Beiträge zum Thema Naturschutz

Panorama
Die großen Kopfweiden lässt der Landkreis Harburg im Naturschutzgebiet Untere Seeveniederung (östlich von Maschen) vorsichtig zurückschneiden

Kopfweiden haben Besuch vom "Friseur"
Neuer "Haarschnitt" für das Gehölz im Naturschutzgebiet Untere Seeveniederung

(nw/tw). Kopfweiden sind nicht einfach nur Bäume: Sie sind ein Kulturgut. Die Gewächse mit der typischen Kopfform prägen das Landschaftsbild. Doch damit das so bleibt, müssen sie regelmäßig gepflegt werden. Das passiert jetzt im Naturschutzgebiet Untere Seeveniederung (östlich von Maschen). Dort finden im Auftrag der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Harburg bis Ende Februar Gehölzschnittarbeiten statt. Kopfweiden wurden früher als Grundstücksbegrenzung oder zur Befestigung von Gräben...

  • Buchholz
  • 26.01.21
Politik
Susan Kolschewski von der "Bürgerinitiative für den Erhalt des Orts- und Landschaftsbildes von Neu-Eckel" überreicht eine Petition mit 439 Unterschriften an Bürgermeister Dirk Seidler

439 Unterschriften gegen Bebauung
B-Plan "Klecken, Hainbuch-Ost" liegt zwischen den Jahren im Rathaus aus

as. Eckel/Klecken. Es gibt wohl kaum ein Thema, das derzeit in Rosengarten so umstritten ist wie der Bebauungsplan "Klecken, Hainbuch-Ost" (das WOCHENBLATT berichtete). Auf der Weide am Hainbuchenweg zwischen dem Wald und der bestehenden Bebauung Neu-Eckels möchte Besitzer André Glade den Bau von acht bis neun Einfamilienhäusern ermöglichen. Dagegen engagiert sich die "Bürgerinitiative für den erhalt des Orts- und Landschaftsbildes von Neu-Eckel" (https://neueckel.de). Jetzt haben die Bürger...

  • Rosengarten
  • 01.12.20
Politik

Arbeitskreis Umwelt und Natur der CDU Jesteburg
Streuobstwiesen für den Klimaschutz in Jesteburg

as. Jesteburg. Die CDU Jesteburg hat in ihrem Arbeitskreis Umwelt und Natur unter Leitung von Elke Feldhaus zwei Anträge für den Straßen-, Wege- und Umweltausschuss der Gemeinde Jesteburg erarbeitet, die in der Sitzung am heutigen Mittwoch um 19 Uhr im Heimathaus (Niedersachsenplatz 5) in Jesteburg von der CDU-Fraktion eingebracht werden. Ein Antrag betrifft Streuobstwiesen. "Sie gehören zu den artenreichsten Biotopen ganz Mitteleuropas und bieten beste Voraussetzungen für eine hohe...

  • Rosengarten
  • 13.10.20
Service
Im Tister Bauernmoor gelingt sicherlich jedem Besucher ein Kranich-Schnappschuss - gefiederte Modelle sind in dem Vogel- und Naturschutzgebiet genügend vorhanden

Reise: Ausflugsziel für kleine und große Vogelkundler
Die Kraniche sind auf dem Weg in das Tister Bauernmoor

(tw). Bald kommen die ersten Kraniche auch wieder in das Tister Bauernmoor (Sittensen). Auf ihren Flügen von ihren Brutplätzen in Skandinavien oder dem Baltikum aus legen sie im Oktober und November unter anderem in diesem Vogel- und Naturschutzgebiet einen Zwischenstopp ein, um dann nach Südfrankreich oder Spanien weiterzufliegen. Manchmal seien bis zu 20.000 Kraniche im Tister Bauernmoor, berichtet der Verein Moorbahn Burgsittensen. Das Spektakel lässt sich am besten in der Abenddämmerung vom...

  • Buchholz
  • 05.09.20
Politik
Kurz vor seiner Fertigstellung ist der Rathausvorplatz in Nenndorfnoch immer umstritten

"Naturschutz statt Hügellandschaft"
WOCHENBLATT-Leser üben Kritik am neuen Rathausvorplatz der Gemeinde Rosengarten

WOCHENBLATT-Leserin fordert as. Nenndorf. Die Arbeiten am neuen Rathausvorplatz in Nenndorf nähern sich dem Ende. Noch sind einige Restarbeiten zu erledigen, bevor die Promenade und die "Schotterrasenparkplätze" genutzt werden können. Bis zur offiziellen Einweihung dauert es noch: Laut Bürgermeister Dirk Seidler soll der Vorplatz erst nach den Sommerferien, voraussichtlich Ende August/Anfang September eingeweiht werden. "Ich hoffe, dass wir bis dahin weitere Lockerungen bekommen, so dass eine...

  • Rosengarten
  • 14.07.20
Panorama
Wespen stehen unter Naturschutz.
Sie sind wichtig für die Natur: Sie bestäuben Pflanzen, fangen Mücken und Fliegen und sind selbst Nahrungsquelle für andere Tiere
9 Bilder

Faszinierende Flügelwesen
Tipps für den Umgang mit Wespen

as. Tötensen. Der Insektenschutz fängt bei Manfred Meyer (78) schon vor der Haustür an: Ein bunter Blühstreifen säumt seine Auffahrt. Meyer ist für den Landkreis Harburg ehrenamtlich als Experte für Bienen, Hornissen, Wespen, Hummeln und Co. in der Gemeinde Rosengarten im Einsatz. Er wird gerufen, wenn Menschen ein Wespen- oder im Garten oder im Haus entdecken. Sein Job: Sicherstellen, dass die Insekten nicht vernichtet werden. "Das ist sehr wichtig, denn wir müssen die Insektenvielfalt...

  • Rosengarten
  • 26.06.20
Service
Da die meisten Dachböden an modernen Häusern ausgebaut sind, halten sich Arten wie das Braune Langohr häufig in Kirchen oder anderen historischen Gebäuden auf

Tipps vom NABU für potenzielle Quartiere
Fledermäuse suchen ein Zuhause

(tw/nw). Es ist wieder so weit: Die Fledermäuse sind aktiv und in der Dämmerung zu beobachten, berichtet der NABU Niedersachsen. Denn die Flugkünstler der Nacht ziehen nun von ihren kühlen und feuchten Überwinterungsorten wie Höhlen oder Kellern in die warmen und trockenen Sommerquartiere. Diese liegen unter anderem hinter Holzverschalungen alter Bauernhäuser, aber auch an Plattenbauten in der Großstadt. Da es aber kaum noch nicht ausgebaute Dachböden an modernen Häusern gibt, halten sich Arten...

  • Buchholz
  • 28.04.20
Panorama
Frederic Korupp (li.) und Sottorfs stv. Ortsbürgermeister Andreas Renck stellen in Sottorf zwei Hektar Ackerfläche für insektenfreundliche Pflanzen zur Verfügung - für die erste Saat im Frühjahr konnten sie bereits für 430 Quadratmeter Paten gewinnen
3 Bilder

Honey Heroes: Blühwiesen für Insekten
Andreas Renck und Frederic Korupp retten die Bienen

as. Sottorf. Bienen, Hummeln und Co. dürfen sich auf einen reich gedeckten Tisch freuen: In Sottorf stellen die "Honey Heroes" etwa 20.000 Quadratmeter Ackerfläche für bienenfreundliche Pflanzen bereit. "Honey Heroes", das sind Andreas Renck aus Sottorf und Frederic Korupp aus Hamburg. Ihre Idee: Über ihre Homepage www.honeyheroes.de können Bienen- und Insektenfreunde Patenschaften übernehmen und so dafür sorgen, dass auf dem Acker statt Kartoffeln, Getreide und Co. bienenfreundliche Pflanzen...

  • Rosengarten
  • 03.04.20
Panorama
Die Bilder des Meeresbiologen und Naturschützers Robert Marc Lehmann sind spektakulär! Dabei geht es ihm nicht darum, selbst im Mittelpunkt zu stehen. Lehmanns Vorträge - wie etwa demnächst in Hanstedt - sind ein Appell an die Menschheit, die Natur zu schützen
2 Bilder

"Artgerecht ist nur die Freiheit"

Meeresbiologe Robert Marc Lehmann hält Vortrag in Hanstedt / Mehr als 200 Karten bereits verkauft. mum. Hanstedt. Robert Marc Lehmann (www.robertmarclehmann.com) kennt alle Klimazonen dieser Erde - oberhalb und unterhalb der Wasserlinie. Er taucht mit Haien, fährt auf Expeditionen ins ewige Eis und rettet illegal gefangene Wildtiere. Von diesen abenteuerlichen und aufschlussreichen Reisen bringt der Forscher atemberaubende Aufnahmen mit, um die Schönheit der Welt und gleichzeitig ihre...

  • Jesteburg
  • 08.02.19
Panorama
Das WOCHENBLATT hatte die Fällaktion des VNP bereits thematisiert. Zahlreiche Leser waren über die Maßnahme entsetzt
2 Bilder

Vogelschutz statt Baumriese

VNP fällt Bäume für Wiesenvogel-Schutzprojekt / Landkreis war informiert. (mum). Ist es das schlechte Gewissen? Der Verein Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide (VNP) hat für Montag zu einem Pressetermin nach Döhle (Samtgemeinde Hanstedt) eingeladen. Dort möchte Geschäftsführer Mathias Zimmermann erklären, worum es beim Wiesenvogel-Schutzprojekt geht. Zimmermann und der VNP waren zuletzt Ziel massiver Kritik geworden. Wie berichtet, ließ der VNP mindestens 56 Eichen, davon 33 mit einem...

