Kirchfeld

Beiträge zum Thema Kirchfeld

Politik
Zahlreiche Bürger waren zu der Info-Veranstaltung erschienen Fotos: mum
2 Bilder

"Lehrstück für Bürgerbeteiligung"

Itzenbütteler diskutieren "Hof + Gut"-Pläne. mum. Jesteburg. Das Interesse war so groß, dass einige Besucher der Bürger-Informationsveranstaltung "Erweiterung Masterplan Itzenbüttel" am vergangenen Donnerstag im "Grünen Jäger" sogar stehen mussten. Wie berichtet, plant Axel Brauer die Erweiterung der Hofstelle "Hof + Gut". Unter anderem ist ein Hotel mit 82 Zimmern geplant. Ebenso Eventflächen und eine Art Plaza (die auch als Parkplatz genutzt werden kann). Produkte aus der Region sollen in...

  • Jesteburg
  • 30.10.18
Politik
Das Gelände, auf dem sich der Reitverein Nordheide befindet, muss bis 2020 geräumt werden

Kommt ein neuer Masterplan?

SPD-Fraktion hält „Sandbarg Center“-Konzept für „unreflektiert“ / Neue Flächen für den Reitverein Nordheide in Asendorf. mum. Jesteburg. „Mit der von verschiedenen Investoren unreflektiert in die öffentliche Diskussion gebrachten Projektierungen der innerörtlichen Ackerflächen sind weder Auswirkungen auf das Gebiet der Ortsmitte noch auf die betroffenen Straßen untersucht worden“, sagt Helmut Pietsch, Fraktionsvorsitzender der Jesteburger SPD. Konkret gehe es ihm gegenwärtig um das...

  • Jesteburg
  • 19.09.17
Politik
So stellt sich ein Investor die Entwicklung der Hofstelle von Robert Böttcher vor

Die Zukunft der Itzenbütteler

Hofstellen-Eigentümer präsentieren ihre Vorstellungen im Zuge eines Workshops / Masterplan ist das Ziel. mum. Jesteburg. Die Entwicklung des Jesteburger Ortsteils Itzenbüttel hatte zuletzt für reichlich Diskussion gesorgt. Auslöser waren die Pläne von Landwirt Robert Böttcher, seinen Hof aufzugeben und am Rand des Ortes neu zu beginnen. Auf der bisherigen Hofstelle wollte ein Investor langfristig Wohnungen entwickeln. Kurzfristig sollte eine Einrichtung für 60 jugendliche Asylbewerber...

  • Jesteburg
  • 08.09.17
Politik
Helmut Pietsch ist Fraktionschef der Jesteburger SPD

Kommt der „Masterplan Zwei“?

SPD beantragt ein schlüssiges Gesamtkonzept für den Norden Jesteburgs. mum. Jesteburg. Die SPD-Fraktion der Gemeinde Jesteburg hat in Fortsetzung der Entwicklungsdialoge, wie sie dem „Masterplan Ortsmitte Jesteburg“ vorangegangen sind, einen Antrag zur Entwicklung des nördlichen Gemeindegebiets gestellt. Inhalt: Die Gemeinde Jesteburg entwickelt für die Wohnbereiche nördlich der Bahnlinie zwischen Roybergschneise und Kleckerwaldweg, von der Bahnbrücke bis nach Itzenbüttel (einschließlich der...

  • Jesteburg
  • 27.06.17
Politik
Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht jetzt das Aus

Das Itzenbütteler Kirchfeld: Jetzt ist der Landkreis am Zug

mum. Jesteburg. „Bitte geben Sie sich einen Ruck und suchen mit uns Betroffenen den kleinsten gemeinsamen Nenner“, bat ein Bürger die Jesteburger Ratsmitglieder am Anfang der Gemeinderatssitzung am Donnerstagabend. Der Kirchfeld-Anwohner wollte verhindern, dass die Politiker das Ver­fah­ren zur Über­ar­bei­tung des Be­bau­ungs­plans für das It­zen­büt­te­ler Kirch­feld begraben. Wie berichtet, hatte der Bauausschuss genau dies empfohlen. Der Mann wollte seiner Tochter den Bau eines zweiten...

  • Jesteburg
  • 23.06.17
Politik
Keinen Kompromiss gefunden: Die Dauerbewohner 
im Itzenbütteler Kirchfeld müssen damit rechnen, 
dass der Landkreis gegen sie vorgeht
2 Bilder

War es das mit dem Dauerwohnen?

Jesteburger Bauausschuss gibt B-Plan für Kirchfeld auf / May & Co. überrascht mit neuem Konzept für das Sandbarg-Quartier. mum. Jesteburg. Diese Sitzung des Jesteburger Bauausschusses dürfte noch lange in Erinnerung bleiben, denn gleich drei - viele Bürger betreffende - Entscheidungen wurden diskutiert! Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht die Vertreibung aus dem Wochenendgebiet, für Itzenbüttel soll ein Masterplan aufgesetzt werden und May & Co. Wohn- und Gewerbebauten...

