Lühe

Beiträge zum Thema Lühe

Panorama
Im Trauzimmer mit Altländer Mobiliar: Samtgemeinde-Chef Michael Gosch (Mitte vorn) und Besucher   Fotos: tp
4 Bilder

Neuer Verwaltungsbau in Steinkirchen kommt gut an

Lob für das Rathaus der Samtgemeinde Lühe am Tag der offenen Tür / Monitore in den Leiter-Büros tp. Steinkirchen. Außen traditionell mit Backsteinfassade im Altländer Stil, innen hell, freundlich, transparent und zugleich gemütlich präsentiert sich das neue Rathaus in der Ortsmitte von Steinkirchen, Bergfried 31. Am Samstag nutzten zahlreiche Bürger den Tag der offenen Tür, um den Verwaltungsbau ausgiebig in Augenschein zu nehmen. Bei den meisten Besuchern kam die Gestaltung des zweiflügeligen...

  • Stade
  • 30.10.18
Panorama
Berthold von Pothen am Schwinge-Sperrwerk
6 Bilder

Wasserbau-Ingenieur arbeitet in Stade gegen die Kräfte der Natur

Trockenlegung ist sein Metier: Berthold von Pothen feiert Dienstjubiläum tp. Stade. Mit ihrem stattlichen Gewicht von jeweils 40 Tonnen sind die vier stählernen, an massigen Beton-Fundamenten befestigten Stahltore des Schwinge-Sperrwerks in Stade echte Technik-Kolosse. Rund 120 Mal pro Jahr werden sie bei Sturmflutwarnungen geschlossen, dann wirken gewaltige physikalische Kräfte auf die 10,60 Meter hohen Luken, die dauerhaft rund 3,50 Meter unter Wasser stehen. Das geht an die Bausubstanz:...

  • Stade
  • 20.04.18
Panorama
Evakuierung der ersten Fahrgäste mit einem Rettungsboot (re.)
6 Bilder

Mit der Flut kam die Rettung: Havarist "Lühe" wieder im Heimathafen

Befreiung von der Sandbank aus eigener Motorkraft tp. Stade. Fast eine Woche steckte die Ausflugsfähre "Lühe" auf einer Sandbank bei Stadersand fest (das WOCHENBLATT berichtete). Am Dienstag, 5. September, befreite die Besatzung das Schiff mit eigener Motorkraft aus dem Schlick. Die lang ersehnte Rettung brachte die sprichwörtliche Handbreit Wasser unter dem Kiel. Laut Eik von Ahn (45), Reeder und Kapitän des Bugsier- und Reededienstes von Ahn aus Düdenbüttel, lief die Tide unerwartet auf...

  • Stade
  • 08.09.17
Panorama

Altländer sind ja doch keine Fahrrad-Muffel

(bc). Vielleicht hat kürzlich der Weckruf im WOCHENBLATT ja ein bisschen dazu beigetragen, dass sich die Anzahl der Teilnehmer für die Aktion Stadtradeln im Alten Land drastisch erhöht hat. So hatten sich bis zur vergangenen Woche erst zwölf Teilnehmer in Jork registriert. Eine traurige Zwischenbilanz. Das WOCHENBLATT titelte: „Sind die Altländer Fahrrad-Muffel?“ Eine Woche später sind es nun 90 Bürgerinnen und Bürger, die bei der Klimaschutz-Aktion mitmachen wollen! In Lühe sind es...

  • Buxtehude
  • 11.08.17
Panorama
Idylle an der Lühe in Steinkirchen um 1900. Die "Nixe" hieß damals noch "Der junge Johann"
3 Bilder

Letzte Lühe-Jolle bekommt Ehrenplatz im Horneburger Handwerksmuseum

lt. Horneburg. Sie ist die letzte ihrer Art und deshalb umso wertvoller: die 132 Jahre alte Lühe-Jolle "Nixe" transportierte einst Äpfel und Zwetschgen aus dem Alten Land bis nach Schottland und Russland. Jetzt soll sie einen Ehrenplatz im Horneburger Handwerksmuseum bekommen. Darüber freut sich besonders der Lühe-Aue-Verein. Die Mitglieder bekamen 2008 einen Tipp und kauften das Wrack, das zuletzt mehrere Jahre auf einer Büsumer Werft lag. Fleißige Helfer holten einen kompletten Anhänger...

