Silvester

Beiträge zum Thema Silvester

Blaulicht

Von Ruhestörung bis Körperverletzung
Silvester im Landkreis Stade verlief ohne größere Vorkommnisse

wd/nw. Landkreis Stade. Die Silvesternacht ist für die Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst relativ ruhig und ohne größere Vorkommnisse verlaufen. Die Polizeibeamtinnen und -beamten aus Stade, Buxtehude und Drochtersen mussten mehrere Körperverletzungen aufnehmen, Streitigkeiten schlichten, Ruhestörungen klären und sich um hilflose Personen kümmern. Etwa zehnmal wurden die Polizeikräfte eingesetzt, um Verstöße gegen die jeweils geltenden Böllerverbote durchzusetzen. In Jork...

  • Stade
  • 01.01.22
  • 152× gelesen
Service
In Spanien werden um Mitternacht Weintrauben gegessen

Internationale Bräuche zum Jahreswechsel
Linsen, Weintrauben und rote Unterwäsche

(sb/ef). Glücksbringer aus Marzipan, "Dinner for One" im Fernsehen und Fondue in geselliger Runde gehören in Deutschland zu den Traditionen an Silvester. In anderen Ländern gibt es hingegen ganz andere Bräuche. Hier ein Überblick: In Spanien werden um Mitternacht die zwölf Schläge der Turmuhr auf dem Platz Puerta del Sol in Madrid im Fernsehen übertragen. Wer pro Glockenschlag eine Weintraube verspeist, hat für jede Traube einen Wunsch frei. In Australien wird um Mitternacht im Fernsehen aus...

  • Stade
  • 31.12.21
  • 47× gelesen
  • 2
Service

Großer Dank an die WOCHENBLATT-Austräger
WOCHENBLATT-Zustellung während der Feiertage ändert sich

(tw). Bei Regen, Schnee oder Eis im Winter und bei Hitzewellen im Sommer: Bei wirklich jedem Wetter sind die etwa 1.900 WOCHENBLATT-Austrägerinnen und -Austräger im Einsatz, um das WOCHENBLATT zu "ihren" Lesern zu bringen. Mittwochs und samstags verteilen sie insgesamt mehr als 400.000 WOCHENBLATT-Exemplare zuverlässig an die Haushalte in den Landkreisen Harburg und Stade. Und das gilt auch für die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester. Damit Sie wissen, wann das WOCHENBLATT während der...

  • Buchholz
  • 10.12.21
  • 569× gelesen
  • 2
Panorama
Vom Silvesterfeuerwerk verdreckte Straßen wird es in diesem Jahr nicht geben: Zu Silvester gilt ein Böllerverbot

Mehrheit möchte böllern
Ergebnis der WOCHENBLATT-Umfrage: 54 Prozent der Teilnehmer halten Böllerverbot an Silvester für überzogen

(jd). Das kam angesichts der steigenden Corona-Zahlen nicht unbedingt überraschend: Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Böllerverbot an Silvester geben. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern und Raketen wird untersagt. Das wurde in der vergangenen Woche beim Bund-Länder-Gipfel beschlossen. Das erneute Aus für die Knallerei stößt auf ein geteiltes Echo: Mediziner und Polizeigewerkschaften begrüßen das Verbot, die Hersteller von Pyrotechnik halten die Maßnahme für überzogen. Das WOCHENBLATT hat...

  • Stade
  • 08.12.21
  • 462× gelesen
  • 1
Service
Aktion

Aus und vorbei mit der Knallerei
Der Corona-Knaller-Beschluss: Böllerverbot auch zu Silvester 2021 - Nehmen sie an der Spontan-Umfrage teil

Was meinen Sie zum Böllerverbot? Bitte nach unten zur Umfrage scrollen... (jd). Zu Silvester wird es auch in diesem Jahr ein Böllerverbot geben. Darauf hat sich Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten beim Corona-Gipfel am Donnerstag verständigt. Bundesweit soll an Silvester und Neujahr ein Versammlungsverbot auf öffentlichen Plätzen gelten. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern und anderer Pyrotechnik bleibt erneut untersagt. Alte Knaller aus dem...

  • Stade
  • 02.12.21
  • 8.666× gelesen
  • 1
Service
Silvester steht im Stadeum dieses Jahr im Zeichen von Blues und Rock'n'Roll

Das Jahr 2021 in Stade rockig ausklingen lassen
Silvesterparty mit den Blues Brothers

sb. Stade. Action, Humor und jede Menge Kultsongs: Das erwartet das Publikum am 31. Dezember in der großen Silvester-Show im Stadeum in Stade. Der Abend steht ganz unter dem Motto "I'm a Soul Man - A Tribute to the Blues Brothers" und garantiert ab 19.30 Uhr einen Jahresabschluss der Extraklasse - Hit-Feuerwerk, Sekt und Berliner inklusive. Vorab bietet das Stadissimo wieder ein dreigängiges Silvester-Menü an. In Anlehnung an den Kult-Film "Blues Brothes" präsentieren Chris und Geoff Dahl eine...

  • Stade
  • 20.10.21
  • 435× gelesen
Service
Das Abbrennen von Feuerwerk auf öffentlichen Plätzen ist im Landkreis Stade in diesem Jahr vielerorts nicht gestattet

Geldbußen bis 25.000 Euro drohen
Striktes Böllerverbot: Hier darf im Landkreis Stade kein Silvester-Feuerwerk abgebrannt werden

(jd). Das Zünden von Feuerwerkskörpern an Silvester ist grundsätzlich erlaubt. Nachdem das Oberverwaltungsgericht Lüneburg ein generelles Böllerverbot für Niedersachsen gekippt hat (das WOCHENBLATT berichtete), dürfen zum Jahreswechsel Knaller gezündet und Raketen gen Himmel geschickt werden. Da aber ein bundesweites Verkaufsverbot für Pyrotechnik gilt, wird das nächtliche Feuerwerk diesmal wohl sehr bescheiden ausfallen. Es ist aber zulässig, seine privaten Altbestände zu "verballern". Aber es...

  • Stade
  • 29.12.20
  • 6.508× gelesen
  • 1
Panorama
Der Tostedter Rechtsanwalt Dr. Mark-Oliver Otto setzte die eingeschränkte Böller-Erlaubnis in Niedersachsen durch

In Niedersachsen
Reste-Böllern erlaubt, Verkauf ist untersagt

(bim). Böllern erlaubt? Ja, nein, vielleicht - so vage sind dieser Tage auch die Informationen rund um die Silvesterböllerei. Laut dem Corona-Gipfel der Ministerpräsidenten und der Bundesregierung vom 13. Dezember ist der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester generell verboten, um das Gesundheitssystem nicht durch mögliche Verletzte zu belasten. In Niedersachsen gilt: Wer schon Knaller daheim hat, darf diese abballern. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hatte am Freitag, 18. Dezember,...

  • Winsen
  • 24.12.20
  • 10.409× gelesen
Panorama

Darf zu Silvester doch geböllert werden?
Gericht kippt Feuerwerksverbot für Niedersachsen

(jd). An Silvester darf womöglich doch geböllert werden: Das Oberwaltungsgericht (OVG) Lüneburg hat das in Niedersachsen geltende Feuerwerksverbot für Silvester außer Kraft gesetzt. Der entsprechende Passus in der niedersächsischen Corona-Verordnung ist ungültig. Ein derart umfassendes Feuerwerksverbot sei keine objektiv notwendige Infektionsschutzmaßnahme, so die Richter des OVG Lüneburg. Laut der Corona-Verordnung ist nicht nur der Verkauf von Knallern und Raketen verboten. Es ist ebenso...

  • Stade
  • 18.12.20
  • 5.622× gelesen
Wirtschaft
"Vom Markenfernseher bis zum Raclettegrill: Die Technikabteilung hat viel zu bieten", sagen Hausleiter Hartmut Holst und Mitarbeiterin Kirsten Brennecke
8 Bilder

Meyer's Frischecenter Stade und das Marktkauf Center Stade bieten viele Geschenkideen und Schlemmereien für Weihnachten und Silvester
Die letzten Einkäufe für die Festtage

sb. Stade. Heiligabend rückt immer näher und damit beginnt die heiße Phase für die Festtagseinkäufe. In fast jedem Haushalt fehlen noch ein paar Geschenke für Familienmitglieder und Freunde. "Das liegt oft auch daran, dass die richtige Idee für das passende Präsent fehlt", sagt Hartmut Holst, Hausleiter bei Meyer's Frischecenter Stade im Marktkauf Center. Er empfiehlt in diesen Tagen einen Besuch durch das Stader Marktkauf-Center, Am Drosselstieg 77. "Mein Team hält ein riesiges Sortiment...

  • Stade
  • 12.12.20
  • 326× gelesen
Politik

Silvester-Feiern eingeschränkt
Niedersachsen verschärft die Corona-Regeln bis Jahresende

(ts). Das Land Niedersachsen verschärft die Corona-Schutzregeln für die Feiertage. Starke Einschränkungen gelten insbesondere für Silvester-Feiern. Lediglich fünf Personen aus zwei Haushalten, egal, ob es sich um Angehörige oder Freunde handelt, dürfen zum Jahreswechsel zusammenkommen. Das teilte die Landesregierung am Donnerstag mit. Einzelhandelsgeschäften in Niedersachsen drohen befristete Schließungen. Die Landesregierung erwägt ein Öffnungsverbot, das für alle nicht lebensnotwendigen...

  • Stade
  • 11.12.20
  • 3.502× gelesen
Panorama
Die Idee hinter dem möglichen Böllerverbot: Krankenhäsuer sollten in Zeiten der Pandemie entlastet werden
2 Bilder

Wegen Tieren, Umwelt und Geldverschwendung
Umfrage zum Böllerverbot: Große Mehrheit ist dafür

(tk). Die Meinung der WOCHENBLATT-Leserinnen und -Leser ist eindeutig: Böller und Raketen sollten in diesem Jahr zu Silvester verboten werden. Weit über 100 Mails sind in der Redaktion angekommen. Sollte es ein Böllerverbot geben?, lautete die Frage. Die überwältigende Mehrheit ist dafür - die Böllerfans, so scheint es, halten sich mit ihrer Meinung dagegen zurück. Das, was die Leser fordern, wird so nicht kommen. Kanzlerin und Länderchefs bzw. Chefinnen haben das generelle Böllerverbot nicht...

  • Stade
  • 27.11.20
  • 926× gelesen
Panorama
Ein Silvesterfeuerwerk ist für viele Menschen selbstverständlich. Kann Corona das in diesem Jahr ausbremsen?
2 Bilder

Corona-Aus für Raketen und Böller wird diskutiert
Kommt Silvester ein Böllerverbot?

(tk/jd). Dass Silvester in diesem Jahr ganz anders wird, steht außer Frage: Große Partys wird es nicht geben. Welche Regeln es für private Treffen gibt, steht, Stand heute, noch in den Sternen. Angesichts der seit Jahren immer häufiger diskutierten Frage nach generellen Böllerverboten könnten Gegner wie Fans von Raketen und Co. auf die Idee kommen, dass Corona der Einstieg in weitreichende Böllerverbote sein könnte. NRW-Innenminister Reul hat das ebenso gefordert wie der Chef der...

  • Stade
  • 20.11.20
  • 1.914× gelesen
Service
Bidla Buh wurde u.a. mit dem Preis des Rheingau Musik Festivals ausgezeichnet

Trio Bidla Buh tritt im Stadeum auf
Comedy und Musik an Silvester in Stade

sb. Stade. Das Musik-Comedy-Trio Bidla Buh aus Hamburg sorgt am Silvesterabend ab 18 Uhr im Stadeum in Stade für beste Unterhaltung. In ihrem Silvester-Special zünden die Musik-Komödianten der Extraklasse ein Feuerwerk musikalischer Pointen. Ursprünglich sollte zum Jahresausklang mit der Schmidt Show on Tour und anschließendem Tanz ins Neue Jahr ein schillerndes Stück Reeperbahn im Stadeum zu Gast sein. Aufgrund der Corona-Auflagen ist das derzeit aber leider nicht möglich. Umso mehr freuen...

  • Stade
  • 27.10.20
  • 69× gelesen
Panorama
Mit dem "Pickhuhn", einer Aufziehfigur aus Blech, begann in den 1970er Jahren Giesela Wieses Sammelleidenschaft für historisches Spielzeug. Der Teddy ist schon seit ihrer Kindheit ein treuer Begleiter
4 Bilder

"Das ist für uns eine Zeit der Besinnung"

Silvester bei Prof. Dr. Rolf und Giesela Wiese / Einblick in die eindrucksvolle Spielzeug-Sammlung mit "Pickhuhn", Technofix-Bahnen & Co. as. Winsen. "Weihnachten und die Zeit zwischen den Jahren ist die schönste Zeit im Jahr", sind Prof. Dr. Rolf Wiese, ehemaliger Direktor des Freilichtmuseums am Kiekeberg, und seine Ehefrau Giesela überzeugt. Auch wenn Giesela Wiese (66) seit drei Jahren in Rente ist und Rolf Wiese (66) die Leitung des Freilichtmuseums am Kiekeberg vor einem Jahr an den neuen...

  • Rosengarten
  • 28.12.18
  • 302× gelesen
Politik
In der Samtgemeinde Lühe galt Silvester wieder ein generelles Feuerwerksverbot. Offensichtlich hielten sich aber viele nicht daran

Feuerwerksverbot in Lühe: Viele knallten trotzdem

lt. Lühe. Was bringt das generelle Feuerwerksverbot in der Samtgemeinde Lühe, wenn niemand es durchsetzt? Diese Frage stellen sich viele Altländer nach der vergangenen Silvesternacht, in der offenbar deutlich mehr Raketen und Böller gezündet wurden als im Jahr zuvor, als das Verbot zum ersten Mal galt (das WOCHENBLATT berichtete). In sozialen Netzwerken entbrannte zum Jahreswechsel eine hitzige Diskussion u.a. zwischen bekennenden Boykottierern des Feuerwerksverbots und Ruhe liebenden...

  • Stade
  • 05.01.18
  • 323× gelesen
Blaulicht
Die Polizei entdeckte zufällig ein professionelles Marihuana-Schrankzelt bei einem Buxtehuder

150 Einsätze in der Silvesternacht: Viel zu tun für Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr / Taxi-Fahrer überfallen

(bc/nw). In der vergangenen Silvesternacht hatten Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Dreimal musste die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis alarmiert werden. In Drochtersen geriet gegen 4.20 Uhr in der Straße "Zur Wettern" ein Schuppen nach dem Übergreifen der Flammen von einem daneben stehenden Mülleimer in Brand. In Bützfleth wurde ein Altkleidercontainer durch ein Feuer beschädigt und in Buxtehude musste gegen 2.15 Uhr in der Susanna-von-Hauenschütz-Straße ein...

  • Buxtehude
  • 01.01.18
  • 439× gelesen
Panorama

Tipps für eine sichere Silvester-Nacht

lt/nw. Landkreis. Damit der Jahreswechsel nicht zur "arbeitsreichsten Nacht" für die Einsatzkräfte der heimischen Feuerwehr und des Rettungsdienstes wird, haben die Polizeiinspektion Stade, das Ordnungsamt des Landkreises Stade und der Kreisbrandmeister des Landkreises Stade einige Sicherheitstipps zusammengestellt: • Feuerwerk darf nur vom 31. Dezember bis 1. Januar abgebrannt werden. Pyrotechnische Munition darf mit Schreckschuss- und Signalwaffen nur vom 31. Dezember, 15 Uhr, bis zum 1....

  • Stade
  • 29.12.17
  • 165× gelesen
Politik
In der Samtgemeinde Lühe gilt zum Jahreswechsel wieder ein generelles Feuerwerksverbot

Erneut Verbot für Silvester-Feuerwerk in der Samtgemeinde Lühe

lt. Lühe. In der Samtgemeinde Lühe darf zum Jahreswechsel wieder kein Silvesterfeuerwerk gezündet werden. Der Samtgemeinderat hat bei seiner jüngsten Sitzung erneut mehrheitlich bei zwei Gegenstimmen (AfD) ein generelles Abbrennverbot erlassen. Wie berichtet, hatte der Rat im Dezember 2016 zum Schutz der vielen Reetdachhäuser erstmals ein generelles Feuerwerksverbot verhängt. Im vergangenen Jahr sei die Sache "etwas holprig gelaufen", so Marco Hartlef (CDU), da die Entscheidung erst kurz vor...

