Pflegeberufe

Beiträge zum Thema Pflegeberufe

Wirtschaft
Anke Peters, Pflegedienstleitung im Alten- und Pflegeheim Marschacht, an ihrem Messestand in der Winsener Stadthalle
4 Bilder

Ausbildungsmesse in Winsen
Ausbildung in der Pflege ist gut bezahlt

ts. Winsen. Landläufig wird gedacht, Pflegeberufe seien schlecht bezahlt. An ihrem Messestand lässt Anke Peters deshalb auf einem Aushang in leuchtendem Orange Zahlen sprechen: 1.140 Euro im ersten Lehrjahr, 1.202 im zweiten und 1.303 Euro im dritten Lehrjahr zahlt das Alten- und Pflegeheim Marschacht - in kaum einer anderen Branche erhalten Auszubildende mehr. Die Zahl ihrer Gespräche mit jungen Bewerbern hält sich trotzdem in Grenzen. "Die jungen Leute möchten nicht am Wochenende arbeiten",...

  • Winsen
  • 18.02.20
Wirtschaft
Anke Hilck und Thomas Knäpper werben für die Ausbildungen 
in Pflegeberufen
2 Bilder

Pflegeausbildung boomt

Die Umstellung der Ausbildung stößt nach Expertenaussage auf positive Resonanz sb. Stade. Auf Hochtouren laufen derzeit die Vorbereitungen für die Umstellung der Ausbildung in Pflegeberufen. In Stade fand im April dazu eine Infoveranstaltung für Schulen und Ausbildungsbetriebe statt. Das WOCHENBLATT sprach dort mit Referent Thomas Knäpper vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) und mit Anke Hilck, Lehrkraft Gesundheit-Pflege an der Stader Berufsschule BBS III....

  • Stade
  • 28.04.18
Service

Arbeitsfelder in der Pflege: Info-Veranstaltungen der Johanniter

kb. Landkreis. Angesichts der wachsenden Zahl älterer und hilfsbedürftiger Menschen in Deutschland werden in der Altenpflege immer mehr qualifizierte Pflegekräfte benötigt. Aus diesem Grund bieten die Experten des Pflegeteams der Harburger Johanniter drei Informationsveranstaltungen mit dem Schwerpunkt "Arbeitsfelder und Karriere in der Pflege" im Landkreis Harburg an. Die Johanniter laden alle in der Pflege und in der Betreuung Tätigen, Quereinsteiger und weitere Interessenten ein, sich über...

  • Seevetal
  • 07.02.17
Wirtschaft
Heute schon knapp: Der Mangel an Pflegepersonal ist gravierend

Pflegekräfte dringend gesucht: Ausbildungsdauer auf zwei Jahre verkürzt

(txn). Besonders in den Pflegeberufen zeigt sich der gravierende Personalmangel: So kommen laut Bundesagentur für Arbeit auf 100 gemeldete Stellen nur 35 examinierte Altenpflegefachkräfte. Die Pflegelücke wird nach den Berechnungen der Bundesregierung weiter wachsen. Schon 2030 sollen eine halbe Million Pflegekräfte fehlen. Dem Mangel versuchen öffentliche Träger und private Institutionen bereits heute vorzubeugen. So hat die Bundesagentur für Arbeit die Ausbildungsdauer für gute...

  • 19.07.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.