Ausgezeichnete Landkreis-Sportler

Bjarna Liv Lakämper und Paul Dittmer nahmen in Winsen beim Fest des Sport die Ehrung "Sportler des Jahres" entgegen
2Bilder
  • Bjarna Liv Lakämper und Paul Dittmer nahmen in Winsen beim Fest des Sport die Ehrung "Sportler des Jahres" entgegen
  • hochgeladen von Roman Cebulok

KREISSPORTBUND: Ehrungen standen beim "Fest des Sports" in der Winsener Stadthalle im Mittelpunkt

(cc). Die beiden Leichtathletik-Asse Bjarna Liv Lakämper (13) und Paul Dittmer (26) wurden beim 40. Fest des Sports, zu dem der Kreissportbund und der Landkreis Harburg am Freitag abend in die Stadthalle Winsen eingeladen hatte, zu „Sportlern des Jahres 2012“ gekürt. „Spitzenleistungen im Sport entstehen immer durch eine gute Teamarbeit,“ lobte Vize-Landrat Norbert Böhlke in seiner Begrüßungsrede. Nach der musikalischen Eröffnung durch das Stadtorchester Winsen und einer Vorführung der jüngsten Buchholzer Turnerinnen wurden rund 30 Sportlerinnen und Sportler, sowie auch Funktionäre aus den Fachverbänden im festlichen Rahmen vor zahlreichen Gästen im Saal geehrt. Mit Bjarna Liv Lakämper aus Luhdorf stand ein 13-jähriges Multitalent auf dem Podest, das sowohl als Leichtathletin des MTV Luhdorf-Roydorf, als auch mit herausragenden Turnleistungen für TSV Stelle und Buchholz 08 für Furore gesorgt hatte. Die Ehrung „Sportler des Jahres“ nahm Paul Dittmer (26) vom MTV Hanstedt entgegen, der schon fast ein Dauergast beim Fest des Sports ist. Als besonders unglücklich bezeichnete Paul Dittmer seinen Auftritt bei der Leichtathletik-DM 2012 in Wattenscheid, bei der er zwar über 110-Meter-Hürden der Männer in sagenhaften 13,69 Sekunden seinen eigenen Bezirksrekord verbesserte, aber die Bronzemedaille um eine Hundertstelsekunde verpasste. „Mannschaft des Jahres“ bei den Erwachsenen wurde das Armbrust-Team des Schützenvereins Glüsingen. Als Jugendmannschaft des Jahres wurde die männliche Kunstturnmannschaft des TSV Buchholz 08 ausgezeichnet. Schülermannschaft des Jahres wurde die weibliche Mannschaft der DTB-Turntalentschule Buchholz. Eine besondere Team-Ehrung ging an das weibliche Turnteam des Luhe-Gymnasiums Winsen, das im Rahmen der Schulwettbewerbe von Jugend trainiert für Olympia den Bundesentscheid in der Wettkampfklasse IV erreicht hat. Eine Besonere Ehrung ging auch an Jutta Steffen für ihr erfolgreiches Wirken am Gymnasium in Winsen. Für „Ehrenamtliches Engagement“ wurden folgende Funktionäre aus den Vereinen ausgezeichnet: Rolf Seidel (Keglerverein Winsen), Gesa Erhorn Schützenvereinigung Meckelfeld), Ulrich Meyer (Tischtennis, TSV Auetal) und Susanne Tidecks (Turnen, TSV Buchholz 08). Im Rahmenprogramm wirkte auch die Fitnessgruppe des VfL Maschen - Drums Alive mit, die zu lauten Beats rhythmisch auf Gymnastikbälle trommelte.

