96 Kinder erhielten ersten Piks
Mobiles Impfteam des Landkreises Stade hat die ersten Kinder geimpft

Ben-Maarten (8) aus Stade war einer der Ersten, die am Freitag im Stadeum ihre Covid-19-Impfung bekamen – und anschließend natürlich eine „Tapferkeitsurkunde“
  • Ben-Maarten (8) aus Stade war einer der Ersten, die am Freitag im Stadeum ihre Covid-19-Impfung bekamen – und anschließend natürlich eine „Tapferkeitsurkunde“

  • Foto: Landkreis Stade/Chr. Schmidt
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Stade. Zum ersten Mal sind im Landkreis Stade am heutigen Freitag 96 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren von einem mobilen Impfteam gegen Corona geimpft worden. Die Impfungen erfolgten im Stadeum in Stade durch das DRK im Auftrag des Gesundheitsamtes.

„Ruhig, entspannt und ausgesprochen freundlich“, sei der Impftermin mit ihren beiden Töchtern verlaufen, berichtet eine Mutter. Zwei Kinderärzte und eine Kinderärztin beaufsichtigten die Impfungen durch das medizinische Fachpersonal. Auf dem Impftisch lagen bunte Kinderpflaster und „Tapferkeitsurkunden“ bereit. Ein Kinderkino in der Ruhezone sorgte für Ablenkung. Warten musste kaum jemand, denn die Termine waren vorab über das Impfportal Niedersachsen vergeben worden.

Ungeimpfte hoffen auf private Arbeitgeber

Da die Nachfrage nach den Kinder-Impfungen groß war, wurden im Februar weitere Termine im Stadeum und in der Buxtehuder Malerschule angesetzt – für insgesamt 400 Kinder. Auch diese Termine sind bereits vergeben. Die Leiterin des Impfteams, Beke Cordes vom DRK, rät aber: „Es lohnt sich, immer mal wieder beim Impfportal nachzuschauen, denn es werden auch Termine von Eltern abgesagt.“

Buchung und Absage sind ausschließlich online über das niedersächsische Impfportal möglich: www.impfportal-niedersachsen.de

Den Termin für die Zweitimpfung erhalten die Familien direkt vor Ort. Die Impfungen der Kinder durch Mobile Impfteams erfolgen in Absprache mit den niedergelassenen Ärzten, um diese zu unterstützen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Impfung von Fünf- bis Elfjährigen, die aufgrund einer Vorerkrankung ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung haben. Die Impfung kann aber nach ärztlicher Aufklärung auch bei Kindern ohne Vorerkrankung dieser Altersgruppe erfolgen, wenn Eltern oder Sorgeberechtigte mit ihren Kindern dies wünschen.

Große Nachfrage: Corona-Hotline des Landkreises Stade ist ab 31. Januar auch nachmittags besetzt
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.