Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Drei Verletzte auf der B73 in Stade

Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 73 (Foto: Polizei)

Schwerer Verkehrsunfall mit Pkw-Brand / Lange Staus am Nachmittag

tp. Stade. Bei einem schweren Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 15 Uhr auf der Bundesstraße 73 in Stade ereignete, erlitt der Fahrer (75) eines VW Polo aus Kranenburg lebensgefährliche Verletzungen. Ebenfalls verletzt wurden eine Mutter (36) und ihr Sohn (3).

Der Polo-Fahrer war in Richtung Hamburg unterwegs, als ihm eine 36-jährige BMW-Fahrerin aus Stade entgegenkam. Auf der Höhe Lerchenweg geriet der Kranenburger in den Gegenverkehr und prallte frontal mit dem BMW zusammen.

Der VW-Kleinwagen fing im Motorraum Feuer. Ein aufmerksamen Anwohner löschte den Brand. Der 75-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Elbe-Klinikum gebracht.

Die 36-Jährige wurde leicht, ihr dreijähriger Sohn schwer verletzt. Mutter und Kind kamen ebenfalls ins Krankenhaus.

Die Feuerwehr Stade rückte mit ca. 25 Mann an und unterstützte die Polizei, den Rettungsdienst und Helfer des Technischen Hilfswerkes bei der Erstversorgung der Unfallopfer, der Sperrung der Bundesstraße und bei der Umleitung der Autofahrer.

Durch die Vollsperrung der B73 für ca. zwei Stunden kam es
zu langen Staus.