Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zusätzliche Kitas in Stade erforderlich

Die neue Kindertagesstätte Johannis auf dem Pastalozzi-Schulgelände (Foto: tp)

Stadt wächst: Politik plant langfristig zwei Neubauten / Johannis-Kindergarten fast fertig

tp. Stade. Die Einwohnerzahl der Stadt Stade steigt - und damit auch der Anteil von Kindern im Krippen- und Kindergartenalter. "Wir müssen zulegen", sagte der Erste Stadtrat Dirk Kraska auf der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses mit Blick auf die wachsende Nachfrage an öffentlichen Betreuungsplätzen. Besonderen Bedarf gebe es im Krippenbereich.

"Wir brauchen langfristig zwei zusätzliche Kitas", so Kraska. Neben der im Neubaugebiet Riensförde vorgesehenen Kindertagesstätte sei eine weitere erforderlich. Da der Bau der neuen Kita auf dem Ex-Bolzplatz in Schölisch und des im Bau befindlichen Johannis-Kindergartens neben der Pestalozzi-Schule Ersatzmaßnahmen sind, gewinne die Stadt durch diese Vorhaben in der Bilanz keine Plätze hinzu.

Für die Familien in der 49.000-Einwohner-Stadt Stade gibt es 27 Kindertagesstätten, davon elf in der Regie der Stadt. Die übrigen 16 liegen in den Händen freier Träger wie der Kirche, dem Deutschen Roten Kreuz oder der Arbeiterwohlfahrt.

In die Kinderbetreuung investiert die Verwaltung im aktuellen Haushaltsjahr ca. elf Millionen Euro. Rund 1.400 Stader sind jünger als drei Jahre - gut 100 mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Drei- bis Sechsjährigen stieg von 1.374 auf 1.408. Dem Aufwärtstrend folgend, stellt die Stadt über Neubauten und Gebäudeerweiterungen wie z.B. in den Kitas in Schölisch, Auf der Koppel und an der Salinenstraße neue Plätze bereit bzw. sichert bestehende Plätze. Während der Neubau in der Heidesiedlung Riensförde als sicher gilt, stehen der Ort und die Finanzierung der weiteren erforderlichen Einrichtung noch nicht fest.

Der Betrieb der alten Kita Schölisch soll über das ursprünglich gesetzte Zeitlimit - den Sommer 2018 - hinaus verlängert werden bis der Neubau fertig ist. Einer vom Ausschuss gefassten Empfehlung dazu muss der Rat noch zustimmen.
Unterdessen schreitet der Neubau der evangelisch-lutherischen Johannis-Kita gut voran, sodass die Stadt mit einer pünktlichen Fertigstellung am 1. August rechnet. Im Laufe dieser Woche soll mit dem Mensa-Bau und der Gestaltung des Außengeländes begonnen werden.