Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Leichtverletzter bei Unfall mit Mercedes, BMW und Sattelzug auf der A1

An der Unfallstelle: der stark beschädigte Mercedes und der ebenfalls ramponierte BMW Foto: Matthias Köhlbrandt
ce. Maschen. Für einen kilometerlangen Stau sorgte ein Verkehrsunfall, der sich am Freitagmittag auf der A1, Richtungsfahrbahn Hamburg, zwischen dem Maschener Kreuz und der Anschlussstelle Harburg ereignete. Aus bislang ungeklärter Ursache waren rund zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Harburg ein Mercedes AMG und ein BMW miteinander kollidiert, eines der Fahrzeuge schleuderte dabei gegen einen Sattelzug.
Der BMW blieb - im Heckbereich zerstört - entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen stehen. Der im Frontbereich zerstörte Mercedes kam auf der Autobahn zum Stehen, der Sattelzug auf dem Standstreifen. Da zunächst von auslaufenden Betriebsstoffen ausgegangen wurde, wurde die Feuerwehr Maschen alarmiert. Der Rettungsdienst versorgte eine leicht verletzte Person. Die Feuerwehr musste letztlich aber doch nicht tätig werden und konnte schon nach 15 Minuten wieder abrücken.
Die Autobahn blieb für de Dauer der Bergungsarbeiten in Richtung Hamburg voll gesperrt, es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau. Die Polizei Hamburg hat die weiteren Ermittlungen zur genauen Unfallursache übernommen. Positiv ist anzumerken, dass die Verkehrsteilnehmer auf der A1 für die anrückenden Einsatzkräfte eine perfekte Rettungsgasse gebildet hatten.