Landkreis Stade

Beiträge zum Thema Landkreis Stade

Politik

Tagespflegebeiträge: Eltern hatten keinen Erfolg vor Gericht

lt/nw. Stade. Die Beiträge, die Eltern für die Betreuung ihrer Jüngsten bei einer Tagesmutter oder anderen Formen der Tagespflege zahlen, beruhen auf einer rechtlich korrekten Satzung des Landkreises Stade. Das hat das Oberverwaltungsgericht Lüneburg jetzt nach eingehender Prüfung bestätigt. Vier Eltern hatten gegen die Satzung ein Normkontrollverfahren angestrengt. Wie berichtet, hatte der Stader Kreistag im März 2016 zum zweiten Mal eine Korrektur der „Satzung über die Erhebung der...

  • Stade
  • 07.09.18
Politik
Diese Bilder vom Oktober 2015 sind Vergangenheit. Binnen weniger Tage musste der Landkreis Notquartiere für Hunderte Menschen aus dem Boden stampfen. Im Durchschnitt kommen monatlich noch 30 neue Flüchtlinge im Kreis Stade an Foto: archiv

Zahlen und Fakten zu Flüchtlingen im Kreis Stade

Es kommen nur noch 30 neue Migranten im Monat / Anstieg der Ausländerzahlen durch EU-Bürger tk. Stade. Die Zahl der Menschen, die als Asylsuchende nach einem festen Verteilschlüssel des Landes in den Landkreis Stade kommen, ist drastisch gesunken. Seit Jahresbeginn sind bis zum Stichtag am 31. Juli des Jahres 217 Geflüchtete neu im Landkreis Stade angekommen. Das sind im Monatsdurchschnitt rund 30 Personen. Um einen genauen Einblick in die aktuellen Zahlen zu bekommen, ist es wichtig zu...

  • Buxtehude
  • 07.09.18
Politik
Auch für den Weg zur Arbeit nutzen viele bereits das Rad   Foto: ortlieb.com

Landkreis Stade will Lücken schließen

Radwegekonzept soll als Grundlage für Neubau von Radler-Strecken dienen jd. Landkreis. Urlauber und Freizeit-Radler kommen voll auf ihre Kosten, wenn sie die Region zwischen Este und Oste mit dem Drahtesel erkunden wollen. Das touristische Radwegenetz im Landkreis Stade ist gut erschlossen. Die Freizeit-Radwege, darunter Fernrouten wie Elberadweg oder Mönchsweg, haben eine Länge von mehr als 850 Kilometern. Anders sieht es beim sogenannten Alltags-Radverkehr aus: Wer zur Arbeit, zur Schule...

  • Stade
  • 02.09.18
Wirtschaft
Der Güterbahnhof in Maschen: Die EVB-Züge transportieren von
dort Waren in die Region  Foto: Fotolia/motorradcbr

Immer mehr Lkw rauschen durch den Kreis Stade: Containertransport rechnet sich für EVB nicht

jd. Landkreis. Die Menschen in Issendorf, Ohrensen, Bargstedt, Aspe oder Kutenholz haben ein gemeinsames Problem: Durch ihre Dörfer rauscht der Schwerlastverkehr. Die Orte liegen alle an der L 123 - und die wird von den Speditionen gern als kurze Verbindung zwischen den Häfen Hamburg und Bremerhaven genutzt. In weiten Teilen fast parallel zur vielbefahrenen Landesstraße verläuft die Bahnstrecke der EVB. Darauf werden kaum noch Güter zwischen den beiden Hafenstädten transportiert. Das war...

  • Stade
  • 02.09.18
Politik
Der Bau von Mehrfamilienhäusern gehört zu den Handlungsempfehlungen des Konzeptes  Foto: Archiv

Im Landkreis Stade fehlen günstige Wohnungen

Kreisverwaltung  legt Wohnraumversorgungskonzept vor jd. Landkreis. Es fehlt Wohnraum, der auch für Personen mit niedrigem Einkommen erschwinglich ist: Diese Erkenntnis ist nicht neu. Gerade kleinere Wohnungen sind rar gesät. Was bisher nur unabhängig voneinander in den einzelnen Gemeinden wahrgenommen wurde, ist jetzt im Rahmen einer kreisweiten Gesamtschau betrachtet worden. Fachleute haben einen Blick auf die Wohnungssituation in sämtlichen Kommunen geworfen und ein sogenanntes...

  • Stade
  • 02.09.18
Panorama
Max (5) soll jeden Morgen alleine S-Bahn zur Vorschule fahren Foto: tk

Mit fünf Jahren allein mit der S-Bahn zur Vorschule fahren? "Das geht", sagt das Stader Gesundheitsamt

Gesundheitsamt: Kind kann Weg zur Vorschule mit ÖPNV allein bewältigen tk. Neukloster. Max* ist fünf Jahre alt und wohnt im Buxtehuder Ortsteil Neukloster. Weil er in seiner Entwicklung ein wenig verzögert ist, wurde er noch nicht eingeschult, obwohl er im September sechs Jahre alt wird. Max geht zur Vorschule in Buxtehude-Altkloster. Seine Mutter, Alexandra Johns, ist ganz selbstverständlich davon ausgegangen, dass ihr Sohn - wie in diesen Fällen üblich - mit dem Taxi zur Vorschule und...

  • Buxtehude
  • 24.08.18
Politik
Das "Gebührensüppchen" hat überall andere Zutaten

Bei den Krippengebühren kocht jede Kommune ihr eigenes Süppchen

Krippengebühren: Unterschiede von mehreren hundert Euro sind möglich mi. Landkreis. Es gibt in den Landkreisen Harburg und Stade wohl nichts, was uneinheitlicher, intransparenter und wie viele sagen ungerechter ist, als die Höhe der Gebühren, die Eltern für einen Krippenplatz zahlen müssen. Denn im Gegensatz zum Kindergarten werden für Krippen, also die Betreuung der Ein- bis Dreijährigen, weiter Elternbeiträge fällig. Die Gebühren sollen anteilig die Kosten decken, die durch einen...

  • Hollenstedt
  • 17.08.18
Politik
An der Porta-Coeli-Schule läuft ein mehrjähriges Sanierungsprogramm
  2 Bilder

Glasdach über der Aula in Himmelpforten

Mehr Licht im Gebäude: Moderne Gestaltungsidee für die Porta-Coeli Schule tp. Himmelpforten. Es wird der letzte große Maßnahme im Rahmen des Mehrjahresprogramms zur energetischen Sanierung und zur Verbesserung des Brandschutzes an der Porta-Coeli-Schule in Himmelpforten: Das Flachdach über der Aula soll durch ein schräges Glasdach ersetzt werden. Der Samtgemeinde-Schulausschuss gab auf seiner letzten Sitzung vor der politischen Sommerpause grünes Licht für das Vorhaben. Die Zustimmmung vom...

  • Stade
  • 24.07.18
Panorama
Die Energie-Scouts mit Klimaschutzmanagern, Bürgermeistern und dem 
Stader Landrat Michael Roesberg (re.)   Foto: Klimawerkstatt

Erfolgreiche Energie-Scouts im Landkreis Stade

Klimawerkstatt zeichnete in Stade 14 Projekt-Teilnehmer aus tp. Stade. Insgesamt 14 Auszubildende haben das Projekt "Energie-Scouts"  erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Technologiezentrum Stade überreichte Landrat Michael Roesberg, Schirmherr der Klimawerkstatt, gemeinsam mit den Klimaschutzmanagern aus den Kommunen die Urkunden. Die Initiatoren des Vereins Klimawerkstatt Stade freuten sich in der bereits zweiten Projekt-runde über eine gute Beteiligung....

  • Stade
  • 24.07.18
Politik

Sprachförderung in Kitas: Das Geld ist da, die Richtlinien fehlen

Landesmittel für Sprachförderung in Kitas tk. Landkreis. Das Kultusministerium in Hannover hat Anfang der Woche mitgeteilt, wie viel Geld welche Jugendämter für die Sprachförderung in Kindergärten bekommen. Wie mehrfach berichtet, ist diese Aufgabe durch eine Gesetzesänderung von der Grundschule in die Kitas verlagert worden. Das Jugendamt in Winsen bekommt dafür 968.000 Euro im Jahr, das Jugendamt Stade 577.000 Euro und das Jugendamt in Buxtehude 156.000 Euro. Weil die Verlagerung in die...

  • Buxtehude
  • 06.07.18
Blaulicht
Ein Flächenbrand an der A7 im Landkreis Harburg 
war zum Glück schnell gelöscht   Foto: Feuerwehr

Die Waldbrandgefahr ist extrem hoch

Feuerwehren und Forstamt in Alarmbereitschaft tk. Landkreis. Lang anhaltende Trockenheit und immer wieder Windböen, die den Boden zusätzlich austrocknen: Zur Zeit herrscht extreme Gefahr von Flächenbränden. "Wir haben zwei bis vier Einsätze pro Tag", sagt Matthias Köhlbrandt, Pressesprecher der Feuerwehren im Landkreis Harburg. Im Kreis Stade ist es etwas ruhiger. "Aber wir sind alle sehr wachsam", so Stades Feuerwehrsprecher Stefan Braun. Für die Forstämter ist in vielen Bereichen schon die...

  • Buxtehude
  • 06.07.18
Service
Kerstin Walter, Abteilungsleiterin Sonderabfälle, mit Fässern im Zwischenlager
  3 Bilder

"Bloß nicht ins Klo kippen!"

Lacke, Leuchtstoffröhren, Alt-Batterien und Co. gehören ins Abfallwirtschaftszentrum / Profis beraten Bei Haushaltsauflösungen, Keller- und Dachboden-Entrümpelungen treten so manche Altlasten zutage: Lackreste vom Garagentor-Anstrich, Terpentin in rostiger Kanne, Batterien ohne "Saft" oder defekte Leuchtstoffröhren. Wohin mit dem giftigen Zeug? "Bloß nicht in den Hausmüll werfen oder in die Toilette kippen", warnen die Entsorgungs-Profis vom Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) des Landkreises...

  • Stade
  • 27.06.18
Wirtschaft
"Herr der tausend Tonnen": Sebastian Rogge im Müllbehälter-Lager in Stade
  3 Bilder

"Noch immer eine Wegwerfgesellschaft"

Neuer Entsorgungs-Chef beim Landkreis: Sebastian Rogge mahnt zur Konsumzurückhaltungtp. Stade. Plötzlich tragen die Chefs vom Amt Hipster-Bärte, coole Brillen, haben Tattoos und trinken ihren Büro-Kaffee aus einem schwarzen Metallica-Becher: Frischen Wind ins Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) des Landkreises im Stader Ortsteil Ottenbeck bringt Sebastian Rogge (36). Er ist neuer Leiter des AWZ in Stade-Süd, des AWZ Buxtehude-Ardestorf und der verschiedenen Abfallannahmestellen von Oldendorf bis...

  • Stade
  • 22.06.18
Politik
Landrat Michael Roesberg (v. li.), Oliver Grundmann und EWE TEL-Geschäftsführer Rudolf Markschläger beim ersten Spatenstich im Februar Foto: Landkreis Stade
  2 Bilder

Bürokratische Hürden aus Berlin: Schnelles Internet kommt nur im Schneckentempo

tk. Stade. Der Glasfaserausbau und damit das schnelle Internet kommt im Landkreis Stade - und vielen anderen Kommunen in ganz Deutschland - nur im Schneckentempo voran. Ende 2015 hatte der Bund sein erstes, großes Förderprogramm aufgelegt. Die Stader reagierten umgehend. Schon im Januar 2016 wurde der erste Förderantrag gestellt. Symbolischer Baustart war aber erst im Februar 2018. Der Grund: schier unüberwindbare bundesbürokratische Hürden.  Das WOCHENBLATT hat mit Insidern aus Unternehmen...

  • Buxtehude
  • 22.06.18
Blaulicht
  34 Bilder

+++ Update+++ Großfeuer in Stade unter Kontrolle

bc/tp. Stade. Rauchpilz über Stade: Im Recycling-Zentrum am Klarenstrecker Damm in Stade-Ottenbeck ist ein Großfeuer ausgebrochen. Gegen 12 Uhr am Freitagmittag ist das Altpapier-Lager in Brand geraten. Auch Kunststoff-Ballen standen in hellen Flammen. Laut Polizeisprecher André Janz brannten allerdings keine Gift- und Gefahrenstoffe. Schadstoff-Spezialisten aus Hamburg führen aktuell noch Messungen durch. Inzwischen legen die Ergebnisse vor. Laut Feuerwehr-Sprecher Stefan Braun sind keine...

  • Buxtehude
  • 08.06.18
Panorama

Mäusebussarde wurden vergiftet

Tiere hatten illegales Pflanzengift im Magen (bc). Das Rätsel ist gelöst. Die acht toten Mäusebussarde, die im März zwischen Himmelpforten und Großenwörden gefunden worden sind, sind nach Angaben der Landkreis-Verwaltung an einem seit Langem verbotenen Pflanzenschutzgift gestorben. Das Kreis-Veterinäramt hatte eine Untersuchung der toten Tiere beauftragt. Die Kreisverwaltung will nun Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und das Bundesnaturschutzgesetz bei der...

  • Buxtehude
  • 01.06.18
Politik
Die beiden Grafiken zeigen, in welchen Bereichen die Landkreise Harburg und Stade in dem bundesweiten Ranking jeweils deutlich bessere Plätze als der Nachbarkreis belegen. Links ist dargestellt, wo der Kreis Harburg seine Stärken hat, rechts ist zu sehen, wo die Stader die Nase vorn haben   Quelle: Prognos   Grafik:MSR

Im Speckgürtel lebt es sich besser: Kreis Harburg liegt beim Ranking zur Lebensqualität deutlich vor dem Kreis Stade

(jd). Im Landkreis Harburg lebt es sich offenbar besser als im Nachbarkreis Stade: Das ist das Ergebnis einer bundesweiten Studie, die das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos im Auftrag des ZDF vorgenommen hat. Für die Untersuchung, die in dieser Woche vorgestellt wurde, hat Prognos die 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland in Bezug auf die Lebensqualität unter die Lupe genommen. Unter der Fragestellung "Wo lebt es sich am besten in Deutschland?" wurden statistische Daten nach...

  • Stade
  • 27.05.18
Politik
Im Stader Rathaus wurde ein Sparzwang angeordnet   Foto: tp

Devise in Stade: "Deckel drauf!"

Finanzausschuss drückt Kosten bei Gebäudewirtschaft und Personal tp. Stade. "Achtsam sein und Maß halten": Bei Haushaltsberatungen auf der jüngsten Sitzung des Stader Finanzausschusses wiederholte Bürgermeisterin Silvia Nieber ihre bekannte Devise. Sie richtete aber auch den Blick auf bevorstehende hohe Ausgaben, z.B. für das teure Parkhaus in der City oder das neue Industriegleis. Und: "Wir investieren in uralte Schul-Immobilien." Auf der Sitzung wurden noch einmal Sparmaßnahmen ausgelotet,...

  • Stade
  • 18.05.18
Panorama
Noch besserer Schutz: Die Deich werden in den kommenden 20 Jahren um einen Meter erhöht Fotos: tk
  3 Bilder

Deicherhöhung an der Elbe ist ein Generationenprojekt

Oberdeichrichter Wilhelm Ulferts: "Die Aufstockung der Elbdeiche dauert 20 Jahre" / 50 Zentimeter Meeresspiegel-Anstieg erwartet tk. Landkreis. Jede zweite Generation müsse die Deich erhöhen, sagt Oberdeichrichter Wilhelm Ulferts vom Deichverband der II. Meilen Alten Landes. Die Generation, die jetzt am Ruder ist, hat diese Aufgabe. Die Deiche an der Elbe müssen um rund einen Meter erhöht werden. Eine Aufgabe, die ein Mega-Projekt ist. "Das wird insgesamt 20 Jahre in Anspruch nehmen", sagt...

