Infrastrukturmaßnahme im Landkreis Harburg abgeschlossen
Was geschieht mit dem Rollsplitt?

Auch in Buchholz wurden die Straßen ausgebessert - wie hier in der Bendestorfer Straße
  • Auch in Buchholz wurden die Straßen ausgebessert - wie hier in der Bendestorfer Straße
  • hochgeladen von Oliver Sander

(os). Mehrere Wochen mussten Autofahrer im Landkreis Harburg ihre Geschwindigkeit an vielen Stellen auf 30 km/h drosseln. Grund: Mit Rollsplitt wurden Löcher und Unebenheiten auf der Fahrbahn ausgeglichen. Mittlerweile sind die Maßnahmen abgeschlossen. Was geschieht aber mit dem überschüssigen Rollsplitt? Das WOCHENBLATT fragte beim Landkreis Harburg nach. Der Splitt sei Eigentum der ausführenden Baufirma, erklärt Kreissprecherin Katja Bendig. Es liege an dem Unternehmen, was es mit dem überschüssigen Material macht. Teilweise werde dieses weiterverkauft, es könne auch gereinigt und wiederverwendet werden. Von den rund 550 Tonnen Rollsplitt, die im Landkreis Harburg auf die Straßen gebracht wurden, wurde ca. ein Drittel abgekehrt.

Autor:

Oliver Sander aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen