoff in der Buchholzer Innenstadt statt. Auslöser für die Demo sei ein Vorfall in der Nacht vom 25. auf den 26. Juli, bei dem zwei Menschen von einer Gruppe von...

  • Buchholz
  • 27.08.20
Panorama
Bürgermeister Heinrich Richter sprach zur Einweihung der Gedenktafel
2 Bilder

Gedenktafel erinnert an Opfer der KZ-Transporte auf der Heidebahnstrecke

bim. Handeloh. Wozu Hass gegenüber anderen Völkern, Ehtnologien und Anhängern anderer Glaubensrichtungen sowie Verblendung führen können, hat das Dritte Reich auf grausamste Weise gezeigt. Anlässlich des "Internationalen Gedenktags für die Opfer des Holocaust", der auch im Landkreis Harburg begangen wurde, weihte Bürgermeister Heinrich Richter jetzt am Bahnhof in Handeloh im Beisein von rund 35 Bürgern eine Gedenktafel offiziell ein. Diese erinnert an die KZ-Häftlinge, die durch die...

  • Tostedt
  • 29.01.19
Panorama
Bea Trampenau sucht für Rami (4) händeringend einen Kindergartenplatz 

Kita-Engpass in Buchholz: Rami (4) bald allein daheim?

bim. Buchholz. Eigentlich ist es eine echte Glücksgeschichte: Die Flüchtlingsfamilie aus dem Sudan hat eine Wohnung in Buchholz gefunden, der Mann hat Arbeit, die Frau besucht einen Deutschkursus. Was fehlt, ist ein Kindergartenplatz. Denn der kleine Rami (4) steht derzeit - wie viele andere Kinder in Buchholz - ohne Betreuung da. Der Skandal: Weder die „Familienstadt Buchholz“ noch der Landkreis Harburg sehen eine Möglichkeit, dem Kind eine Betreuung zu ermöglichen, sind aber zumindest um...

  • Tostedt
  • 23.11.18
Panorama
Der Trägerverein besteht seit 60 Jahren, die ersten 
Gebäude der jetzigen Begegnungsstätte Heideruh wurden bereits Anfang der 1920er Jahre gebaut Fotos: privat/archiv

"Begegnungen schaffen"

Weit über die Region bedeutend: Verein "Wohn- und Ferienheim Heideruh" feiert 60. Geburtstag kb. Buchholz. "Heideruh ist in den Köpfen der Menschen hier angekommen", sagt Bea Trampenau. Seit 2010 ist sie Geschäftsführerin des Vereins "Wohn- und Ferienheim Heideruh", der kürzlich seinen 60. Geburtstag feierte. Mit der Vereinsgründung wurde vor sechs Jahrzehnten die passende Trägerschaftsform und damit eine Lösung zur Existenzsicherung für die antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte...

  • Buchholz
  • 09.04.18
Politik
Der Wolf sorgt für Konflikte: Kann ein 
kreiseigener Wolfsmanager das Problem mit den grauen Jägern lösen?

AfD fordert einen Wolfsmanager für den Landkreis Harburg

mi. Landkreis. Wenn sich am kommenden Montag der Kreistag des Landkreises Harburg um 15 Uhr im Gasthaus Böttcher in Nenndorf trifft, stehen dort auch zwei Anträge der AfD zur Debatte. Die Partei fordert: Der Landkreis Harburg soll eine hauptamtliche Stelle für das Wolfsmanagement schaffen. Sowie einen Sonderfond der Viehhalter bei Wolfssicherungsmaßnahmen finanziell unterstützt. Außerdem beantragt die AfD, im Kreistag eine Resolution gegen politisch motivierte Gewalt auf den Weg zu bringen. •...

  • Hollenstedt
  • 16.06.17
Politik
Die antifaschistische Bildungsstätte Heideruh 
in Buchholz ist der AfD ein Dorn im Auge
3 Bilder

Linksextrem? Verein Heideruh im Visier der AfD

mi. Landkreis. Darf der Landkreis Harburg die Jugendarbeit des Vereins Heideruh aus Buchholz mit Fördermitteln unterstützen, wenn im Freizeitheim des Vereins auch Organisationen wie die - vom Verfassungsschutz beobachtete - Deutsche Kommunistische Partei (DKP) tagen? Dieses Thema möchte die AfD auf die große politische Bühne bringen. Und beantragte jetzt im Jugendhilfeausschuss, Heideruh jegliche Fördermittel zu streichen. Der Ausschuss beschäftigte sich allerdings gar nicht mit dem Thema....

  • Hollenstedt
  • 12.05.17
Panorama
Bea Trampenau bei der Preisverleihung in Hamburg

Bea Trampenau erhält Paula-Mielke-Preis

kb. Buchholz. Für ihr langjähriges Engagegement ist Bea Trampenau, Geschäftsführerin der antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte „Heideruh“ (Ahornweg 45) in Seppensen, jetzt von der Gewerkschaft Verdi Hamburg mit dem Paula Mielke Preis für Vielfalt und Zivilcourage ausgezeichnet worden. Bea Trampenau engagiert sich seit drei Jahrzehnten für die Rechte von Frauen und gegen die Ausgrenzung von Lesben. Sie erinnert an die Nazi-Diktatur und setzt sich ein für Flüchtlinge. Und das bei...

  • Buchholz
  • 03.12.16
Panorama
Durch diese Postkarte wurde Oliver Rumpe auf Heideruh aufmerksam
6 Bilder

Ein Heim gegen das Vergessen - Die Geschichte der Erholungs- und Bildungsstätte „Heideruh“ in Seppensen / Sommerfest am 30. und 31. Juli

as. Buchholz. Ein Ort von historischer Bedeutung verbirgt sich in Buchholz - die antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte „Heideruh“ (Ahornweg 45) in Seppensen. Seit rund 90 Jahren finden hier politisch Verfolgte Zuflucht - Anlass für den „lebendigen Erinnerungsort“, am heutigen Samstag und morgigen Sonntag ein großes öffentliches Sommerfest zu feiern (das WOCHENBLATT berichtete). Mit einem Postkartenmotiv fing alles an: Ein paar ältere Damen liegen entspannt auf einer von hohen...

  • Buchholz
  • 29.07.16
Politik
Während wenige Nazis 2010 am Bahnhof ihre Demo hatten, versammelten sich wesentlich mehr Menschen auf dem Rathausplatz zur Gegen-Kundgebung

Kundgebung für Demokratie, Toleranz und Vielfalt in Buchholz

bim. Buchholz. Zu einer Kundgebung für Demokratie, Toleranz und Vielfalt ruft das Buchholzer „Bündnis gegen Rechts“ für Sonntag, 3. April, um 13.30 Uhr auf. Auf dem Peets Hoff lautet das Motto: „Gesicht gegen Rechtsextremismus zeigen“. Grund ist eine von bekannten Rechtsextremisten für den kommenden Sonntag angemeldete Demonstration in der Buchholzer Fußgängerzone. Unter dem Motto „Die Sicherheitslage + Die Ein-Prozent-Idee“ wollen sie Stimmung gegen Flüchtlinge machen. In sozialen Netzwerken...

  • Buchholz
  • 01.04.16
Politik
Linke Gruppen wehren sich gegen Vorwürfe aus dieser Veröffentlichung

AfD-Pamphlet: Linke Gruppen wehren sich gegen "haltlose Angriffe"

os. Buchholz. Das anonym verfasste Pamphlet, das auf der Internetseite des AfD-Kreisverbandes Harburg-Land veröffentlicht worden war (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), zieht noch immer weite Kreise. Jetzt wenden sich 17 linksgerichtete Vereine und Organisationen in einer gemeinsamen Presse-Erklärung gegen die "haltlosen Angriffe" der AfD auf die antifaschistische Begegnungsstätte "Heideruh" und deren Unterstützer. Wie berichtet, hatte der Verfasser - "Anonyme FDGO-Verteidiger Buchholz...

  • Buchholz
  • 11.11.14
Politik
Koordiniert die Gründung des AfD-Ortsverbandes Buchholz: Ex-CDU-Ratsherr Manfred Wiehe

AfD will Ortsverband in Buchholz gründen

Gründungsversammlung am 14. November / Suche nach Verfasser des AfD-Hetzpamphlets dauert an os. Buchholz. Das Pamphlet, mit dem die antifaschistische Begegnungsstätte Heideruh in Buchholz verunglimpft wird und das deren Unterstützer allesamt in die linksextremistische Ecke rückt (das WOCHENBLATT berichtete), sorgt in Buchholz weiter für Gesprächsstoff. Die Polizei versucht nach wie vor die Verteilungswege der 40-seitigen Hochglanzbroschüre nachzuvollziehen und des Autors ("Anonyme...

  • Buchholz
  • 28.10.14
Politik
"Ich werde verleumdet": Prof. Dr. Oliver Rump
4 Bilder

Professor wehrt sich gegen AfD-Pamphlet

Dr. Oliver Rump stellt Anzeige wegen Verleumdung und Bedrohung os. Buchholz. Die Hochglanzbroschüre, in der scharf gegen die antifaschistische Begegnungsstätte "Heideruh" in Buchholz geschossen wird (das WOCHENBLATT berichtete), ist jetzt ein Fall für die Ermittlungsbehörden: Prof. Dr. Oliver Rump, dem in dem 40-Seiten-Werk ein Kapitel gewidmet ist, hat bei der Polizei Buchholz Anzeige gegen unbekannt wegen Verleumdung und Bedrohung gestellt. Alles deutet darauf hin, dass hinter dem Verfasser...

