Stader Rat

Beiträge zum Thema Stader Rat

Politik
Der Rat der Hansestadt Stade beschloss den Haushalt mit einem Gesamtvolumen von 129 Millionen Euro für die kommenden Jahre einstimmig

Haushalt 2021
Stades Politik hofft weiter auf Senkung der Kreisumlage

Verwaltung verfügt im aktuellen Haushaltsjahr über ein Gesamtvolumen von 129 Millionen Euro jab. Stade. Mit einem geplanten Defizit von rund neun Millionen Euro im Haushaltsplan geht die Hansestadt Stade in das Jahr 2021. Dieses soll durch vorhandene Rücklagen ausgeglichen werden. Für das Jahr 2020 rechnet die Verwaltung mit einem Überschuss von rund 16 Millionen Euro. Das Gesamtvolumen des Haushalts liegt bei 129 Millionen Euro. Für die Jahre 2022 bis 2024 wird wieder mit einem ausgeglichenen...

  • Stade
  • 12.01.21
Politik

Ziel nicht erfüllt
Stader Rat löst Ausschuss auf

jab. Stade. Einstimmig dafür waren die Ratsmitglieder, als es um den Antrag der CDU-Fraktion ging, den Ausschuss "Demografischer Wandel und Integration" aufzulösen. Der Ausschuss hatte sich bisher nicht so entwickelt wie erhofft. In der Stadt wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten die Bevölkerungsstruktur grundlegend und dauerhaft stark verändern. Die Menschen werden älter, es werden weniger Kinder geboren, die Gesellschaft wird vielfältiger. Dieser demografische Wandel stellt nach...

  • Stade
  • 23.12.20
Politik

Konsens
Stader Politiker fordern kommunale Trägerschaft für Elbe Kliniken

jab. Stade. Darin waren sich auf der Stader Ratssitzung am Montag alle einig: Die Elbe Kliniken im Landkreis Stade sollen unter keinen Umständen privatisiert werden und weiterhin eine gemeinnützige GmbH bleiben. Zur Diskussion stand auf der Tagesordnung die Übertragung von Gesellschaftsanteilen. Grund: Durch die künftig anstehenden Investitionen der Kliniken müssten sich auch der Landkreis Stade und die Stadt Stade als Anteilseigner mit Zuschüssen beteiligen. Das sieht die Stadt nicht ein und...

  • Stade
  • 18.12.20
Politik
Vor der Pestalozzi-Grundschule geht es zu Schulzeiten verkehrstechnisch hoch her. Kai Koeser setzt sich für einen sicheren Schulweg ein

Nach abgelehntem Antrag
Stader SPD-Fraktion setzt sich für sichere Schulwege ein

jab. Stade. Nur weil ein Antrag in den Ausschüssen keine Zustimmung erhält, heißt es nicht, dass die Sache damit erledigt ist. Das ist zumindest beim Antrag auf einen Zebrastreifen im Sandersweg vor der Pestalozzi-Grundschule der Stader SPD-Fraktion der Fall. Auch wenn ein Verkehrszeichen - so die Erkenntnis der Genossen - nicht beantragbar ist, setzen sich die Politiker weiter für Maßnahmen ein, um den Schulweg sicherer zu machen. "Wir hätten uns sinnvolle Vorschläge seitens der Verwaltung und...

  • Stade
  • 15.12.20
Politik
Aufnahme nach Zuteilung: Flüchtlinge, die z.B. im Mittelmeer gerettet wurden, sollen weiterhin in Stade aufgenommen werden

Antrag abgelehnt
Hansestadt Stade wird kein "sicherer Hafen"

jab. Stade. Stade wird auch im zweiten Anlauf nicht dem Bündnis "Sichere Häfen" beitreten. Zwar hatten die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und die Piratenpartei erneut den Antrag mit der Aufforderung zu diesem Schritt in den Stader Rat gebracht, dennoch stimmten die Mitglieder mehrheitlich dagegen. In ihrem Antrag forderten die Fraktionen, dass sich die Hansestadt Stade als sicherer Hafen deklariert und der Bundes- und Landesregierung anbietet, mit ihren freien Kapazitäten geflüchtete...

  • Stade
  • 06.10.20
Politik

Beschluss gefasst
Stader Rat bringt neue Kita auf den Weg

jab. Stade. Stade weist ein Defizit an Kita-Plätzen auf - das ist nicht neu. Um die Situation weiter zu entschärfen, stellte die WG-Fraktion im Stader Rat einen Antrag, um eine neue Kita auf den Weg zu bringen. Die Ratsmitglieder votierten einstimmig für das Vorhaben. Die Kita mit fünf Gruppen soll von einem freien Träger errichtet werden, der gleichzeitig Investor und Betreiber ist. Zum einen wurde sich für einen freien Träger ausgesprochen, da aktuell nur Kitas in städtischer Trägerschaft...

  • Stade
  • 06.10.20
Politik
Die Sportanlage auf der Camper Höhe soll in drei Jahren verkauft werden

Initiative "Pro Camper Höhe" appelliert an Stader Ratsmitglieder

bc. Stade. Die Bürgerinitiative „Pro Camper Höhe“, die sich in Stade für den Erhalt der Sport- und Grünanlage Camper Höhe einsetzt, hat einen offenen Brief an die Ratsmitglieder und Bürgermeisterin Silvia Nieber formuliert, der in dieser Woche im Rathaus übergeben wurde. Wie berichtet, soll auf Empfehlung des Schul- und Sportausschusses der langjährige Pachtvertrag mit dem VfL Stade über das Sportgelände „Camper Höhe“ aus „städtebaulichen Gründen“ vorzeitig zum 31. Dezember 2020 gekündigt und...

  • Buxtehude
  • 08.12.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.