Unterschriftensammlung

Beiträge zum Thema Unterschriftensammlung

Panorama

Unterschriften für Artenvielfalt in Winsen abgegeben

thl. Winsen. Für das Volksbegehren Artenvielfalt in Niedersachsen haben jetzt (v. li.) Hella Boltz, Margot Schäfer (beide Grüne), Jürgen Hülskämper (NABU) und Laura Jansen (Parents for Future) weitere Listen mit rund 300 Unterschriften im Winsener Rathaus abgegeben. Seit Mai sei man dabei, Unterschriften zu sammeln, hieß es. Dabei sei man dem Ziel, insgesamt 3.000 wahlberechtigte Unterstützter aus Winsen und der Elbmarsch zu gewinnen, schon sehr nahe gekommen. Die Sammlung läuft noch bis zum...

  • Winsen
  • 04.08.20
Politik
Nicht nur die Bürger überreichten ihre gesammelten Unterschriften, auch Ahlerstedts Bürgermeister Uwe Arndt (re.) übergab aus seiner Gemeinde eine Liste an Fred Carl
  2 Bilder

1.600 Unterschriften überreicht
Trinkwasserverband bekommt Druck aus der Samtgemeinde Harsefeld zu spüren

jab. Harsefeld. 1.600 Unterschriften - diese stolze Zahl sammelten Bürger aus der Samtgemeinde Harsefeld in den Gemeinden Harsefeld, Bargstedt und Ahlerstedt, um beim Trinkwasserverband (TWV) Druck zu machen. Sie fordern Maßnahmen, die spürbar und vor allem zeitnah zu einer Verbesserung beim immer wieder niedrigen Wasserdruck führen. TWV-Geschäftsführer Fred Carl nahm die umfangreiche Unterschriftenliste entgegen. Auch Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann legte dem Geschäftsführer...

  • Harsefeld
  • 30.06.20
Politik
Damit es künftig besser läuft: Der Trinkwasserverband soll auch kurzfristige Maßnahmen umsetzen

Kritik am Trinkwasserverband wächst
Harsefelds Politik greift beim Wasserdruck ein

jab. Harsefeld. In der Samtgemeinde Harsefeld gibt es immer wieder Probleme mit zu niedrigem Wasserdruck. In der vergangenen Bauausschusssitzung meldeten sich zahlreiche Bürger zu Wort und machten ihrem Ärger Luft. Thema wird Chefsache Kurzerhand erklärte Rathauschef Rainer Schlichtmann das Thema zur Chefsache. Er sei erschrocken gewesen, dass bereits am Pfingstwochenende der Druck massiv eingebrochen sei. "Auch andere Verbände haben dahingehend Probleme, das ist aber keine...

  • Harsefeld
  • 23.06.20
Politik
"Der Friedhof bleibt ein Ort der Ruhe" - die Mitglieder des Jesteburger Kirchenvorstands hoffen, das Gewerbegebiet rund um den Friedhof stoppen zu können (v. li.): Larissa Aldag, Peter Börke, Pastor Dr. Bernd Vogel, Christine Streichert, Dr. Thorwald Winkler und Matthias Lüschen.
Gelingt das nicht, würde dies für das Foto bedeuten, Trauernde schauen auf Industriehallen statt auf endlose Weiden.
  2 Bilder

Die Ruhe der Toten achten
Kirchenvorstand der St.-Martins-Kirche möchte Gewerbegebiet rund um den Friedhof verhindern

mum. Jesteburg. Friedhöfe sind besondere Orte. Trauernde suchen dort die Nähe ihrer verstorbenen Familienmitglieder. Ein Friedhof ist aber auch Teil der Dorfgeschichte, denn die alten Grabsteine erzählen von den Bürgern des Dorfes. So ist es auch mit dem noch relativ jungen Friedhof an der Lüllauer Straße. Wie eine Gemeinde ihre Toten ehrt, sagt viel über ihre Bürger aus. Die Jesteburger Politik hat sich dazu entschlossen, ihren Friedhof mit einem Gewerbegebiet zu umgeben. Zumindest sehen dies...