  • Buchholz
  • 03.10.14
Politik
Jens Krause (AfD): "Wir haben das Gefühl, dass die Stadt auf dem linken Auge blind ist"
3 Bilder

Extremismusdebatte? AfD hat Begegnungsstätte "Heideruh" auf dem Kieker

Fragenkatalog an die Stadt Buchholz / "Mir wird bei dem Thema mulmig" os. Buchholz. Ist das der Beginn einer Extremismusdebatte im Landkreis Harburg? Ein Fragenkatalog der Partei Alternative für Deutschland (AfD) an die Buchholzer Verwaltung zur Zusammenarbeit der Stadt mit der antifaschistischen Begegnungsstätte „Heideruh“ sorgt hinter den Kulissen für große Diskussionen. „Wir wollen in erster Linie den Buchholzern transparent machen, was bei der Heideruh geschieht“, erklärt...

  • Buchholz
  • 02.09.14
Politik

"Peace Week": Aktionswoche gegen Rechtsextremismus

os. Buchholz. Die Anerkennungskultur für Flüchtlinge sowie die Wahrung von Bürgerrechten in der EU und deren Bedrohung durch rechtsextreme Organisationen und Parteien stehen im Mittelpunkt bei der sogenannten "Peace Week" in der Begegnungsstätte Heideruh in Buchholz. Von Dienstag bis Montag, 15. bis 21. Juli, treffen sich 16 Jugendliche aus acht EU-Staaten, um gemeinsam zu lernen, zu arebiten und zu erinnern. Die Teilnehmer führen u.a. Interviews mit den in Heideruh lebenden Asylsuchenden und...

  • Buchholz
  • 09.07.14
Politik
Bea Trampenau, Geschäftsführerin der Begegnungsstätte Heideruh

Sudanese im Kirchenasyl der jüdischen Gemeinde

Verpatzte Abschiebung: Heideruh-Geschäftsführerin widerspricht Angaben des Landkreises os. Buchholz/Pinneberg. Der sudanesische Flüchtling Ashraf Y.O. (34), der in Buchholz vergeblich auf seine Abschiebung nach Ungarn gewartet hatte (das WOCHENBLATT berichtete), lebt jetzt im Kirchenasyl in der jüdischen Gemeinde in Pinneberg. Nach Zeitungsberichten wird der Landkreis Harburg sich zunächst nicht mehr mit dem Fall beschäftigen. Ashraf Y.O. kann ab 3. August in Deutschland Asyl beantragen, weil...

  • Buchholz
  • 04.07.14
Politik
In der Begegnungsstätte "Heideruh" lebte Ashraf Y.O. mehr als sechs Monate

Flüchtling wartete vergebens auf Abschiebung nach Ungarn

os. Buchholz. Eigentlich sollte der sudanesische Flüchtling Ashraf Y. O. (34)* in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach Ungarn abgeschoben werden. Doch niemand kam, um ihn von der Begegnungsstätte „Heideruh“ in Buchholz, in der Y. O. seit Dezember 2013 untergebracht ist, abzuholen. Ist das ein menschenwürdiger Umgang mit Flüchtlingen? Ashraf Y.O. lebt seit 2008 auf den Straßen Europas. Im Sudan gehörte er der Opposition „National Democratic Alliance“ an, musste vor der Regierungsarmee...

  • Buchholz
  • 27.06.14
Panorama
Hofft auf viele Teilnehmer: Heinz W. Bartels

Der Einsatz für den Frieden blüht wieder auf

In Seppensen findet zum zweiten Mal ein mehrtägiges Friedensfest statt: Musik, Workshops und Osterfeuer. (mum). Erinnern Sie sich noch? Es gab Zeiten, da sind zu Ostern Huntertausende auf die Straße gegangen, um für Frieden und Gerechtigkeit ein Zeichen zu setzen. Den Protesten der Friedensbewegung mangelt es von Jahr zu Jahr mehr an Teilnehmern. Vielleicht könnte ein Friedensfest in der Begegnungsstätte "Heideruh" (Ahornweg 45) in Seppensen eine neue Zeit einläuten. Voriges Jahr wurde ein...

