Schützenhaus Salzhausen: Interessengruppe kämpft für Erhalt des Gebäudes

Soll womöglich verkauft werden: das Schützenhaus der Schützenkompanie Salzhausen
3Bilder
  • Soll womöglich verkauft werden: das Schützenhaus der Schützenkompanie Salzhausen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

Schützenkompanie Salzhausen will auf Mitgliederversammlung über Verkauf ihres Domizils entscheiden

 ce. Salzhausen. Soll das seit 120 Jahren bestehende und inzwischen sehr marode Salzhäuser Schützenhaus verkauft werden? Vor dieser Entscheidung steht die Schützenkompanie auf ihrer Jahreshauptversammlung, die am Freitag, 1. März, um 20 Uhr in der Schießhalle stattfindet. Der Vorstand appelliert an seine Mitglieder, möglichst geschlossen an der Versammlung teilzunehmen, um zu einer "geschlossenen Entscheidung" des Vereins über die Zukunft seines bisherigen Domizils zu gelangen.
Unterdessen hat sich innerhalb der Kompanie eine Interessengruppe gebildet, die sich für den Erhalt des Schützenhauses und gegen dessen Verkauf inklusive dem damit wahrscheinlich verbundenen Abriss einsetzt. Zu der Gruppe gehören unter anderem auch Hans und Anette Gellersen, beide langjährige Mitglieder der Kompanie. "Wir können nicht verstehen, dass die Zukunft des Schützenhauses bisher nicht in der breiten Öffentlichkeit diskutiert wird", geben sie zu bedenken. Ein Verkauf des Schützenhauses wäre "für die Schützenkompanie vermutlich eine wirtschaftlich günstige Lösung, die erforderliche Investitionen in den Schießstand - quasi das Vereinsheim - und Rücklagen für die Zukunft erlaubt".
Ein Verschwinden des Schützenhauses würde nach Ansicht der Gellersens jedoch den Verlust eines weiteren (nach dem Brand des örtlichen Hotels und Restaurants "Josthof") über 100 Jahre alten Teils Salzhäuser Geschichte bedeuten. Und dieser Teil sei nicht nur für den Schützenverein von großer Bedeutung. Verschiedenste Vereine und andere Veranstalter hätten hier Theateraufführungen, Bürgerempfänge, Bälle, Konzerte, Disko-Nächte, Flohmärkte und viele andere Events präsentiert. "Von privater Seite wurden nicht nur in unserer Familie Polterabende und runde Geburtstage auf dem Schützensaal gefeiert", blicken die Gellersens zurück. Auch ohne einen derzeitigen Pächter fanden in dem Haus erst kürzlich beispielsweise der Kinderfasching des Faslamsclubs und das Adventskonzert des Blasorchesters MTV Salzhausen statt. "Mangels ausreichend großer Säle in der Umgebung feierten jetzt auch die Feuerwehr aus Amelinghausen und der Oldendorfer Schützenverein ihre Bälle in Salzhausen", weiß Hans Gellersen zu berichten. Und die Salzhäuser Band "Drei Meter Feldweg" gibt am 9. März im Schützenhaus ein Heimspiel.
"Der Erhalt des Schützenhauses kann deshalb nicht allein Aufgabe der Schützenkompanie Salzhausen sein. Vielmehr sind auch andere Vereine, alle am Dorfleben interessierten Bürger und die lokale Politik gefragt", steht für Hans und Anette Gellersen fest. "Wir würden uns freuen, wenn wir hierzu kurzfristig eine breitere Diskussion in Gang setzen könnten. Vielleicht gelingt es dann doch noch, eine machbare Lösung ohne große Verluste zu finden."

- Das sagen Gemeindedirektor Wolfgang Krause und Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher

(ce). "Was mit diesem historischen Gelände passieren soll, muss wohlüberlegt sein. Der Gemeinderat hat sich bereits intensiv damit beschäftigt, aber noch kein Bauleitplanverfahren gestartet. Dafür brauchen wir erst eine klare Entscheidung der Schützen, was sie auf dem Areal vorhaben", erklärt Gemeindedirektor Wolfgang Krause auf WOCHENBLATT-Anfrage. Die Buxtehuder Hochschule 21 habe im Auftrag der Gemeinde einige Konzeptideen erstellt. "Die Ergebnisse gehen in Richtung Wohnbebauung - mal mit, mal ohne ein neues Dorfgemeinschaftshaus", so Krause. Auch eine Sanierung des bestehenden Gebäudes wäre denkbar, wenn sie sich wirtschaftlich rechnen würde und eine anschließende vielfältige Nutzung gegeben wäre. "Bei Vorlage von Konzepten sind wir für alle Gespräche offen", betont Krause.
"Das Ansinnen der Interessengruppe ist es, die Entscheidung über einen Verkauf des Schützenhauses aufzuschieben, bis man sich - auch unter Einbeziehung des Rates und der bislang kaum beteiligten Öffentlichkeit - einig ist, was auf dem Gelände geschehen kann", sagt Bürgermeisterin Elisabeth Mestmacher. "Es sollte nichts überstürzt werden, denn ein Erhalt des Hauses könnte langfristig Synergie-Effekte bei einer Nutzung auch durch andere Institutionen bedeuten." Um den Erhalt und die damit verbundenen Kosten zu stemmen, könnte man eventuell Investoren gewinnen und/oder einen Förderverein gründen. "Bei einer Wohnbebauung auf dem Gelände könnte es zu Konflikten zwischen den Bewohnern und den Nutzern der nahegelegenen Sport- und Schießanlage kommen", gibt Mestmacher zu bedenken. 

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Panorama
  3 Bilder

Eklat zwischen dem Künstler Erwin Hilbert und dem Vorstand der St.-Petri-Kirche
Kunstausstellung in Buxtehuder Kirche vorzeitig beendet

sla. Buxtehude. Nach etlichen Vorfällen, über die das WOCHENBLATT berichtete, hat der Kirchenvorstand der St.-Petri-Kirchengemeinde die Kunstausstellung "Jesus und andere Gestalten" sowie die weitere Zusammenarbeit mit dem Künstler Erwin Hilbert vorzeitig beendet. Der Entschluss wurde durch Pastor Michael Glawion nach dem Druck der Wochenendausgabe bekanntgegeben. Die genauen Hintergründe, die zu dieser Entscheidung führten, werden in der nächsten WOCHENBLATT-Ausgabe am Mittwoch ausführlich...

Politik
Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln, ist das nicht gefährlich, beruhigt der Landkreis

Antwort des Landkreises Harburg auf FDP-Antrag
Maden in Biotonnen sind ungefährlich

(os). Wenn sich in der Biotonne Maden sammeln oder die Tonne einen unangenehmen Geruch verbreitet, ist das für Menschen ungefährlich. Das geht aus der Antwort des Landkreises Harburg auf eine Anfrage der FDP-Kreistagsfraktion hervor. Wie berichtet, wollten die Freidemokraten wissen, ob es möglich ist, die Biotonne in den Monaten zwischen Mai und September jede Woche und nicht wie derzeit alle 14 Tage leeren zu lassen. Die FDP-Fraktion hatte auf viele Klagen von Bürgern verwiesen, denen beim...

Panorama
Die DLRG rät, nur an bewachten Badestellen ins Wasser zu gehen

Viele Tote an ungesicherten Badestellen
24 Menschen sind bisher in Niedersachsen ertrunken

(bim). Eine Zwischenbilanz der bisherigen Ertrinkungszahlen veröffentlichte jetzt der DLRG-Bundesverband. Demnach sind in Niedersachsen 24 Menschen ertrunken und damit fünf weniger als im Vorjahr. Im Ländervergleich erreicht Niedersachsen dennoch den dritthöchsten Wert (in Nordrhein-Westfalen sind es 26, in Bayern 35). Bundesweit wurden 192 Ertrunkene registriert. Die meisten Unfälle ereignen sich nach wie vor im Binnenland - besondere Gefahr besteht an ungesicherten Badestellen, wie...

Panorama
Bei Drochtersen soll die A 20 die Elbe unterqueren. Der Tunnelbau könnte - wenn alles gut läuft - 2025 beginnen

Fertigstellung der A 20 weiter für 2030 angepeilt
Neuer Elbtunnel: Baubeginn soll 2025 sein

Ab 2030 sollen die ersten Autos durch den neuen Elbtunnel bei Drochtersen rollen.(jd).  Der Termin 2030 wurde in den Vorjahren immer wieder von Planern und Politikern genannt. Jetzt bestätigte der schleswig-holsteinische Verkehrsminister Bernd Buchholz noch einmal indirekt die Zeitplanung: Er rechne damit, dass die A 20 in seinem Bundesland ab 2030 in ihrer kompletten Länge befahren werden kann, erklärte der Minister. Er dürfte dabei auch an die Elbquerung gedacht haben. Denn ohne den Tunnel...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen