Jörg Ruschmeyer

Beiträge zum Thema Jörg Ruschmeyer

Politik
Die Erschließungsarbeiten auf dem Ritscher-Gelände gehen auf die Zielgerade
2 Bilder

Bürger kritisiert Baulandpreise
Teures Wohnen auf dem Ritscher-Gelände

os. Sprötze. Die Briefe, die jüngst von der May-Gruppe an Interessenten von Baugrundstücken auf dem sogenannten Ritscher-Gelände in Sprötze versendet wurden, haben teilweise zu Kritik geführt. Grund sind die Preise, die für das Land im Buchholzer Südwesten aufgerufen werden: Die Angebots-preise würden innerhalb des Baugebietes, abhängig von den jeweils zulässigen Bebauungsprojekten, zwischen 360 und 400 Euro pro Quadratmeter variieren. Wie berichtet, sollen an der Bürgermeister-Kröger-Straße,...

  • Buchholz
  • 26.01.21
  • 1.287× gelesen
Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus der...

  • Stelle
  • 01.12.20
  • 922× gelesen
Panorama
So sehen die Bauarbeiten aus: In Sprötze entsteht ein Neubaugebiet mit 55 Wohneinheiten

Grundstücksverkäufe in Sprötze starten 2021
Ritscher-Gelände: Erschließungsarbeiten bis Ende des Jahres

os. Sprötze. Reichlich Bauarbeiter, Bagger und Raupen zeigen es an: Die Vorbereitungen für das Neubaugebiet auf dem ehemaligen Ritscher-Gelände in Sprötze gehen merklich voran. Wie berichtet, sollen dort, wo früher u. a. Ritscher-Trecker gefertigt wurden und später die Firma Schneider Senator Maschinenteile herstellte, 55 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilien- sowie in Reihenhäusern entstehen. Bereits seit Januar laufen die Erschließungsarbeiten auf dem ca. fünf Hektar großen Areal. "Wir haben...

  • Buchholz
  • 18.11.20
  • 1.950× gelesen
Politik
Dr. Kathleen Schwerdtner Máñez kritisiert die Planung   Foto: KSM

Ashausen: Wurde bei der Planung ein Versprechen übersehen?

Grüne kritisieren Planung für Supermarkt in Ashausen und fordern den Erhalt zahlreicher Bäume thl. Ashausen. "Nichts wird 'super' in der neuen Mitte von Ashausen", sagt Dr. Kathleen Schwerdtner Máñez vom Kreisvorstand der Grünen mit Blick auf den geplanten Supermarkt am Büllhorner Weg. Mit dem Markt soll nicht nur eine Lücke in der Versorgung der Bevölkerung geschlossen werden, sondern auch ein neues Zentrum im Dorf entstehen - mit einem Backshop mit Sitzgelegenheiten, einem Geldautomaten, und...

  • Stelle
  • 15.09.20
  • 454× gelesen
Panorama
Hittfelds Ortsbürgermeister Thomas Fey steht vor der Scheune des Gasthauses "Zum Hundertjährigen"
2 Bilder

Bürgermeister sorgt sich um Denkmalensemble
Schutzmaßnahmen für "Hundertjährigen" in Hittfeld gefordert

ts. Hittfeld. Während zwei neu begonnene Baustellen in unmittelbarer Nachbarschaft zum leerstehenden Gasthaus "Zum Hundertjährigen" die Neugierde der Menschen in Hittfeld wecken, geht es am denkmalgeschützten Gebäudeensemble des seit sechs Jahren leerstehenden Gastronomiebetriebs ruhig zu. Diese Inaktivität schmeckt Hittfelds Ortsbürgermeister Thomas Fey (Freie Wähler) gar nicht. Denn er fürchtet, dass die Denkmalwürdigkeit der drei ortsbildprägenden Gebäude (Gasthaus, Scheune und Destille)...

  • Seevetal
  • 25.08.20
  • 426× gelesen
Politik
Die Sandbarg-Fläche mitten in Jesteburg: Die May-Gruppe möchte das Aral entwickeln

Jesteburger SPD ist für Sandbarg-Bebauung - wegen des Bahnhofs

May-Gruppe stellt Wohn- und Gewerbekonzept im Bauausschuss vor.  mum. Jesteburg. Jetzt drückt die SPD aufs Tempo: Am Mittwoch, 1. Juli, werden im Bauausschuss der Gemeinde Jesteburg die Entwicklungspläne der May-Gruppe für die Sandbarg-Fläche diskutiert. Ursprünglich ging es bei dem Konzept, das erstmals vor drei Jahren die Politik beschäftigte, um 130 Wohneinheiten und Gewerbe auf fast 13.500 Quadratmetern. Die SPD möchte die Fläche nun vor allem als Standort für einen möglichen Bahnhof...

  • Jesteburg
  • 26.06.20
  • 358× gelesen
Politik
Die Skizze zeigt das Konzept für das Sandbarg-Quartier aus dem Jahr 2017. Ein aktueller Entwurf liegt noch nicht vor Foto: May & Co.

"Ein verhängnisvoller Fehler"
Jesteburger Grüne positionieren sich gegen die Entwicklung des Sandbarg-Areals

mum. Jesteburg. Viele Jesteburger waren wegen des Sandbarg-Quartiers zur Sitzung des Bauausschusses gekommen. Doch der Weg war vergeblich. Wie berichtet, wurde das Thema drei Tage vor der Sitzung von der Tagesordnung genommen. Die Entscheidung fiel, nachdem Jörg Ruschmeyer, Projektleiter der May-Gruppe, sein Konzept den Fraktionsspitzen vorgestellt hatte (130 Wohneinheiten und Gewerbe auf fast 13.500 Quadratmetern). Es heißt, die Politik sehe noch Beratungsbedarf. Grüne positionieren sich gegen...

  • Jesteburg
  • 26.05.20
  • 295× gelesen
Politik
Beeindruckendes Bild: Das rund fünf Hektar große Ritscher-Gelände ist mittlerweile komplett leergeräumt worden
5 Bilder

Nach sechs Jahren Planung
Grünes Licht für Ritscher-Gelände

os. Sprötze. Der Weg für das Neubaugebiet auf dem ehemaligen Ritscher-Gelände in Sprötze ist frei. Dort, wo früher u.a. Ritscher-Trecker gefertigt wurden und später die Firma Schneider Senator Maschinenteile herstellte, sollen 55 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilien- sowie in Reihenhäusern entstehen. Der Stadtentwicklungsausschuss empfahl in seiner jüngsten Sitzung den Satzungsbeschluss mit großer Mehrheit. Die Buchholzer Liste stimmte dagegen, die Grünen enthielten sich. Ein Ja des...

  • Buchholz
  • 12.05.20
  • 4.034× gelesen
Politik
Der Bauausschuss der Gemeinde Jesteburg diskutiert am Mittwoch spannende Themen

Kritik der Kirche
Friedhofsruhe oder Gewerbesteuern in Jesteburg?

mum. Jesteburg. Die Pläne der Gemeinde Jesteburg, zwischen den Straßen Am Allerbeek und Lüllauer Straße - westlich des Friedhofes - ein etwa zehn Hektar großes Gewerbegebiet zu entwickeln (das WOCHENBLATT berichtete), sorgt für Kritik. "Wir sehen die Qualität des Friedhofs im Falle einer noch höheren Gewerbedichte in der direkten Nachbarschaft derart reduziert, dass wir eine Erweiterung des Gewerbegebietes nicht befürworten können", sagt Dr. Thorwald Winkler, Mitglied des Kirchenvorstands der...

  • Jesteburg
  • 12.05.20
  • 223× gelesen
Politik
Die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg GmbH (WLH) soll für die Gemeinde Jesteburg ein neues - etwa zehn Hektar großes - Gewerbegebiet  zwischen den Straßen Am Allerbeek und Lüllauer Straße entwickeln

Jesteburger Bauausschuss diskutiert drei Megaprojekte: Neues Gewerbegebiet, Sandbarg und Schierhorner Weg

WLH plant zehn Hektar großes Gewerbegebiet / Sandbarg-Quartier und Schierhorner Weg wieder Thema. mum. Jesteburg. Wow - die Tagesordnung der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der Gemeinde Jesteburg am Mittwoch, 13. Mai, ab 19 Uhr im Schützenhaus (Am Alten Moor 10) hat es in sich. Gleich drei Megaprojekte sollen beraten werden. Unter anderem geht es um ein zehn Hektar großes Gewerbegebiet an der Lüllauer Straße. Die Projekte "Sandbarg-Fläche" und "Schierhorner Weg" dürften hingegen ein...