  • Stade
  • 27.01.17
Blaulicht
Lühe-Anleger

Öl-Teppich an der Lühe-Mündung

bc. Grünendeich. Ein Öl-Teppich auf der Lühe an der Elb-Mündung hat am Mittwoch gegen 13.20 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr Borstel und Grünendeich sowie des Umweltzuges des Landkreises Stade ausgelöst. Sofort wurden vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz die Tore des Sperrwerks am Lühe-Anleger geschlossen. So konnte der Ölfilm zurückgehalten werden. Die Feuerwehr legte darüber hinaus elbseitig eine Ölsperre vor dem Sperrwerk, um das ankommende Öl...

  • Buxtehude
  • 22.12.16
Panorama
Mit seiner hochauflösenden Spezialkamera (36 Megapixel) hat Martin Elsen fast ganz Norddeutschland von oben fotografiert. Hier ein Blick auf die Hansestadt Stade
8 Bilder

Norddeutschland aus der Vogelperspektive

bc. Stade. Früher war er Klempner, heute ist Martin Elsen (45) einer der gefragtesten Fotografen der Region. Der verheiratete Familienvater zweier Söhne aus Stade arbeitet als freier Fotograf für diverse Tourismusverbände, vor allem aber für Unternehmen. Sein Steckenpferd: Luftbildaufnahmen. Martin Elsens neuestes Machwerk ist ein 240-seitiger Bildband. Er heißt „Faszination Nordsee - Die deutsche Nordseeküste mit den Flüssen Elbe und Weser“. „Fotografieren kann man nicht lernen. Das liegt...

  • Stade
  • 14.04.15
Panorama
Rentner Hans-Gustav Filipic aus Bützfleth filmte in Stadersand das Naturschauspiel mit seiner Videokamera
5 Bilder

Sturmflut als Event für Schaulustige

Erstes Extrem-Hochwasser dieses Herbstes an der Elbe verlief glimpflich / "Land unter" am Anleger tp. Stade. Rentner Hans-Gustav Filipic (73) aus Bützfleth hatte die Videokamera scharfgestellt. Im Fokus: das erste extreme Elbe-Hochwasser dieses Herbstes am Anleger in Stadersand. Am Mittwoch gegen 15 Uhr zog es viele Schaulustige an das Elbufer, wo kräftige Ausläufer des Hurrikans "Gonzalo" wehten und eine Sturmflut auslösten. Der Wasserspiegel stieg in Stadersand auf 9,15 Meter. Im...

  • Stade
  • 24.10.14
Blaulicht
Diese bunte Mannschaft hatte Spaß in Drochtersen
9 Bilder

Suff und Nasenbruch

Vatertag: Polizei leitete 15 Ermittlungsverfahren ein tp. Stade. Tausende Wanderer mit Bollerwagen haben am Donnerstag den Vatertag begossen. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei hatten alle Hände voll zu tun, um an den Feten-Brennpunkten im Landkreis Stade Auseinandersetzungen zwischen Volltrunkenen zu schlichten, Verletzte zu versorgen und Brände zu löschen. Die Polizei leitete 15 Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Diebstahl ein. Laut...

  • Stade
  • 30.05.14
Panorama
Günther Borchers mit seinem frisch erschienenen Buch

Als an der Elbe die Deiche brachen

Günther Borchers veröffentlicht Fotodokumentation über die Auswirkungen der 1962er-Sturmflut auf die Region zwischen Oste und Elbe. Im Frühjahr wurde mit zahlreichen Gedenkfeiern und Veranstaltungen an die schwere Sturmflut vor 50 Jahren erinnert. In der Heimatstube Assel lief eine Ausstellung zu der verheerenden Flutkatastrophe, die 1962 die Nordseeküste und vor allem die Niederelberegion heimsuchte. Dafür hatte der Heimatforscher Günther Borchers rund 2.500 Fotos zusammengetragen. Die Bilder...

  • Buxtehude
  • 14.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.