  • Jesteburg
  • 02.06.20
Politik

Bürgerbegehren zum Erhalt des Landhauses in Hammah gescheitert

jab. Hammah. Der Einsatz der Bürgerinitiative zum Erhalt des Landhauses in Hammah war vergebens. Nach Auskunft des Gemeindedirektors Holger Falcke ist das Bürgerbegehren nicht zulässig. Begründung: Die Prüfung habe ergeben, dass Unterschriften ungültig seien, da sie bereits vor dem offiziellen Anmelden des Begehrens gesammelt wurden. "Die Initiatoren haben aber bereits ein neues Bürgerbegehren angemeldet", so Falcke. Nun hänge es davon ab, wie schnell die Akteure – nach der Zulässigkeit des...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 29.03.19
Politik
Pastorin Christa Haar-Rathjen
  3 Bilder

"Erschreckende Fremdenfeindlichkeit" in Kutenholz

Nach rechtsradikalen Protesten gegen Heim für minderjährige Flüchtlinge: Kirchen erstatten Anzeige wegen Volksverhetzung tp. Kutenholz. In der von rechtsradikalen Protesten begleiteten Diskussion um die bislang gescheiterte Errichtung eines Heimes für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und deutsche Jugendliche ohne Familienanschluss in Kutenholz (das WOCHENBLATT berichtete) meldet sich jetzt die Kirche mit einem Appell um ein "respektvolles Miteinander" zu Wort. Anlass des gemeinsamen...

  • Fredenbeck
  • 18.04.17
Panorama
Robert Isernhagen nahm die Unterschriftenlisten entgegen von (v. li.): Isabel Dalecki-Kröger, Annukka (6), Anja Häming, Carolin Faude, Anniki (6), Agnes Feldmann, Andrea Dudszus, Birgit Quandt und Kristina Schneider

Über 200 Unterschriften zum Erhalt der Schulsozialarbeit in Stelle

thl. Stelle. "Wir wollten nicht nur beim Landkreis, sondern auch in unserer Gemeinde ein Zeichen setzen", sagte Birgit Quandt vom Elternrat der Steller Grundschule, als sie jetzt zusammen mit weiteren Vertreterinnen des Gremiums sowie Vertreterinnen des Schulternrates der Grundschule Stelle und Schulleiterin Isabel Dalecki-Kröger und AWO-Hort-Leiterin Kristina Schneider über 200 Unterschriften zum Erhalt der Schulsozialarbeit an Verwaltungs-Vize Robert Isernhagen überreichte. "Durch Inklusion...

  • Stelle
  • 24.02.16
Politik
Naturfreund Peter Wortmann sammelt Unterschriften. Jana Polenz (li.) und Angelika Achinger schreiben ihre Namen auf der Liste
  4 Bilder

Innovation statt Abholzung

Unterschriftensammlung für den Erhalt des "Steinmetz-Wäldchens" in Himmelpforten tp. Himmelpforten. Bei den umstrittenen Planungen des neuen Einkaufszentrums zwischen der Bundesstraße 73, Mühlenstraße und Bahnhofstraße in der Ortsmitte von Himmelpforten hat die Politik Bürger und Umweltverbände zur Beteiligung aufgerufen. Als eine der Ersten wurde jetzt eine Gruppe von Naturschützern um Peter Wortmann aus Estorf aktiv: Sie wehren sich mit einer groß angelegten Unterschriftensammlung gegen die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 17.02.15
Panorama
Unterschriften-Übergabe im Rathaus-Foyer (v. li.): Die IG-Mitglieder Hans Dieter Braun, Katharina und Ira Hagemann und Klaus-Johannes Hartlef mit dem Chef der städtischen Abteilung Bauen und Stadtentwicklung, Niels Jacobs, Stades Bürgermeisterin Silvia Neber und Bützfleths Ortsbürgermeister Sönke Hartlef und seine Vize Manfred Ehler
  2 Bilder

763 Stimmen gegen neue Windriesen

"Interessengemeinschaft Flethstraße" Bützfleth übergibt Unterschriftenliste an Bürgermeisterin Nieber tp. Stade. Angst vor gesundheitlichem Schaden durch Infraschall im nicht hörbaren Bereich, Schwerlastverkehr zur Baustelle, Verschandelung der Landschaft und Wertverlust der Wohnhäuser: Die Mitglieder der "Interessengemeinschaft (IG) Flethstraße" in Bützfleth haben viele Bedenken hinsichtlich der von der Firma "Energiekontor AG" aus Bremen geplanten und bislang von der Stadt Stade...

  • Stade
  • 20.01.15
Panorama
Mit den gesammelten Unterschriften: Mit-Initiatorin Eva Raden

"Schnelles Eingreifen muss möglich sein": Nach Einbrüchen um ihre Sicherheit besorgte Luhmühlener fordern mehr Polizeipräsenz

ce. Luhmühlen. "In jüngerer Zeit ist in unserem Viertel wiederholt eingebrochen worden. Der letzte Einbruch liegt erst kurze Zeit zurück. Das macht uns sehr große Sorge. Eine erhöhte Polizeipräsenz halten wir für unsere Sicherheit für unabdingbar." Das fordern Eva Raden (78) aus Luhmühlen und zahlreiche ihrer Nachbarn aus dem Straßenviertel Lobker Weg, Zur alten Luhe und Am Wiesengrund. Weil sie sich in ihrem Dorf nur noch "bedingt sicher" fühlen, haben die Heidjer insgesamt 74 Unterschriften...