  • Jesteburg
  • 05.05.20
  • 582× gelesen
Politik
Die alten Gebäude auf dem ehemaligen Ritscher-Gelände sollen nach dem Satzungsbeschluss für den B-Plan abgerissen werden
3 Bilder

Zwei Neubaugebiete in Buchholz
Sprötze ändert sein Gesicht

os. Buchholz. In diesem Jahr ändert die Ortschaft Sprötze ihr Gesicht: Zwei Neubaugebiete der May & Co. Unternehmensgruppe aus Itzehoe stehen vor ihrer Vollendung. Bereits im Jahr 2014 startete der Projektentwickler mit den Planungen, das ehemalige Industriegelände an der Bürgermeister-Kröger-Straße nachzunutzen. Dort wurden früher Ritscher-Trecker gefertigt, bis Ende 2018 stellte die Firma Schneider Senator dort Maschinenteile her. Vor allem die Altlastenuntersuchung stellte sich bei den...

  • Buchholz
  • 28.01.20
  • 3.230× gelesen
Politik
Jörg Ruschmeyer akzeptiert die Entscheidung der Politik   Foto: thl

Doch nur ein Supermarkt

Politik lehnt geplante Seniorenwohnungen in Ashausen ab thl. Ashausen. Hickhack um das Projekt Nahversorger in Ashausen: Der Verwaltungsausschuss (VA) der Gemeinde Stelle hat in seiner jüngsten Sitzung den geplanten Bau von Seniorenwohnungen über dem Supermarkt mehrheitlich abgelehnt. Begründung: Beide Bauvorhaben zusammen würden das Gelände überfrachten, sowohl in der Fläche als auch in der Höhe. Denn aufgrund der Vielzahl der benötigten Stellplätze hätte auch ein Teil der benachbarten,...

  • Stelle
  • 12.11.19
  • 367× gelesen
Panorama
Am Ende dieser Pferdekoppel soll der Supermarkt gebaut werden, unter Umständen sogar in Kombination mit Seniorenwohnungen  Foto: thl

Abfuhr für Investor nach jahrelangem Hickhack

Supermarkt Ashausen: Gemeinde weist Jörg Schröder ab / Zuschlag für die May-Gruppe thl. Ashausen. Der K(r)ampf um einen Nahversorger in Ashausen ist beendet. Nahezu fünf Jahre lang hat Investor Jörg Schröder aus Winsen bei der Gemeinde um den Bau eines Vollversorgers gebuhlt. Wie mehrfach berichtet, wollte Schröder den Supermarkt auf einer Wiese neben dem Hof Bühring an der Ortseinfahrt verwirklichen. Die Gemeindeverwaltung hat Schröder in dieser Zeit immer wieder vertröstet und nebenbei nach...

  • Winsen
  • 22.02.19
  • 1.810× gelesen
Politik
Auf dieser Fläche am Ortseingang will Jörg Schröder gerne einen Supermarkt bauen, wird aber immer wieder hingehalten Fotos: thl
2 Bilder

Die Entscheidung wurde vertagt

Politik und Verwaltung können sich nicht auf Standort für Supermarkt in Ashausen einige thl. Ashausen. Die unendliche Geschichte um die Ansiedlung eines Supermarktes in Ashausen geht weiter. Wie das WOCHENBLATT aus gewöhnlich gut unterrichteter Quelle erfuhr, konnten sich Politik und Verwaltung nicht auf einen Standort für den Vollversorger einigen. Wie berichtet, will der Winsener Immobilien-Mogul Jörg Schröder seit mehr als vier Jahren einen Einkaufsmarkt auf der Bühring-Wiese an der...

  • Winsen
  • 21.08.18
  • 143× gelesen
Panorama
Angrenzend an diese Koppel will die Gemeinde wohl den Vollversorger etablieren  Fotos: thl
2 Bilder

Keine Chance für Schröder?

Gemeinde holt anderen Supermarkt-Investor ins Boot und drängt auf politische Entscheidung thl. Stelle. Hat die Gemeinde Stelle etwas gegen Investor Jörg Schröder? Seit mehreren Jahren will der Immobilien-Mogul aus Winsen einen Supermarkt an der Ortseinfahrt Ashausen - von Scharmbeck aus kommend - realisieren, wird jedoch von der Verwaltung immer wieder vertröstet. Und jetzt scheint sein Vorhaben ganz vom Tisch zu sein. Wie das WOCHENBLATT erfuhr, hat die Verwaltung von sich aus einen weiteren...

  • Winsen
  • 14.08.18
  • 146× gelesen
Politik
So könnte das neue Quartier am Sandbarg entwickelt werden
2 Bilder

Ein Supermarkt plus zwei Discounter am Sandbarg?

„May & Co“ stellt am Mittwoch ein neues Konzept vor / Kulturzentrum und 138 Wohneinheiten. mum. Jesteburg.  Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) geben nicht auf! Ihr Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg gefiel zwar den Bürgern. Doch von den Ratsmitgliedern gab es nicht die erhoffte Unterstützung (das WOCHENBLATT berichtete). Während UWG Jes! und FDP sich für das Konzept aussprachen, lehnten...

  • Jesteburg
  • 10.11.17
  • 360× gelesen
Politik
Helmut Pietsch ist Fraktionschef der Jesteburger SPD

Kommt der „Masterplan Zwei“?

SPD beantragt ein schlüssiges Gesamtkonzept für den Norden Jesteburgs. mum. Jesteburg. Die SPD-Fraktion der Gemeinde Jesteburg hat in Fortsetzung der Entwicklungsdialoge, wie sie dem „Masterplan Ortsmitte Jesteburg“ vorangegangen sind, einen Antrag zur Entwicklung des nördlichen Gemeindegebiets gestellt. Inhalt: Die Gemeinde Jesteburg entwickelt für die Wohnbereiche nördlich der Bahnlinie zwischen Roybergschneise und Kleckerwaldweg, von der Bahnbrücke bis nach Itzenbüttel (einschließlich der...

  • Jesteburg
  • 27.06.17
  • 124× gelesen
Politik
Keinen Kompromiss gefunden: Die Dauerbewohner 
im Itzenbütteler Kirchfeld müssen damit rechnen, 
dass der Landkreis gegen sie vorgeht
2 Bilder

War es das mit dem Dauerwohnen?

Jesteburger Bauausschuss gibt B-Plan für Kirchfeld auf / May & Co. überrascht mit neuem Konzept für das Sandbarg-Quartier. mum. Jesteburg. Diese Sitzung des Jesteburger Bauausschusses dürfte noch lange in Erinnerung bleiben, denn gleich drei - viele Bürger betreffende - Entscheidungen wurden diskutiert! Den Dauerbewohnern des Itzenbütteler Kirchfelds droht die Vertreibung aus dem Wochenendgebiet, für Itzenbüttel soll ein Masterplan aufgesetzt werden und May & Co. Wohn- und Gewerbebauten wollen...

  • Jesteburg
  • 02.06.17
  • 396× gelesen
Politik
So könnte es in Hittfeld künftig aussehen: Zwischen Scheune (li.) und "100-jähriger" (re.) führt ein Fußweg Richtung Aldi und Edeka
3 Bilder

Entscheidung ist gefallen: May-Gruppe ist in Hittfeld am Zug

kb. Hittfeld. Seit 2012 beschäftigt sich die Unternehmensgruppe May &. Co. aus Itzehoe mit der Umgestaltung von Hittfelds Ortsmitte rund um das Areal des Traditionsgasthauses "Zum 100-jährigen" - jetzt hat sie dafür auch einen politischen Auftrag. Der Planungs- und Umweltausschuss hat sich auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig für das Konzept der May-Gruppe ausgesprochen, das neben dem Erhalt des "100-jährigen" und der dazugehörigen Scheune auch die Erweiterung des örtlichen Edeka-Marktes,...

  • Seevetal
  • 02.06.17
  • 931× gelesen
Politik
Unter anderem auf dieser Fläche soll das neue Sandbarg-Quartier entstehen
2 Bilder

Chance oder Zeitverschwendung?

Über die Sandbarg-Pläne von Architekt Ulrich Salvers gehen in Jesteburg die Meinungen auseinander. mum. Jesteburg. Architekt Ulrich Salvers (Artrium Architekten) und Projektmanager Jörg Ruschmeyer (May & Co. Wohn- und Gewerbebauten) scheinen mit ihrem Konzept für ein neues Wohn-Quartier am Sandbarg in Jesteburg in ein Wespennest gestochen zu haben. Die Reaktionen der Leser fielen sehr unterschiedlich aus. Manche finden das Projekt schlicht zu groß, andere erhoffen sich davon eine...

  • Jesteburg
  • 31.03.17
  • 274× gelesen
Politik
Wähnt die Ansiedlung weiter auf einem guten Weg: Jörg Ruschmeyer

Aldi-Ansiedlung in Stelle: Alles wieder auf Null?

thl. Stelle. Kann sich das Aldi-Zentrallager doch nicht in Stelle ansiedeln? Ein Investor aus der Nordheide hat im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd ein etwa 2,5 Hektar großes Schlüsselgrundstück gekauft. Verkäufer ist Heiko Rehwinkel, einer der beiden Betreiber der Biogasanlage an der Lohchaussee, die mit der Gemeinde wegen einer möglichen Erweiterung im Clinch liegen (das WOCHENBLATT berichtete). Was der Investor mit dem Grundstück vor hat, ist unbekannt. Er soll sich jedoch gegen eine...

  • Stelle
  • 06.04.16
  • 484× gelesen
Politik
Jürgen Neubauer

Jürgen Neubauer bricht mit Steller SPD-Fraktion

thl. Stelle. In die Steller SPD kehrt keine Ruhe ein. Nachdem kürzlich der vor wenigen Wochen gewählte Beisitzer Dietrich Voigt das Handtuch geworfen hatte (das WOCHENBLATT berichtete), hat jetzt auch Urgestein und Ratsvorsitzender Jürgen Neubauer erklärt: "Meine Mitarbeit in der Fraktion ist mit sofortiger Wirkung beendet. Das Mandat übe ich weiterhin aus." Der 78-jährige Sozialdemokrat sitzt seit 1972 in dem Gremium. In der SPD wolle er bleiben und das letzte halbe Jahr der Legislaturperiode...

  • Winsen
  • 10.03.16
  • 228× gelesen
Panorama
Auf dieser Fläche soll das Zentrallager gebaut werden
2 Bilder

Baubeginn des Aldi-Zentrallagers in Stelle schon 2017?

thl. Stelle. Es ist ein Mega-Deal, den die Gemeinde Stelle an Land gezogen hat - die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers auf der Gesamtfläche des Gewerbegebietes Fachenfelde-Süd (das WOCHENBLATT berichtete). Bereits im Jahr 2014 gab es Gespräche zwischen dem Discounter und der Gemeinde, die unerwartet von Bürgermeister Uwe Sievers beendet worden waren. Anschließend holte sich die Gemeinde die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Harburg (WLH) ins Boot und wollte das etwa 20 Hektar große...

  • Winsen
  • 17.02.16
  • 1.095× gelesen
Wirtschaft

Aldi-Zentrallager kommt doch nach Stelle

thl. Stelle. Erneuter Paukenschlag in der Gemeinde Stelle: Die Firma Aldi wird ihr Zentrallager doch im neuen Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd errichten. "Wir haben am Donnerstagnachmittag zusammen mit der Politik die letzten Weichen für eine Ansiedlung gestellt", sagt Jörg Ruschmeyer, Leiter der Stabsstelle Gemeindeentwicklung und Wirtschaftsförderung im Steller Rathaus, auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der Discounter wird das gesamte rund 20 Hektar große Areal kaufen, um dort sein Lager zu bauen....

  • Seevetal
  • 12.02.16
  • 588× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.