Alles zum Thema Thomas Saunus

Beiträge zum Thema Thomas Saunus

Service
Optimale Unterstützung für Wanderer und Radfahrer bietet der kostenlose Regionalpark-Shuttle, der am 6. Juli in die Saison startet und zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten im Regionalpark Rosengarten verbindet.  "Einheimische und Gäste können die Region erwandern oder erfahren und danach bequem und kostenlos den Shuttle nutzen", sagte der Vorsitzende des Regionalparks, Rosengartens Bürgermeister Dirk Seidler anlässlich des Saisonstarts
2 Bilder

Eröffnung des Regionalpark-Shuttles: Freizeitbus mit Fahrradanhänger fährt vom 6. Juli bis 6. Oktober
Kostenlose Mitfahrgelegenheit

as. Sottorf. Nicht nur Urlaubsgäste, auch Einheimische des Regionalparks Rosengarten haben jetzt Gelegenheit, die schönen Seiten der Region zu erkunden: Ab Samstag, 6. Juli, bis zum 6. Oktober verbindet der kostenlose Freizeitbus wieder die Höhepunkte im Regionalpark Rosengarten. Auf dem Fahrradanhänger finden bis zu 16 Fahrräder Platz. Der Shuttle fährt an Wochenenden sowie Feiertagen und startet jeweils um 9.10 Uhr, 11.10 Uhr, 15.10 Uhr sowie 17.10 Uhr am S-Bahnhof Neugraben in Hamburg....

  • Rosengarten
  • 02.07.19
Politik
Aufregung um den Windrad-Bau in Elstorf   Foto: bim

Windrad dreht Ehrenrunde

Ausschuss verweist umstrittenes Bauprojekt zur Beratung zurück in die Fraktionen mi. Neu Wulmstorf. Investoren - so scheint es - haben in der Gemeinde Neu Wulmstorf neuerdings einen schweren Stand: Erst kippt der Rat die Waldsiedlung, jetzt wurde dem Investor der Windkraftanlage in Elstorf eine Empfehlung der Bauleitplanung an den Rat verwehrt. Dabei hätte das Unternehmen "Energie Kontor" ein positives Votum gut gebrauchen können Die Fakten: "Energie Kontor" will in Elstorf ein Windrad...

  • Hollenstedt
  • 22.01.19
Politik
Nach derzeitigem Entwurf des Flächennutzungsplans ist im Süden Elstorfs ein Gewerbegebiet mit Anschluss an die neue Umgehung geplant

Gewerbegebiet Elstorf CDU drückt aufs Tempo

 Verwaltung soll Verträge mit der WLH schnell auf den Weg bringen mi. Neu Wulmstorf. Die Politik drückt beim angedachten Gewerbegebiet Elstorf aufs Tempo. Gegen die Empfehlung der Verwaltung sprach sich Planungsausschuss der Gemeinde Neu Wulmstorf jüngst dafür aus, die Verwaltung zu beauftragen, einen Vertrag mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Harburg (WLH) für die Vermarktung des am südlichen Ortsrand von Elstorf geplanten Gewerbegebiets vorzubereiten. Die Politiker folgten damit...

  • Hollenstedt
  • 05.06.18
Panorama
In der Straße "Im Apfelgarten" und in den Nebenstraßen treten Autofahrer des Öfteren zu stark aufs Gaspedal. Anwohner erhoffen sich gegen die Raser Unterstützung von der Gemeinde

Weiterhin Zone 30 im Neu Wulmstorfer Apfelgarten

Verwaltung will andere Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung prüfen ab. Neu Wulmstorf. Damit dürfte auch das letzte Fünkchen Hoffnung bei den Anwohnern im Apfelgarten erloschen sein: In dem Wohngebiet bleibt es bei Zone 30. Die Neu Wulmstorfer Verwaltung hatte jüngst während einer Anwohnerversammlung noch einmal erläutert, warum verkehrsberuhigte Bereiche dort nicht möglich sind. Jetzt will sie vor Ort prüfen, ob in Einzelfällen andere Maßnahmen greifen könnten. Das Aufstellen von "Smiley-Diplays"...

  • Neu Wulmstorf
  • 25.04.18
Politik
Der Entwurf für Elstorf/Schwiederstorf: Die rotbraunen Flächen weisen mögliche Wohnbebauung aus. Von Süden nach Westen ist die B3-Umfahrung geplant - vorerst
2 Bilder

Die Skepsis in Elstorf bleibt

Verwaltung präsentiert Anwohnern Masterplanentwurf / Verkehrsminister äußert sich schriftlich ab. Elstorf.. Anregungen und Einwände sollten die Bürger einbringen, als ihnen am Donnerstagabend in der Elstorfer Mehrzweckhalle der aktuelle Flächennutzungsplan zur Entwicklung der Ortsteile Elstorf und Schwiederstorf vorgestellt wurde. Zweifel daran, dass das südlich ausgewiesene Baugebiet neben der bislang dort geplanten B3-Umfahrung nicht funktionieren könnte, ließ die Verwaltung aber kaum zu....

  • Neu Wulmstorf
  • 26.01.18
Politik
Die Planungen für Famila auf dem ehemaligen Möbel-Meyn-Gelände in Neu Wulmstorf werden von der Politik jetzt gemeinsam angeschoben

Durchbruch für Famila in Neu Wulmstorf

Politik spricht sich geschlossen für Ansiedlung des Verbrauchermarktes aus ab. Neu Wulmstorf. Daumen hoch für einen „schlanken“ Famila: Das Thema, das die Politik seit Jahren bewegt, scheint voranzukommen. Auf der jüngsten Sitzung des Neu Wulmstorfer Bau-, Planungs- und Umweltausschusses signalisierten die Mitglieder einstimmig, dass sie den Bau des Vollsortimenters anschieben wollen. Zuvor hatte Stadtplaner Christian Evers vom Hamburger Büro Evers & Küssner eine neue Variante vorgelegt....

  • Neu Wulmstorf
  • 23.05.17
Politik
War als Referenzfläche zum Ausbringen von Saatgut im Gespräch: der Kreisel an den "Wulmstorfer Wiesen"

Neu Wulmstorf soll (wieder) aufblühen

Mehr regionale Pflanzen und Blumen / Referenzfläche soll geschaffen werden ab. Neu Wulmstorf. Mit dem Projekt „Neu Wulmstorf blüht auf“ will der BUND, Ortsgruppe Neu Wulmstorf, jetzt dafür sorgen, dass wieder mehr regionale Blumenarten gesät werden. Ein Konzept dazu stellte jetzt der Vorsitzende der BUND-Ortsgruppe, Kersten Stubendorff, den Mitgliedern des Bauausschusses während einer Sitzung vor. Diese wollen das Vorhaben jetzt weiter voranbringen. Die intensive Landwirtschaft, das...

  • Neu Wulmstorf
  • 15.03.17
Politik
52 Häuser, viel Grün, kleine Straßen: Die Waldsiedlung wirkt wie ein Musterbeispiel für naturschonendes Bauen. Umstritten ist sie dennoch

"Kein Baugebiet im Biotop" Waldsiedlung sorgt für Zoff in Neu Wulmstorf

mi. Neu Wulmstorf. Insgesamt 52 Einfamilienhäuser auf Grundstücken zwischen 1.000 und 3.000 Quadratmeter, eine kleine Anliegerstraße, dazwischen Fuß- und Radwege. Was sich für Großstädter nach einem grünen überschaubaren Wohngebiet anhört, sorgt derzeit für reichlich Zündstoff bei den Anwohnern der Heidesiedlung in Neu Wulmstorf. Denn die sogenannte „Waldsiedlung“ soll in einem intakten Biotop, das direkt hinter ihrem Gartenzaun beginnt, gebaut werden. Jetzt durften die Bürger ihre Sicht der...

  • Rosengarten
  • 31.05.16
Politik
Mit dem neuen Wohngebiet (rot gekennzeichnet) schafft die Kommune eine durchgehende Wohnbebauung in dem Areal

Gewerbe muss Wohnraum weichen - Neu Wulmstorf plant 380 Wohnungen

mi. Neu Wulmstorf. Ihre Einwände und Anregungen zum geplanten Baugebiet an der Lessingstraße im Gewerbegebiet A konnten jetzt die Bürger von Neu Wulmstorf im Rahmen der öffentlichen Beteiligung am Planungsverfahren einbringen. Dabei wurde deutlich, aus der Bevölkerung scheint es wenig Verbesserungsbedarf zu geben. Die Resonanz war gering, nur ein knappes Dutzend Bürger nutzte die Gelegenheit, sich an der Planung für das neue Wohngebiet zu beteiligen. Wie berichtet, will die Gemeinde Neu...

  • Rosengarten
  • 19.04.16
Politik
So wie diese Visualisierung soll die Wohnbebauung an der Lessingstraße aussehen
2 Bilder

Wohnquartier wird in Neu Wulmstorf geplant: „Derzeit ist das keine Schönheit“

Infoveranstaltung zum Bauvorhaben "Quartier 53° Nord" an der Lessingstraße lockte zahlreiche Bürger ins Rathaus ab. Neu Wulmstorf. Neue Wohnungen, neue Straße: Über das Bauvorhaben mit dem Arbeitstitel „Quartier 53° Nord“ an der Lessingstraße informierten jüngst die Neu Wulmstorfer Verwaltung und die ausführenden Architekten Norbert Behrens und Matthias Diercks. Ebenfalls anwesend war Alexander Mättig vom Beratungsunternehmen Königstein Capital aus München: Er vertrat Grundstückseigentümer...

  • Neu Wulmstorf
  • 01.03.16
Politik
Nicht nur auf dem Parkplatz herrscht Raumnot. Auch Seitenstraßen werden zugeparkt

Parkhaus am Bahnhof Neu Wulmstorf wird gebaut

Loch in Gemeindekasse kann durch Streichen der Pläne nicht gestopft werden ab. Neu Wulmstorf. An dem Vorhaben, ein neues Parkhaus am Neu Wulmstorfer Bahnhof zu bauen, wird weiter festgehalten. Das beschlossen die Mitglieder des Verkehrsausschusses bei ihrer jüngsten Sitzung im Neu Wulmstorfer Ratssaal mit einer Gegenstimme. Das letzte Wort hat der Gemeinderat. Auch in diesem Ausschuss wurde das Haushaltsdefitzit der Gemeinde von drei Millionen Euro thematisiert. Fachdienstleiter Uwe...

  • Neu Wulmstorf
  • 18.11.15
Politik
Haus & Grund-Vorsitzender Heinz-Hennig Jürges (li.) möchte keine Straßenausbaubeitragssatzung in Buxtehude mehr. Neu Wulmstorfs Fachbereichsleiter Thomas Saunus berichtete von den Vorteilen einer Streichung
2 Bilder

Haus & Grund macht mobil gegen Buxtehuder Satzung

Der Hauseigentümer-Verein will die Streichung der Straßenausbaubeitragssatzung erreichen ab. Buxtehude. Die Straßen sind saniert, die Bürger ruiniert - mit diesem Slogan eröffnete der Vorsitzende von „Haus & Grund Buxtehude“, Heinz-Henning Jürges, kürzlich eine Sonderveranstaltung zur Straßenausbaubeitragssatzung. Das Thema interessierte rund 120 Bürger, die der Einladung in den Saal des Ovelgönner Hofs gefolgt waren. Die Satzung sei ungerecht, so der Vorsitzende, die Bürger hätten weder...

  • Buxtehude
  • 04.11.15
Politik
Einen kurzen Einblick in anstehende Projekte gaben (v.li.) Fachbereichsleister Thomas Saunus, Bürgermeister Wolf Rosenzweig und Gewerbevereinsvorsitzender Frank Kockmann

Neu Wulmstorf steht vor großen Herausforderungen

Kurz und knackig: Bürgermeister Rosenzweig und Fachbereichsleiter Saunus sprachen über aktuelle Themen ab. Neu Wulmstorf. Die Gemeinde steht vor größeren Herausforderungen: Projekte wie das Familienzentrum hinter dem Rathaus, der P+R-Parkplatz am Bahnhof oder der mögliche Gebäudetausch zweier Schulen stehen u.a. auf der Liste. Vom Stand anstehender Vorhaben berichteten Bürgermeister Wolf Rosenzweig und Fachbereichsleiter Thomas Saunus auf dem jüngsten Treffen des Gewerbevereins. Fehlende...

  • Neu Wulmstorf
  • 21.07.15
Politik
Hier soll spätestens im Sommer 2017 das neue Familienzentrum stehen

Familienzentrum Neu Wulmstorf: Planung mit Zeitdruck und Bauchschmerzen

Familienzentrum wird um mindestens eine Million Euro teurer / Kita muss dringend gebaut werden Kita, Bücherei, Verwaltung und Mehrgenerationenhaus in einem sind geplant, doch die Kosten für das Familienzentrum steigen. War die Politik in Neu Wulmstorf von ca. 3,6 Millionen Euro für das geplante Großprojekt ausgegangen, liegen die Ausgaben voraussichtlich zwischen 4,5 und 5 Millionen Euro. Und auch die Zeit wird knapp, denn die neue Kita wird dringend benötigt. Auf der vergangenen...

  • Neu Wulmstorf
  • 14.07.15
Politik
Der CDU-Fraktionsvorsitzende Malte Kanebley

Neue Hoffnung für eine Querungshilfe

Eine Lösung für das sichere Überqueren der Bundesstraße rückt näher Erst sah es so aus, als sei das Vorhaben „Querungshilfe B3“ zum Scheitern verurteilt: Sowohl die Anfrage der Neu Wulmstorfer Verwaltung bei der Verkehrsbehörde für die Errichtung einer Ampelanlage als auch eine Einigung mit dem Grundstückseigentümer waren gescheitert. Das berichtete Fachbereichsleiter Thomas Saunus auf der vergangenen Bauausschussitzung im Neu Wulmstorfer Rathaus. Doch der CDU-Fraktionsvorsitzende Malte...

  • Neu Wulmstorf
  • 28.04.15
Panorama
Mächtige Abrissbagger beenden das Kapitel der maroden Turnhalle der Grundschule an der Heide in Neu Wulmstorf. Arbeiter und Rathaus-Angestellte dürfen zufrieden lächeln
4 Bilder

Turnhallen-Abriss: Neu Wulmstorf schafft Platz für etwas Neues

bc. Neu Wulmstorf. Einst war die Sporthalle der Grundschule an der Heide in Neu Wulmstorf das Modernste, was eine ganze Region an Sportstätten zu bieten hatte. Anfang der 1960er Jahre errichtet, beherbergte die Einfeld-Turnhalle sogar ein Lehrschwimmbecken. Jetzt liegt das alte Gemäuer in Schutt und Asche. Die Abrissbagger der Firma „Wilko Wagner“ haben ganze Arbeit geleistet. „Die Halle war stark sanierungsbedürftig und entsprach nicht mehr heutigen Ansprüchen“, sagt Thomas Saunus,...

  • Neu Wulmstorf
  • 26.08.14
Politik

Parkchaos: Neu Wulmstorfer Verwaltung will womöglich reagieren

bc. Neu Wulmstorf. Im Neu Wulmstorfer Rathaus beobachtet man das Parkchaos auf den Park+Ride-Stellflächen am Bahnhof mit Argusaugen. Möglicherweise wird die Verwaltung schon bald reagieren: mit Park- und Halteverboten - dort, wo nichts mehr geht. Wie berichtet, hat die Entscheidung des Hamburger Senats, in P+R-Parkhäusern eine Gebührenpflicht einzuführen, zu verstopften Wohnstraßen rund um den Neu Wulmstorfer Bahnhof geführt. "Es wäre schön gewesen, wenn Hamburg vor der Gebühreneinführung den...

  • Neu Wulmstorf
  • 08.08.14
Panorama
"Gute Voraussetzungen geschaffen": Uwe Rennwald

"Ein sinnvoller Schritt": Verein Ferienregion Nordheide aufgelöst / Regionalpark Rosengarten erweitert seine Aufgaben

(kb). "Wir wollen unsere Energien bündeln", sagt Carsten Reck Inhaber des Movieplexx in Buchholz, der zuletzt erster Vorsitzender des Vereins Ferienregion Nordheide war. Während der Mitgliederversammlung des Vereins in der vergangenen Woche ist dessen Auflösung beschlossen worden. Die touristischen Aufgaben im Regionalpark Rosengarten, zu dem die Stadt Buchholz, die Samtgemeinde Hollenstedt, die Gemeinden Rosengarten und Neu Wulmstorf sowie Teile des Bezirks Harburg zählen, sollen künftig beim...

  • Rosengarten
  • 02.07.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.