Winsener Krankenhaus-Neubau liegt im Plan

Patienten gelangen über den gepflasterten und für Autos gesperrten Vorplatz in das Notfall- und Diagnostikzentrum (li.) oder durch die neu gebaute Eingangshalle (geradeaus) in das Hauptgebäude des Krankenhauses Winsen
  • Patienten gelangen über den gepflasterten und für Autos gesperrten Vorplatz in das Notfall- und Diagnostikzentrum (li.) oder durch die neu gebaute Eingangshalle (geradeaus) in das Hauptgebäude des Krankenhauses Winsen
  • Foto: Krankenhaus Winsen
  • hochgeladen von Christoph Ehlermann

ce. Winsen. Der Neubau des Notfall- und Diagnostikzentrums (NDZ) zur ambulanten Erstversorgung von Patienten am Krankenhaus Winsen liegt gut im Plan. In diesen Tagen beginnt die Gestaltung der Außenanlagen.
Im Erdgeschoss findet sich künftig die Notfallambulanz mit Einfahrt für Rettungswagen und Schockräumen. Dort können Patienten bis zu acht Stunden von Ärzten aller Abteilungen engmaschig überwacht werden.
Im ersten Stock wird die Viszerale Medizin unter der Leitung der Chefärzte Dr. Wolfgang Wedel und Dr. Holger Meisel arbeiten. Im zweiten Stock, dem Traumazentrum, werden Dr. Heiner Austrup und Dr. Leonidas Gušić, die Chefärzte für Orthopädie bzw. Unfallchirurgie sowie die Sektion für Handchirurgie unter der Leitung von Dr. Eckehard Wohlleben tätig sein. Haupthaus und Neubau sind auf jeder Etage miteinander verbunden. Der Neubau soll voraussichtlich im Dezember übergeben werden, im März 2016 sollen die ersten Ärzte und Patienten einziehen.
Neu gebaut wird auch die Eingangshalle. An der Stirnseite des Krankenhausvorplatzes entsteht ein großzügiges und lichtdurchflutetes Entree. Für die Dauer der Bauarbeiten ist die Patientenaufnahme in einem Pavillon im Bereich der Geschäftsleitung untergebracht. Schilder weisen den Weg.
In diesen Tagen wird der Krankenhausvorplatz gepflastert und daher für Autos gesperrt. Für Taxis und Krankenhaustransporte steht im vorderen Bereich eine Wendeschleife zur Verfügung. Eine Wendeschleife für Busse wird neu angelegt. Die Bushaltestelle wird zurück an ihren alten Platz verlegt.

Autor:

Christoph Ehlermann aus Salzhausen

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen