Corona-Impfung

Beiträge zum Thema Corona-Impfung

Panorama

Impfpriorisierung
Trotz Termins erhält ein Fleestedter zwei Tage vor 80. Geburtstag keine Impfung

(ts). Die niedersächsische Landesregierung drängt auf ein schnelleres Tempo bei den Corona-Schutzimpfungen, fordert die Kommunen auf, künftig durchgängig an sieben Tagen in der Woche zu impfen. Da passt das Erlebnis eines Mannes aus Seevetal-Fleestedt (Name der Redaktion bekannt) nicht ins Bild, der trotz Impftermins das Impfzentrum in Buchholz wieder verlassen musste. Grund: Der damals 79-Jährige war zwei Tage vor seinem 80. Geburtstag zu jung und nicht impfberechtigt. Das Land Niedersachsen...

  • Seevetal
  • 05.03.21
Service

Verwaltung reagiert
Hilfetelefon zum Thema Impfen im Harsefelder Rathaus eingerichtet

jab. Harsefeld. Die Samtgemeinde Harsefeld hat ein zentrales Impf-Hilfetelefon eingerichtet. Damit reagiert die Verwaltung auf die zahlreichen Anfragen zum Ablauf der Impfterminvergabe und der Erreichbarkeit der Impf-Hotline. Ab sofort erhalten Bürger unter der Rufnummer 04164-887282 immer montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr sowie Montag bis Donnerstag von 14 bis 15.30 Uhr Auskünfte zu der vom Land organisierten Impfkampagne. Von Anrufen beim Harsefelder Ordnungsamt zu diesem Thema bittet die...

  • Harsefeld
  • 02.03.21
Service

Hilfsangebot
Harsefelder CDU bietet Fahrdienst zum Impfzentrum

jab. Harsefeld. Für Senioren aus der Samtgemeinde Harsefeld, die einen Termin im Impfzentrum Stade erhalten haben, aber keine Angehörigen oder Bekannten, die sie dort hinfahren können, bietet der CDU-Samtgemeindeverband einen Fahrdienst an. Es ist auch sichergestellt, dass die Senioren nach dem Termin wieder nach Hause gefahren werden. Interessenten können sich unter der Rufnummer 0172-9043581 melden. Betrieb im Impfzentrum in Stade ist erfolgreich gestartet

  • Harsefeld
  • 26.02.21
Panorama

Hoffnung auf "normales" Leben
Ahlerstedter Senioren erhielten zweite Corona-Impfung

jab. Ahlerstedt. In der "Seniorenresidenz am Auetal" haben die Senioren sowie die Mitarbeiter ihre zweite Corona-Impfung erhalten. Damit ist die Einrichtung nun bestmöglich gegen das Virus geschützt. Einrichtungsleiterin Constance Schwarz ist erleichtert: „Alle Bewohner und Mitarbeiter haben auch die zweite Impfung gut überstanden. Die Resonanz bei Bewohnern wie bei Mitarbeitern war sehr groß." Mit der Impfung werde in der Einrichtung eine große Hoffnung verbunden, bald wieder ein halbwegs...

  • Harsefeld
  • 23.02.21
Panorama
Trotz Stromausfall und damit verbundenem Hausalarm ging im Stader Impfzentrum der Betrieb weiter

Betrieb war nicht beeinträchtigt
Stromausfall im Stader Impfzentrum

jab. Landkreis. Das Impfzentrum in Stade sorgte bisher vor allem dadurch für Schlagzeilen, dass der Betrieb nicht wie geplant im Dezember, sondern erst im Februar startete. Nun gibt es eine Meldung, die die Verantwortlichen neben zu geringer Lieferung des Impfstoffs vor eine ganz andere Problematik stellt: Eine Störung an einer Hauptversorgungsleitung löste den Hausalarm aus. „Der eigentliche Impfbetrieb war durch den Stromausfall nicht betroffen und geht planmäßig weiter“, so die Leiterin des...

  • Stade
  • 23.02.21
Panorama
Impfen in den Hausarztpraxen: Das sollte nach Meinungen der Experten möglichst schnell ermöglicht werden

Hausärzteverband möchte schon jetzt mit Impfungen in den Arztpraxen beginnen
Ab wann impft der Hausarzt gegen Corona? Stader Ärztevertreter gibt Einschätzung ab

jd. Stade. Womöglich ab Mai, vielleicht auch schon etwas früher, könnte nach Einschätzung von Dr. Stephan Brune, Vorsitzender der Bezirksstelle Stade der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), mit den Impfungen in den Arztpraxen begonnen werden. Die Gruppe mit der höchsten Priorität sei dann wahrscheinlich durchgeimpft und parallel könnten die Impfzentren die Schutzimpfungen für Angehörige der Kategorie 2 (hohe Priorität) zum Abschluss bringen. Zudem dürften dann endlich größere...

  • Stade
  • 22.02.21
Panorama
Trotz seiner Vorteile besitzt der Impfstoff von Astrazeneca einen schlechten Ruf

Der Impfstoff mit dem miesen Image:
Astrazeneca auch in den Landkreisen Stade und Harburg

jd. Stade. Er galt bisher als das Mittel der Wahl, wenn die Corona-Impfkampagne künftig großflächig von den Arztpraxen fortgeführt werden soll: Der Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmakonzerns Astrazeneca ist im Gegensatz zu den Vakzinen von Biontech und Moderna einfacher in der Handhabung und lässt sich wesentlich leichter und länger lagern. Im Kühlschrank bleiben die Astrazeneca-Ampullen sechs Monate haltbar. Doch der Impfstoff ist in Verruf geraten: Seine Wirksamkeit ist geringer als...

  • Stade
  • 19.02.21
Panorama
"Wir sind dankbar für die Impfungen, die bei uns möglich waren": Kerstin Laß (Praxisanleitung) und Dr. Christian Pott, Ärztlicher Direktor am Krankenhaus Buchholz
3 Bilder

"Wir impfen das Virus aus dem Krankenhaus weg"
Impfstrategie in den Krankenhäusern Buchholz und Winsen zeigt Wirkung

os. Buchholz. Immer wieder sehen sich Ärzte, Pflegekräfte, Sanitäter und selbst Geschäftsführer von Krankenhäusern dem Vorwurf ausgesetzt, dass sie sich bei den Corona-Impfungen vordrängeln und das Vakzin erhalten, obwohl sie eigentlich noch nicht an der Reihe sind. Betroffen ist auch das Krankenhaus Buchholz. Tatsächlich sind im Januar dort Ärzte und Pflegekräfte und weitere Mitarbeiter, die offiziell zur Gruppe 2 der Impfberechtigten gehören, geimpft worden. Warum das so ist, warum das nichts...

  • Buchholz
  • 19.02.21
Panorama
Leerlauf gab es am Mittwoch im Stader Impfzentrum: Rund ein Drittel der eingeladenen Personen war nicht erschienen. Die große Mehrheit hatte nicht abgesagt

Vermutlich wegen Astrazeneca: Impfberechtigte lassen Termin ohne Absage sausen
Stader Impfzentrum: Ein Drittel der Mitarbeiter von mobilen Pflegediensten ist nicht zur Impfung erschienen

jd. Stade. Das ist ungeheuerlich: Während viele Menschen - darunter Schwerkranke - verzweifelt darauf warten, gegen Corona geimpft zu werden, haben es andere nicht nötig, trotz Termin zur Impfung zu erscheinen. Das geschah nämlich gerade im Stader Impfzentrum. Dort hatte der Landkreis am Mittwoch einen von zwei Impfterminen angesetzt, die ausschließlich für die Beschäftigten der 30 ambulanten Pflegedienste bestimmt sind. 280 Personen waren zu diesem Termin bestellt, doch rund ein Drittel...

  • Stade
  • 19.02.21
Panorama
Grete Höft war die erste, die eine Corona-Impfung im Stader Impfzentrum erhalten hat. Doch zuvor stand das Arztgespräch mit Dr. Volker von Damerau-Dambrowski auf dem Programm
9 Bilder

Erste Corona-Impfung
Betrieb im Impfzentrum in Stade ist erfolgreich gestartet

jab. Stade. Schon eine Stunde vor dem Termin sammelten sich die Senioren am Freitag vor dem Stader Impfzentrum. Sogar Polizei wurde zur Sicherheit in der Nähe des Eingangs abgestellt, bevor sich das Tor für die Corona-Impfwilligen schließlich kurz vor 14 Uhr öffnete. Der Erste, der das Impfzentrum betrat, war Kurt Sill (93) aus Jork. In Begleitung seiner Schwiegertochter Astrid Reinhold meldete er sich am Schalter an. Kurz darauf wurde er schon von Grete Höft (94) aus Stade überholt. Sie hatte...

  • Stade
  • 16.02.21
Service

Fahr- und Begleitdienst für Impfung
Sozialverband und DRK Stelle: Hilfe für ältere Mitbürger

thl. Stelle. Zwar können sich Bürger jetzt gegen COVID-19 impfen lassen lassen, doch in vielen Fällen stehen ältere und mobilitätseingeschränkte Personen vor dem Problem, den Impftermin telefonisch oder online zu vereinbaren bzw. die notwendigen Formalitäten zu erfüllen oder selbstständig ein Impfzentrum aufzusuchen. Diesen Menschen möchten der Sozialverband (SoVD) und der DRK-Ortsverein in der gesamten Gemeinde Stelle (inklusive der Ortsteile) unterstützen und bieten einen Fahr- und...

  • Stelle
  • 16.02.21
Panorama
Die Leiterin des Impfzentrums, Nicole Streitz, widerspricht Behauptungen hinsichtlich einer angeblichen Bevorzugung bei Impfungen

Nach anonymen Hinweisen: Leiterin des Impfzentrums weist Vorwürfe zurück
Gab es auch im Landkreis Stade Impfvordrängler?

jd. Stade. Man kennt sie von der Supermarktkasse, vom Stadion oder vom Ticketschalter: Leute, die sich vordrängeln statt in die Schlange einzureihen. Dieser Typus Mensch offenbart nun auch bei den Corona-Schutzimpfungen seinen Charakter. Täglich wird über neue Fälle von Impfvordränglern berichtet. Sogar Geschäftsführer von Kliniken ergattern schon den ersehnten Piks, obwohl sie noch gar nicht dran waren. Das ist nicht nur "moralisch verwerflich und unsolidarisch", wie es Regierungssprecherin...

  • Stade
  • 13.02.21
Politik

Lehrer und Erzieher sollen früher geimpft werden
SPD fordert eine Änderung bei der Impfreihenfolge

sla/nw. Stade. Die Sozialdemokraten im Landkreis Stade unterstützen den Vorschlag, das Personal in Schulen und Kitas früher zu impfen. "Wir begrüßen den Vorstoß unserer SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden Hanne Modder, dass Lehrerinnen und Lehrer sowie Kita-Erzieherinnen und Erzieher früher als bisher geplant gegen das Coronavirus geimpft werden sollen." Statt in Stufe 3 der Impfungen sollten sie schon in Stufe 2 geimpft werden, so die Landtagsabgeordnete Petra Tiemann. Die Reihenfolge für die...

  • 13.02.21
Panorama
Von außen weist das Plakat den Weg, in der Halle der ehemaligen Textilfabrik im Sophie-Scholl-Weg wartet alles darauf, dass mit dem Impfen endlich begonnen wird
2 Bilder

400 Termine vergeben
Stader Impfzentrum hat offiziell den Betrieb aufgenommen

jab. Stade. Seit Dezember steht im Impfzentrum am Sophie-Scholl-Weg in Stade alles bereit, um jederzeit mit den Impfungen gegen das Coronavirus zu beginnen. An diesem Wochenende konnten nun auch endlich die ersten Termine vor Ort durchgeführt werden. 400 Menschen im Alter von 80 bis 98 hatten dafür eine Einladung samt Termin erhalten. Bisher waren im Landkreis Stade nur die mobilen Impfteams unterwegs. Sie versorgten vor allem die Alten- und Pflegeheime mit dem Vakzin. Seit Donnerstag haben nun...

  • Stade
  • 12.02.21
Panorama
Die Impfzentren im Landkreis Harburg bekommen bis Ende März Impfstoff-Nachschub, Pflegekräfte bis Anfang März

Corona Impfung nimmt Fahrt auf
17.000 Impfdosen für den Landkreis Harburg

(sv). Nach einem überaus holprigen Start nimmt das Impfen im Landkreis Harburg langsam Fahrt auf: Ab dem 17. Februar sollen 8.000 Impfdosen von BioNTech und Moderna bis zum 31. März an die Impfzentren des Landkreises geliefert werden. Um die rund 17.500 Senioren, die außerhalb von Seniorenheimen leben und zu der Gruppe von Personen mit höchster Priorität gehören, kurzfristig zu impfen, wird das nicht ausreichen. Dafür können so immerhin 8.000 weitere Termine für eine Erstimpfung vergeben...

  • Buchholz
  • 12.02.21
Service

Hier gibt es Unterstützung
Infos für Horneburger Senioren zur Corona-Impfung

jab. Horneburg. Das Corona-Impfzentrum in Stade steht in den Startlöchern. Mit den ersten Impfungen wurde bereits mobil begonnen. Doch wie geht es weiter? Diese Frage stellen sich vor allem auch ältere Menschen, die nicht so technikaffin sind und sich im Internet informieren können. Über die Impfhotline-Niedersachsen hinaus bietet das Mehrgenerationenhaus der Samtgemeinde Horneburg in Kooperation mit der Seniorenbeauftragten, dem Verein Methusalem und dem Freiwilligenzentrum einen Infoservice...

  • Horneburg
  • 09.02.21
Service

Die Stadt bietet eigenen Service an
Eigene Info-Hotline für Buxtehuder Senioren

nw/tk. Buxtehude. Die Stadt Buxtehude hilft Senioren mit einer eigenen Telefon-Hotline bei der Vermittlung eines Impftermins. So wird der Engpass bei der Hotline des Landes lokal beseitigt. „Bei der zentralen Terminvergabe des Landes zeigte sich bereits, dass die Bürger vor allem eins benötigen: Geduld. Als Hansestadt möchten wir die Generation der über 80-Jährigen auf dem Weg zu einem baldigen Impftermin unterstützen. Deshalb haben wir seit Montag, 1. Februar, eine Buxtehuder Telefon-Hotline...

  • Buxtehude
  • 02.02.21
Panorama
Patrick Weinmann-Linne
2 Bilder

Arzt Patrick Weinmann-Linne gehört zu den Impfteams in Buxtehude, Stade und Apensen
Wie laufen die Impfungen in Seniorenheimen?

sla. Apensen. Derzeit hört man immer wieder von Impfskeptikern und Mitarbeitenden in Seniorenheimen, die sich nicht impfen lassen wollen. Eine völlig andere Erfahrung machen derzeit die Allgemeinmediziner von der Apensener Praxis am Teich, Patrick Weinmann-Linne und Ehefrau Dr. Tabea Linne. Sie gehören zu den Ärzten, die sich über die Kassenärztliche Vereinigung für die Verimpfungen in Seniorenheimen tageweise gemeldet haben. "Viele meiner Patienten leben im Seniorenheim und ich wollte daher...

  • Buxtehude
  • 02.02.21
Panorama
Freude und Erleichterung: Die Pflegeschülerinnen Ramona Herrmann (li.) und Sabrina Friedrich wurden bereits gegen das Coronavirus geimpft

Mitten drin statt nur dabei
Pflegeausbildung an der BBS III Stade in Zeiten der Corona-Pandemie

jab. Stade. Eine Ausbildung in einem Pflegeberuf in Zeiten von Corona zu absolvieren, ist wohl besonders hart. Die Entscheidung, einen Job im Gesundheitsbereich zu ergreifen, trafen viele Schüler der Berufsbildenden Schulen III Stade (BBS III Stade) noch vor der Pandemie. Jetzt sind sie mittendrin statt nur dabei. Wie ergeht es ihnen mit dieser Situation? Mit einem Aufruf „Pflegeausbildung und Pandemie - wie passt das zusammen?“ sammeln Lehrkräfte der Berufsfachschule Pflege an der BBS III...

  • Stade
  • 29.01.21
Service
Über 80-Jährige können Termine für die Corona-Impfung ausmachen

Gegen Corona
Impfzentrum Stade vergibt erste Termine an über 80-Jährige

jab. Stade. Ab sofort können über 80-Jährige, die zu Hause leben, über die Impfhotline 0800-9988665 oder die Internetseite des Landes Niedersachsen www.impfportal-niedersachsen.de Termine für die Corona-Impfung im Impfzentrum Stade vereinbaren. Aktuell werden 384 Termine an folgenden Tagen angeboten: Freitag, 12. Februar, von 14 bis 18 Uhr und Samstag, 13. Februar, von 10 bis 17 Uhr. Die Begleitung durch eine weitere Person ist zulässig. Es gibt aber auch Unterstützungskräfte im Impfzentrum....

  • Stade
  • 29.01.21
Panorama
Im Stader Impfzentrum ist schon länger alles so weit vorbereitet, dass die Impfungen beginnen können

Weiter nicht ausreichend Impfstoff vorhanden
Ü-80-Senioren: Impfung im Landkreis Stade erst ab Mitte Februar / Landrat verschickt Info-Schreiben

(jd). Seit einem Monat ist das Corona-Impfzentrum in Stade startklar. Doch das Wichtigste fehlt: der Impfstoff. Und weil der auch in den kommenden Wochen knapp sein wird, steht schon jetzt fest: Das Impfzentrum wird wohl einen weiteren Monat geschlossen bleiben. "Vor Mitte Februar werden dort keine Impfungen stattfinden", stellte jetzt Landrat Michael Roesberg klar. Ein festes Datum für den Impfstart bei der jetzt priorisierten Gruppe der über 80-Jährigen konnte er nicht nennen. Alles steht und...

  • Stade
  • 24.01.21
Panorama
Diesen Brief erhielten in dieser Woche zahlreiche Bürger - nicht immer waren sie die richtigen Adressaten
2 Bilder

Programmiertes Chaos bei Corona-Briefen des Landes
Selbst Tote erhalten Post von der Sozialministerin

(os/bim). Das, was viele bereits befürchtet haben, scheint jetzt einzutreten: Der Brief, mit dem Niedersachsens Gesundheits- und Sozialministerin Dr. Carola Reimann (SPD) in dieser Woche die über 80-jährigen Bürger über die Details der Corona-Impfung informierte, ging mitnichten nur an die Zielgruppe, sondern vielfach auch an deutlich jüngere Bürger. Sogar an Tote wurde der Einheitsbrief verschickt, der die Überschrift "Es ist soweit: Niedersachsen impft auch zuhause lebende Personen, die 80...

  • Buchholz
  • 22.01.21
Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

  • Winsen
  • 19.01.21
Panorama
2 Bilder

Zu wenig Impfstoff: Stader Impfzentrum bleibt weiter geschlossen
Höchstens ein Prozent der Landkreis-Bevölkerung bis Ende Januar geimpft?

"Das war’s schon?", fragte Theresa Kahlich überrascht nach dem Pikser, den ihr der Arzt Dr. Sven Birkholz vom mobilen Impfteam des Landkreises Stade in den linken Oberarm gesetzt hat. Sie und ihre Mutter Anke gehörten zu den Ersten, die im Landkreis die Corona-Schutzimpfung erhielten. Mutter und Tochter leiten das Pflegeheim "Utspann" in Fredenbeck-Wedel. Dort starteten die drei mobilen Impfteams mit ihren Schutzimpfungen gegen das Virus. Im Fredenbecker Heim wurden die 36 an Demenz leidenden...

  • Stade
  • 10.01.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.