  • Salzhausen
  • 16.12.14
Panorama
Überwältigt von der Anteilnahme: Christa und Michael Salm

Eine breite Unterstützung erhalten

thl. Stelle. "Wir sind ganz platt, haben damit überhaupt nicht gerechnet", sagen Christa und Michael Salm. Die beiden Kioskbetreiber haben zum Ende vergangenen Jahres ihre Lottoannahmestellen-Lizenz verloren. Begründung der Gewinnspielgesellschaft: Die beiden seien zu alt. Der Vertrag zwischen den Salms und Lotto Niedersachsen ist ausgelaufen und wurde deshalb nicht verlängert. Sehr zum Ärger vieler Steller Bürger. Unter der Federführung von Ulrike Lockhoff wurde zunächst in der...

  • Stelle
  • 18.02.14
Politik
Bemängeln die Verkehrssituation "Am Schützenhaus": Bernd und Hanna Rohde-Brandenburger mit ihren Kindern Lennard (li.) und Malina
  3 Bilder

Eltern bemängeln "Planungsfehler"

Enge Fahrbahn und niedriger Bürgersteig: Anwohner "Am Schützenhaus" haben Angst um ihre Kinder tp. Stade. Eine schmale Fahrbahn und ein fast auf Straßenniveau herabgesenkter Bürgersteig geben Anwohnern des Neubaugebietes "Am Schützenhaus" in Stade Anlass zur Sorge. Sie wittern Unfallgefahr für ihre Kinder. Denn nach Beobachtungen der Eltern sind viele Autos zu schnell unterwegs und weichen bei Begegnungsverkehr auf den Bürgersteig aus. In der Stichstraße "Am Schützenhaus" gilt die...

  • Stade
  • 17.12.13
Politik
Maike Buschhüter sammelt fleißig Unterschriften
  2 Bilder

Gegen Inklusion um jeden Preis: Eltern in Niedersachsen kämpfen für den Erhalt der Sprachheilschulen

(jd). Inklusion bedeutet, behinderten Menschen die uneingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. An den niedersächsischen Schulen wurde die Inklusion zu Beginn dieses Schuljahres eingeführt. Schüler mit Handicap haben einen Rechtsanspruch auf gemeinsamen Unterricht mit nicht-behinderten Schülern. Doch nicht alle Eltern behinderter Kinder sind mit den neuen Regelungen zufrieden. So gibt es Kritik an der Abschaffung der Sprachheilschulen und -klassen. "Ich finde es...

  • Harsefeld
  • 29.10.13
Politik
Hans-Hermann Menke (Zweiter v. li.) und Peter Meier (Vierter v. li.) übergaben die Listen an (v. li.): André Bock (CDU), Matthias Hüte (Freie Winsener), Heiko Kösling (SPD), Anja Stoeck (Die Linke), Benjamin Qualmann (SPD) und Bernd Meyer (Grüne)

Unterschriftenlisten für Umgehungsstraße übergeben

thl. Winsen. Listen mit insgesamt 1.145 Unterschriften gegen den Bau einer Umgehungsstraße um Luhdorf und Pattensen herum sowie für eine wirkliche Verkehrsberuhigung in den Orten haben jetzt Mitglieder der Interessengemeinschaft (IG) Pro Lebensqualität Pattensen an die Fraktionsvorsitzender der im Winsener Stadtrat vertretenen Parteien übergeben. "Bis auf die Winsener Liste und die FDP waren alle unserer Einladung gefolgt", sagt Hans-Hermann Menke von der IG. "Aber die Wählergemeinschaft...

  • Winsen
  • 17.09.13
Panorama
"Laichplätze in Gefahr!": Dieter Karrasch vom Stader Anglerverein warnt vor den ökologischen Folgen einer Hausboot-Ansiedlung auf dem Burggraben
  3 Bilder

700 Angler gegen die "Wasservillen" in Stade

Sportfischer schließen sich Protestbewegung gegen Hausboot-Hotels an: "Wichtiges Laichgewässer in Gefahr" tp. Stade. Der Protest gegen die geplanten Hausboot-Hotels "Wasservillen" auf dem historischen Burggraben in Stade weitet sich aus: Der rund 700 Mitglieder starke Stader Anglerverein stemmt sich geschlossen gegen die schwimmenden Urlauber-Unterkünfte. Vereins-Pressewart Dieter Karrasch (65) begründet den Widerstand mit Naturschutz-Argumenten: "Der Burggraben ist ein wichtiges...

  • Stade
  • 10.09.13
Politik
Über den Hochwasserschutz in Buxtehude werden vermutlich die Bürger entscheiden

Buxtehuder Hochwasserstreit: Das Bürgerbegehren ist durch

tk. Buxtehude. Erster Teilerfolg für das "Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz": Der Verwaltungsausschuss, der nicht-öffentlich tagt, hat das Bürgerbegehren für zulässig erklärt. Das heißt: Das Aktionsbündnis kann jetzt Unterschriften sammeln. Das Ziel: Wenn rund 3.200 Unterschriften zusammen gekommen sind, wird ein Bürgerbegehren stattfinden. Das soll den Ratsbeschluss ersetzen, der den innerstädtischen Deichbau zum Ziel hat. Das Gegenteil, nämlich Renaturierung der Este und die...

  • Buxtehude
  • 23.08.13
Politik
Nur Fußgänger kommen weiter: Die Durchfahrt der Lohbergenstraße ist derzeit gesperrt

Dauerhafte Sperrung der Lohbergenstraße?

os. Buchholz. Bleibt die umstrittene Sperrung der Lohbergenstraße in Buchholz dauerhaft bestehen? Darüber berät der Planungsausschuss in seiner Sitzung am Mittwoch, 21. August, ab 18.30 Uhr in der Rathauskantine. Ein Teil der Straße soll für den Kfz-Verkehr entwidmet werden. Wie berichtet, hatte Stadtbaurätin Doris Grondke nach Anwohnerprotesten verfügt, den Teil des Sandweges zwischen Wiesenstraße und Fuhrenkamp für den Autoverkehr zu sperren. Begründung: Während der Sperrung der K28 in...

  • Buchholz
  • 20.08.13
Politik
Die Bürgerinitiative gegen das Fracking in der Nordheide ist regelmäßig auf dem Buchholzer Wochenmarkt vertreten. Dort gibt es viel Zustimmung von den Bürgern

Fracking: Bürgerinitiative hat schon über 2.000 Unterschriften gesammelt

(os). Großer Erfolg für die kreisweit aktive Bürgerinitiative "Kein Fracking in der Heide": Sie hat bereits über 2.000 Unterschriften gegen die umstrittene Gasgewinnung gesammelt, die auch im Landkreis Harburg betrieben werden könnte. Die Unterschriften sollen Ende August an Landes-Wirtschaftsminister Olaf Lies übergeben werden. Solange soll der Widerstand weitergehen. Die Bürgerinitiative organisiert weitere Informationsveranstaltungen und ist auf dem Buchholzer Wochenmarkt mit einem Stand...

  • Buchholz
  • 17.07.13
Politik
Horneburgs Fleckenbürgermeister Hans-Jürgen Detje
  2 Bilder

Zoff um geplanten Kletterpark in Horneburg

lt. Horneburg. Hans-Jürgen Detje, Bürgermeister des Fleckens Horneburg, ist auf Zinne. Grund: Der Planungsausschuss der Samtgemeinde Horneburg hat bei seiner jüngsten Sitzung den unmittelbar an der B 73 geplanten Kletterwald zwischen dem Hof Duden und dem Waldkindergarten (das WOCHENBLATT berichtete) aus dem Flächennutzungsplan genommen. "Die Entscheidung wurde getroffen, ohne die Vertreter des Fleckens vorher anzuhören", so Detje. Gemeinsam mit dem Nottensdorfer Investorenpaar und den...

  • Horneburg
  • 28.05.13
Panorama

FDP-Aktionstag zum Volksbegehren "Schluss mit Schulden"

ce. Landkreis. Einen kreisweiten Aktionstag zum Volksbegehren "Schluss mit Schulden" veranstaltet der FDP-Kreisverband Harburg-Land am Samstag, 11. Mai. "Es kann nicht so weitergehen, dass durch immer neue Schulden um unsere Zukunft gepokert wird", so Kreisverbands-Vorsitzender Wolfgang Knobel. "Auch Politik muss - wie jeder private Haushalt - lernen, mit den eingenommenen Steuergeldern auszukommen. Ständige Neuverschuldung bedeutet Ruin." Um auf diesen Missstand hinzuweisen, sammeln Mitglieder...

  • Winsen
  • 10.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.