Alles zum Thema Gymnasium

Beiträge zum Thema Gymnasium

Panorama
In Harsefeld herrscht Lehrermangel

Unterrichtsausfall: Eltern in Harsefeld klagen an

„Das geht uns alle an!“: WOCHENBLATT beteiligt sich an bundesweiter Aktion zum Thema Unterrichtsausfall (bc). Ist es wirklich so, wie Susanne Strätz behauptet? Die Sprecherin der Landesschulbehörde schildert auf Nachfrage: „Der Unterricht fällt nicht auffällig häufig aus.“ Die Aussage darf zumindest bezweifelt werden. Schließlich gibt es Schätzungen des Deutschen Philologen-­Verbandes, nach denen in Deutschland jede Woche eine Million Schulstunden wegfallen. Unterrichtsausfall ist ein...

  • Stade
  • 20.05.14
Politik
Leere Klassenzimmer? Wie häufig kommt das in den Landkreisen Harburg und Stade vor?

Wie häufig fällt die Schule aus? WOCHENBLATT-Leser sagen, wie es wirklich ist!

(mum). Es ist eine schockierende Zahl: Nach Schätzungen des Deutschen Philologen-­Verbandes fallen in Deutschland jede Woche eine Million Schulstunden aus. In Sachsen-Anhalt hat ein Gymnasium Anfang des Jahres sogar komplette Schultage gestrichen. Das dortige Kultusministerium versucht das als "Sonderfall" zu rechtfertigen. Unterrichtsausfall ist ein Thema, das vielen Menschen unter den Nägeln brennt. Deshalb greift der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter (BVDA), dem auch die...

  • Jesteburg
  • 12.05.14
Politik
Morgens herrscht vor dem Harsefelder Gymnasium reger Betrieb

Chaos am Wendehammer?

jd. Harsefeld. Kritik an Zufahrt zur neuen Kita am Gymnasium. Viel Trubel herrscht jeden Morgen kurz vor Unterrichtsbeginn am Harsefelder Aue-Geest-Gymnasium: Aus den Bussen strömen Scharen von Pennälern, etliche kommen mit dem Drahtesel und nicht wenige werden von "Taxi Mama" kutschiert. Die Elternvertreter des Gymnasiums sind nun in Sorge, dass das Verkehrs-Verwirr noch verschärft wird: Direkt neben der Schule haben die Bauarbeiten für eine neue Kita begonnen. Diese soll ihre Zufahrt über den...

  • Harsefeld
  • 30.04.14
Panorama

Liebe Lehrer, streicht sofort die Klassenfahrten

Im Streit mit der Landesregierung um eine Schulstunde Mehrarbeit holen nun auch die Gymnasiallehrer in der Region den Knüppel mit der Aufschrift "Klassenfahrten" aus dem Sack. Lenkt Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) nicht ein, wollen die Lehrkräfte an den hiesigen Gymnasien ab dem kommenden Schuljahr keine Fahrten oder Exkursionen mit ihren Klassen unternehmen. Dabei stellt sich die Frage, wen dieser Klassenfahrt-Boykott treffen soll. Mich als Vater von zwei Schülerinnen, die...

  • 30.11.13
Panorama

Handelte der Lehrer fahrlässig?

jd. Harsefeld. Stader Staatsanwaltschaft ermittelt weiter wegen des Chemieunfalls in Harsefeld. Ob der Austritt von Brom im Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld noch die Gerichte beschäftigen wird, ist nach wie vor offen: Das Missgeschick eines Lehrers in der Chemiestunde, das zu einem Großeinsatz der Feuerwehr führte und Kosten von mehr als 70.000 verursachte (siehe Artikel im WOCHENBLATT: Chemie-Unfall am Harsefelder Gymnasium), beschäftigt weiterhin die Behörden. So streiten sich der Landkreis...

  • Harsefeld
  • 25.11.13
Panorama
Bei einem Chemieunfall müssen die Einsatzkräfte wie bei dieser Übung spezielle Schutzkleidung tragen

War das die teuerste Chemiestunde Deutschlands? Bromunfall am Harsefelder Gymnasium kostet mehr als 70.000 Euro

jd. Harsefeld. Ein Medienraum mit allerfeinster Ausstattung, vier Klassensätze Notebooks, 2.000 Bücher für die Schulbibliothek... Eine Schule könnte sich für 72.000 Euro allerlei nützliche Dinge anschaffen. Doch dieser Betrag geht für die wohl teuerste Unterrichtsstunde Deutschlands drauf: So hoch ist nach ersten Schätzungen des Landkreises die Schadenssumme, die der Bromunfall am Aue-Geest-Gymnasium in Harsefeld verursacht hat (das WOCHENBLATT berichtete). Damit geht die Chemiestunde, in der...

  • Harsefeld
  • 09.11.13
Politik

Harsefeld soll eine Oberschule erhalten

jd. Harsefeld. Die Einrichtung einer Oberschule am Schulzentrum Harsefeld ist beschlossene Sache. Der Rat der Samtgemeinde Harsefeld, die Schulträger ist, erteilte mit der Mehrheit von SPD und CDU die erforderliche Zustimmung. Seitens der FWG und der Grünen wird die Umwandlung der Haupt- und Realschule in die neue Schulform hingegen kritisch gesehen. So bemängelt die FWG-Politikerin Susanne de Bruijn unter anderem das Fehlen eines detaillierten pädagogischen Konzeptes sowie die Halbherzigkeit...

  • Harsefeld
  • 17.10.13
Panorama
Bei Brom-Unfällen müssen die Retter - wie bei dieser Alarmübung - Schutzkleidung tragen

Beißender Geruch in der Nase

jd. Harsefeld. Giftnotruf-Zentrum registrierte nach dem Brom-Unfall am Harsefelder Gymnasium zahlreiche Anrufe von Eltern. "Lebensgefahr beim Einatmen" und "verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden": Diese Warnhinweise finden sich auf dem EU-Sicherheitsdatenblatt zu Brom. Das klingt nach einer äußerst giftigen und gesundheitsschädlichen Chemikalie, um die man einen ganz großen Bogen machen sollte. Doch Chemielehrer und Oberstufenschüler kommen zwangsläufig in Kontakt...

  • Harsefeld
  • 01.10.13
Panorama
Brom muss laut gesetzlicher Unfallversicherung mit dem Warnsymbol „sehr giftig“ gekennzeichnet sein
3 Bilder

Elternkritik nach Chemieunfall

jd. Harsefeld. Nach dem Brom-Unglück am Harsefelder Gymnasium fragen sich Betroffene, warum kein Alarm ausgelöst wurde. Entwarnung nach dem Chemieunfall am Harsefelder Gymnasium: Auf der Schul-Homepage teilt Direktor Johann Book mit, dass „keine Gefährdung mehr besteht.“ Der Hinweis auf mögliche gesundheitliche Risiken durch den Kontakt mit der hochgiftigen und stark ätzenden Chemikalie Brom ist inzwischen von der Internetseite entfernt. Auch wenn das Unglück offenbar glimpflich ausging, bleibt...

  • Harsefeld
  • 27.09.13
Panorama

Verunsicherung statt Informationen: Note „mangelhaft“ für das Krisenmanagement am Harsefelder Gymnasium

KOMMENTAR zum Artikel "Elternkritik nach Chemieunfall" Was hat eine so gefährliche Chemikalie wie Brom an einer Schule zu suchen? Diese Frage stellen sich jetzt viele Eltern. Die Antwort darauf ist recht simpel: Experimente mit Brom gehören zum Lehrplan der Gymnasien. Allerdings erst für die Oberstufe. Noch ist das Harsefelder Gymnasium die Antwort schuldig, warum ein Lehrer die Flasche mit dem Totenkopfsymbol aus dem Giftschrank holte, um sie Neuntklässlern zu zeigen. Das WOCHENBLATT hat...

  • Harsefeld
  • 27.09.13
Blaulicht
12 Bilder

Schwerer Chemie-Unfall am Harsefelder Gymnasium

jd. Harsefeld. Gefährliche Bromdämpfe gefährdeten Schüler: Harsefelder Aue-Geest-Gymnasium wurde evakuiert. Großeinsatz von Feuerwehr und Krankenwagen nach einem folgenschweren Unfall in der Chemiestunde: Das Harsefelder Aue-Geest-Gymnasium wurde am vergangenen Freitag vollständig evakuiert, weil sich in einem Trakt gesundheitsschädliche Bromdämpfe ausgebreitet hatten. Insgesamt waren rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Das Schulgelände wurde weiträumig abgesperrt. Was zunächst hoch dramatisch...

  • Harsefeld
  • 20.09.13
Politik
Tritt für ein reformiertes G9 ein: Michael Kiselowa, Leiter des Luhe-Gymnasiums Winsen
3 Bilder

Direktorenvereinigung fordert Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren

(os). Für eine Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren (G9) setzt sich die Niedersächsische Direktorenvereinigung (NDV) ein. Nach drei Jahren Erfahrung mit dem sogenannten Turbo-Abitur habe man die Gewissheit, dass mit dem Abi nach zwölf Jahren (G8) viele Schüler überfordert seien und an ihre Grenzen stoßen, erklärte der NDV-Vorsitzende Dieter Stephan in einem Bericht der Lüneburger Landeszeitung. Bei einer außerordentlichen Hauptversammlung in Hannover verabschiedete die NDV eine Resolution,...

  • 13.09.13
Panorama
Diese Schülerinnen und Schüler haben es geschafft: der Harsefelder Abiturjahrgang 2013
2 Bilder

Erfolgsquote von 100 Prozent am Harsefelder Gymnasium

jd. Harsefeld. Alle Schüler bestanden Abi-Prüfung."Bitte recht freundlich" - diese Aufforderung konnte sich die Harsefelder Fotografin Maren Pieper eigentlich sparen: Die jungen Leute, die sie am vergangenen Freitag im Aue-Geest-Gymnasium ablichtete, strahlten um die Wette. Dazu hatten sie auch allen Grund: Vor Piepers Kamera posierten die frischgebackenen Abiturienten. Kurz zuvor hatte ihnen Schulleiter Johann Book im Rahmen der Abifeier die Abschlusszeugnisse überreicht. Dabei konnte der...

  • Harsefeld
  • 25.06.13
Panorama

Jetzt wird tüchtig das Leder getreten

jd. Harsefeld. Fußball spielen gehört zur liebsten Pausen-Beschäftigung der Schüler am Harsefelder Aue-Geest-Gymnasium. Nun jubeln die Gymnasiasten über einen ganz besonderen Volltreffer: Der Förderverein der Schule spendierte den jungen Fußballfans ein komplettes Kleinspielfeld im Wert von 15.000 Euro. Die Anlage des Mini-Bolzplatzes erfolgte im Rahmen des Projektes "Umgestaltung des Pausenhofes".

  • Harsefeld
  • 18.06.13
Blaulicht

Scheibe eingeworfen

thl. Tostedt. Am Gymnasium in der Straße Lönsweg in Tostedt haben Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch eine Fensterscheibe beschädigt. Vermutlich warfen sie mit einem Stein ein Loch in die Verglasung. Hinweise an die Polizei, Tel. 04182 - 28000.

  • Tostedt
  • 13.06.13
Blaulicht

Notebook aus Stader Gymnasium gestohlen

tk. Stade. Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in ein Stader Gymnasium an der Harsefelder Straße eingebrochen. Sie haben ein Fenster eingeschlagen und ein Laptop gestohlen. Der Schaden beträgt nach Angaben der Polizei mehrere hundert Euro.

  • Buxtehude
  • 24.04.13
Panorama
Die Schülerinnen Theresa Amzulescu, Charleen Bammann und Theresa Reichardt (v.li.) mit ihrem Lehrer Mirko Jankowski (re.), Helmut Dammann-Tamke (li.) und Schulleiter Johann Book

Harsefelder Gymnasium ist jetzt "Schule ohne Rassismus"

jd. Harsefeld. Ein schulisches Klima, das von mitmenschlicher Achtung und gegenseitigem Respekt geprägt ist: Dieses Ziel haben sich die Schüler und Lehrer am Aue-Geest-Gymnasium in Harsefeld gesetzt. Weil sie sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung engagieren, erhielt ihre Schule jetzt das Zertifikat "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage". Damit geht das Aue-Geest-Gymnasium die freiwillige Verpflichtung ein, regelmäßig Projekte zu dem Thema durchzuführen und die...

  • Harsefeld
  • 17.04.13
Panorama
Die Neuntklässler Robin Schwanck und Imke Ahrens waren vom Präventionstag begeistert
2 Bilder

Diese Prävention kommt an

"Krasses Beispiel": Streetworker Wolfgang Kiehl schildert Gymnasiasten seine Sucht-Erfahrungen. mum. Buchholz. "Sagt nein! Macht nicht alles mit!" - unter diesem Motto stand jetzt der Suchtpräventionstag am Buchholzer Gymnasium am Kattenberge (GAK). Ziel war es, die Mittelstufen-Schüler auf Alltagskonflikte zwischen Facebook-Likes, zermürbendem Gruppendruck und vermeintlichen Freunden vorzubereiten. Drogenkarrieren beginnen oft banal "nebenbei". Das führten die Referenten Carsten Bünger...

  • Buchholz
  • 25.03.13
Panorama
"Mag ich nicht", "Macht mich nicht satt": Schüler beschweren sich oft über dass Essensangebot in der Mensa.

Mensa-Essen schmeckt nicht

Viele Harsefelder Schüler sind unzufrieden mit der Kantinen-Kost. Die Portionen sind zu mickerig, es schmeckt nicht, es gibt immer das gleiche. Das Problem kennen viele Schulen, an denen eine Mensa betrieben wird: Die Schüler mäkeln am Mensaessen herum. Wohl nicht immer zu Unrecht: In Harsefeld regt sich gleich an drei Schulen Kritik an der Kantinen-Kost. Die Qualität der Mittagsmahlzeiten in der Ahlerstedter Oberschule sowie in der Haupt- und Realschule Harsefeld war kürzlich Thema im...

  • Harsefeld
  • 19.03.13
Panorama

Gymnasiallehrer fordern Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren

(lt). Abitur erst nach Klasse 13 und das Sitzenbleiben beibehalten. Diese Kernforderungen sind das Ergebnis einer Tagung der Vertreter von mehr als 20 Gymnasien aus dem Elbe-Weser-Dreieck, die dem Philologenverband Niedersachsen (PHVN) angehören. Die Rückkehr zum Abitur nach Klasse 13 statt nach Klasse zwölf (G9 statt G8) biete die Chance, den Lernstoff zu entzerren und in höhere Jahrgänge zurück zu verlagern, so Wolfgang Ehlers, stellvertretender Landesvorsitzender des Philologenverbandes....

  • Stade
  • 05.03.13
Panorama

Gymnasium Hittfeld erreicht Bundesfinale

kb. Hittfeld. Erfolg für das Skilanglauf-Team des Gymnasiums Hittfeld: Beim Landesentscheid in St. Andreasberg (Harz) qualifizierte sich das Team jetzt für das Bundesfinale des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia". Allein die Lokalmatadoren auch Clausthal konnten ihren Standortvorteil über die Ziellinie retten und sicherten sich den Landestitel. Für die Seevetaler bedeutet der zweite und dritte Platz in der niedersächsischen Gesamtwertung die Teilnahme am Bundesfinale, das vom 24. bis 28....

  • Seevetal
  • 05.02.13
  • 1
  • 2