Bjarna Liv Lakämper und Paul Dittmer nahmen in Winsen beim Fest des Sport die Ehrung "Sportler des Jahres" entgegen
Kreissportbund-Vorsitzende Almut Eutin (ganz links stehend) ehrte beim Fest des Sports auch Funktionäre für ihr "Ehrenamtliches Engagement" in den Vereinen (v.l.): Rolf Seidel, Gesa Erhorn, Susanne Tidecks, Jutta Steffen und Ulrich Meyer
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Politik
Sönke Hartlef

WOCHENBLATT-Serie "Stade - plus und minus": Jetzt kommt Sönke Hartlef zu Wort
Stades Bürgermeister: Die Lebensqualität in der Stadt nachhaltig steigern

jd. Stade. "Stade - plus und minus": So lautete der Name der kleinen politischen WOCHENBLATT-Sommerserie, in deren Rahmen die sechs Fraktionsvorsitzenden im Rat der Hansestadt Statements zu Themen abgeben konnten, die ihnen für Stade wichtig erscheinen. Für positive Aspekte wurde ein Plus-Zeichen vergeben, bewerteten die Fraktionschefs etwas negativ, gab es ein Minus. Lag die Einschätzung dazwischen, war auch ein Plusminus möglich. Bürgermeister Sönke Hartlef (CDU) hat sich die...

Politik
Auf diesem Areal wollte das Unternehmen den Supermarkt ansiedeln   Foto: thl

Winsen lehnt weiteren Supermarkt ab

Fachausschuss der Stadt stellt Baugesuch eines Unternehmens im Gewerbegebiet für ein Jahr zurück thl. Winsen. Der Planungsausschuss der Stadt hat dem Verwaltungsausschuss die Zurückstellung eines Baugesuchs für einen Supermarkt im Gewerbegebiet Boschstraße für die Dauer eines Jahres empfohlen. Zudem soll für den Bereich der Bebauungsplan "Nr. 30 - Gewerbegebiet Osttangente" von 1990 geändert werden. Dieser setzt nämlich fest, dass in diesem Bereich Einzelhandelsbetriebe bis zu einer Größe...

Blaulicht
In der Staatsanwaltschaft Stade rücken kriminelle Clans jetzt verstärkt in den Fokus

Stade ist Schwerpunkt-Staatsanwaltschaft
Null Toleranz bei Clankriminalität

tk. Stade. "Das Gefühl, dass es in Niedersachsen Kriminelle gibt, die bei rechtschaffenen Bürgern den Eindruck erwecken, dass sie tun und treiben könnten, was sie wollen, darf es nicht geben." Mit diesen Worten gab Niedersachsens Justizministerin Barbara Havliza (CDU) den Startschuss für die vier neuen Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften Clankriminalität. Eine davon ist in Stade angesiedelt.  Zwei Staatsanwälte werden sich in den jeweils vier Ermittlungseinheiten, neben Stade sind das...

Panorama
In seinem Stall: Landwirt Stefan Isermann aus Toppenstedt
3 Bilder

"Aufeinandertreffen mit Corona wäre Super-GAU"
Landwirte sind bedroht von Auswirkungen von Afrikanischer Schweinepest

ce. Toppenstedt. "Die Pest ist in hiesigen Regionen noch nicht angekommen. Ihre Auswirkungen könnten aber nicht nur für unseren Betrieb mittelfristig existenzbedrohend werden." Das sagt Stefan Isermann (41), der in dritter Generation in Toppenstedt (Landkreis Harburg) Landwirtschaft mit einigen tausend Schweinen betreibt, mit Blick auf die aktuelle Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Die Tierseuche, die Haus- und Wildschweine befällt, hat bislang 35 dieser Vierbeiner in...

Politik
Rainer Schlichtmann hat sich 25 Jahre zum Wohle der Samtgemeinde Harsefeld eingesetzt
4 Bilder

Er übergibt ein gut bestelltes Haus
Nach 25 Jahren als Verwaltungschef in Harsefeld: Rainer Schlichtmann geht in den Ruhestand

jd. Harsefeld. Eine Ära geht heute zu Ende: Dieser Mittwoch ist der letzte Arbeitstag für Rainer Schlichtmann. Am Abend wird der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeister bei einem Festakt in der Eissporthalle offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Dass seine Amtszeit später einmal als "Ära Schlichtmann" bezeichnet wird, dürfte ziemlich sicher sein. Schließlich hat der 67-Jährige die Geschicke der Samtgemeinde und auch ihrer vier Mitgliedsgemeinden entscheidend geprägt - und das über einen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen