Frauenbeauftragte

Beiträge zum Thema Frauenbeauftragte

Panorama
Andrea Jülisch

Noch sind Frauen benachteiligt: Die Harsefelder Gleichstellungsbeauftragte Andrea Jülisch im WOCHENBLATT-Interview

Seit einem Dreivierteljahr ist Andrea Jülisch (44) als Gleichstellungsbeauftragte in der Samtgemeinde Harsefeld für die Bürgerinnen und Bürger da. Jülisch ist in der benachbarten Samtgemeinde Apensen aufgewachsen, hat in Hamburg Soziologie studiert, war Projektleiterin (international) in einem großen Unternehmen und hat sich in der Flüchtlingsarbeit engagiert, bevor sie sich für die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten (19,5 Wochenstunden) bewarb. Das WOCHENBLATT hat sie in Harsefeld in ihrem...

  • Harsefeld
  • 28.02.18
Politik
Bürgermeisterin Silvia Nieber gratuliert Karina Holst zum 25-jährigen Amtsjubiläum
4 Bilder

25 Jahre Frauenbeauftragte in Stade

Karina Holst feiert Jubiläum / Motto: "Aufwärts, wohin denn sonst" / Festvortrag über modernen Feminismus tp. Stade. In ihre Amtszeit fielen zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation von Frauen, wie die Gründung des Frauen- und Mütterzentrums, die Programme "Pfiff" zur Förderung von Frauen in Führungspositionen und "Mistral zur Anerkennung von im Ausland erworbenen Berufsabschlüssen und vieles mehr: Ihr 25-jähriges Amtsjubiläum feierte die Gleichstellungsbeauftragte, früher...

  • Stade
  • 21.03.17
Politik
Ulrike Hauffe

25 Jahre Gleichstellungsbeauftragte in Stade

Festvortrag „Von wegen lila Latzhosen“ mit Ulrike Hauffe tp. Stade. Seit 25 Jahren gibt es Frauenbeauftragte bzw. Gleichstellungsbeauftragte in der Stadt Stade. "Das möchte ich mit Ihnen feiern", sagt die städtische Gleichstellungsbeauftragte Karina Holst. Interessierte sind am Mittwoch, 15. März, 15 bis 17 Uhr, im Stader Rathaus, Königsmarcksaal, zu einer kleinen Feier willkommen. Gäste hören den Festvortrag „Von wegen lila Latzhosen. Junge Frauen und Feminismus“ von Ulrike Hauffe,...

  • Stade
  • 08.03.17
Politik
Muss man sich auf die Rolle Mann oder Frau festlegen? WOCHENBLATT-Redakteur Jörg Dammann und seine Kollegin Alexandra Bisping halten die Transgender-Debatte für wichtig

Gleichstellungsbeauftragte: Ein falsches Etikett

Anmerkungen von WOCHENBLATT-Redakteur Jörg Dammann Es waren nur zwei kleine Sätze, mit denen ich ins feministische Fettnäpfchen getreten bin: In einem kurzen Artikel schrieb ich, dass die Samtgemeinde Harsefeld den "Posten des oder der Gleichstellungsbeauftragten" neu besetzen müsse und demnächst über die "Einstellung eines Bewerbers oder einer Bewerberin" entschieden werde. Das war ein journalistischer Fauxpas: Das Niedersächsische Kommunalverfassungsgesetz lässt nämlich gar keine...

  • Harsefeld
  • 20.01.17
Panorama
Karima Khalfioui (li.) nimmt Blumen von der Bäderfachangestellten Rachel Milojevic Nunez entgegen

Die 2.000. Besucherin beim Frauenschwimmen in Stade

Blumen und Freikarten für Karima Khalfioui tp. Stade. Die Evangelische Familienbildungsstätte Kehdingen/Stade, die Stader Bädergesellschaft und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Stade begrüßten im Bad Solemio kürzlich die 2.000. Besucherin des Frauenschwimmens. Das Angebot gibt es sein September 2011. Karima Khalfioui, die regelmäßig am Frauenschwimmen teilnimmt, freute sich über zwei Dauerkarten für das Frauenschwimmen sowie einen Blumenstrauß . Tickets und Blumen überreichte die...

  • Stade
  • 26.09.15
Panorama
Bei der Verabschiedung: Landrat Joachim Bordt und Irene Dilger

Gleichstellungsbeauftragte hat "den Landkreis Harburg geprägt"

ce. Winsen. "Sie hat den Landkreis mit ihrem Engagement und Amtverständnis geprägt." Mit diesen Worten würdigte Landrat Joachim Bordt jetzt Irene Dilger (65), als er sie jetzt in Winsen nach 22-jähriger Tätigkeit in der Kreisverwaltung - als Gleichstellungsbeauftragte und gleichzeitig in der Kreisvolkshochschule (KVHS) - in den Ruhestand verabschiedete. Dilgers Ruhestand - so Bordt - bedeute für die Verwaltung des Landkreises eine Zäsur. Seit ihrem Amtsantritt als Frauenbeauftragte 1991 habe...

  • Winsen
  • 07.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.