Olaf Lies

Beiträge zum Thema Olaf Lies

Politik
Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD)
2 Bilder

Naturschutz
Geplante Raststätte Elbmarsch: Niedersachsens Umweltminister unterstützt Seevetaler Position

ts. Meckelfeld. Das Niedersächsische Umweltministerium hat Position gegen die an der Autobahn 1 bei Meckelfeld geplante Tank- und Raststätte Elbmarsch bezogen. Den Artikel im WOCHENBLATT, dass die Autobahn GmbH das Standortkonzept prüfen und aktualisieren wolle, nahm das Ministerium zum Anlass, seine "erheblichen naturschutzfachlichen Bedenken" zu bekräftigen. In einem Schreiben an Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan (Die Grünen), das dem WOCHENBLATT im Wortlaut vorliegt, hat Umweltminister...

  • Seevetal
  • 11.05.21
Panorama
Was für ein Geschenk: Am Geburtstag des Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke (Mitte) wurde jetzt zum ersten Mal der Heiner-Schönecke-Preis für die beste MINT-Idee verliehen. Zukunftswerkstatt-Geschäftsführer Prof. Dr. Wolfgang Bauhofer (re.) und der Fördervereinsvorsitzende, Jan Bauer, zeigten sich beeindruckt vom Forschergeist der prämierten Schüler
3 Bilder

Ausgezeichnete MINT-Ideen

Der Heiner-Schönecke-Preis wurde zum ersten Mal verliehen:  Schülerprojekt des Gymnasiums Hittfeld gewinnt ersten Platz as. Buchholz. Einen doppelten Anlass zur Freude hatte jetzt der langjährige Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke (CDU): In der Zukunftswerkstatt in Buchholz wurde an seinem 73. Geburtstag erstmalig der von ihm ausgelobte "Heiner-Schönecke-Preis" verliehen. Mit dem Preis werden im Landkreis Harburg die besten MINT-Ideen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik)...

  • Rosengarten
  • 22.03.19
Panorama
Das sind richtig gute Nachrichten für Alexander Tietz (li.) und seinen Vater Norbert (re.). Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) überreichte den Eigentümern des Wildparks Lüneburger Heide einen Förderbescheid in Höhe von 2,1 Millionen Euro. Das Geld ist für den Bau des geplanten Baumwipfelpfad mit Aussichtsplattform vorgesehen. Wie berichtet, wollen Vater und Sohn auf einer Erweiterungsfläche ihres Parks ein echtes Leuchtturm-Projekt realisieren.
7 Bilder

Ein neues Wahrzeichen für den Landkreis

Land Niedersachsen unterstützt Baumwipfelpfad von Norbert und Alexander Tietz mit 2,1 Millionen Euro / Baubeginn noch in diesem Jahr. mum. Hanstedt-Nindorf. "Das ist für uns wie Weihnachten mitten im Sommer", freute sich am Donnerstagmittag Norbert Tietz. Gemeinsam mit seinem Sohn Alexander begrüßte der Chef des Wildparks Lüneburger Heide Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) in Nindorf (Samtgemeinde Hanstedt). Lies übergab Vater und Sohn einen Förderbescheid in Höhe von 2,1 Millionen...

  • Jesteburg
  • 25.05.18
Politik
Dr. Bernd Althusmann (CDU) rudert in 
Sachen unkonventionelles Fracking zurück

"Sauberes Grundwasser hat Vorrang"

Wirtschaftsminister Bernd Althusmann lehnt unkonventionelles Fracking in Niedersachsen weiterhin ab mi. Landkreis. Dürfen Öl-Konzerne in Niedersachsen bald die Auswirkungen der von Kritikern als lebensfeindlich bezeichneten Frackingtechnoloige testen? Fracking-Gegner und Umweltschützer auch im Landkreis Harburg sind alarmiert. Der Grund sind Äußerungen von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, Probebohrungen zu Forschungszwecken nicht mehr aus politischen Gründen zu untersagen. Will...

  • Hollenstedt
  • 22.05.18
Politik
Seit 2013 gibt es an der maroden Bahnbrücke in Sprötze Verkehrsbehinderungen, 
Ende 2016 wurde zumindest die Behelfsbrücke fertiggestellt

"Vorwürfe sind unbegründet": Lies antwortet auf Schreiben der CDU

kb. Landkreis. Eine "To-Do"-Liste zu den zehn wichtigsten Bauvorhaben in der Region übergaben die CDU-Landtagsabgeordneten André Bock und Heiner Schönecke kürzlich bei einem Treffen in Buchholz an Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies. Die Kritik aus den Reihen der Christdemokraten: Lies habe in seiner Zeit als Minister keines der Vorhaben umgesetzt. Inzwischen hat Lies auf das Schreiben geantwortet und weist die Vorwürfe zurück. Sie seien vollständig unbegründet. Thema in dem Schreiben...

  • Seevetal
  • 08.09.17
Politik
Kamen in Seevetal zu einem Treffen zusammen (v. li.): Michael Roesberg, Frank Horch, Olaf Lies, Manfred Nahrstedt und Rainer Rempe

"Kommunikation muss besser werden"

Spitzengespräch zur Verkehrs- und Baustellenkoordination in Hamburg und Niedersachsen kb. Landkreis. Es muss mehr und früher miteinander gesprochen werden - zumindest darin waren sich Niedersachsens Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies, Hamburgs Wirtschafts- und Verkehrssenator Frank Horch sowie die drei Landräte Michael Roesberg (Stade), Manfred Nahrstedt (Lüneburg) und Rainer Rempe (Landkreis Harburg) nach ihrem Gespräch über eine intensivere Zusammenarbeit in der Verkehrs- und...

  • Seevetal
  • 08.09.17
Politik
Beim Treffen in Buchholz: die CDU-Landtagsabgeordneten André Bock (li.) und Heiner Schönecke (re.) mit Verkehrsminister Olaf Lies
2 Bilder

Schlechtes Zeugnis für Olaf Lies

CDU: „Verkehrsminister liegt der Landkreis Harburg nicht am Herzen“ / To-do-Liste mit den zehn dringendsten Bauvorhaben übergeben (os). Landes-Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) und der Landkreis Harburg, das passt aus Sicht der CDU-Landtagsabgeordneten André Bock und Heiner Schönecke nicht zusammen. „In seiner Zeit als Verkehrsminister wurde keine der zehn wichtigsten Baumaßnahmen umgesetzt bzw. wurde nicht nennenswert angepackt“, kritisieren die Landespolitiker in einer Pressemitteilung. „In...

  • Buchholz
  • 01.08.17
Panorama
Geht es nach Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies, werden Jugendliche zukünftig schon mit 16 hinterm Steuer sitzen - zumindest mit Begleitung. „Keine schlechte Idee“ finden Fahranfänger Theo Kreutzkamp (17, li.) und Fahrlehrer Christian Grau
6 Bilder

Führerschein schon mit 16?

(as/tk.) Dürfen Jugendliche bald mit 16 Jahren Autofahren? Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies plant einen neuen Modellversuch. Werden sie von erfahrenen Fahrern begleitet, sollen junge Fahranfänger in Niedersachsen schon mit 16 Jahren hinters Steuer dürfen. Bereits beim Begleiteten Fahren mit 17 (BF 17) war das Bundesland Vorreiter, hat 2004 das Modellprojekt initiiert. Begleitetes Fahren bedeutet, dass die Fahranfänger unter 18 Jahren nur im Beisein eines Erwachsenen ans Lenkrad dürfen....

  • Rosengarten
  • 21.07.17
Politik
Welcher neuer Name könnte zum Landkreis Harburg passen? Und braucht es überhaupt einer Umbenennung? Diese Frage möchten Britta Witte (li.) und Christiane Oertzen mit den Bürgern diskutieren
3 Bilder

Zeit für einen Namenswechsel?

CDU möchte den Landkreis Harburg umbenennen / Lesermeinung ist gefragt. (mum). Hat der Landkreis Harburg ein Identifikations-Problem? Man könnte es vermuten. „Wer im Urlaub nach seinem Wohnort gefragt wird, kommt selten umhin zu erklären, dass der Landkreis Harburg nicht zu Hamburg gehört“, sagt Britta Witte, die Vorsitzende der Landkreis-CDU. Gemeinsam mit Vorstandsmitglied Christiane Oertzen möchte sie bei den Bürgern im Landkreis ausloten, ob sie reif für eine Namensänderung sind. „Ich finde...

  • Jesteburg
  • 12.05.17
Politik
1.000 dieser Postkarten bringt die CDU in Umlauf. Jeder, der eine hat, wird gebeten, auf der Vorderseite seinen Wohnort einzutragen und an Minister Lies zu schicken
2 Bilder

Der Landkreis Harburg ist nur ein Stadtteil von Hamburg

CDU will nach Statistik-Panne 1.000 Postkarten-Weckrufe an Wirtschaftsminister Olaf Lies verschicken. (mum). Der Landkreis Harburg gehört nicht zu Niedersachsen - diese Erkenntnis musste Wilfried Seyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg, jüngst machen. In einem durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium beauftragten Gutachten zur Clusterbildung von Start-Up-Unternehmen blieb der Landkreis Harburg als einzige Region in Niedersachsen unberücksichtigt. Die...

  • Jesteburg
  • 04.04.17
Politik
Für Pendler oft Alltag: Stau und Behinderungen im 
Grenzgebiet zwischen den Landkreisen und Hamburg

Trotz wiederholtem Baustellenchaos - Niedersachsen lehnt Verkehrskoordinator ab

mi. Landkreis. Für Hamburg-Pendler - gerade auch aus den Landkreisen Harburg und Stade - ist es immer wieder der gleiche Ärger: Weil sich die Bundesländer Niedersachsen und Hamburg bei ihren Baumaßnahmen nur unzureichend abstimmen, kommt es zu Behinderungen und Staus. Um das Problem zu lösen, hat Hamburg jüngst eine Stelle für Verkehrskoordination geschaffen. Niedersachsen wird darauf wohl weiter verzichten. Es ist Pendler-Alltag im Grenzgebiet Hamburg/Niedersachsen: Ausgerechnet die Straße,...

  • Hollenstedt
  • 31.03.17
Wirtschaft
Bei der symbolischen Übergabe des Förderbescheids (v. li.): Landrat Rainer Rempe, Bispingens Bürgermeisterin Sabine Schlüter, Minister Olaf Lies und WLH-Geschäftsführer Wilfried Seyer

1,77 Millionen Euro Fördergelder für landkreisübergreifendes WLH-Projekt

as. Buchholz. Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies kam persönlich nach Buchholz zur Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH), um Landrat Rainer Rempe, Sabine Schlüter, Bürgermeisterin der Gemeinde Bispingen (Landkreis Heidekreis), und Wilfried Seyer, Geschäftsführer der WLH, den Förderbescheid für das gemeinsam entwickelte Gewerbegebiet in Bispingen zu überreichen. Das Land Niedersachsen unterstützt die Erschließung neuer Gewerbeflächen am „Gauß‘schen...

  • Rosengarten
  • 11.02.17
Wirtschaft
(as). Einsteigen, Füße hochlegen und in Ruhe das WOCHENBLATT lesen, während das Auto einen selbstständig von A nach B fährt - so wie WOCHENBLATT-Redakteurin Katja Bendig es für das Foto demonstriert, könnten in Zukunft die Autofahrer auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Bis Menschen nur noch als Passagiere im Auto mitfahren, die sich entspannt am Steuer zurücklehnen und den Autopiloten die Arbeit machen lassen können, dauert es aber wohl noch
4 Bilder

Autonomes Fahren: Sind Fahrer im Auto bald überflüssig?

(as). Im Auto gemütlich hinterm Steuer sitzen und Zeitung lesen oder einen Film schauen, während der Autopilot selbstständig fährt, bremst und lenkt - eine schöne Vorstellung. Teilautomatisierte Systeme wie automatische Spur- und Bremssysteme sind schon jetzt in einigen Fahrzeugen im Einsatz. Bis der Autopilot das Fahren komplett übernimmt, dauert es aber noch. „Autonomes Fahren wird frühestens 2030 möglich sein“, sagt Dr. Lothar Grösch. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Treffpunkt Innovation“...

  • Rosengarten
  • 10.02.17
Politik
Schlecht koordinierte Baustellen und damit verbundene Umleitungen und Sperrungen sorgten im vergangenen Jahr für Staus und Verkehrschaos in der Hambuger Metropolregion

"Keine Alleingänge mehr!" CDU-Politiker fordern Verkehrskoordinator für Niedersachsen

(kb). "Wir sprechen uns ausdrücklich für eine gemeinsame Stabsstelle für Verkehrskoordination mit Hamburg aus. Keine Alleingänge mehr!" Mit dieser Forderung wenden sich jetzt die CDU-Landtagsabgeordneten Heiner Schönecke und André Bock an Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD). Sie unterstützen in ihrem offenen Brief ausdrücklich auch den Stader Landrat Michael Roesberg, der beklagt, dass seit dem letzten Spitzengespräch zum Thema Verkehr nichts mehr aus Hannover zu hören gewesen sei....

  • Seevetal
  • 27.01.17
Politik
In Hannover: André Bock (re.) und Olaf Lies

"Aussagen widersprechen sich": Landtagsabgeordneter André Bock fordert vom Verkehrsminister Olaf Lies Klartext zu Tempo 30 in Luhdorf und Pattensen

ce. Winsen. Die viele Anlieger belastende Verkehrssituation in Luhdorf und Pattensen brachte Landtagsabgeordneter André Bock am Montag bei einem Treffen mit Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies in Hannover zur Sprache. Dabei übergab Bock einen Brief an Lies, in dem er das Ersuchen der Stadt Winsen, eine Temporeduzierung auf 30 km/h an besonders sensiblen Bereichen zu erwirken, unterstützt. Winsens Bürgermeister André Wiese hat sich seit 2013 bereits mehrfach an den Minister gewandt, um in...

  • Winsen
  • 06.12.16
Politik
Trafen sich in Hannover (v. li.): Patricia Begemann (Verkehrsministerium), Minister Olaf Lies und die Vertreter der BI Angelika Gaertner, Brigitte Arndt-Nagy, Dr. Friedrich Lührs, Günter Schwarz, Rainer Weseloh sowie Manfred Karl

Rastanlage "Elbmarsch": Anhörung erneut verschoben / BI zu Gast in Hannover

kb. Seevetal. Zu Gast beim niedersächsischen Minister für Wirtschaft und Verkehr, Olaf Lies, waren jetzt Vertreter der Bürgerinitiative (BI) gegen die Raststätte Elbmarsch. Sie setzten in Hannover den am Elbdeich in Meckelfeld begonnen Dialog mit Lies fort und tauschten sich über den aktuellen Stand der Planungen für eine Mega-Rastanlage an der A1 bei Meckelfeld aus. Im laufenden Planfeststellungsverfahren wird es voraussichtlich im Sommer 2017 den vielfach verschobenen Anhörungstermin geben....

  • Seevetal
  • 16.08.16
Politik
Haben noch viele offene Fragen: Gerd Rexrodt (li.), 
Martina Oertzen und Uwe Pesel

Decatur-Brücke: Seevetal prüft alle Optionen / Abriss unumgänglich / Info-Veranstaltung für Bürger

kb. Seevetal. Das Problem Decatur-Brücke wird die Gemeinde Seevetal noch jahrelang begleiten. Das machte jetzt Bürgermeisterin Martina Oertzen bei einem Pressetermin im Rathaus deutlich. „Ich gehe nicht davon aus, dass wir die Sachlage bis zum Ende meiner ersten Amtsperiode abarbeiten können“, so Oertzen. Das wären noch fünf Jahre. Wahrscheinlicher sei, dass es noch wesentlich länger dauere, so Seevetals Verwaltungschefin. Die nahende Vollsperrung der fast 800 Meter langen Brücke über Europas...

  • Seevetal
  • 15.07.16
Politik
Bei einem Termin vor Ort mit Martina Oertzen und Klaus-Dieter Kirchhoff (SPD, li.) hatte Verkehrsminister Lies im vergangenen Jahr Unterstützung in Sachen Decatur-Brücke signalisiert

Quo vadis Decatur-Brücke? Martina Oertzen fordert mehr Unterstützung

kb. Seevetal. "Die Unterstützung, die der Verkehrsminister in Hannover uns im vergangenen Jahr persönlich zugesagt hat, ist so nicht mehr vorhanden." Diese Feststellung traf kürzlich Seevetals Bürgermeisterin Martina Oertzen im Gemeinderat. Sie berichtete über den aktuellen Stand in Sachen Decatur-Brücke. Fazit: Nichts Genaues weiß man nicht. Die einspurige Verkehrsführung auf dem maroden Bauwerk sei noch einmal nachgerechnet worden, das Ergebnis stehe bisher aus. In Kürze folgt die zweite...

  • Seevetal
  • 06.04.16
Panorama
2 Bilder

"Wir bleiben hellwach": BI gegen die Raststätte Elbmarsch besteht seit drei Jahren

kb. Meckelfeld. "Wir hätten nie gedacht, dass wir drei Jahre und länger bestehen müssen", sagt Rainer Weseloh, der gemeinsam mit Angelika Gaertner Mitte November 2012 die Bürgerinitiative (BI) gegen die Raststätte Elbmarsch ins Leben rief. Seit Bekanntwerden der Pläne der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau für eine Mega-Rastanlage an der A1 bei Meckelfeld kämpft die Bürgerinitiative gegen den Bau der Raststätte. Dank ihres Einsatzes reichten über 6.400 Bürger Einwendungen gegen das...

  • Seevetal
  • 17.11.15
Politik
Minister Olaf Lies (li.) hört sich die Bedenken von Rainer Weseloh, Vorstandsmitglied der BI, an. Im Hintergrund: Landrat Rainer Rempe und Bürgermeisterin Martina Oertzen

"Wollen ein faires Verfahren": Verkehrsminister Lies informiert sich zur geplanten Raststätte Elbmarsch

kb. Meckelfeld. "Wir fühlen uns verraten und verkauft", mit diesen Worten machte Seevetals Bügermeisterin Martina Oertzen in der vergangenen Woche gegenüber Niedersachsens Verkehrsministier Olaf Lies noch einmal sehr deutlich, wie Seevetal und insbesondere Meckelfeld die Pläne für die Mega-Raststätte an der A1 sehen. Lies traf sich am Seevedeich in Meckelfeld mit der Bürgerinitiative (BI) gegen die Raststätte Elbmarsch, um sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Beim Treffen...

  • Seevetal
  • 26.05.15
Politik
Blicken optimistisch in Richtung einer gemeinsamen Lösung (v. li.): Minister Olaf Lies (SPD), Bürgermeisterin Martina Oertzen und SPD-Gemeinderatsfraktionsvorsitzender Klaus-Dieter Kirchhoff auf der Decatur-Brücke

"Werden Gemeinde nicht alleine lassen": Land sagt Seevetal Hilfe bei Decatur-Brücke zu

kb. Seevetal. Rückendeckung vom Land Niedersachsen beim "Sorgenkind" Decatur-Brücke bekommt Seevetal jetzt : "Wir werden die Gemeinde nicht alleine lassen", sagte Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) am Dienstag bei seinem Besuch vor Ort. Wie berichtet, entspricht das marode Bauwerk über dem Rangierbahnhof Maschen nicht mehr modernen Berechnungsstandards, eine zeitweise geplante Sanierung ist damit hinfällig. Die Decatur-Brücke wird langfristig durch ein neues Bauwerk ersetzt werden...

  • Seevetal
  • 22.05.15
Panorama
Die Bahn nutzt die Decatur-Brücke über dem Rangierbahnhof Maschen, um zum DB Schenker Betriebsgelände zu kommen. Deshalb soll sie sich an einem möglichen Neubau beteiligen, findet u.a. der CDU-Gemeinderatsfraktionsvorsitzende Walter Schulz

Decatur-Brücke: Seevetaler Politiker fordern finanzielle Beteiligung von Bund, Land und Bahn

kb. Seevetal. "Wenn es zu einem Brückenneubau kommt, sehe ich Bund, Land und Bahn in der Pflicht. Wir brauchen das Bauwerk primär nicht." Mit diesen klaren Worten äußert sich jetzt der Fraktionsvorsitzende der CDU im Seevetaler Gemeinderat auf WOCHENBLATT-Nachfrage zur Decatur-Brücke. Wie berichtet, belegt ein aktuelles Gutachten, dass das Bauwerk über dem Rangierbahnhof Maschen nach neuesten Berechnungsstandards keine uneingeschränkte Standsicherheit mehr gewährleistet und auch nicht mehr...

  • Seevetal
  • 19.05.15
Panorama
750 Meter lang: Die marode Decatur-Brücke führt über den Rangierbahnhof Maschen
3 Bilder

Decatur-Brücke nicht mehr sanierungsfähig / Verkehr einspurig

Oertzen: "Wir stehen vor einer unlösbaren Aufgabe" kb. Seevetal. Paukenschlag in Seevetal: Die 750 Meter lange Decatur-Brücke die über den größten Rangierbahnhof Europas in Maschen führt, ist nicht mehr zu retten. Ein aktuelles Gutachten belegt, dass das Bauwerk nach neuesten Berechnungsstandards keine uneingeschränkte Standsicherheit mehr gewährleistet und auch nicht mehr sanierungsfähig ist. Das bedeutet im Klartext: Die Decatur-Brücke muss irgendwann abgerissen und durch einen Neubau ersetzt...

  • Seevetal
  • 31.03.15
Politik

Reaktivierung der Bahnstrecke Buchholz-Maschen vorerst vom Tisch

(kb). Das wird viele Bürger in der Region enttäuschen: Die Reaktivierung der Bahnstrecke Buchholz-Maschen ist zunächst vom Tisch. Wie Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies jetzt mitteilte, werden drei andere Strecken präferiert. Trotz guten Abschneidens bei den Gutachtern, landete die Strecke Buchholz-Maschen nur auf Platz vier. Es gebe auf der Strecke erhebliche "Konflikte" wegen konkurrierender Güterverkehre, so Lies. Ein Ausbau der Strecke sei dennoch "wünschenswert und...

  • Seevetal
  • 13.03.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.