  • Buxtehude
  • 18.05.18
Politik
Der größte Teil der Kreisstraßen befindet sich in einem "sehr 
schlechten" Zustand. Vielerorts gibt es Tempolimits   Fotos: jd / sb
  2 Bilder

STD: Straßen total desolat - Kreis Stade führt Negativ-Liste an

jd. Stade. Landrat Michael Roesberg erzählt es jedem immer wieder gern: Das Autokennzeichen STD sei die Abkürzung für "Schönster Teil Deutschlands". Nach dem jüngsten Bericht des Fernsehmagazins "Panorama 3" über den schlechten Zustand der Kreisstraßen bietet sich eine neue Interpretation an: "Straßen total desolat". In einer landesweiten Erhebung des NDR landet der Kreis Stade auf dem letzten Platz. Von den 382 Kilometern Straße, für die der Landkreis zuständig ist, befinden sich 76 Prozent...

  • Harsefeld
  • 29.04.18
Wirtschaft
Freistehende Einfamilienhäuser sind in Buxtehude besonders begehrt Foto: tk

Häuser im Landkreis Stade werden (immer) teurer

Buxtehude sorgt für kräftigen Preisanstieg auf dem Immobilienmarkt tk. Landkreis. Die Preise für ein freistehendes Einfamilienhaus sind im vergangenen Jahr im Landkreis Stade erneut gestiegen. Und zwar um durchschnittlich 8,5 Prozent, stellt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte mit Sitz in Otterndorf fest. Was für potentielle Hauskäufer alarmierende Zahlen sind; Seit dem Jahr 2011 sind die Preise für ein Haus im südlichen Kreisgebiet um rund 30 Prozent gestiegen. Das Nord-Südgefälle...

  • Buxtehude
  • 27.04.18
Panorama
Badende Studenten in Bassenfleth
  6 Bilder

Der Landkreis Stade begrüßt den Rekord-Frühling

Winter ade: Traum-Temperaturen über 20 Grad locken Sonnenanbeter ins Freie tp/lt. Landkreis Stade. Der Winter war lang, dunkel und sehr kalt - umso mehr freut es die Menschen, dass Wettergott Petrus die Region seit Mitte der Woche mit sommerlichen Temperaturen über 25 Grad beglückte. Der Frühling lockte Sonnenanbeter allerorts im Landkreis Stade ins Freie. Sommer-Feeling im April - das gibt es wirklich nur alle Jubeljahre. Vor drei Wochen hat es noch geschneit und ohne Schal und Mütze ging...

  • Stade
  • 20.04.18
Panorama
Der Vorstand der kommunalen Frauenbüros. Anne Behrends (re.), Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade, gehört auch dazu

Frauen-Beauftragte: "Sexkäufer müssen bestraft werden"

Frauenbeauftragte tagen in Stade: Diskussion über Prostitutionsverbot, Hebammen-Engpass und Feiertage bc. Stade. Prostitutionsverbot, Hebammen-Engpass und Feiertags-Diskussion: Das waren die drei großen Themen, die bei der Landeskonferenz kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros (lag) am Donnerstag in Stade diskutiert wurden. Zuvor lud der Vorstand, zu dem auch Anne Behrends, die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Stade, zu einem Pressegespräch ins Kreishaus ein. • Ein...

  • Buxtehude
  • 20.04.18
Panorama
Schnappschuss aus der Wildkamera: Dieser Fahrer brettert durch das Landschaftsschutzgebiet "Buxtehuder Geestrand" Fotos: privat/ tk
  4 Bilder

Wildkamera-Schnappschuss: Dreister Umweltfrevel auf zwei Rädern im Landschaftsschutzgebiet

Motocross-Fahrer von Wildkamera abgelichtet / Landkreis wird verstärkt kontrollieren tk. Buxtehude. Dieser Schnappschuss ist keine Werbung für Offroad-Abenteuer auf zwei Rädern, sondern der Beweis für einen üblen Umweltfrevel: Ein Motocross-Fahrer brettert mit seiner Maschine durch ein hügeliges Wäldchen. Das Foto stammt von einer Wildkamera, die ein Jäger und WOCHENBLATT-Leser im Landschaftsschutzgebiet "Buxtehuder Geestrand" zwischen Ketzendorf und Neu Wulmstorf aufgebaut hatte. "Illegale...

  • Buxtehude
  • 10.04.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.