  • Jesteburg
  • 02.06.17
Politik

Ein Masterplan für Itzenbüttel?

Bauausschuss hat auch Kirchfeld auf der Agenda. mum. Jesteburg. Die Sitzung des Jesteburger Bauausschusses am Mittwoch, 31. Mai, hat es in sich! Unter anderem hat ein SPD-Ratsmitglied den Geschäftsordnungsantrag gestellt, dass der Gemeinderat zeitnah entscheiden soll, ob er das Thema „B-Plan Itzenbütteler Kirchfeld“ weiter verfolgen will. „Sollte die Gemeinde das Thema fallen lassen, droht den Bewohnern des Wochenendgebiets, dass der Landkreis ein bauaufsichtliches Verfahren veranlasst“,...

  • Jesteburg
  • 30.05.17
Politik
Birgit Heilmann ist Fraktionsvorsitzende der Grünen in Jesteburg

"Wir haben eine hervorragende Grundlage"

Birgit Heilmann verteidigt Landschaftsrahmenplan. mum. Jesteburg. „Unser bestehender Landschaftsrahmenplan ist zwar schon von 1994, aber vielleicht setzt er gerade deshalb noch so hohe Anforderungen an Umweltschutzbelange und den Erhalt der dörflichen Struktur in Jesteburg fest“, so Birgit Heilmann, Fraktionsvorsitzende der Grünen in Jesteburg. Zusammen mit dem neuen Landschaftsrahmenplan des Landkreises Harburg, der 2012 überarbeitet wurde, habe die Gemeinde eine hervorragende Grundlage für...

  • Jesteburg
  • 10.01.17
Panorama
Die Skizze zeigt, wie sich die Investoren Wolf-Dietrich Witt und Björn Bardowicks die künftige Nutzung der Hofstelle vorstellen
2 Bilder

Ein neues Dorf im Dorf?

Wolf-Dietrich Witt und Björn Bardowicks wollen 35 Wohnungen auf einer Hofstelle schaffen. mum. Jesteburg. Ein Quartier für 60 minderjährige Flüchtlinge ist vom Tisch (das WOCHENBLATT berichtete). Doch ob der neue Plan für die Hofstelle von Robert Böttcher (auch „Jappens Hof“ genannt) im kleinen Jesteburger Ortsteil Itzenbüttel auf mehr Gegenliebe stößt, dürfte fraglich sein. Am kommenden Mittwoch, 30. November, stellen Wolf-Dietrich Witt und Björn Bardowicks („Witt & Bardowicks Grundstücks...

  • Jesteburg
  • 25.11.16
Panorama
Um diese riesige Fläche geht es: 10,56 Hektar - zu 80 Prozent Wald - mitten in Jesteburg
2 Bilder

„Das tue ich mir nicht an!“

Projektentwickler Friedrich W. Lohmann verzichtet nach Diskussion auf „Kirchfeld“-Erschließung. mum. Jesteburg. Paukenschlag im Jesteburger Bauausschuss: Der Projektentwickler Friedrich W. Lohmann (Winsen/Aller) hat am späten Mittwochabend überraschend sein Angebot zurückgezogen, das Itzenbütteler Kirchfeld (10 Hektar) von einem Wochenend- zu einem echten Wohngebiet entwickeln zu wollen. Eigentlich sollte während der Sitzung eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag...

  • Jesteburg
  • 26.08.16
Politik
Werden am heutigen Mittwoch die Weichen für die Zukunft des Kirchfelds gestellt?

Showdown im Kirchfeld

Am Mittwoch,24. August, diskutiert der Bauausschuss über eine Planungsvereinbarung. mum. Jesteburg. Showdown im Kirchfeld! Am Mittwoch, 24. August, diskutieren die Jesteburger Bauausschuss-Mitglieder ab 19 Uhr, ob sie mit Friedrich W. Lohmann eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen wollen. Der Projektentwickler aus Winsen (Aller) wurde laut eigenen Angaben von Anwohnern gebeten, zu vermitteln (das WOCHENBLATT berichtete). Es geht um das Itzenbütteler...

  • Jesteburg
  • 23.08.16
Politik
Projektentwickler 
Friedrich W. Lohmann
2 Bilder

Ist Lohmann der richtige Mann fürs Kirchfeld?

Jetzt ruhen die Hoffnungen auf Friedrich W. Lohmann. Mit dem Projektentwickler aus Winsen (Aller) möchte Jesteburg eine Planungsvereinbarung für einen städtebaulichen Vertrag schließen. Es geht um das Itzenbütteler Kirchfeld. Das Wochenend-Gebiet (zehn Hektar Wald) soll mit einem B-Plan überlegtwerden. Zuletzt gelang es nicht, die kontroversen Positionen der Eigentümer, Pächter und Anwohner unter einen Hut zu bringen. Lohmann, der schon beim ehemaligen Filmstudio-Areal in Bendestorf bewiesen...

  • Jesteburg
  • 16.08.16
Politik
Ist gegen die angedachte Bebauung im Itzenbütteler Kirchfeld: Philipp-Alexander Wagner (FDP)
2 Bilder

„Keine neue Bebauung in Jesteburg“

Philipp-Alexander Wagner (FDP) kritisiert Entwicklungspläne / Grüne befürchten bis zu 80 Häuser im Kirchfeld. mum. Jesteburg. Die FDP kritisiert die Ausweisung weiterer Baugebiete in Jesteburg. Sowohl die geplante Bebauung im Kirchfeld, als auch im Schierhorner Weg sind nach Auffassung der Liberalen für Jesteburg schädlich. „Solange die Verkehrsprobleme in Jesteburg nicht gelöst und die Ressourcen für den zu erwartenden Zuzug nicht sichergestellt sind, sollten keine Baugebiete ausgewiesen...

  • Jesteburg
  • 20.07.16
Politik
Um diese Fläche geht es: 10,56 Hektar könnten als neues 
Bebauungsgebiet mitten in Jesteburg ausgewiesen werden
2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: Waldwohnen oder Vorstadtsiedlung?

Jesteburger Politik sperrt Bürger bei wichtigem Thema aus. mum. Jesteburg. Was wird aus dem Itzenbütteler Kirchfeld? Für viele Jesteburger scheint die Diskussion um das riesige Wochenendhaus-Gebiet (10 Hektar mitten im Dorf) langsam zu einer „unendlichen Geschichte“ zu werden. Die Positionen von Eigentümern und Anwohnern sind einfach nicht vereinbar. Jetzt beschäftigt sich wieder der Verwaltungsausschuss mit dem Thema - nicht öffentlich. Das schmeckt zumindest den Jesteburger Grünen nicht....

  • Jesteburg
  • 31.05.16
Politik
Wilfried Gerhard spricht sich gegen einen neuen B-Plan für das Kirchfeld aus

Verhärtete Fronten im Wald - Itzenbütteler Kirchfeld: Anwohner müssen sich für eine gemeinsame Lösung an einen Tisch setzen

mum. Jesteburg. Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper war mit dem Verlauf der Informations-Veranstaltung zur Zukunft des Itzenbütteler Kirchfelds vergangene Woche zufrieden (das WOCHENBLATT berichtete). „Ich denke, die Versammlung hat dazu beigetragen, dass jeder Betroffene den gleichen Wissensstand hat“, so Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister. Die Frage, ob das Kirchfeld Wochenend-Areal bleiben darf oder zu einem Wohngebiet entwickeln werden soll, beschäftigt nicht nur die direkt betroffenen...

  • Jesteburg
  • 30.06.15
Politik
Was wird aus dem Itzenbütteler Kirchfeld? Bleibt es ein Wochenendgebiet oder entstehen dort bis zu 48 Häuser?
2 Bilder

Die Anwohner sind gefragt - Was wird aus dem Itzenbütteler Kirchfeld in Jesteburg: Wohngebiet oder Wochenend-Areal?

mum. Jesteburg. „Ich denke, die Versammlung hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass jetzt jeder Betroffene den gleichen Wissensstand hat“, sagt Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper. Am Dienstag nutzten mehr als 60 Anwohner und Eigentümer des Itzenbütteler Kirchfelds die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation und die möglichen Optionen zu informieren (das WOCHENBLATT berichtete). „Ob wir zu einer Lösung beigetragen haben, wird sich in den nächsten Wochen zeigen“, so...

  • Jesteburg
  • 29.06.15
Politik
Um diese Fläche geht es: 10,56 Hektar könnten als neues Bebauungsgebiet mitten in Jesteburg ausgewiesen werden

Jesteburgs gordischer Knoten - Bewohner und Grundstückseigentümer des Kirchfelds diskutieren die Zukunft des 10-Hektar-Areals

mum. Jesteburg. Das war sicherlich keine leichte Aufgabe für Thomas Wilken, Inhaber des Büros Kontor 21. Am gestrigen Dienstag moderierte Wilken eine Informationsveranstaltung in Jesteburg. Thema: das Itzenbütteler Kirchfeld - unter Insidern Jesteburgs „gordischer Knoten“ genannt. „Das Ziel des Treffens war es, die Anwohner umfassend zu informieren“, so Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Viele Gerüchte seien im Umlauf, die Verwaltung wollte Klarheit schaffen. Darum geht es: In den 1960er...

  • Jesteburg
  • 23.06.15
Politik
Birgit Heilmann und Karl-Heinz Gläser sehen beim Thema Kirchfeld Gesprächsbedarf

Kirchfeld: Die nächste Runde - Die Grünen wollen eine politische Beratung, bevor eine Anliegerversammlung stattfindet

Das Thema Itzenbütteler Kirchfeld beschäftigt wieder einmal die Jesteburger Politik - aus gutem Grund. Bevor die Verwaltung mit den Anwohnern über die Zukunft des zehn Hektar großen Wochenendgebiets diskutiert (80 Häuser), fordert Birgit Heilmann (Grüne), dass es erst eine mehrheitsfähige Entscheidung im Rat gibt. mum. Jesteburg. Und wieder ist das Itzenbütteler Kirchfeld auf der Agenda des Jesteburger Bauausschusses. Diesmal haben die Grünen Gesprächsbedarf. „Wir beantragen die Beratung des...

  • Jesteburg
  • 12.05.15
Politik
Gut besucht: Mehr als 30 Anwohner wollten wissen, wie der Jesteburger Bauausschuss zum möglichen Ausbau des Ginsterkamps steht

Der Ausbau ist vom Tisch! Ginsterkamp-Anwohner sind über Bauausschuss-Entscheidung erleichtert

mum. Jesteburg. Die Anwohner des Jesteburger Ginsterkamps atmen auf. Der Bauausschuss machte vergangenen Mittwoch deutlich, dass es keinen Ausbau der Straße geben wird. Wie berichtet, hatte sich eine Bürgerinitiative gebildet. Unter anderem fürchteten die Anwohner, einen möglichen Erstausbau. Hintergrund war ein Antrag des Ratsherren Hans-Jürgen Börner (SPD). Aufgrund seines Antrags ließ die Verwaltung zwei Vorschläge vorbereiten. Zum einen stand eine Wendeanlage (20 Meter im Durchmesser) zur...

  • Jesteburg
  • 17.03.15
Politik
Britta Witte (CDU) hält den WOCHENBLATT-Bericht für „unausgewogen“

„Ich habe kein persönliches Interesse!“ - Britta Witte nimmt Stellung zu den Kirchfeld-Plänen

mum. Jesteburg. „Leider informiert der Artikel über die Problematik dieses Wochenendhaus-Gebietes nur bruchstückhaft und sehr unausgewogen“, sagt CDU-Fraktionschefin Britta Witte (zugleich auch Vorsitzende des Bauausschusses). Die CDU-Frontfrau kritisiert den WOCHENBLATT-Bericht „Itzenbütteler Kirchfeld: B-Plan durch die Hintertür?“ Wie berichtet, hatte sich der nicht-öffentliche Verwaltungsausschuss am vergangenen Mittwoch mit der Überplanung des Kirchfelds beschäftigt. Laut...

  • Jesteburg
  • 04.03.15
Politik
Um diese Fläche geht es: 10,56 Hektar sollen als neues Bebauungsgebiet mitten in Jesteburg ausgewiesen werden
2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: B-Plan durch die Hintertür?

Das Polit-Theater um das Itzenbütteler Kirchfeld in Jesteburg geht in die nächste Runde. Obwohl es seit Jahren Pläne gibt, das etwa zehn Hektar große Wochenendquartier zu Bauland zu machen, scheiterten diese stets - zum Glück, sagen Anwohner und Naturschützer. Jetzt steht das idyllisch gelegene Areal wieder auf der Agenda des nicht-öffentlichen Verwaltungsausschusses. Laut WOCHENBLATT-Informationen soll die Erschließung fast eine Million Euro kosten. Die etwa 30 Eigentümer müssten davon 90...

  • Jesteburg
  • 24.02.15
Politik
Obwohl das Itzenbütteler Kirchfeld nur als Wochenend-Gebiet gilt, haben dort längst viele Jesteburger ihren festen Wohnsitz
2 Bilder

Itzenbütteler Kirchfeld: Britta Witte kritisiert SPD und Grüne / Droht den Dauerbewohnern der Umzug?

Sind Christdemokraten schlechte Verlierer? Nachdem SPD und Grüne die CDU-Pläne für einen Bebauungsplan im Wochenend-Gebiet Itzenbütteler Kirchfeld“ (10,56 Hektar mitten im Ort) gekippt haben, warnt Britta Witte vor den Konsequenzen: „Dauerhaftes Wohnen ist ohne B-Plan dort nicht erlaubt.“ mum. Jesteburg. „Zu Wort kommen ausschließlich Karl-Heinz Gläser und Cornelia Ziegert“, kritisiert Britta Witte (CDU), Vorsitzende des Jesteburger Bauausschusses, den kürzlich erschienenen...

  • Jesteburg
  • 19.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.