Gerichtsakte

Beiträge zum Thema Gerichtsakte

Blaulicht

Knatsch im Treppenhaus

thl. Winsen. Ein Hauch von königlich-bayrischen Amtsgericht wehte jetzt durch das Winsener Schloss. Grund war die Verhandlung gegen einen Rentner wegen Beleidigung und Körperverletzung. Doch bevor der Prozess überhaupt beginnen konnte, musste der Richter erstmal die Polizei zum Angeklagten nach Hause schicken, weil dieser nämlich keine Lust hatte, zum Termin zu kommen. Weil er sich krank fühle und nicht wisse, was er hier solle, begründete der Mann später. Angeklagt war der Winsener, weil er...

  • Winsen
  • 30.08.13
Blaulicht

"Keine Misshandlung gesehen"

thl. Winsen. Ist die Angeklagte wirklich Deutschlands schlimmste Altenpflegerin? Oder hat ihr Arbeitgeber nur versucht, sie auf eine perfide Art los zu werden? Zweiter Verhandlungstag vor dem Winsener Amtsgericht gegen einen 31-Jährige, die in einem Pflegeheim in der Samtgemeinde Salzhausen zwei ihrer Schützlinge genötigt und misshandelt haben soll. "Wir wollen die Vorwürfe gründlich aufarbeiten", sagte der Richter. Deswegen habe er nach dem ersten Verhandlungstag im Pflegeheim von der Polizei...

  • Winsen
  • 23.08.13
Blaulicht

Altenpflegerin vor Gericht: "Kann mir die Vorwürfe nicht erklären"

thl. Winsen. "Ich habe meine Arbeit immer ordentlich gemacht. Ich kann mir die Vorwürfe nicht erklären." Mit dieser Aussage wies eine Altenpflegerin (31) vor dem Winsener Amtsgericht alle Vorwürfe gegen sich zurück. Und die haben es laut Anklage in sich: Nötigung, Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Misshandlung Schutzbefohlener. Insgesamt sieben Taten werden der jungen Frau geworfen. Diese soll sie als Altenpflegerin in einem Seniorenheim in der Samtgemeinde Salzhausen verübt haben. Die...

  • Winsen
  • 13.08.13
Blaulicht

Deutschlands schlimmster Sohn?

Winsen. Wegen unterlassener Hilfeleistung musste sich jetzt ein 49-jähriger Seevetaler vor dem Winsener Amtsgericht verantworten. Im März dieses Jahres soll die Mutter (81) des Mannes laut Anklage im Keller des gemeinsam bewohnten Hauses gestürzt sein und sich dabei verletzt haben. Obwohl die Frau ohne Hilfe nicht mehr von dem unbeheizten Fußboden habe aufstehen können, half ihr der Mann nicht, sondern warf ihr lediglich eine Decke hin. Vier Tage habe die Frau laut Staatsanwaltschaft auf dem...

  • Winsen
  • 16.07.13
Blaulicht
Auf diesem selbst gebauten Landeplatz setzte die Pilotin den Hubschrauber auf

Kein Freispruch erster Klasse für Pilotin

thl. Winsen. Ungewöhnlicher Prozess vor dem Winsener Amtsgericht. Angeklagt war eine Hubschrauber-Pilotin (35) aus Norderstedt. Der Vorwurf: Sie soll auf einem nicht genehmigten Landeplatz in Lübberstedt gelandet sein. Kurios: Die Frau hatte sich mit einer Nachfrage beim Luftfahrtbundesamt quasi selbst ans Messer geliefert und sich einen Strafbefehl über 2.800 Euro eingefangen. "Wenn ich das bezahlt hätte, wäre ich verurteilt und meine Fluglizenz los", sagte die Pilotin in einer...

  • Winsen
  • 03.05.13
Blaulicht

"Du kannst mich ja frei kaufen"

thl. Winsen. Eine Story von blinder Liebe und einem großen Lügengebilde hatte jetzt vor dem Winsener Amtsgericht ein Nachspiel. Angeklagt waren eine 22-jährige Prostituierte aus Seevetal und ihr 25-jähriger Freund. Der Vorwurf lautete versuchter Betrug. Die Vorgeschichte: Außerhalb ihres "Dienstes" lernte die Frau im vergangenen Jahr in Hamburg einen Mann kennen, der sich nach ihren Aussagen schnell als Klette entpuppte. Sie offenbarte sich ihm, dass sie als Prostituierte arbeiten würde. "Da...

  • Winsen
  • 29.04.13
Blaulicht

Urteil gegen Messerstecher

thl. Winsen. Das Lüneburger Landgericht hat am Donnerstag einen 36-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Der Mann hatte im Oktober vergangenen Jahres in Winsen seiner Ex-Verlobten aufgelauert und sie mit einem Messer bedroht. Dabei kam es zum Handgemenge, in dessen Verlauf der Verurteilte die Frau leicht verletzte.

  • Winsen
  • 26.04.13
Blaulicht

Anwalt zu spät, Zeuge nicht da

thl. Winsen. Vor dem Winsener Amtsgericht fand heute der zweite Prozess um die Massenschlägerei im Luhe Park vom Oktober vergangenen Jahres statt. Doch die Verhandlung stand unter keinem guten Stern. Erst kam der Verteidiger des Angeklagten (25) fast eine dreiviertel Stunde zu spät, dann erschien ein als Zeuge geladener Polizeibeamter nicht. Die Folge: Prozess unterbrochen und 150 Euro Ordnungsgeld für den Beamten. Die Verhandlung soll am kommenden Montag, 29. April, um 14 Uhr fortgesetzt...

  • Winsen
  • 25.04.13
Blaulicht

"Polizei ist kein Freiwild"

thl. Winsen. Dass Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte kein Kavaliersdelikt ist, bekam jetzt ein 30-jähriger Seevetaler vor dem Winsener Amtsgericht zu spüren. In Tateinheit mit Beleidigung und Körperverletzung wurde er zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten, für drei Jahre ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt. Außerdem muss er 600 Euro Schmerzensgeld an zwei Polizisten bezahlen. "Früher wurden solche Verfahren eingestellt. Heute läuft das nicht mehr. Denn die Polizei ist kein Freiwild",...

  • Winsen
  • 05.04.13
Blaulicht

Zwei Monate Haft für Tritt gegens Bein

thl. Winsen. "Es ist zu viel passiert in der Vergangenheit. Jetzt sind die roten Linien überschritten worden. Deswegen wollen wir ein gleich klares Zeichen für alle Beteiligten setzen." Mit dieser Begründung verurteilte der Richter am Winsener Amtsgericht jetzt das Mitglied einer türkischen Großfamilie wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Monaten - für zwei Jahre zur Bewährung ausgesetzt - und einer Geldauflage in Höhe von 1.000 Euro. Angeklagt war der 49-jährige...

  • Winsen
  • 11.03.13
Blaulicht

Bewährung für Unfallfahrer

thl. Lüneburg. Da wird dem Angeklagten (69) ein dicker Stein vom Herzen gefallen sein: Nach drei Monaten in Untersuchungshaft kam der Rentner aus der Samtgemeinde Salzhausen frei. Denn das Landgericht Lüneburg verurteilte ihn "nur" wegen Unfallflucht und unterlassener Hilfeleistung zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Rückblick: Im Januar 2011 wird auf der Verbindungsstraße zwischen Gödenstorf und Lübberstedt eine junge Frau (30) von einem Auto...

  • Winsen
  • 26.02.13
Blaulicht

Angeblichen Fahrer gibt es gar nicht

thl. Lüneburg. Für den 69-jährigen Unternehmer aus Garlstorf, der sich vor dem Lüneburger Landgericht wegen versuchten Totschlags durch Unterlassen verantworten muss, zieht sich die Schlinge immer enger. Wie berichtet, soll der Mann im Januar 2011 auf der Straße zwischen Garlstorf und Lübberstedt eine Fußgängerin angefahren und schwer verletzt liegen lassen haben. Ein Verfahren gegen ihn vor dem Winsener Amtsgericht wurde im November ans Landgericht abgegeben. Seitdem sitzt der Angeklagte in...

  • Winsen
  • 20.02.13
Blaulicht

Einspruch verworfen

thl. Winsen. Einen Einspruch über einen Strafbefehl in Höhe von 600 Euro hat das Winsener Amtsgericht am Montag verworfen. Grund: Die Angeklagte (43) war nicht zur Verhandlung erschienen, weilte angeblich wegen eines Todesfalls in der Familie im Kosovo. Kurios: Rund eine halbe Stunde nach der eigentlichen Verhandlung tauchte die Frau plötzlich im Gericht auf - zu spät. Die Südländerin war angeklagt, weil sie im März 2012 zweimal gegenüber einer Frau geäußert hatte, dass sich deren Tochter von...

  • Winsen
  • 18.02.13
Blaulicht

Haft für Ex-Betriebsleiter

thl. Lüneburg. Wegen Mordversuchs und schwerer Brandstiftung ist der ehemaligen Betriebsleiter (60) des Hemo-Werkes Lindhorst jetzt vom Lüneburger Landgericht zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt worden. Noch im Gerichtssaal klickten die Handschellen. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte im April 2012 in seinem Wohnhaus in Barskamp (Kreis Lüneburg) Benzin ausgeschüttet und angezündet hatte. Er habe sich und seine Frau umbringen wollen, so der Angeklagte. Gründe...

  • Winsen
  • 14.02.13
Blaulicht

Verfahren gegen Zeugen

thl. Lüneburg. Versuchter Totschlag - so lautet der Vorwurf gegen einen Rentner (69) aus Lübberstedt, wegen dem er sich derzeit vor dem Lüneburger Landgericht verantworten muss. Dem Mann wird vorgeworfen, im Januar 2011 auf der Straße zwischen Gödenstorf und Lübberstedt eine Fußgängerin (heute 30) angefahren und schwer verletzt liegen gelassen zu haben. Wegen dieser Tat stand der Rentner im vergangenen Jahr bereits vor dem Winsener Amtsgericht. Als ein Gutachter damals zu der Auffassung kam,...

  • Winsen
  • 14.02.13
Blaulicht

Eigene Existenz völlig ruiniert

thl. Winsen. Satte 125.000 Euro - so viel zweigte ein 35-Jähriger als Kassenverwalter der Samtgemeinde Hanstedt innerhalb von fünf Monaten von den Konten der Kommune ab. Jetzt bekam er vom Winsener Amtsgericht die Quittung für sein Handeln: Zwei Jahre Gefängnis, für vier Jahre zur Bewährung ausgesetzt. "Ich hatte jedes Mal Bauchschmerzen bei den Taten", sagte der Angeklagte vor Gericht. Trotzdem habe er nicht über die Folgen für ihn nachgedacht. "Ich weiß nicht, was mich geritten hat, ich war...

  • Winsen
  • 14.01.13
Blaulicht

Bewährung für Todesfahrer

thl. Winsen. Wie ist jemand zu bestrafen, der seinen Cousin und einen Freund totgerast und den Unfall selbst schwer verletzt überlebt hat? Diese Frage hatte jetzt das Jugendschöffengericht am Winsener Amtsgericht zu klären. Auf der Anklagebank: ein junger Mann (18), der zum Unfallzeitpunkt gerade drei Monate seinen Führerschein hatte. Der Vorwurf: fahrlässige Tötung in zwei Fällen. Das war geschehen: Im Januar dieses Jahres ist der Angeklagte zusammen mit drei Freunden im Pkw unterwegs. Von...

  • Winsen
  • 03.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.