  • Hanstedt
  • 20.04.18
Panorama
Landschaftsschutz statt Naturschutz: die Este auf Höhe 
der Breitensteiner Allee bei Hollenstedt Foto:  mi

Landschaftsschutz im Naturschutzgebiet Mittleres Estetal: Soll hier die Katze im Sack verkauft werden?

mi. Landkreis. Über das Naturschutzgebiet Mittleres Estetal wird derzeit im Landkreis kontrovers diskutiert. Die Ausweisung des Gebiets ist eine EU-Vorgabe. Es erstreckt sich links und rechts der Este von Moisburg bis Bötersheim auf 477 Hektar. Stein des Anstoßes waren vor allem die vielfältigen Einschränkungen, die Privatleute, Forst- und Landwirte betreffen. Im Kreistag gab es jetzt überraschend eine Kehrtwende. Mit großer Mehrheit folgten die Politiker einem CDU-Antrag, drei besonders...

  • Hollenstedt
  • 05.01.18
Panorama
Die alten Betonwehre an der "Haverbeeke" sollen  abgerissen
2 Bilder

Ein echter Bach entsteht

"Haverbeeke" zwischen Niederhaverbeck und Wilsede wird renaturiert. mum. Wilsede. In den nächsten Tagen beginnen Renaturierungsmaßnahmen am kleinen Heidebach "Haverbeeke" zwischen Niederhaverbeck und Wilsede. Der Unterhaltungsverband Obere Wümme möchte den Graben wieder zu einem natürlicheren Fließgewässer umgestalten. Um die Durchgängigkeit des Baches für wandernde Arten, wie etwa Bachneunauge und Köcherfliegen, wiederherzustellen, müssen fünf künstlich aufgestaute Teiche entfernt werden....

  • Hanstedt
  • 02.09.17
Panorama
Erwischt: Der Otter am Koi-Teich von Karl-Heinz Husmann

Fischotter ist der Koi-Killer

mi. Buchholz. Bei dem Fischräuber, der in der Gegend um den Buchholzer Wilhelm Raabe Weg sein Unwesen treibt und bereits mehrere Teiche mit Koi-Karpfen geplündert hat, handelt es sich tatsächlich um einen Fischotter. Das Tier  tappte in eine Fotofalle. Auf "Otterjagd" gehen dürfen Betroffene Teichbesitzer jetzt aber nicht den die Raubtiere sind streng geschützt. Helfen kann allerdings ein Elektrozaun. Der Räuber kam zwei Stunden nach Mitternacht, er überwand das Netz, dass Karl-Heinz Husmann...

  • Buchholz
  • 28.07.17
Panorama
Ein buntes Blütenmeer: Die Wildblumenfelder sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein Dienst an der Natur
3 Bilder

Mit "Unkraut" Geldverdienen - Hof Matthies handelt mit Wildblumen

mi. Hollenstedt. Sie heißen Schaumkraut, Lichtnelke, Klatschmohn, Königskerze oder Braunkraut - früher einmal säumten unzählige solcher Wildblumenarten Weg-, Feld- und Waldränder. Heute laufen die nützlichen Wildpflanzen bei Hobbygärtnern und Landwirten oft unter der wenig charmanten Bezeichnung „Unkraut“, von dem es Beete und Felder freizuhalten gilt. Nicht so für den Hof Matthies. Der sonst für seinen hochwertigen Rollrasen bekannte landwirtschaftliche Betrieb aus Hollenstedt baut mit großem...

  • Hollenstedt
  • 09.06.17
Politik
Das Naturschutzgebiet soll sich entlang der Este von
 Moisburg bis Bötersheim ziehen
2 Bilder

Naturschutz am Bürger vorbei - Ärger um Naturschutzgebiet "Mittleres Estetal"

mi. Landkreis. Der Landkreis Harburg weist an der Este von Moisburg bis Bötersheim ein riesiges Naturschutzgebiet aus. Bürger und die betroffenen Gemeinden staunen nicht schlecht über die Planung. Denn das Gebiet wirkt wie am Reißbrett entstanden, Privatgrund wurde überplant genauso wie Bauland. Gefordert wird das Gebiet von der EU. Die Richtlinie ist aus dem Jahr 1992. Bis 2018 muss sie umgesetzt sein. Wegen des Zeitdrucks nahm man es in der Unteren Naturschutzbehörde auch in Kauf, den Bürger...

  • Hollenstedt
  • 19.05.17
Panorama
Diese zwei Schwestern lieben die "geheime Wiese" der BUND-Outdoorgruppe
6 Bilder

"Was man nicht kennt, schützt man auch nicht" - Wie Kinder spielerisch Naturschutz lernen

mi. Neu Wulmstorf. Langsam kriecht die dicke Nacktschnecke über die Hand von Hannah (10). Was bei vielen ihrer Altersgenossinnen wohl Anlass für eine Schreiattacke wäre, reicht bei ihr nur zu einem erstaunten Blick. „Fühlt sich rau an, wie Schleifpapier“, stellt sie fest. „Das ist die Zunge, die du fühlst, bei Schnecken sitzen darauf unzählige kleine Zähnchen“, erklärt Sigrid Selk. „Echt?“, ist Hannah erstaunt. Fasziniert schauen die anderen drei Kinder auf das wirbellose Kriechtier. Sigrid...

  • Rosengarten
  • 22.08.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.