  • Stade
  • 20.10.17
  • 925× gelesen
Politik
Michael Gosch glaubt nicht, dass noch Abbrennplätze benannt werden

Bisher keine Vorschläge für Abbrennplätze in Lühe

lt. Lühe. Es sieht so aus, als müssten Feuerwerk-Fans in der Samtgemeinde Lühe auch zum Jahreswechsel 2017/2018 in die Röhre gucken. Grund: Es scheint keine Plätze zu geben, an denen Feuerwerk gezündet werden könnte. Wie berichtet, hatte der Samtgemeinderat im Dezember 2016 zum Schutz der vielen Reetdachhäuser erstmals ein generelles Feuerwerksverbot verhängt. Weil die Entscheidung erst kurz vor Silvester getroffen wurde, konnten keine so genannten Abbrennplätze benannt werden, auf denen die...

  • Stade
  • 01.08.17
  • 475× gelesen
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeister Michael Gosch fordert die Mitgliedsgemeinden auf, Abbrennplätze vorzuschlagen

Feuerwerksverbot in Lühe: Gemeinden sollen Abbrennplätze vorschlagen

lt. Lühe. Das nächste Silvester kommt bestimmt. Und weil die Samtgemeinde Lühe dieses Jahr besser auf die Feuerwerksproblematik vorbereitet sein will, sind die Mitgliedsgemeinden aufgerufen, bis Ende Mai so genannte Abbrennplätze vorzuschlagen, auf denen die Bürger zum Jahreswechsel Feuerwerk zünden dürfen. Wie berichtet, hatte der Samtgemeinderat im Dezember 2016 zum Schutz der vielen Reetdachhäuser erstmals ein generelles Feuerwerksverbot verhängt. Weil die Entscheidung erst kurz vor...

  • Stade
  • 10.03.17
  • 61× gelesen
Panorama
Der Schützenvorstand (v. li.): Edwin Wolff, Heinz Treudler, Thomas Perschon, Anke Wolff, Sonja Sommerfeld, Per-Ole Offermann, Ralf Umland, Sabine Schütt, Uwe Sommerfeld, Gabi Kück, Martina Oellrich
2 Bilder

Ehrenpräsident unter Beschuss

Zoff um Gemeinschaftshaus in Hüll: Schützen "enttäuscht" über Günter Andreas' Alleingang tp. Hüll. Die Vorstandmitglieder des Schützenvereins Hüll geben sich "enttäuscht" vom Alleingang ihres Ehrenpräsidenten Günter Andreas, der sich wegen anhaltender Streitigkeiten um Lärmbeschränkungen bei der Nutzung des Dorfgemeinschaftshauses an die Öffentlichkeit wandte. Der Vorstand um die Vorsitzende Sabine Schütt traf sich am Mittwochabend zu einer Krisensitzung. Andreas, der eingeladen war, habe...

  • Stade
  • 07.01.17
  • 841× gelesen
Panorama
Raketen und Böller lassen Besitzer von Fachwerkhäusern zittern. In der Samtgemeinde Lühe war der Jahreswechsel für sie dieses Mal entspannt

Knall-Verbot in der Samtgemeinde Lühe: Reetdachhaus-Besitzer feierten entspannten Jahreswechsel

lt. Lühe. Nur wenige Tage vor dem Jahreswechsel hatte der Samtgemeinderat Lühe ein generelles Feuerwerksverbot beschlossen (das WOCHENBLATT berichtete). Öffentliche Abbrennplätze wurden nicht mehr benannt. Doch haben sich wirklich alle Bürger an den neuen Beschluss gehalten und sich um Mitternacht auf Tischfeuerwerk und Wunderkerzen beschränkt? „Wir mussten nirgendwo einschreiten“, berichtet Polizeisprecher Herbert Kreykenbohm auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Es habe zwar einige Anrufe und Hinweise...

  • Stade
  • 03.01.17
  • 134× gelesen
Blaulicht
Heckenbrand in Harsefeld
3 Bilder

"Unruhige Silvesternacht" im Landkreis Stade: Telefonzelle und Zigarettenautomat mit Böllern gesprengt

Vandalismusschäden, Verletzte und Zoff unter Betrunkenen tp. Landkreis Stade. Brennende Mülltonnen und Co. bescherten den Helfern von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zum Jahreswechsel diverse Einsätze. Einen größeren Vandalismusschaden verursachten Feiernde in Himmelpforten: Am Stubbenkamp wurde ein Zigarettenautomat mit Feuerwerkskörpern gesprengt. Ebenfalls durch Böller wurde an der Pommernstraße in Stade eine Telefonzelle zerstört. Zudem mussten brennende Abfallbehälter an einem...

  • Stade
  • 01.01.17
  • 628× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.