  • Buchholz
  • 10.04.14
Panorama

Ausbildung zum Jugendgruppenleiter

os. Buchholz. Frühe Anmeldung sichert einen Platz: Die Buchholzer Stadtjugendpflege bietet wieder eine Jugendgruppenleiter-Ausbildung (Juleica) an. Sie findet in den Osterferien von Donnerstag, 3. April, bis Mittwoch, 9. April, im Haus "Heideruh" in Seppensen statt. Inhalte sind u.a. Gruppenpädagogik, Planung von Teamarbeit und Umgang mit Konflikten. Teilnehmer, die bereits Inhaber der Juleica sind, können ihre Kenntnisse auffrischen sowie neue Methoden der Jugendarbeit kennenlernen. Die...

  • Buchholz
  • 18.02.14
Service

"Heideruh" zeigt Spielfilme mit antifaschistischen Inhalten

os. Buchholz. Neues Projekt der antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte "Heideruh" (Ahornweg 45) in Buchholz: Im Rahmen der "Nachbarschaft Heideruh" werden im Filmclub alle 14 Tage montags ab 19 Uhr Spielfilme mit antifaschistischen Inhalten gezeigt. Nächster Termin: Am 3. Februar wird der Film "Sophie Scholl - die letzten Tage" über die Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose" gezeigt. Auf dem Programm stehen zunächst bis 28. April und dann vom 29. September bis 22. Dezember u.a....

  • Buchholz
  • 28.01.14
Panorama
Die Gedenktafel erinnert an die Deportationen, die tausende KZ-Häftlinge auch durch Bucholz führten
2 Bilder

Buchholz: Mahnwache gegen das Vergessen

Teilnehmer des antifaschistischen Jugendcamps und des "SCI-Workcamps" erinnern an Deportationen auf der Strecke der heutigen Heidebahn kb/nw. Buchholz. Der Opfer des Nationalsozialismus, die auf der Strecke der heutigen Heidebahn ums Leben kamen, gedachten am Montag rund 50 Personen bei einer Mahnwache am Buchholzer Bahnhof. Im Vorfeld hatten sich zwölf Freiwillige eines SCI-Workcamps ("Service Civil International"), die aus sechs Ländern (Frankreich, Spanien, Süd-Korea, Deutschland,...

  • Buchholz
  • 09.07.13
Politik
Hofft auf viele Teilnehmer: Heinz W. Bartels
2 Bilder

Keine Lust auf Frieden?

Ostermärsche finden kaum noch statt - aber: In Seppensen findet ein mehrtägiges Friedensfest statt. (mum). Erinnern Sie sich noch? Es gab Zeiten, da sind zu Ostern Huntertausende auf die Straße gegangen, um für Frieden und Gerechtigkeit ein Zeichen zu setzen. Dieser „Trend“ ist wohl Geschichte. Den Protesten der Friedensbewegung mangelt es von Jahr zu Jahr mehr an Teilnehmern. Vielleicht könnte ein Friedensfest in der Begegnungsstätte „Heideruh“ (Ahornweg 45) in Seppensen eine neue Zeit...

  • Buchholz
  • 22.03.13
Politik
Eröffneten die Ausstellung v. li. Oliver Rump, Helmut Fleischhauer, Dr. Matthias Werner,  Bea Trampenau und Kai Rump

"Gedenken und nachdenken"

Die "Antifaschistischen Begegnungsstätte Heideruh" zeigt die Ausstellung "Verfolgung und Widerstand" mi. Buchholz. Ein Bild unfassbaren Schreckens bot sich den Soldaten der Roten Armee als sie vor 68 Jahren am 27. Januar 1945 das Vernichtungslager Auschwitz befreiten. Sie fanden 7.500 von Hunger und Kälte gezeichnete Überlebende und 650 Leichen. Im Magazin der Todesfabrik lagerten 44.000 Paar Schuhe, Millionen Kleidungsstücke und 7,7 Tonnen Menschenhaar - stumme Zeugen der Ermordung...

  • Buchholz
  • 29.01.13
Panorama

Heideruh richtet Holocaustgedenktag für die Stadt Buchholz aus

os. Buchholz. Unter dem Motto "Verfolgung und Widerstand" richtet die antifaschistische Erholungs- und Begegnungsstätte "Heideruh" den Holocaustgedenktag in Buchholz aus. Am Sonntag, 27. Januar, ab 11.30 Uhr wird die gleichnamige Ausstellung über die Einrichtung in der Buchholzer Stadtbücherei (Kirchenstr. 6) gezeigt. Im Anschluss lädt "Heideruh" zu einem Tag der offenen Tür. Erforscht wurde die Geschichte des Wohn- und Ferienheims von Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft...

  • Buchholz
  • 16.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.